Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

jensstark

Salzbuckel

  • »jensstark« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 131

Wohnort: Halstenbek

Schiffsname: Moi

Bootstyp: Dehler Optima 98GS

Heimathafen: Nestleweg 8, Kappeln

Rufzeichen: DB8094 / (DB9MOI)

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 12. Juni 2018, 12:22

Eines von vielen Beispielen: GPS-Jamming

Zitat

LTAC/Ankara Turkey
More reports from Opsgroup members of GPS jamming in Turkish airspace, particularly around LTAC airport. “It was gone for a long while over Ankara city, but it seems that it has come back now, and it’s worse than ever. Especially if you make an approach to Ankara (LTAC) Rwy 21L/R from the East. Apparently the GPS signals get jammed by the military over Ankara city due to fear of attacks with precision guided missiles.”
(ops group)

Ist jetzt nicht einmal in Küstennähe, aber das kann überall passieren.

Beiträge: 281

Wohnort: Odense

Bootstyp: Jeanneau Fantasia 27

Heimathafen: Bogense Marina

Rufzeichen: Serenity

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 12. Juni 2018, 12:43

Joa das Militär kann GPS Signale stören. Die Meldung ist aus dem letzten Jahr. Ägypten hat laut Ops-group auch bescheidene GPS capabilities und man sollte sich nicht vollends drauf verlassen.

Ist aber nicht wirklich relevant für uns. GPS wird vom Militär aktiv gestört, wenn du jetzt nicht gerade die Küstengewässer in Lybien navigierst spielt das keine Rolle.
Und ganz ehrlich, bei unseren Geschwindikeiten kann man auch mal ne Zeit lang ohne GPS auskommen.
Einfach an den Bugspriet stellen mim Stock in der Hand und fühlen ob was kommt. Augen auf hilft dabei. Nachts noch ne Taschenlampe. Problem gelöst.

3

Dienstag, 12. Juni 2018, 12:56

Und ganz ehrlich, bei unseren Geschwindikeiten kann man auch mal ne Zeit lang ohne GPS auskommen.
Einfach an den Bugspriet stellen mim Stock in der Hand und fühlen ob was kommt. Augen auf hilft dabei. Nachts noch ne Taschenlampe. Problem gelöst.


*es ist immer niedriger als Du denkst!*

4

Dienstag, 12. Juni 2018, 12:59

Und ganz ehrlich, bei unseren Geschwindikeiten kann man auch mal ne Zeit lang ohne GPS auskommen.
Einfach an den Bugspriet stellen mim Stock in der Hand und fühlen ob was kommt. Augen auf hilft dabei. Nachts noch ne Taschenlampe. Problem gelöst.



Die wussten aber jederzeit wo sie sind ... nur nicht, was da ist :sarcastic_hand:

"What 'n Drama mit dem Karma"
(by me, myself & I)

jensstark

Salzbuckel

  • »jensstark« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 131

Wohnort: Halstenbek

Schiffsname: Moi

Bootstyp: Dehler Optima 98GS

Heimathafen: Nestleweg 8, Kappeln

Rufzeichen: DB8094 / (DB9MOI)

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 12. Juni 2018, 13:05

Einfach an den Bugspriet stellen mim Stock in der Hand und fühlen ob was kommt. Augen auf hilft dabei. Nachts noch ne Taschenlampe. Problem gelöst.

Also wenn Stock, brauche ich keine Taschenlampe. :D

Im Prinzip ist GPS-jamming kein Problem, aber wer sagt uns, daß der Typ mit dem Tribble auf dem Kopf nicht auf die Idee kommt, selektiv mit dem Signal zu spielen?

Wir können ja in fast allen Bereichen relativ gut per Sicht navigieren, aber die allgemeine Aussage "GPS geht IMMER!" gilt halt nicht.

Daher schmerzt es nicht, auch Navigation ohne GPS zu beherrschen. (Auf der Ostsee schlimmstenfalls Kurs halten und warten, bis Land in Sicht kommt. Das ist auf der Nordsee sicher anders.)

columbus488

Schief-made

Beiträge: 13 460

Schiffsname: Azurit

Bootstyp: Spirit 28 ( van Heygen )

Heimathafen: Kühlungsborn

Rufzeichen: DD7917

MMSI: 211 625 930

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 12. Juni 2018, 13:08

Die wussten aber jederzeit wo sie sind ... nur nicht, was da ist

:lautlachen:
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt

Beiträge: 281

Wohnort: Odense

Bootstyp: Jeanneau Fantasia 27

Heimathafen: Bogense Marina

Rufzeichen: Serenity

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 12. Juni 2018, 13:11

@jensstark:

Sicherlich gut sich nicht alleine aufs GPS zu verlassen. Die Bedrohung durch kalten Kaffee im Plotter halte ich aber für größer :-) Da hilft auch kein Wetterfester Empfänger denn Zunge ans Kabel halten verrät einem auch nicht wo man ist.

jensstark

Salzbuckel

  • »jensstark« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 131

Wohnort: Halstenbek

Schiffsname: Moi

Bootstyp: Dehler Optima 98GS

Heimathafen: Nestleweg 8, Kappeln

Rufzeichen: DB8094 / (DB9MOI)

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 12. Juni 2018, 13:26

Zunge ans Kabel halten verrät einem auch nicht wo man ist.

