Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

gobby

Offizier

  • »gobby« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 134

Wohnort: in der Lausitz an der schönen Seenlandschaft

Schiffsname: Eclips

Bootstyp: Bavaria 30C

Heimathafen: Kröslin und Bärwalder See

Rufzeichen: DG8489

MMSI: 211671950

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 5. Juni 2018, 08:10

Ankerwinsch Bavaria 30 Cruiser

Hallo hier in die Runde, hoffe alle hatten einen guten Saisonstart und konnten das bisher extrem geile Wetter auf dem Wasser genießen.

Gibt es hier Leute mit einer Bavaria 30-34 die eine Ankerwinsch selbst nachgerüstet haben?


Wurde original oder Nachbau verwendet? Welche Winsch ist zu empfehlen, die auch im Ankerkasten verbaut werden kann!

Habt ihr auch Bilder dazu?

Danke mfg R.Spretz

smaugi

Salzbuckel

Beiträge: 3 744

Schiffsname: Nexus

Bootstyp: Bavaria33

Heimathafen: Urk / NL

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 5. Juni 2018, 12:16

Auf diese Anleitung warte ich auch :-)
Mir ist mit meiner 33er noch keine perfekte Idee eingefallen ein Fundament für eine Winsch zu basteln und trotzdem den Ankerkasten für 3 Fender zugänglich zu halten.
Für unser Schiff muss es wohl eine 1000W Winsch (mindestens aber 750W) werden.
Hast du eine Vorrüstung für das Fundament ?
Tschüss
Christian

gobby

Offizier

  • »gobby« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 134

Wohnort: in der Lausitz an der schönen Seenlandschaft

Schiffsname: Eclips

Bootstyp: Bavaria 30C

Heimathafen: Kröslin und Bärwalder See

Rufzeichen: DG8489

MMSI: 211671950

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 5. Juni 2018, 12:41

nein
Auf diese Anleitung warte ich auch :-)
Mir ist mit meiner 33er noch keine perfekte Idee eingefallen ein Fundament für eine Winsch zu basteln und trotzdem den Ankerkasten für 3 Fender zugänglich zu halten.
Für unser Schiff muss es wohl eine 1000W Winsch (mindestens aber 750W) werden.
Hast du eine Vorrüstung für das Fundament ?




nein ich fange gerade an mich damit zu beschäftigen

Fegerlein

Offizier

Beiträge: 443

Wohnort: Dortmund

Bootstyp: Verkauft, warte auf das neue

Heimathafen: Koudum

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 5. Juni 2018, 13:09

Hallo zusammen,
habe eine 34 mit Winsch ab Werft. Ist eine Quick, Leistung habe ich nicht hier vorliegen. Also das mit den Fendern geht natürlich nicht, dafür ist das Podest zu groß. Allerdings käme ich nicht auf die Idee in den Ankerkasten die Fender zu stecken, zumindest nicht wenn eine Winsch da ist. Meiner Ansicht nach sollte ein Anker im Notfall sehr sehr schnell ausgebracht werden können. Wenn ich jetzt erst auf dem Bauch liegend Fender rausnehmen muß damit nicht irgendwas in der Winsch klemmt wäre mir das unangenehm. Meine Fender kommen in die große Backskiste und die Kugel ans Heck.
Gruß
Andreas

gobby

Offizier

  • »gobby« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 134

Wohnort: in der Lausitz an der schönen Seenlandschaft

Schiffsname: Eclips

Bootstyp: Bavaria 30C

Heimathafen: Kröslin und Bärwalder See

Rufzeichen: DG8489

MMSI: 211671950

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 5. Juni 2018, 14:44

bei Bavaria ist so wie ich das sehe ja der Platz für die originale Winsch vorhanden, ist dieser auch schon verstärkt? Müsste man nur die Winsch an die jeweilige Position verbauen und Kabel verlegen?

MERGER

Kapitän

Beiträge: 756

Schiffsname: MERGER

Bootstyp: Bavaria 32

Heimathafen: Waldeck

Rufzeichen: auf Anfrage

MMSI: auf Anfrage

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 5. Juni 2018, 14:50

Das ist der Originaleinbau bei einer 32er BJ 2002
Ich wünsche viel Spaß beim Nachbau
Martin
»MERGER« hat folgende Dateien angehängt:
  • k-P1090239.JPG (53,55 kB - 39 mal heruntergeladen - zuletzt: 9. Februar 2019, 17:50)
  • k-P1090238.JPG (39,22 kB - 42 mal heruntergeladen - zuletzt: 4. Februar 2019, 12:45)
  • k-P1090237.JPG (53,11 kB - 37 mal heruntergeladen - zuletzt: 4. Februar 2019, 12:45)
Schau mal rein bei merger & friends und SY MERGER. Da findest du Tipps und Tricks rund ums Boot.

