Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

Marinero

Salzbuckel

Beiträge: 3 353

Schiffsname: Lilla My

Bootstyp: Omega 42

Heimathafen: Aabenraa Sejl Club

Rufzeichen: DF5010

MMSI: 211391180

  • Nachricht senden

21

Samstag, 20. Oktober 2018, 14:05

:kopfkratz: Ist die Kette da am Kiel ne Diebstahlsicherung? :D

Turmpeter

Musicus Humorensis

Beiträge: 1 349

Wohnort: Schleswig

Schiffsname: tofreden

Bootstyp: Carina / Backdecker

Heimathafen: Schleswig-Wikinghafen

  • Nachricht senden

22

Samstag, 20. Oktober 2018, 17:05

:kopfkratz: Ist die Kette da am Kiel ne DiebstahlSicherung? :D

Jepp ... und nach vorn wird f.den Transportweg ebenfalls noch mit zwei Sicherungsketten mit Schraubspannern abgespannt. So ..! ... wird das Boot zuverlässig gegen verrutschen auf den Auflagen gesichert. ... capito Marinero ? ;) Ist aber nicht meine Erfindung... war schon so, als ich das Boot bekam. Hat sich bewährt.
Es grüsst aus`m Turm ! Peter :Laie_22:

die einzige Möglichkeit, das Leben (gefühlt) zu verlängern ... ist ... langsam segeln ! ;) ... klappt bei mir :D

23

Samstag, 20. Oktober 2018, 17:16

Heute der letzte Tauchgang. Ein paar Pocken habe ich noch gefunden. ;(

Beiträge: 51

Bootstyp: Maxi Fenix

Heimathafen: Kappeln

Rufzeichen: !

  • Nachricht senden

24

Samstag, 27. Oktober 2018, 21:39

Zum Shogun 033 habe ich eine etwas differenziertere Meinung.
Hatte vor 3 Jahren das Unterwasserschiff von einer für Refit bekannten Firma in Kappeln neu aufbauen lassen. Ich ging davon aus, dass die wissen, was in der Schlei gut wirkt.
Die 1. Saison mit Shogun war katastrophal - Pocken und Muscheln ohne Ende.
In der 2. Saison (ohne Neuanstrich) etwas besser, aber immer noch schlimm.
Vor der 3. Saison noch mal neu und kräftig Shogun übergerollt - das Ergebnis im Herbst war zwar besser als in den Vorjahren, aber immer noch eher schlechter als früher mit der günstigen Compass-Plörre.

Ich glaube, dass die bioaktiven Wirkstoffe einfach immer mehr reduziert werden, so dass auch teure Antifoulings mit einem guten Ruf in Gewässern wie der Schlei heute nicht mehr (ausreichend) wirksam sind.
Dazu kommt, dass keiner so recht weiß, ob es ein schlimmes Seepocken-Jahr wird oder ein moderates.

Tendenziell scheinen Seepocken sowieso eher anzudocken, wenn das Boot am Liegeplatz mehr der Strömung ausgesetzt ist (da schwimmt mehr Nahrung vorbei). Und mein Liegeplatz ist "strömungsexponiert".
Ich liege südlich von Kappeln und habe mein Boot in den Saisons mindestens 1x wöchentlich bewegt, was allerdings offensichtlich den Bewuchs nicht verhindert hat.
Nach welchen Kriterien die Seepocken ihre Ankerplätze aussuchen? Neben der Strömung spielt da die Fortpflanzung eine Rolle. Wo eine sitzt, kommen mehrere hinzu - so bleiben manchmal die Nebenlieger mit gleichem AF verschont. "Seepockenroulette" sozusagen.



Mein Fazit ist, dass Shogun möglicherweise tatsächlich eines der besseren Antifoulings ist und ja auch bei diversen Forumsmitgliedern zu befriedigenden bis guten Ergebnissen geführt hat - im Einzelfall bei schwierigen Verhältnissen (Nährstoffreichtum plus Strömung am Liegeplatz plus Pech) aber genauso versagt wie günstigere Alternativen.

Grüße
Schleipaule

scalar

Admiral

Beiträge: 803

Wohnort: Kappeln

Bootstyp: Banner 28 MKII

Heimathafen: Kappeln

  • Nachricht senden

25

Samstag, 27. Oktober 2018, 22:34

Wir haben jan nun erst dieses Jahr wieder ein neues Boot, mal schauen was VC17 so in der Schlei taugt, morgen noch einmal segeln und dann gehts raus.
Unser altes Boot hat von 1998 an (bis 2015) Hempels Mille Dynamic bekommen, hat hervorragend gefunzt, Pocken oben auf Ruderblatt, da war es.

Nautical haben wir 2016 gehabt, war auch sehr gut

Zitat

Lieber in der Hölle regieren als im Himmel dienen.

-John Milton-

26

Sonntag, 4. November 2018, 14:55

Am letzten Dienstag wurde unser Schiff gekrannt, welches seit dem 23.März 2018 im Wasser war.
Als Antifouling wird von der Werft der Hersteller Hempel verarbeitet.

