Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

1

Dienstag, 12. Juni 2018, 13:46

Seatalk NG Spurkabel auf Philippi Stecker umrüsten?

Moin Leute,

ich bräuchte bitte mal wieder eure Hilfe.

Folgendes Szenario:
Ich möchte mir gerne einen neuen Raymarine Plotter installieren (vermutlich eS75). Da der Plotter bei mir nur bei Gebrauch an Deck kommt und mittels des Pultmontagebügels montiert werden soll, muss ich bei Nichtgebrauch zwangsläufig jedes Mal die Steckverbindung (Seatalk NG Spurkabel + Powerkabel) demontieren...

Meinen jetzigen Plotter (VDO Map 7) habe ich am gleichen Ort montiert und mir - um ihn immer einfach wegzunehmen - einen Anschluss mit folgendem 7-poligen Philippi Stecker/Dose gebaut:

https://www.yachtzubehoer24.eu/epages/61…BSABEgIg4vD_BwE

Jetzt meine Fragen:
- kann mir jemand sagen, ob ob man voneinem Seatalk-Spurkabel einen Stecker abschneiden und an den Philippi-Stecker anschließen kann?
- wie ist dann die Steckerbelegung?
- wie mache ich am besten den Anschluss an den Backbone (also vom Kabel das zur Steckdose geht muss ich am anderen Ende dann ja einen Spurkabel-Stecker anbringen, um das Gerät mit dem Netzwerk zu verbinden...


Oder hat jemand eine bessere Idee, wie man den Ray Plotter ins Netzwerk einbinden kann und dennoch wegnehmbar gestalten kann? Ich traue den Seatalk-Spurkabeln nicht, dass man die x-100 mal an- und abstöpseln kann...daher die Idee mit dem Philippi-Stecker.... :O

Danke

LG Andy
...nur schnelles Segeln ist auch richtig schönes Segeln..... denn zwei Boote sind schon eine Regatta :D

norbaer

Salzbuckel

Beiträge: 4 138

Schiffsname: Top Job

Bootstyp: J 111

Heimathafen: Colijnsplaat

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 12. Juni 2018, 14:20

Hey Andy,
das wird nicht so einfach sein. Der Raymarine Plotter hat ja mindestens 2 Stecker.

Einmal Seatalk NG Buskabel und einmal sein Spannungskabel mit den ganzen anderen Verbindungen.

Was geht ist einmal Seatalk und einmal Spanungsversorgung.

Dann müssen aber alle Daten via Seatalk verarbeitet werden um den Plotter nicht allzu sehr zu kastrieren. Also AIS, UKW, Wind Logge alles über Seatalk.

Genauere Kabelbelegung steht normal in der Manuel. Downloaden auf der Homepage.

Sealtalk ist kein Thema 4 poligen Stecker Farbe auf Farbe. Den anderen für Spannung wird wieder komplizierter weil hier die Adern nicht sehr lang sind.

Ein weiteres Problem wird sein, das dein Plotter oben auf dem Lukendach immer von hinten von Gischt / Regen Nass wird. Ich glaube nicht dass das auf Dauer gut gehen wird.

Mussi1975

Salzbuckel

Beiträge: 6 488

Wohnort: Frankfurt

Schiffsname: Cristina

Bootstyp: Bavaria 40 New Cruiser

Heimathafen: Valencia

Rufzeichen: DD5282

MMSI: 211512990

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 12. Juni 2018, 14:54

Ist das so schlimm die beiden Stecker statt einem zu ziehen? Ich ziehe sogar drei (Radar). Dauert keine 30 Sekunden.
LG und immer eine handbreit Wasser unterm Kiel!

Maik

4

Dienstag, 12. Juni 2018, 15:02

Hey Andy,
das wird nicht so einfach sein....

Sealtalk ist kein Thema 4 poligen Stecker Farbe auf Farbe. Den anderen für Spannung wird wieder komplizierter weil hier die Adern nicht sehr lang sind.

Ein weiteres Problem wird sein, das dein Plotter oben auf dem Lukendach immer von hinten von Gischt / Regen Nass wird. Ich glaube nicht dass das auf Dauer gut gehen wird.


Moin Norbert,

danke für deine Antwort....ähnliches hatte ich leider schon befürchtet.
Insbesondere das Argument mit dem ungeschützt und Spritzwasser bereitet mir auch am ehesten Sorgen... :(

Zitat

Ist das so schlimm die beiden Stecker statt einem zu ziehen? Ich ziehe sogar drei (Radar). Dauert keine 30 Sekunden.


