Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

mimbeck

Matrose

  • »mimbeck« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 49

Wohnort: Hamburg

Bootstyp: Dehler Duetta 86 LS

Heimathafen: Grömitz

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 7. August 2018, 12:20

Garmin GST / GDT 43 an NMEA 2000 (B&G Zeus 3)

Hallo!

Hat jemand schon einmal die Geber von Garmin (GST / GDT 43) mit dem GST 10 an ein NMEA 2000 Netzwerk angeschlossen? Ich würde die Daten gerne direkt auf ein B&G Zeus 3 bekommen. Grundsätzlich sollte das ja gehen, wenn Garmin und B&G NMEA 2000 korrekt umgesetzt haben :-)

Andere Geber würde ich ungern verwenden, da ich bereits die passenden 43mm Durchbrüche habe.

Danke & Gruß,

Martin

2

Dienstag, 7. August 2018, 13:11

Hat jemand schon einmal die Geber von Garmin (GST / GDT 43) mit dem GST 10 an ein NMEA 2000 Netzwerk angeschlossen?


Ja, aber mit einer Garmin GNX-20 Anzeige. Darüber erfolgt dann auch die Kalibrierung. Die Frage ist wie du ohne GNX-20 kalibrierst.

3

Dienstag, 7. August 2018, 13:16

Vielleicht kann Dir @ugies: da weiterhelfen.

Sind die Garmin Geber nicht eigentlich Airmar-Geber und dann mehr oder weniger überall passend (vom Format). Oder täusche ich mich da?!

"What 'n Drama mit dem Karma"
(by me, myself & I)

4

Dienstag, 7. August 2018, 13:21

Vielleicht kann Dir @ugies: da weiterhelfen.

Sind die Garmin Geber nicht eigentlich Airmar-Geber und dann mehr oder weniger überall passend (vom Format). Oder täusche ich mich da?!
Das entspricht auch meinem Verständnis

mimbeck

Matrose

  • »mimbeck« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 49

Wohnort: Hamburg

Bootstyp: Dehler Duetta 86 LS

Heimathafen: Grömitz

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 7. August 2018, 14:05

Hat jemand schon einmal die Geber von Garmin (GST / GDT 43) mit dem GST 10 an ein NMEA 2000 Netzwerk angeschlossen?


Ja, aber mit einer Garmin GNX-20 Anzeige. Darüber erfolgt dann auch die Kalibrierung. Die Frage ist wie du ohne GNX-20 kalibrierst.

Laut http://www.busse-yachtshop.de/pdf/garmin…-Install-DE.pdf muss es nur in einem Nexus Netzwerk kalibriert werden (was ich allerdings auch nicht ganz verstehe).

6

Dienstag, 7. August 2018, 14:14

Sind die Garmin Geber nicht eigentlich Airmar-Geber und dann mehr oder weniger überall passend (vom Format). Oder täusche ich mich da?!


Wenn mit "Format" der Durchmesser gemeint ist: GST43 und GDT43 sind für einen 43 mm Durchbruch (wie früher Nexus). Sonst üblich ist 52 mm.

7

Dienstag, 7. August 2018, 14:23

Laut http://www.busse-yachtshop.de/pdf/garmin…-Install-DE.pdf muss es nur in einem Nexus Netzwerk kalibriert werden (was ich allerdings auch nicht ganz verstehe).


Genau genommen steht in der Anleitung:
Wenn Sie ein Nexus-System verwenden, dann muß kalibriert werden.
Wenn Sie ein anderes System verwenden --> keine Aussage

8

Dienstag, 7. August 2018, 15:24

@Muxer:
Genau diesen Durchmesser meinte ich und hatte auch vorhin bei Airmar das Format irgendwo gesehen.

Die Frage ist ja, wo Du kalibrierst in den Endgeräten oder – das wäre natürlich cool – am Geberauslass selber. Vielleicht ist das diese komische kleine Box beim Garmin. Dann hättest Du nur die kalibrierten DAten im Netzwerk für alle anderen Anzeigen zur Verfügung. Machst Du es erst im Endgerät (z.B.Plotter oder Computer) müsstest Du die Daten ja mit neuem Namen "wieder einspeisen" um sie von z.B. Mastanzeigen nutzen zu können.

Wobei Nexus doch auch mal nen Racecomputer hatte, der irgenwo dazwischen hing?!