So sah es nun nach dem auskranen aus:





Hier und da mal ein Paar Pocken





Auf dem Propeller war Prop O Drev aufgebracht.
ihr Dr. Bob :D

scalar

Admiral

Beiträge: 803

Wohnort: Kappeln

Bootstyp: Banner 28 MKII

Heimathafen: Kappeln

  • Nachricht senden

27

Sonntag, 4. November 2018, 15:16

So Boot gekrant und in der Halle.
VC17 war drauf, Liegeplatz ASC Kappeln, aber nur 6 Wochen.
Pocken nur da wo kein Antifouling mehr war, wir müssen uns halt noch an den grösseren Tiefgang gewöhnen ;( , sprich Pocken ausschliesslich an der Bleibombe.

Zitat

Lieber in der Hölle regieren als im Himmel dienen.

-John Milton-

Didira

Proviantmeister

Beiträge: 312

Wohnort: 18311 Ribnitz-Damgarten

Schiffsname: Didira

Bootstyp: Dufour 2800

Heimathafen: Ostseebad Wustrow

  • Nachricht senden

28

Sonntag, 4. November 2018, 17:42

Hallo,
ich habe dienstlich VC Offshore in den verschiedensten Revieren und Liegezeiten testen können.... Ich bin von VC Offshore voll und ganz überzeugt...

nordwind32

Offizier

  • »nordwind32« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 159

Bootstyp: Winga 78

Heimathafen: ASC Kappeln

  • Nachricht senden

29

Sonntag, 4. November 2018, 21:46

So sah es bei mir aus mit VC17 in Kappeln. Prop gänzlich unbehandelt.
Pocken satt und Miesmuschelbänke










Ich hab jetzt VC Offshore drauf. Das soll angeblich funktionieren. Wenn nicht mach ich mir in einem Jahr wieder Gedanken zum AF

scalar

Admiral

Beiträge: 803

Wohnort: Kappeln

Bootstyp: Banner 28 MKII

Heimathafen: Kappeln

  • Nachricht senden

30

Sonntag, 4. November 2018, 21:59

Mal ganz entspannt schaut das nach Grundberührungen aus, und wo Antifouling nicht mehr ist sind halt Pocken

Zitat

Lieber in der Hölle regieren als im Himmel dienen.

-John Milton-

nordwind32

Offizier

  • »nordwind32« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 159

Bootstyp: Winga 78

Heimathafen: ASC Kappeln

  • Nachricht senden

31

Sonntag, 4. November 2018, 22:20

Hatte ich aber nicht. Schon gar nicht überm Saildrive zwischen Kiel und Ruder ;)
Und die Pocken überall.

scalar

Admiral

Beiträge: 803

Wohnort: Kappeln

Bootstyp: Banner 28 MKII

Heimathafen: Kappeln

  • Nachricht senden

32

Montag, 5. November 2018, 00:00

Hatte ich aber nicht. Schon gar nicht überm Saildrive zwischen Kiel und Ruder ;)
Und die Pocken überall.
sei mir nicht böse. aber das wirst du gehabt haben, grundberührungen merkt man nicht unbedingt, aber der schmodder schmirgelt vieles ab, wie dein AF

Zitat

Lieber in der Hölle regieren als im Himmel dienen.

-John Milton-

StefanL

Kapitän

Beiträge: 709

Wohnort: Wuppertal

Schiffsname: Marlies

Bootstyp: Horizon (24' v.d. Stadt)

Heimathafen: Fahrensodde, Flensburg

  • Nachricht senden

33

Montag, 5. November 2018, 01:22

... zwischen Kiel und Ruder...
... grundberührungen merkt man nicht unbedingt...
Treibsand? (|
--
Stefan

nordwind32

Offizier

  • »nordwind32« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 159

Bootstyp: Winga 78

Heimathafen: ASC Kappeln

  • Nachricht senden

34

Montag, 5. November 2018, 08:16

Hatte ich aber nicht. Schon gar nicht überm Saildrive zwischen Kiel und Ruder ;)
Und die Pocken überall.
sei mir nicht böse. aber das wirst du gehabt haben, grundberührungen merkt man nicht unbedingt, aber der schmodder schmirgelt vieles ab, wie dein AF



Ich bin dir nicht böse aber überleg nochmal was du da schreibst. Deine Behauptung ist pysikalisch technisch gar nicht möglich. Schau dir mal Bild 1 und 2 an. Wie soll ich 90 cm überm Kiel auf Grund kommen?