@Mussi1975:

Nein, fände es nicht schlimm auch 2 Stecker eben zu ziehen....glaube aber, dass der Seatalk-Spurkabelstecker nicht dafür gemacht ist, x-mal rein und raus gesteckert zu werden...oder hast du da andere Erfahrungen?
...nur schnelles Segeln ist auch richtig schönes Segeln..... denn zwei Boote sind schon eine Regatta :D

Mussi1975

Salzbuckel

Beiträge: 6 488

Wohnort: Frankfurt

Schiffsname: Cristina

Bootstyp: Bavaria 40 New Cruiser

Heimathafen: Valencia

Rufzeichen: DD5282

MMSI: 211512990

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 12. Juni 2018, 15:06

Mache das seit 3 Jahren mit dem A95 ohne Probleme. Hin und wieder kommt etwas Kontaktspray auf die Stecker und Buchsen. Ich glaube das Auftrennen der Kabel mit weiteren Steckern birgt mehr Fehlerpotential.
LG und immer eine handbreit Wasser unterm Kiel!

Maik

6

Dienstag, 12. Juni 2018, 15:18

Ist das so schlimm die beiden Stecker statt einem zu ziehen? Ich ziehe sogar drei (Radar). Dauert keine 30 Sekunden.

Mache das seit 3 Jahren mit dem A95 ohne Probleme. Hin und wieder kommt etwas Kontaktspray auf die Stecker und Buchsen. Ich glaube das Auftrennen der Kabel mit weiteren Steckern birgt mehr Fehlerpotential.


hm ok das klingt ja prinzipiell erstmal gut...d.h. du hast dir einen 5-Fachverteiler oder ein T-Stück irgendwo in die Nähe des Niedergangs geschraubt, an dem du dann jeweils den Plotter einsteckst? Dazu dann noch einen separaten Stecker für Strom?
...nur schnelles Segeln ist auch richtig schönes Segeln..... denn zwei Boote sind schon eine Regatta :D

7

Dienstag, 12. Juni 2018, 15:32

Die Seatalk NG Steckverbinder haben eine gute und satte Ausrichtung/Führung. Die werden nicht lange vor den Philippi Steckern das zeitliche segnen wenn man ordentlich damit umgeht. Ich würde aber in jedem Fall einen Abschlußstecker auf die Kabel stecken wenn Plotter gezogen. Ansonsten kannnst Du doch selber die Belegung festlegen. Denke nicht das es für Seatalk NG Power und Spur einen Standard für Philippi Stecker gibt.

8

Dienstag, 12. Juni 2018, 15:56

Die Seatalk NG Steckverbinder haben eine gute und satte Ausrichtung/Führung. Die werden nicht lange vor den Philippi Steckern das zeitliche segnen wenn man ordentlich damit umgeht. Ich würde aber in jedem Fall einen Abschlußstecker auf die Kabel stecken wenn Plotter gezogen. Ansonsten kannnst Du doch selber die Belegung festlegen. Denke nicht das es für Seatalk NG Power und Spur einen Standard für Philippi Stecker gibt.


stimmt, die Führung ist schon gut....bin mir eben nur nicht sicher, ob die Seatalk Verbinder auf ständiges öffnen/schließen ausgelegt sind...

Weiß jemand, ob die Seatalk NG Steckverbinder (im verbundenen Zustand) dauerhaft Wasserfest sind? (|
...nur schnelles Segeln ist auch richtig schönes Segeln..... denn zwei Boote sind schon eine Regatta :D

9

Dienstag, 12. Juni 2018, 16:03

Die Seatalk NG Steckverbinder haben eine gute und satte Ausrichtung/Führung. Die werden nicht lange vor den Philippi Steckern das zeitliche segnen wenn man ordentlich damit umgeht. Ich würde aber in jedem Fall einen Abschlußstecker auf die Kabel stecken wenn Plotter gezogen. Ansonsten kannnst Du doch selber die Belegung festlegen. Denke nicht das es für Seatalk NG Power und Spur einen Standard für Philippi Stecker gibt.


stimmt, die Führung ist schon gut....bin mir eben nur nicht sicher, ob die Seatalk Verbinder auf ständiges öffnen/schließen ausgelegt sind...

Weiß jemand, ob die Seatalk NG Steckverbinder (im verbundenen Zustand) dauerhaft Wasserfest sind? (|


Sind sie. Mindestens IPX6 da die Plotter nebst Anschlüssen für den Aussenbereich gebaut sind. Die haben IPX6/IPX7.