Nö... Aber ein ZweitGPS schon, im Salon verbaut. :) Natürlich zusammen mit Papierkarte.

(Plotter und Kaffee? Meiner ist kaffeedicht.)


Ansonsten gilt:

Zitat

“Granny Weatherwax was not lost. She wasn't the kind of person who ever became lost. It was just that, at the moment, while she knew exactly where SHE was, she didn't know the position of anywhere else.”

― Terry Pratchett, Wyrd Sisters

9

Dienstag, 12. Juni 2018, 13:27

Daher schmerzt es nicht, auch Navigation ohne GPS zu beherrschen. (Auf der Ostsee schlimmstenfalls Kurs halten und warten, bis Land in Sicht kommt. Das ist auf der Nordsee sicher anders.)

Wieso ... da dauerts doch nur länger?! ;-)

Wichtig ist ein analoger Kompass, damit einem der GPS-Kompass nicht auch noch in die falsche Richtung schickt.

Und ob das GPS Dich nu nen km link oder rechts versetzt?! Wen interessiert das ... die Alten kennen diesen Versatz sowieso aus den GPS-Anfängen und ehrlicher Weise auch aus der Zeit des koppelns ;)

"What 'n Drama mit dem Karma"
(by me, myself & I)

10

Dienstag, 12. Juni 2018, 14:30

Und ganz ehrlich, bei unseren Geschwindikeiten kann man auch mal ne Zeit lang ohne GPS auskommen.
Einfach an den Bugspriet stellen mim Stock in der Hand und fühlen ob was kommt. Augen auf hilft dabei. Nachts noch ne Taschenlampe. Problem gelöst.



Die wussten aber jederzeit wo sie sind ... nur nicht, was da ist :sarcastic_hand:


Das ist der Taschenlampen Bezug ....
*es ist immer niedriger als Du denkst!*

11

Dienstag, 12. Juni 2018, 14:36

Und ganz ehrlich, bei unseren Geschwindikeiten kann man auch mal ne Zeit lang ohne GPS auskommen.
Einfach an den Bugspriet stellen mim Stock in der Hand und fühlen ob was kommt. Augen auf hilft dabei. Nachts noch ne Taschenlampe. Problem gelöst.



Die wussten aber jederzeit wo sie sind ... nur nicht, was da ist :sarcastic_hand:


Das ist der Taschenlampen Bezug ....

Klau mir nicht immer die Pointe :D

"What 'n Drama mit dem Karma"
(by me, myself & I)

Yellow Boat

Salzbuckel

Beiträge: 7 542

Schiffsname: YELLOW DREAM

Bootstyp: Leisure 27

Heimathafen: Schildmeer Holland

Rufzeichen: PG8944

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 13. Juni 2018, 09:02

Wer nicht im stande ist bei Ausfall vom GPS klassisch von Hand zu navigieren sollte das Segeln auf See oder grössere Seeën wie Ijsselmeer besser gleich lassen :rolleyes:
Ad

13

Mittwoch, 13. Juni 2018, 09:26

Eins von vielen Beispielen

Die Meldung ist aus dem letzten Jahr


Also eins von vielen Beispielen datiert aus dem letzten Jahr, wo sind die vielen anderen denn? ?(

Gruß Odysseus

14

Mittwoch, 13. Juni 2018, 09:29


"What 'n Drama mit dem Karma"
(by me, myself & I)

norbaer

Salzbuckel

Beiträge: 4 220

Schiffsname: Top Job

Bootstyp: J 111

Heimathafen: Colijnsplaat

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 13. Juni 2018, 10:20

Ja ganz repräsentativ.

So mitten auf der Nordsee sind ja auch viele Pokemon Go Spieler (die gibt es doch schon gar nicht der Hype war doch schneller vorbei als der Gestank von einem Pfurz) oder Autodiebe unterwegs.

Alles Panikmache. Never ever wird hier in Nordeuropa länger oder gar großflächig das GPS Signal abgeschaltet oder verfälscht.

Viel zu viele wirtschaftliche Anwendungen (Logistik, Schiffsverkehr, Flugverkehr) hängen davon ab. Das wäre genau so dramatisch wie ein Ausfall von Handynetz, Internet oder Stromnetze.

jensstark

Salzbuckel

  • »jensstark« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 131

Wohnort: Halstenbek

Schiffsname: Moi

Bootstyp: Dehler Optima 98GS

Heimathafen: Nestleweg 8, Kappeln

Rufzeichen: DB8094 / (DB9MOI)

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 13. Juni 2018, 11:28

Eins von vielen Beispielen

Die Meldung ist aus dem letzten Jahr


Also eins von vielen Beispielen datiert aus dem letzten Jahr, wo sind die vielen anderen denn? ?(

DIE Meldung ist aktuell - das geht in TR schon etwas länger so.