Wie die Winga unten rum aussieht erkennst du ja an meinem Avatar. Wenn ich ne Grundberührung überm Saildrive zwischen Kiel und Ruder habe brauche ich mir um das AF an dem Boot nie wieder Gedanken machen :tit:

2004 sah es mit VC17 an meiner Waarschip genau so aus, nur ohne Muscheln. Auf 10x10cm geschätzte 100 Pocken! Auch da hatte ich keine Grundberührung am Rumpf.

just sail

ex-beneteau

Beiträge: 850

Schiffsname: Sunny

Bootstyp: Sunbeam 22.1

Heimathafen: Hooksiel

Rufzeichen: DB 2921

MMSI: 211757030

  • Nachricht senden

35

Montag, 5. November 2018, 22:04

Das VC versagt m.E.n. In Kappeln. Ist eh verrückt, dass sich viele gute AFs an der Schlei die Zähne ausbeißen.
Versuch mal auf Offshore zu wechseln, wenn Du die Haftung hinbekommt. Das funktioniert schon besser.
First 21.7, Etap 21i, aktuell Sunbeam 22.1

nixxe

Ich bin 2 Øltanks

Beiträge: 19 183

Wohnort: S-H

Bootstyp: sevylor fishhunter 210

  • Nachricht senden

36

Dienstag, 6. November 2018, 09:37

Also, ich hab so´n graues. 8o


Liege aber noch im Wasser. Es ist zu sehen, dass es etwas "schlierig" ist.
Micron Extra bzw. der Nachfolger davon.
Das hatte ich auch davor, und lag 2 Jahre durchgehend im Wasser. Funzt auch. Aber im Winter wachsen die Muscheln offenbar nicht so.

Ich habe mir extra Kinder angeschafft, die dann mit Handschuhen, Schnorchel und Schwamm / Spatel auch in der Saison mal den Rumpf reinigen dürfen.

VC 17 oder F18 -----> Vollversager. Ich war immer die Muschelkönigin. Eingeweihte haben sogar noch Fotos.

he geiht

Salzbuckel

Beiträge: 3 948

Bootstyp: Bavaria 34

Heimathafen: Grauhöft

Rufzeichen: Moin

  • Nachricht senden

37

Sonntag, 23. Dezember 2018, 12:43

Moin,

bei mir sah es im November so aus Liegeplatz Grauhöft
Wohlert Antifouling PTFE
»he geiht« hat folgende Dateien angehängt:
  • IMG_3154 - Kopie.JPG (176,45 kB - 20 mal heruntergeladen - zuletzt: 10. November 2019, 12:49)
  • IMG_3155.JPG (987,76 kB - 27 mal heruntergeladen - zuletzt: 10. November 2019, 12:49)
  • IMG_3163.JPG (497,02 kB - 21 mal heruntergeladen - zuletzt: 10. November 2019, 12:49)
Gruß Uwe

HERR Lehre uns bedenken, dass wir sterben müssen, auf dass wir klug werden.
Psalm 90 Vers 12

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »he geiht« (23. Dezember 2018, 14:33)


just sail

ex-beneteau

Beiträge: 850

Schiffsname: Sunny

Bootstyp: Sunbeam 22.1

Heimathafen: Hooksiel

Rufzeichen: DB 2921

MMSI: 211757030

  • Nachricht senden

38

Sonntag, 23. Dezember 2018, 17:19

Oh, das sieht aber gut aus :thumb:
First 21.7, Etap 21i, aktuell Sunbeam 22.1

mkhh

Matrose

Beiträge: 54

Wohnort: Hamburg

Bootstyp: Westerly Discus 33

Heimathafen: Maasholm

  • Nachricht senden

39

Sonntag, 23. Dezember 2018, 18:36

Seit Jahren verwende ich das "billige" Hart-Antifaul von AWN in blau, und kaum was drauf.
In diesem Jahr das erste mal in schwarz, fast nixx drauf, nur oben auf dem Ruderblatt und hier und da mal eine Pocke.


+1

Liegeplatz Maasholm

Live.ww

Smutje

Beiträge: 21

Wohnort: Kappeln

Schiffsname: KAISA

Bootstyp: Najad 320

Heimathafen: Am Südhafen, 24376 Kappeln

Rufzeichen: DF5316

MMSI: 211243370

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

40

Samstag, 9. November 2019, 18:11

Wechsel von VC17m extra ........ zu was?

Hallo zusammen,

nun ist meine erste Saison mit dem neuen Schiff vorbei.Das Auskranen war dann leider kein Spass mehr, denn ein total zugewachsener Rumpf kam da aus dem Wasser. Der Voreigner hatte VC17m extra neu aufgetragen, war damit nach seiner Darstellung in der östlichen Ostsee immer sehr gut zurecht gekommen. Hier in Kappeln in der Schlei hat es aber eindeutig nicht funktioniert.

Ich habe nun die Pocken abgeschabt, muss dann noch schleifen. Hervor kommt stellenweise schon ein kupferfarbiger Untergrund. Wen ich hier schon fragen konnte, schwärmt regelrecht von International micron 350. Das darf ich aber nicht auf VC17m streichen.

Welchen Primer benötige ich dafür oder geht das dann gar nicht? Welche AF habt Ihr hier erfolgreich eingesetzt und gibt es Erfahrungen mit dem micron in Bezug auf die Schlei?
-------------
Handbreit
Wolfgang

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 1 472   Hits gestern: 2 706   Hits Tagesrekord: 12 076   Hits gesamt: 4 969 599   Hits pro Tag: 2 356,03 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 10 007   Klicks gestern: 19 284   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 38 966 168   Klicks pro Tag: 18 473,44 

Kontrollzentrum