gobby

Offizier

  • »gobby« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 134

Wohnort: in der Lausitz an der schönen Seenlandschaft

Schiffsname: Eclips

Bootstyp: Bavaria 30C

Heimathafen: Kröslin und Bärwalder See

Rufzeichen: DG8489

MMSI: 211671950

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 5. Juni 2018, 15:17

Das ist der Originaleinbau bei einer 32er BJ 2002
Ich wünsche viel Spaß beim Nachbau
Martin



bei meiner 2007 er Bavaria sieht der Ankerkasten anders aus :S

MERGER

Kapitän

Beiträge: 756

Schiffsname: MERGER

Bootstyp: Bavaria 32

Heimathafen: Waldeck

Rufzeichen: auf Anfrage

MMSI: auf Anfrage

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 5. Juni 2018, 18:27

Das ist der Originaleinbau bei einer 32er BJ 2002
Ich wünsche viel Spaß beim Nachbau
Martin



bei meiner 2007 er Bavaria sieht der Ankerkasten anders aus :S

Ja klar, du hast ja auch keine Ankerwinde. Das Fundament bekommt man (jedenfalls 2002) nur, wenn man eine Winde ab Werk bestellt. Für mich war es der entscheidende Grund, die Winde ab Werk zu nehmen.
Schau mal rein bei merger & friends und SY MERGER. Da findest du Tipps und Tricks rund ums Boot.

gobby

Offizier

  • »gobby« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 134

Wohnort: in der Lausitz an der schönen Seenlandschaft

Schiffsname: Eclips

Bootstyp: Bavaria 30C

Heimathafen: Kröslin und Bärwalder See

Rufzeichen: DG8489

MMSI: 211671950

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 6. Juni 2018, 09:59

Das ist der Originaleinbau bei einer 32er BJ 2002
Ich wünsche viel Spaß beim Nachbau
Martin



bei meiner 2007 er Bavaria sieht der Ankerkasten anders aus :S

Ja klar, du hast ja auch keine Ankerwinde. Das Fundament bekommt man (jedenfalls 2002) nur, wenn man eine Winde ab Werk bestellt. Für mich war es der entscheidende Grund, die Winde ab Werk zu nehmen.



Danke, werde mal am WE meinen Kasten knipsen, glaube und hoffe das bei den neueren das Fundament vorhanden ist, sonst bleibt es

Abyss

Lotse

Beiträge: 1 497

Wohnort: Berlin

Schiffsname: Abyss

Bootstyp: Etap 28i

Heimathafen: Rom/Fiumicino, Italien

Rufzeichen: DC8184

MMSI: 211678190

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 6. Juni 2018, 10:49

Das ist der Originaleinbau bei einer 32er BJ 2002
Ich wünsche viel Spaß beim Nachbau
Martin



bei meiner 2007 er Bavaria sieht der Ankerkasten anders aus :S

Ja klar, du hast ja auch keine Ankerwinde. Das Fundament bekommt man (jedenfalls 2002) nur, wenn man eine Winde ab Werk bestellt. Für mich war es der entscheidende Grund, die Winde ab Werk zu nehmen.



Danke, werde mal am WE meinen Kasten knipsen, glaube und hoffe das bei den neueren das Fundament vorhanden ist, sonst bleibt es


Ich hatte mich mit dem Thema ausführlich auseinandergesetzt. Wollte an meiner Etap 28i eine elektr. Ankerwinde nachrüsten.
Abgesehen von den Schwierigkeiten des "Nachrüstens/Fundament" im Ankerkasten, blieb ein Hauptproblem:
Wie bekomme ich 2x 25mm2 oder besser 2x35mm2 vom Motorraum bis zum Ankerkasten?
Klar, zusätzliche 3. Batterie unter der Vorschiffs-Koje wäre auch eine Möglichkeit...aber irgendwann
ist es auch mal gut.
Ich habe das Projekt daraufhin vertagt, noch schaffe ich es körperlich ohne elektr. Ankerwinde.
Auch wären es ca. 30Kg mehr an Gewicht am Bug....

Grüße Marian

gobby

Offizier

  • »gobby« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 134

Wohnort: in der Lausitz an der schönen Seenlandschaft

Schiffsname: Eclips

Bootstyp: Bavaria 30C

Heimathafen: Kröslin und Bärwalder See

Rufzeichen: DG8489

MMSI: 211671950

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 6. Juni 2018, 15:20

Das ist der Originaleinbau bei einer 32er BJ 2002
Ich wünsche viel Spaß beim Nachbau
Martin



bei meiner 2007 er Bavaria sieht der Ankerkasten anders aus :S

Ja klar, du hast ja auch keine Ankerwinde. Das Fundament bekommt man (jedenfalls 2002) nur, wenn man eine Winde ab Werk bestellt. Für mich war es der entscheidende Grund, die Winde ab Werk zu nehmen.



