Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

pks

Lotse

Beiträge: 1 890

Wohnort: Mittelfranken

Bootstyp: ehemals: Conger - Friendship 25 HK - Compromis C999

  • Nachricht senden

41

Dienstag, 2. Oktober 2018, 12:03

Sorry noch mal,
David

finde ich gut :flag_of_truce:
Peter

ugies

Salzbuckel

Beiträge: 7 619

Bootstyp: Dehler 35 SV

Heimathafen: Kiel

  • Nachricht senden

42

Dienstag, 2. Oktober 2018, 12:39

@ugies: Habe den Eingangströöt falsch gelesen.

Sorry noch mal,
David

Alles gut jetzt. Wirklich.

Ich meinte aber auch, meinen Standpunkt mal verdeutlichen zu müssen.

Uwe
SF-Stander gibt es so:
PN oder E-Mail an ugies.
Adresse angeben
Stander kommt per Post mit offener Rechnung.
Überweisung und gut ;).

fellow

Seebär

Beiträge: 1 048

Wohnort: Bergisches Land

Schiffsname: fellow2

Bootstyp: Dehler 32

Heimathafen: Monnickendam

  • Nachricht senden

43

Dienstag, 2. Oktober 2018, 13:15

Der örtliche Segelmacher hat mir ein Angebot gemacht dafür: mit 350g-Tuch, parallel geschnitten, Schaumstreifen im Vorliek für 2000 €,
Mit der Information zum Material, die Du in einem späteren Beitrag geschrieben hast, ist der Preis OK – gut.

allerdings plus 550 € für den UV-Schutz. Letzteres kam mir etwas teuer vor, aber er hat mir erläutert, dass er für den UV-Schutz einen besonders kräftigen Stoff verwendet und auch aufwändiger verarbeitet als üblich, damit er lange hält.
Meines Erachtens rausgeschmissenes Geld. Falls Du – wie ich Deinem Beitrag entnehme – keine Leichtwindgenua setzen willst, sondern das Vorsegel universell einsetzen wirst, ist das schwere Achterliek bei Leichtwind kontraproduktiv. Für das Geld oder ein wenig mehr bekommst Du auch schon eineRollfockpersenning, die falls vernünftig geschneidert in 3 Minuten gesetzt und in gleicher Zeit auch geborgen ist..
Peter

noopd

Lichtmaschinenerklärbär

Beiträge: 607

Wohnort: Krefeld

Schiffsname: Last Boy Scout

Bootstyp: Dehler Optima 106

Heimathafen: Workum

Rufzeichen: DG8965

MMSI: 21179450

  • Nachricht senden

44

Dienstag, 2. Oktober 2018, 13:48

Angebote
_______________________________________________________

rollreff-genua mit ca. 28,5qm

sail design: crosscut
material:dacron® uvi (dimension polyant) ap 310 o. 320
uv-schutz von sunbrella® (europa)

vorliek passend für plastimo anlage
foam
radiale verstärkungen
liekleinen mit klemmen
reffmarkierung
windfäden
trimmstreifen
segelsack

bei uns im hause gefertigt, 2863,45€.

von uns vermittelt, 1920,51€ zzgl. transportkosten.
_______________________________________________

2.
Standaard prijs zeil met bovengenoemde optie's 1876€
Tijdelijke aanbieding met 25% korting incl. 21% btw 1407€

UV-Schutz (31mGenua) 225€ und
von der Marke Sunbrella? noch nie gehört 311€
___________________________________________________________
von Elvström komplett
~2000€

_________________________________________________________________

Ich warte noch auf eine Anfrage, dann wird bestellt.

Würdet ihr lieber Crosscut oder Tridirektional nehmen um bessere Höhe zu laufen.
(Nein, ich wechsele nicht zwischen mehren Vorsegeln im Hafen und ganz besonders nicht während der Fahrt) :D ;( :O

Handbreit

Norbert
Wenn Du wissen willst, wer dich beherrscht, musst Du nur herausfinden, wen Du nicht kritisieren darfst (Voltaire).

fellow

Seebär

Beiträge: 1 048

Wohnort: Bergisches Land

Schiffsname: fellow2

Bootstyp: Dehler 32

Heimathafen: Monnickendam

  • Nachricht senden

45

Dienstag, 2. Oktober 2018, 14:29

Würdet ihr lieber Crosscut oder Tridirektional nehmen um bessere Höhe zu laufen.

Um mit einer Dehler 34 gut Höhe zu laufen, würde ich eine 105% Laminatgenua mit einseitig Taffetta zum gleichen Preis kaufen. :verstecken:
Peter

46

Dienstag, 2. Oktober 2018, 14:56

Moin,

ich bin noch dabei mein KnowHow über Segelmaterialen aufzubauen. Daher vllt eine Frage die im ersten Moment komisch daher kommt.