Mussi1975

Salzbuckel

Beiträge: 6 488

Wohnort: Frankfurt

Schiffsname: Cristina

Bootstyp: Bavaria 40 New Cruiser

Heimathafen: Valencia

Rufzeichen: DD5282

MMSI: 211512990

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 12. Juni 2018, 16:12

Ist das so schlimm die beiden Stecker statt einem zu ziehen? Ich ziehe sogar drei (Radar). Dauert keine 30 Sekunden.

Mache das seit 3 Jahren mit dem A95 ohne Probleme. Hin und wieder kommt etwas Kontaktspray auf die Stecker und Buchsen. Ich glaube das Auftrennen der Kabel mit weiteren Steckern birgt mehr Fehlerpotential.


hm ok das klingt ja prinzipiell erstmal gut...d.h. du hast dir einen 5-Fachverteiler oder ein T-Stück irgendwo in die Nähe des Niedergangs geschraubt, an dem du dann jeweils den Plotter einsteckst? Dazu dann noch einen separaten Stecker für Strom?


Nein. Ich habe den Plotter mit dem Bügel / U Profil montiert, und stöpsel die Kabel direkt hinten am Plotter aus (die Kabel kommen nicht aus dem Plotter! Steckverbindung!), und schraube dann den Plotter ab. Die Kabelenden / Stecker kommen dann in einen Zip-Beutel mit Trockenbeutel in den Cockpittisch (mein Plotter ist am Cockpittisch montiert).
»Mussi1975« hat folgende Datei angehängt:
  • IMG_2197.jpg (184,49 kB - 8 mal heruntergeladen - zuletzt: 13. Juni 2018, 13:18)
LG und immer eine handbreit Wasser unterm Kiel!

Maik

11

Dienstag, 12. Juni 2018, 22:37

Danke euch...das hilft mir weiter.

Maik, was für einen Plotter hast du?
Deine Idee mit den Anschlüssen die parat liegen gefällt mir
...nur schnelles Segeln ist auch richtig schönes Segeln..... denn zwei Boote sind schon eine Regatta :D

Mussi1975

Salzbuckel

Beiträge: 6 488

Wohnort: Frankfurt

Schiffsname: Cristina

Bootstyp: Bavaria 40 New Cruiser

Heimathafen: Valencia

Rufzeichen: DD5282

MMSI: 211512990

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 13. Juni 2018, 06:24

Einen A95.
LG und immer eine handbreit Wasser unterm Kiel!

Maik

13

Mittwoch, 13. Juni 2018, 08:59

Beim eS75 ist der U-Montagebügel sehr " robust" ausgefallen. Zur Montage des MFD muss der Bügel ja etwas auseinander gebogen werden. Die aufzubringenden Kräfte sind erheblich und ich habe diesen probeweise durchgeführten Vorgang als unangenehm in Erinnerung.
Bei sorgfältiger Montage spricht nichts gegen die angesprochenen Rundsteckverbinder (IP67). Kann man aber auch etwas preiswerter bei z.B. Conrad kaufen (z.B. Fa. Binder). Für die Verbinder gibt es robuste aufschraubbare Schutzkappen

Wir haben schließlich das MFD zusammen mit dem Außenlautsprecher des UKW (Piezo ohne Magnet) in ein Industriegehäuse aus glasfaserverstärktem Poyester eingebaut, und am Schutzbügel der Steuersäule montiert. Der Backbone endet im Gehäuse. Für Backbone und Energieversorgung des MFD wird nur ein abgeschirmtes Steuerkabel verwendet (Lötverbindung mit Abschlusswiderstand im Gehäuse). Das Steuerkabel hat außerhalb des Gehäuses eine Trennstelle, die über die angesprochenen Rundsteckverbinder realisiert ist. An der Schalttafel wird natürlich zur Trennung von Energieversorgung und Backbone eine weitere Lötverbindung benötigt. Die Konstruktion ist sicherlich nicht jedermanns Sache. Elektrotechnische Vorkenntnisse sollten vorhanden sein.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kugelblitz« (13. Juni 2018, 09:11)


Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 790   Hits gestern: 2 596   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 3 742 625   Hits pro Tag: 2 343,42 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 5 935   Klicks gestern: 18 515   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 30 793 985   Klicks pro Tag: 19 281,48 

Kontrollzentrum

Helvetia