Danke, werde mal am WE meinen Kasten knipsen, glaube und hoffe das bei den neueren das Fundament vorhanden ist, sonst bleibt es


Ich hatte mich mit dem Thema ausführlich auseinandergesetzt. Wollte an meiner Etap 28i eine elektr. Ankerwinde nachrüsten.
Abgesehen von den Schwierigkeiten des "Nachrüstens/Fundament" im Ankerkasten, blieb ein Hauptproblem:
Wie bekomme ich 2x 25mm2 oder besser 2x35mm2 vom Motorraum bis zum Ankerkasten?
Klar, zusätzliche 3. Batterie unter der Vorschiffs-Koje wäre auch eine Möglichkeit...aber irgendwann
ist es auch mal gut.
Ich habe das Projekt daraufhin vertagt, noch schaffe ich es körperlich ohne elektr. Ankerwinde.
Auch wären es ca. 30Kg mehr an Gewicht am Bug....

Grüße Marian



Wohl war!

baringa

Proviantmeister

Beiträge: 446

Schiffsname: Baringa

Bootstyp: van de Stadt 34

Rufzeichen: DF4959

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 6. Juni 2018, 23:13

Wie bekomme ich 2x 25mm2 oder besser 2x35mm2 vom Motorraum bis zum Ankerkasten?
Klar, zusätzliche 3. Batterie unter der Vorschiffs-Koje wäre auch eine Möglichkeit...aber irgendwann
ist es auch mal gut.
Das gleiche ging mir vor fünf Jahren auch durch den Kopf. Kabel und/oder Batterie war mit dann doch zuviel des Guten für die 10x Ankern im Jahr (wenn es sehr sehr hoch kommt, manchmal auch gar nicht). Habe dann eine manuelle Ankerwinsch erworben: http://www.apsltd.com/muir-easyweigh-500…l-windlass.html

Damit bin ich zufrieden. Das Gerät kann ich empfehlen. Ein 16kg Bügelanker samt Kette kann man ohne jegliche Winsch hochwuchten, ist aber nicht auf Dauer zu empfehlen. Mit der manuellen Ankerwinde ist das gar kein Problem. Ja ich weiß, elektrisch wäre es noch besser.
--
Gruß, Christoph
SY Baringa - Startseite

gobby

Offizier

  • »gobby« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 134

Wohnort: in der Lausitz an der schönen Seenlandschaft

Schiffsname: Eclips

Bootstyp: Bavaria 30C

Heimathafen: Kröslin und Bärwalder See

Rufzeichen: DG8489

MMSI: 211671950

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 19. Juni 2018, 18:25

OK Danke, ich lasse das Thema mal und nutze die Saison zum Segeln,

88markus88

Salzbuckel

Beiträge: 3 192

Wohnort: Frankfurt

Schiffsname: Aquileia

Bootstyp: Sailart 24

Heimathafen: Edersee

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 19. Juni 2018, 19:40

@baringa: gibt es so eine manuelle Ankerwinsch auch in D, oder muss man direkt in USA bestellen?

baringa

Proviantmeister

Beiträge: 446

Schiffsname: Baringa

Bootstyp: van de Stadt 34

Rufzeichen: DF4959

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 21. Juni 2018, 19:56

Ja, kann man bei www.1a-yachttechnik.de

Habe seinerzeit in England gekauft, der Kurs zum Pfund war einfach zu gut. muir-windlasses.com aus Southampton

Edit:
Woow, kaum fünf Jahre später sind die Winden in D'land günstiger geworden:
https://winch-center.de/shop/muir-handan…inch-center-de/

Für den Kurs hätte ich damals auch im Land gekauft...
--
Gruß, Christoph
SY Baringa - Startseite

smaugi

Salzbuckel

Beiträge: 3 744

Schiffsname: Nexus

Bootstyp: Bavaria33

Heimathafen: Urk / NL

  • Nachricht senden

16

Montag, 21. Januar 2019, 14:22

Welche Winsch

Hallo ich mal wieder,

nach meinem Messebesuch stellt sich mir jetzt die Frage, welche Winsch soll's denn werden.
Bisher hab ich folgende Infos/Überlegungen:

Mein Schiff 11m wiegt ca. 7 t beladen. Ankergeschirr 50m 8mm Kette + 15kg Anker. Das sind voll gefiert ca. 85kg
Mit nochmal 15kg, Schlamm+Seegras + fremder Ankerkette dazu als Sicherheit, komme ich auf 100kg Arbeitslast maximal. In NL sicher meist deutlich weniger.
Winsch muss manuell ablassen können (Freifall), um bei Stromausfall noch Ankern zu können.