In sehr kleinem Umfeld passiert das ständig, davon kriegen wir nur selten etwas mit. Autodiebe fahren damit gerne aus "zugelassenen Zonen" für teure Mietwagen.
Für diese und ähnliche Zwecke gibt es billige Geräte.

Was aber spannender ist, ist die Störung des GPS-Signals auf breiterer Ebene.
Die kommen selten an die Öffentlichkeit, aber mal so ein paar Beispiele, nicht nach Datum sortiert:

Skandinavien/Baltikum 2017

Zumindest ein Verdacht im Iran 2011 :)

Dieses Jahr: Die USA, ganz offiziell.

Korea, 2016

Es passiert. In wie weit das für uns relevant ist? Abhängig vom Fahrgebiet überhaupt nicht.

x-molich

Seebär

Beiträge: 1 231

Schiffsname: Martha

Bootstyp: Molich-X-Meter

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 13. Juni 2018, 11:41

Hi,

wenn das Wetter schlecht wäre und nicht alle beim Segeln wären, würde das hier sicher ein Glaubenskrieg Plotter / Papierseekarte Chips und Bier Thread werden.

Ich bin früher komplett ohne GPS unterwegs gewesen, dann kam ein Hand GPS, was 5 Minuten gebraucht hat, um nen Fix zu bekommen. Seit 2015 habe ich einen Killerplotter von Garmin mit 5 Zoll Display. Das macht faul. Seitdem ich dieses Ding habe, mache ich immer einzelne GPS freie Tage in fremden Gebieten, um in Übung zu bleiben. Mich läßt das mit dem Jamming relativ kalt.

Was ich in diesem Zusammenhang interessant finde, ist meine mehrfache Beobachtung, daß mein Plotter vermehrt Ausfälle vor Bua / Schweden hatte, wo das AKW steht. Ohne das verteifen zu wollen oder ins Esoterische abzudriften, fand ich das witzig.

Grüße
Sascha
Umwege erhöhen die Ortskenntnis!

jensstark

Salzbuckel

  • »jensstark« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 131

Wohnort: Halstenbek

Schiffsname: Moi

Bootstyp: Dehler Optima 98GS

Heimathafen: Nestleweg 8, Kappeln

Rufzeichen: DB8094 / (DB9MOI)

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 13. Juni 2018, 11:47

ein Hand GPS, was 5 Minuten gebraucht hat, um nen Fix zu bekommen.

So eines hatte ich auch mal. Schaltete ab einer gewissen Geschwindigkeit ab, damit man das Teil nicht in Flugzeugen verwenden konnte.
Aber es reichte damals als Navigationsunterstützung kreuz und quer durch Südafrika. :D
(Feine Unterschiede existieren zwischen in der Karte gelb hinterlegten und weiß hinterlegten Nebenstraßen. Die weißen haben keinen festen Straßenbelag...)

19

Mittwoch, 13. Juni 2018, 13:01

Skandinavien/Baltikum 2017

Zumindest ein Verdacht im Iran 2011 :)

Dieses Jahr: Die USA, ganz offiziell.

Korea, 2016



und das nennst du "viel" ?

Gruß Odysseus

jensstark

Salzbuckel

  • »jensstark« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 131

Wohnort: Halstenbek

Schiffsname: Moi

Bootstyp: Dehler Optima 98GS

Heimathafen: Nestleweg 8, Kappeln

Rufzeichen: DB8094 / (DB9MOI)

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 13. Juni 2018, 13:37

und das nennst du "viel" ?

Das sind einige der öffentlich bekanntgewordenen Fälle.
Die Dunkelziffer liegt höher, auch weil keine der Seiten (diejenige, die stört und diejenige, die gestört werden soll) da gerne öffentlich darüber redet.
Da geht es wirklich - ganz abgeschmackt - um "Fragen der nationalen Sicherheit".
Aber es gibt natürlich neben den Dingern, die ich da erwähnte, einige veröffentlichte Fälle mehr.

Briten und USA arbeiten an eLoran, also einer verbesserten LORAN-Version, um genau diesen Problemen Herr werden zu können.

Fazit jedenfalls (und das ist nichts neues): Man sollte auch ohne GPS herausfinden können, wo ungefähr man steckt! :D

Ähnliche Themen

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 23   Hits gestern: 2 697   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 3 953 031   Hits pro Tag: 2 338,23 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 158   Klicks gestern: 21 869   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 32 257 528   Klicks pro Tag: 19 080,4 

Kontrollzentrum

Helvetia