Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

Yellow Boat

Salzbuckel

Beiträge: 7 661

Schiffsname: YELLOW DREAM

Bootstyp: Leisure 27

Heimathafen: Schildmeer Holland

Rufzeichen: PG8944

  • Nachricht senden

21

Mittwoch, 7. November 2018, 09:24

Es gibt nur eine gute methode um nicht im Wasser durch Unterkühlung zu sterben und das ist immer eine Lifeline tragen wenn das Wetter einigermassen du Anleitung gibt , vorallem bei Arbeiten an Deck.
Dann braucht man keinen PLB oder Notsender .

Leider machen das Regattasegler oft (meistens?) nicht wie man oft sehen kann in Video's. X(
Klar , wenn man in der Rettungsinsel steigen muss wird das etwas anderes aber dann gibts ja niemand mehr an bord ......
Ad

Abarden

Moses

Beiträge: 8

Wohnort: Tokyo

Bootstyp: Jeanneau Voyage 11.2

Heimathafen: Yokohama

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

22

Freitag, 9. November 2018, 10:06

Moin

Hatte in diesem Zusammenhang die Idee, einen MoB-AIS Sender an die MoB-Boje zu knuepfen und dann im Falle eines Falles die Boje samt dem MoB-AIS hinterherzuwerfen. Was haltet Ihr davon?

Gruss

Arne

Spaßbremse

Offizier

Beiträge: 201

Bootstyp: Bavaria 41

Heimathafen: Kieler Förde

  • Nachricht senden

23

Freitag, 9. November 2018, 10:11

Besser als nix. Aber nicht so gut wie der Sender an Mann / Frau / Kind.
Gruß, Norman

HRler

Matrose

Beiträge: 60

Wohnort: Nähe Bremen

Bootstyp: HR39 / Zugvogel

Im Marktplatz: 2

  • Nachricht senden

24

Freitag, 9. November 2018, 10:46

Wollte auch nur darauf hinweisen dass manchmal die Technikgläubigkeit tötlich sein kann und nur weil man ein Stück Kurzwellensender bei sich trägt niemand sicher sein kann.

Übrigens trug John "Fish" Fischer beim Volvo sowohl AIS als auch SART Sender an der Weste....
Und die Jungs können vermutlich besser segeln als wir alle...


Moin,

der Tod von John Fisher ist eine Tragödie und das Mitleid gilt seiner Familie und Freunden. Dennoch hinkt der Vergleich eines VOR70, der durchgehend mit zweistelligen Geschwindigkeiten im Südlichen Ozean, 1.400 Meilen von Kap Hoorn entfernt, mit derartigen Wetterbedingungen
(35-45kn Wind, 4-5m Seegang) unterwegs ist und bereits lange Zeit schweres Wetter gemeistert hatte, zu den Rahmenbedingungen mit denen die meisten von uns hier unterwegs sein dürften, gewaltig. Zudem wurde festgestellt, dass das AIS System des Bootes zum Zeitpunkt des Unfalls nicht funktionsfähig war da die Antenne in schwerem Wetter vorab beschädigt würde.

Ich meine das AIS System kann die Sicherheit erhöhen, vollständige Sicherheit gibt es nicht und natürlich ist es am besten gar nicht erst über Bord zu gehen. Mich persönlich interessiert das System auch und ich überlege es zu ergänzen da wir in der Regel mit zwei Erwachsenen unterwegs sind und dies führt aus meiner Sicht im MOB Fall zu folgenden ergänzenden Einschränkungen:

- Während der notwendigen Manöver fehlt die personelle Kapazität um die MOB im Blick zu halten, mit sieben Leuten an Bord sieht das vielleicht anders aus
- Das System kann akustisch alarmieren und eine eventuelle Verzögerung vermeiden, die entstehen könnte, weil die zweite Person gerade unter Deck anders beschäftigt ist (z.B. Kinderfürsorge :rolleyes: ).