Bei Quick war ich auf dem Messestand. Dort wurde mir für diese Voraussetzungen eine DP2 mit 700W empfohlen. DP2/1000W wäre überdimensioniert.
Alternativ hatte ich auf dem Schirm eine Lofrans X2 mit 750W/1000W.
In dem vor einigen Jahren im Netz veröffentlichten Winschentest (in dem ein Truck an Land gezogen wird) wurde auch noch eine Maxwell Winsch als gut empfunden. Hab ich nur noch nirgens gesehen.

Dann hab ich vor (nach einigen Studien über Kabelquerschnitte) mit 35mm² Kabel von der 55 Ah Starterbatterie direkt zum Motor zu gehen. D.h. ohne 3 Batterie im Vorschiff.
Zum Winschen sollte man ja eh den Motor laufen haben.

Kann da jemand guten Rat geben ?
Also 750W genug ? Winschentyp ? Besser 3.Batterie nach Vorne ?
Tschüss
Christian

baringa

Proviantmeister

Beiträge: 446

Schiffsname: Baringa

Bootstyp: van de Stadt 34

Rufzeichen: DF4959

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 22. Januar 2019, 21:29

Auf der Wibo hatte ich seinerzeit eine 900W Ankerwinde. Die hat alles (16kg Anker + Kette) in jeder Situation souverän hochgezogen. Wenn der Hersteller sagt, die 700W wären genug, mag das hinkommen.
--
Gruß, Christoph
SY Baringa - Startseite

smaugi

Salzbuckel

Beiträge: 3 744

Schiffsname: Nexus

Bootstyp: Bavaria33

Heimathafen: Urk / NL

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 23. Januar 2019, 12:52

Wie groß/schwer ist eine WIBO - habe die nicht so im Gedächnis.
Tschüss
Christian

smaugi

Salzbuckel

Beiträge: 3 744

Schiffsname: Nexus

Bootstyp: Bavaria33

Heimathafen: Urk / NL

  • Nachricht senden

19

Montag, 4. Februar 2019, 12:19

Verständnisproblem beim Einbau einer Ankerwinsch

Ich habe da noch ein Verständnisproblem beim Einbau einer Ankerwinsch:

Mein Plan ist dass ich beim Winschen die Lichtmaschine mitlaufen lasse und zur Unterstützung meine bisherige 140Ah Verbraucherbatterie sofern sie dafür geeignet ist (oder die Starterbatterie?) zur Unterstützung verwende. (Oder Strom aus Batterie und die LIMA zur Unterstützung?)
Da bin ich mir nicht so sicher ?(

Von den Batterien bis zum Bug sind es etwa 6m einfacher Kabelweg so dass ich eigentlich bei ca. 40A kalkulierter mittlerer Arbeitslast und max. 120A bei Max-Last nach meiner Recherche mit 35mm² Leitungen auskommen müsste. (habe mit 12m gerechnet)

Viele Empfehlungen gehen aber dahin, eine dritte Batterie im Bug einzubauen, damit man die dicken Kabel nicht zu verlegen braucht.
Aber verzichtet man da nicht auf die Unterstützung der LIMA ? Wenn die mithelfen soll, dann muss man doch sowieso dicke Kabel bis nach vorne legen.
Oder sehe ich da was falsch?

Bin da noch etwas ratlos zur Zeit ;(
Tschüss
Christian

noopd

Lichtmaschinenerklärbär

Beiträge: 539

Wohnort: Krefeld

Schiffsname: Last Boy Scout

Bootstyp: Dehler Optima 106

Heimathafen: Workum

Rufzeichen: DG8965

MMSI: 21179450

  • Nachricht senden

20

Montag, 4. Februar 2019, 12:35

So einfach ist das alles nicht. Bei der Wattzahl der Winsch gehört ja auch eine Aufholgeschwindigkeit dazu, sprich Getriebeübersetzung.
Und wenn der Motor steht und dann unter Last anlaufen soll können durchaus DEUTLICH höhere Ströme auftreten als der Nennstrom.
Da sind die Übergangswiderstände an den Verbindungen besonders kritisch zu sehen.
Zwar wirst Du hoffendlich nie bei 50m Wassertiefe ankern, aber wenn Du Dir eine fremde Kette angelst werden die angenommenen 100kg
vielleicht zusammen kommen. ;(

Ich habe das selbe Problem und bin auf Deine Lösung gespannt.

Handbreit

Norbert
Wenn Du wissen willst, wer dich beherrscht, musst Du nur herausfinden, wen Du nicht kritisieren darfst (Voltaire).

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 9   Hits gestern: 2 551   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 4 316 295   Hits pro Tag: 2 341,17 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 57   Klicks gestern: 18 179   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 34 774 373   Klicks pro Tag: 18 861,72 

Kontrollzentrum

Helvetia