Warum kompensiert eine Fockpersenning ein UV Schutz auf dem Segel? Im Segelbetrieb gibt es doch eine große projezierte Fläche welche UV Strahlen abbekommt. Die ist natürlich je nach Tageszeit unterschiedlich stark ausgeprägt, aber ohne Schutz leidetet das Segel doch erst mal mehr, oder verstehe ich das falsch?

norbaer

Salzbuckel

Beiträge: 4 334

Schiffsname: Top Job

Bootstyp: J 111

Heimathafen: Colijnsplaat

  • Nachricht senden

47

Dienstag, 2. Oktober 2018, 15:12

Es geht nur um den Schutz im Hafen und eingerollten Zustand.

Wie auf dem Foto:

Beim Segeln bekommt ein Segel immer UV Licht ab. Aber wie viel Stunden segelnd man und wie viel Stunden liegt das Boot ungenutzt im Hafen?

48

Dienstag, 2. Oktober 2018, 15:14

Es geht hier um einen Schutzstreifen von etwa 20cm Breite am Achterliek und Unterliek. Bei eingerollter Genua sieht man nur diesen Schutzstreifen (blau, grau, rot,orange - je nach Belieben). Im ausgerollten Zustand schützt der eigentlich nichts, außer dem Stück Segel am Achterliek bei entsprechender Sonneneinstrahlung (er ist nur einseitig )

Gruß Odysseus

ups, da war einer schneller. Gutes Beispiel Bild

49

Dienstag, 2. Oktober 2018, 15:16

Ah ok, danke für die Info! Das macht Sinn :)

unregistriert

50

Dienstag, 2. Oktober 2018, 15:48

Würdet ihr lieber Crosscut oder Tridirektional nehmen um bessere Höhe zu laufen.

Um mit einer Dehler 34 gut Höhe zu laufen, würde ich eine 105% Laminatgenua mit einseitig Taffetta zum gleichen Preis kaufen. :verstecken:

Bin ja hier kein Profi.

Aber wenn ich sehe, wie die Eigner ihre 20 Jahre Mylars, im Wochenrhytmus geflickt und geklebt rausziehen, weil die "so gut ziehen" – letztlich wie so ein "Lieblingspulli", den die Frau schon längst entsorgt hätte – und dann lese ich: 28 qm Dacron, Panel-Schnitt, dickes Material, dann noch extraschwere Sonnencreme – für die Ostsee! :D , "state of the art", ...

Ich weiß nicht! Das klingt doch alles nach meiner Jugend ... und der des Segelmachers.

Gerade beim TE wird dass das Brot- und Buttersegel. Der hat sich doch schon die Genua ruiniert, weil im falschen Windbereich gesegelt. Und die neue kleinere "G1" wird viel mehr Spaß machen, wegen eines schmaleren, effizienteren Cuts, kürzeren Schotwegen, besserer Übersicht, besserem Handling, usw.

Macht es da nicht Sinn, lieber 1-2 qm kleiner und dafür ein moderndes, leistungsfähiges Segelmaterial mit nem lastorientierten Cut zu nehmen?! Irgendwas von UK oder so? Ich meine, sogar RollyTasker bietet sowas doch mittlerweile an? ;(

VG

@Sailing-Manni: Das ist ja auch nicht unbedingt nachvollziehbar, dass man einen UV-Schutz für die Nacht zum 1/4 des Produktpreises installiert, welcher die Nutzbarkeit einschränkt und bei Bedarf – beim Segeln im Sonnenschein – wirkungslos ist. Und das Ganze bei nem durchschnittlichen UV-Index im Revier von ca. 4 (April bis Oktober). Und da muss man noch Glück haben, wenn die Sonne in der Gegend überhaupt mal scheint – 2018 ist ja kein Maßstab :D

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »TrampMuc« (2. Oktober 2018, 17:15)