"What 'n Drama mit dem Karma"
(by me, myself & I)

mimbeck

Matrose

  • »mimbeck« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 49

Wohnort: Hamburg

Bootstyp: Dehler Duetta 86 LS

Heimathafen: Grömitz

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 7. August 2018, 17:25

Zumindest für Logge / Temp soll die Kalibrierung am Garmin Plotter gehen: http://static.garmin.com/pumac/GST10Wate…nsturctions.pdf (siehe Seite 3).


Somit ist die Frage: geht das auch über andere Kartenplotter?


Ergänzung: Antwort wohl gefunden, es geht nur mit Garmin: https://mt.panbo.com/2016/12/garmin-gst4…g-triton-2.html

"The GST43 will need to have a Garmin product installed on the NMEA bus to run the calibration process and start sending speed data. This could be a GMI20,GNX or Chartplotter. Once the cal process has been ran the display is not needed and could be removed from the bus. This is not unlike other manufactures sensors calibration processes where specific types of calibration are needed across the NMEA 2000 network and NMEA 2000 doesn’t support the calibration process. This is done using proprietary PGNs for the calibration which is what Garmin has done."


In der verlinkten Diskussion gibt es noch ein paar mehr Hintergrundinformationen …

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »mimbeck« (7. August 2018, 17:54)


tbi

Moses

Beiträge: 1

Wohnort: Berlin

Schiffsname: Maxima

Bootstyp: Jeanneau SUN ODYSSE 30

Heimathafen: Wendisch Ritz

  • Nachricht senden

10

Freitag, 9. November 2018, 12:13

Hi,
Ja, ich habe auch ein GST43 und kann das bestätigen. Ich habe auch auf dem NMEA2000 Bus mitgelesen und habe es auch geschaft den GST43 ohne Garmin zu kalibrieren.
Es ist wirklich so, dass der NMEA2000 Standard, wenn man ihn wirklich so nennen darf, das Thema der Kalibrierung vollkommen ausgelassen hat.
Ich hatte im Netz ein Airmar Document gefunden, wo für die Sensoren die speziellen Kalibrier PGNs beschrieben sind.
Es ist so, dass in den PGN eine spezielle Hersteller Kennung drin ist, sodass das Gerät auch nur Kalibrierungen mit dieser Kennung annimmt.
Ich habe nun mit einem Miniplex-3 (der kann NMEA200 lesen :; ) geschaft dieses PGN auf den Bus zu senden, womit wirklich eine Kalibrierung erfolgte. Ab dann bekam ich boatspeed auf den Bus gesendet. Leider ist er zu schnell kalibriert ...


Die Beschreibung des PGN von Airmar passt sehr gut zum Garmin PGN. http://www.airmartechnology.com/uploads/…UserlManual.pdf

Vermutlich ist es ein Airmar-Sensor.Airmar sagt, dass so ein Paddel nicht immer linear arbeitet, deshalb werden bei der Kalibrierungsfahrt die verschiedenen Geschwindigkeiten per GPS gemessen. Solange der Sensor nicht kalibriert ist, sendet der Sensor seine Drehimpulse in einem PGN Format, was die Plotter nicht anzeigen.

So wird dann eine Kurve bestimmt, die diese Nichtliniarität "übersetzt".

In dem Kalibrierung PGN werden dann mehrer Puls/speed Paare an den Sensor geschickt. Danach ist der Sensor kalibriert und schickt BoatSpeed ins NMEA2000 Netz, welches die Plotter nun lesen können.
In meiner Installationsbeschreibung des GST43 steht, dass man auch über ein NexusRace kalibrieren kann. Die SW bekommt man umsonst. Aber
um sie mit einem NMEA2000 - Nexus Netz zu verbinden, müste man wohl eine GND10 Box haben ( ~148 €). In der NexusRace SW gibt es ein

Kalibrier Funktion. Ich habe nun mal eine Anfrage, ob das geht, an Gotthard gestellt, sie machen für Nexus in Deutschland den Support.
Mal schauen. Ich werde berichten.

Dann bräuchte man nur GPS im NMEA, das GND10 an den NMEA2000 anschliessen und an den GND10 per USB den Laptop mit dem NexusRace.
So könnte das gehen.
Ich werde berichten ...
Gruß Tbi

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »tbi« (9. November 2018, 12:58) aus folgendem Grund: Link hinzugefügt


Zur Zeit sind neben Ihnen 2 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

2 Besucher

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 2   Hits gestern: 2 829   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 4 076 386   Hits pro Tag: 2 339,2 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 12   Klicks gestern: 20 907   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 33 130 968   Klicks pro Tag: 19 011,9 

Kontrollzentrum

Helvetia