Fair Winds, Oliver

25

Freitag, 9. November 2018, 13:33

Gelegentlich wird für einen AIS-Transceiver eine separate Antenne in geringerer Höhe als die normale DSC-UKW-Antenne empfohlen, da für die Navigation ja nur die AIS-Ziele in der Nähe von Interesse sind. Im Hinblick auf einen AIS-Notsender mit seiner extrem geringen Antennenhöhe sicher keine gute Idee. Für eine vernünftige Reichweite sollte hier die yachtseitige Antenne möglichst hoch sein.
Grüße vom Kugelblitz

excos48

Seebär

Beiträge: 1 439

Wohnort: Kiel

Bootstyp: HR34

Heimathafen: Wendtorf

  • Nachricht senden

26

Freitag, 9. November 2018, 16:07

Hatte in diesem Zusammenhang die Idee, einen MoB-AIS Sender an die MoB-Boje zu knuepfen und dann im Falle eines Falles die Boje samt dem MoB-AIS hinterherzuwerfen. Was haltet Ihr davon?
Sehr wenig. Solche Bojen haben ein vollkommen anderes Driftverhalten als eine Person im Wasser, egal ob mit aktivierter Rettungsweste oder ohne. Im Zweifelsfalle sucht man dann schon nach kurzer Zeit im falschen Gebiet. Und wenns nur 100m sind, kann das schon zuviel sein. In der Dunkelheit kann man es ganz vergessen.....

Gruss
excos48

27

Freitag, 9. November 2018, 18:52

Wie erfahre ich denn vor dem Kauf, ob die in diesem Jahr gekaufte Kombination Lowrance Link 8 - Raymarine Axiom mit dem MOB1 harmoniert? Auf der Homepage ist die Liste der bestätigten UKW-Geräte sehr bescheiden. Hab gerade mal bei OCEANSIGNAL angefragt. Antwort sicherlich erst nächste Woche. Hoffentlich nicht der Verweis auf den Fachhändler.
Grüße vom Kugelblitz

spliss

Proviantmeister

Beiträge: 491

Wohnort: Berlin

Rufzeichen: DD3489

  • Nachricht senden

28

Freitag, 9. November 2018, 19:24

Soweit sich der MOB-Hersteller an die Norm hält, sollten alle Geräte das empfangen....

Vor kurzem hab ich eine EasyOne AIS+DSC mit manueller Auslösung erworben. Die App zum Parametrieren läuft auf meinem Tablet nicht (trotz brauchbarer Systemvoraussetzungen) - issue ist anhängig....

Wenn das nicht vorwärts geht, werde ich mal auf der Messe nachhaken. Ist ja nicht mehr lang hin.

btw.: wenn ich mit der Handfunke reinfliege, kann ich auch MOBben...





bG! spliss
Holt groß das Dicht !
Windvorhersage: 3 in Böen 2

Leafde

Proviantmeister

Beiträge: 352

Wohnort: Joure

Schiffsname: Leafde 2

Bootstyp: Friendship 33

Heimathafen: NL Joure

Rufzeichen: PA2895

MMSI: 244690861

  • Nachricht senden

29

Sonntag, 11. November 2018, 01:59

Wie erfahre ich denn vor dem Kauf, ob die in diesem Jahr gekaufte Kombination Lowrance Link 8 - Raymarine Axiom mit dem MOB1 harmoniert? Auf der Homepage ist die Liste der bestätigten UKW-Geräte sehr bescheiden. Hab gerade mal bei OCEANSIGNAL angefragt. Antwort sicherlich erst nächste Woche. Hoffentlich nicht der Verweis auf den Fachhändler.
Grüße vom Kugelblitz
Was soll da nicht Harmonieren? Deine Funke empfängt DSC und dein Plotter zeigt dir das AIS Signal. Oder beides.
Du empfängst doch auch andere DSC Berichte und AIS Signale?
Liebe Grüße Andreas

30

Sonntag, 11. November 2018, 08:57

Was soll da nicht Harmonieren? Deine Funke empfängt DSC und dein Plotter zeigt dir das AIS Signal. Oder beides.
Du empfängst doch auch andere DSC Berichte und AIS Signale?