Meeresfee

Salzbuckel

Beiträge: 4 394

Schiffsname: Gute Fee

Bootstyp: Winner 9.50

Heimathafen: Heiligenhafen

Rufzeichen: Tel.nummer

  • Nachricht senden

51

Dienstag, 2. Oktober 2018, 18:42

Man muss mal mit ein paar Halbwahrheiten aufräumen. Die Bahnenlage, also cross cut oder triradial ist für die Performance völlig egal, sie wird bestimmt durch die Materialwahl. Dacron ist Schuss orientiert und somit crosscut zu verarbeiten. Bei den Laminarten gibt es so und so, Acl oder dcx kettorientiert, triradial, Contender maxx Schuss, crosscut, Polyant Flex ebenso, Pentex optic zwei Kett, triradial etc. pp .
Also, nochmal, für Höhe am Wind ist die Lage der Bahnen völlig egal.
Zu noopd, Dacron 320 ist ok, aber AP, nee, frag lieber nach fibercon. AP Polyant ist nicht so doll. Fibercon ist echt dicht gewebt und für Dacron topp Qualität. Dicht an Dcx oder acl, auch im Preis dicht dran.
Beim Virsegel finde ich DCX oder Acl eine gute Wahl, beim Gross wegen des Reffens eher Dacron.
Bessere Regattalaminate erkaufen ihr Plus durch verminderte Haltbarkeit und höhere Empfindlichkeit im Handling. Auf kleineren Booten, also unter 10,50 m unnötig. Unsere Winner ist für Clubrace auch mit Dacron und Dcx konkurrenzfähig.
C.

spliss

Hafensänger

Beiträge: 891

Wohnort: Berlin

Rufzeichen: DD3489

  • Nachricht senden

52

Dienstag, 2. Oktober 2018, 19:07

Wenn man sowieso Geld in die Hand nimmt: warum nicht zumindest prüfen, ob ein moderneres Konzept möglich wäre?

Wäre ein Babystag machbar? Wäre eine kleine Nase machbar?

Dann Furler mit tief geschnittener Genua (gerade noch furlbar ) ganz nach vorn.

Horizontal gelattete Fock mit 2 Reffs im Stagprofil - jederzeit unterwegs handhabbar. So eine Lattenfock zieht bereits kapital Höhe ohne weitere Hilfen / Leinen.

Da ich so eine Lattenfock (Solent) selbst fahren durfte und auch unterwegs ein- und ausreffen bin ich schon begeistert... merkt man das? :P

spliss
Holt groß das Dicht !
Windvorhersage: 3 in Böen 2

53

Dienstag, 2. Oktober 2018, 20:51

Dann werden aus 2,5k€ ganz schnell mal 5 und man könnte ja noch....

Ich denke Skokiaan (du hast ihn doch auch schon kennen gelernt) will einfach nur ein solides, gut händelbares Tuch, auf 0,x kn oder 0,x Grad Höhe kommt es nicht drauf an, dazu hat er genügend Meilen im Kielwasser hinter sich....Jochen, da kommst du auch noch hin... ;)
(Nick)namen werden überbewertet. :nono:

54

Dienstag, 2. Oktober 2018, 21:47

Wenn man die vom TE aufgestellten Anforderungen und Überlegungen beachtet, dann will er ein „one fits all“ Segel, um sich Segelwechsel zu ersparen und es soll gute Höhe ermöglichen. Das Segel soll dazu nun auch noch etwas kleiner werden. Das Konzept bringt eben Vorteile im Handling aber auch Nachteile in der Performance. Um die Nachteile in der Performance zu minimieren und auch die geforderten guten Kreuzeigenschaften zu gewährleisten würde ich dazu aber ein anderes Material wählen als Dacron.
Begründung: Um das Segel auch bei 6 noch fahren zu können muss der Segelmacher ohnehin eine Tuchstärke wählen welche bei Leichtwind zu schwer ist. (Dazu kommt noch der schwere Schutzstreifen) Trotzdem wird das Tuch nach ein paar Saisons (und Starkwindeinsätzen) das für gute Kreuzeigenschaften notwendige Profil langsam verlieren, obwohl es noch gut aussieht.
Das ist bei Laminaten anders. Die sind nicht nur von Anfang an leichter, sondern die halten das Profil auch bis sie am Ende auseinanderfallen. Da das Segel kaum an und abgeschlagen wird, spielt das kompliziertere Handling von Laminaten keine große Rolle. Und natürlich würde ich statt Schutzstreifen der einen Teil des Gewichtsvorteils wieder zunichtemacht die effektivere und sicherere Persenning ordern.
Soviel Zeit ist immer, oder soll das Schiff als Fluchtfahrzeug dienen? :verstecken:
Das Ganze ist dann als Cruising Laminat auch nicht so viel teurer.
Ein Freund ist, wer Dich für gutes Schwimmen lobt, nachdem Du beim segeln gekentert bist.

Meeresfee

Salzbuckel

Beiträge: 4 394

Schiffsname: Gute Fee

Bootstyp: Winner 9.50

Heimathafen: Heiligenhafen

Rufzeichen: Tel.nummer

  • Nachricht senden

55

Dienstag, 2. Oktober 2018, 21:53

Aber ein Cruising Laminat wie dcx ist devfacto kaum leichter. Es ist eben Kompromiss.

56

Dienstag, 2. Oktober 2018, 22:01

Das ist dann eben der Kompromiss im Kompromiss. ;)
Aber das kann man ja sich mal durchrechnen lassen. Auf jeden Fall ist es wohl Profilhaltiger.
Ein Freund ist, wer Dich für gutes Schwimmen lobt, nachdem Du beim segeln gekentert bist.

Meeresfee

Salzbuckel

Beiträge: 4 394

Schiffsname: Gute Fee

Bootstyp: Winner 9.50

Heimathafen: Heiligenhafen

Rufzeichen: Tel.nummer

  • Nachricht senden

57

Dienstag, 2. Oktober 2018, 22:03

Das stimmt. Für Vorsegel nähme ich es auch. Das Schimmelproblem ist gelöst, Profiltreue besser, Preis noch dicht an gutem Dacron. Delaminieren tuts auch nicht mehr.

58

Mittwoch, 3. Oktober 2018, 19:56

Zu noopd, Dacron 320 ist ok, aber AP, nee, frag lieber nach fibercon. AP Polyant ist nicht so doll. Fibercon ist echt dicht gewebt und für Dacron topp Qualität. Dicht an Dcx oder acl, auch im Preis dicht dran.
Beim Virsegel finde ich DCX oder Acl eine gute Wahl, beim Gross wegen des Reffens eher Dacron.
Bessere Regattalaminate erkaufen ihr Plus durch verminderte Haltbarkeit und höhere Empfindlichkeit im Handling. Auf kleineren Booten, also unter 10,50 m unnötig. Unsere Winner ist für Clubrace auch mit Dacron und Dcx konkurrenzfähig.


Ich möchte meine Genua (ca. 27 qm) auch ersetzen. Habe neben AP cross cut für einen überschaubaren Aufpreis Dacron Fibercon Pro Radial 280g/m2 (Contender sailcloth) im Triradial Schnitt angeboten bekommen.
DCX Laminat ist noch einmal etwas teurer.

Für mich ist wichtig, dass das Segel bei allen Windverhältnissen gut steht, gut Höhe/Speed läuft und dabei möglichst unempfindlich ist. Es sollte die Form gut und halbwegs lange halten.

Aktuell tendiere ich zu dem Fibercon Radial mit Triradialschnitt - Es bleiben aber einige Fragen offen...

Ist der UV Schutz bei Leichtwind wirklich so kritisch?
Habe auch gelesen, dass Laminatsegel schwerer/steifer sind. Ist das bei Leichtwind kein Nachteil?

Ist die Formstabilität der neuen "Radial" Tuche im Triradialschnitt OK - soll heißen gleich oder besser als z.B. AP im cross cut?
Ist die Haltbarkeit von DXC Laminaten mit Dacron vergleichbar?
Wie sieht es mit der Empfindlichkeit gegen "Überlastung" z.B. im gerefften Zustand bei viel Wind aus?

Könnt Ihr helfen, hier etwas Licht in's Dunkel zu bringen?

59

Mittwoch, 3. Oktober 2018, 20:07

@SKOKIAN : Ich habe dir eine PN mit den mir vorliegenden Angeboten geschickt.

spliss

Hafensänger

Beiträge: 891

Wohnort: Berlin

Rufzeichen: DD3489

  • Nachricht senden

60

Mittwoch, 3. Oktober 2018, 20:14

Dann werden aus 2,5k€ ganz schnell mal 5 und man könnte ja noch....

Ich denke Skokiaan (du hast ihn doch auch schon kennen gelernt) will einfach nur ein solides, gut händelbares Tuch, auf 0,x kn oder 0,x Grad Höhe kommt es nicht drauf an, dazu hat er genügend Meilen im Kielwasser hinter sich....Jochen, da kommst du auch noch hin... ;)

Jajajajajaa, Du hast ja recht. ;) Ich will bollern... :D

Es ist ein seltsames Gefühl, wenn Du nach einem "Raseschlag" auf dem raumen Schenkel dastehst wie geparkt (mit 6..7kn) und überlegst, was jetzt falsch ist....

Die Matches in Frankreich sind nicht die Jüngsten, wurden aber sinnvoll optimiert. Deswegen mein "optimistischer" Beitrag...

Man sehe es mir bitte nach, LG! Jochen
Holt groß das Dicht !
Windvorhersage: 3 in Böen 2

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 971   Hits gestern: 2 353   Hits Tagesrekord: 5 374   Hits gesamt: 4 659 720   Hits pro Tag: 2 343,77 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 5 708   Klicks gestern: 14 630   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 37 036 905   Klicks pro Tag: 18 629,02 

Kontrollzentrum

Sailsquare

Mitsegler finden bei Sailssquare