Das hab ich zuerst auch angenommen. Das Link 8 wurde im Februar 2013 von Lowrance vorgestellt, also vor
Einführung der MOB-Rettungsbojen. Wurde die Firmware entsprechend
angepasst? Anbei Bewertung bei Amazon zu OceanSignal MOB1:


3.0 out of 5 starswhich is the best way to install the MOBMarch 22, 2018
Verified Purchase
I
would echo what has been previously mentioned about checking for
compatibility with your equipment, and to use the test functions before
putting your life in the hands of this device. The DSC function did not
work with my Standard Horizon GX-1700 (even though that is listed as
compatible on their web site). The unit was purchased in 2015. I am
still waiting to hear from Standard Horizon on whether a firmware update
will fix it (for which I have to pay and send it back to the factory).
I then purchased a new Standard Horizon HX870 handheld unit, and
thankfully it does work with that, but the need to keep it on and
charged is less convenient than relying on my built-in radio. On the
AIS side of things, that did work OK. But I have a brand new chart
plotter - if you have something older, beware. One more thing, check
your PFD model to make sure it is compatible with the triggering
mechanism. On mine, it is not possible to wrap the arming tape fully
around the inflation bladder, which is the best way to install the MOB.
Instead I have to use a hack (which RescueMe does supply) involving
using an adhesive strip to connect the tape to the back of the bladder.
Not sure how well that will work if actually deployed. Make sure that
all your PFD users know about the MOB and how to manually activate it
(and of course, how to track the MOB using your AIS and DSC radio).



Grüße vom Kugelblitz

Leafde

Proviantmeister

Beiträge: 352

Wohnort: Joure

Schiffsname: Leafde 2

Bootstyp: Friendship 33

Heimathafen: NL Joure

Rufzeichen: PA2895

MMSI: 244690861

  • Nachricht senden

31

Montag, 12. November 2018, 21:27

ähhm also. schaust du dir die ais daten auf der funke an und nicht auf dem plotter?

fahr mit dem boot zum wassersportgeschäft und teste es. und kauf es dann. kann so einfach sein ;-)
Liebe Grüße Andreas

32

Dienstag, 13. November 2018, 04:45

ähhm also. schaust du dir die ais daten auf der funke an und nicht auf dem plotter?

Natürlich auf dem Plotter (Axiom). Hab ich doch angegeben.
fahr mit dem boot zum wassersportgeschäft und teste es. und kauf es dann. kann so einfach sein ;-)
Unsere Yacht ist ein Vereinsschiff, liegt momentan im Winterlager und geht nach dem Kranen in 2019 mit wechselnden Crews sofort wieder auf Fahrt. Wohne nicht an der Küste, und kann nicht mal eben zum Ausrüster fahren und testen. Kaufe Ausrüstung auf der BOOT in Düsseldorf oder bei einem Händler hier vor Ort. Das Wassersportgeschäft im Hafen wird auch sicher nicht ohne Kauf nur für einen Test sofort den Verkaufskarton aufreißen. So einfach ist es nicht.

Die Fa. OceanSignal verweist natürlich auf die Hersteller von UKW und MFD. So dreht es sich wie immer im Kreis.

"Thank you for your enquiry.

The MOB1
transmits DSC sentencing in compliance with approvals ITU-R M.493-13 and
RTCM. Unfortunately some DSC VHF radios are not compliant with these
standards and as such will not receive
the man-overboard device DSC transmission from the MOB1.


The radio models listed on our
website
have been previously confirmed by the radio manufacturer as compliant
with these
approvals. This list is updated as and when we receive this
confirmation which means that unless your radio is one that is listed,
we cannot confirm whether it can receive DSC calling from man overboard
devices. The radio manufacturer however should be able
to confirm this for you if you contact them directly.


The firmware in your MOB1 does not require updating."


Grüße vom Kugelblitz

Leafde

Proviantmeister

Beiträge: 352

Wohnort: Joure

Schiffsname: Leafde 2

Bootstyp: Friendship 33

Heimathafen: NL Joure

Rufzeichen: PA2895

MMSI: 244690861

  • Nachricht senden

33

Mittwoch, 14. November 2018, 00:12

warum will der verkäufer sicher nicht den karton aufmachen und die testfunktion probieren?
frag ihn einfach. und wenn er das nicht will, ist er kein verkäufer und hat den vorteil des händlers gegenüber dem internet verkauf nicht begriffen.
Liebe Grüße Andreas

Beiträge: 43

Bootstyp: In 2 Jahren anerkannter GFK-Klassiker

  • Nachricht senden

34

Mittwoch, 14. November 2018, 09:51

Also, Kugelblitz, Du hast gefragt, wer Erfahrung hat. Haben wir, und zwar mit Ocean Signal ″MOB1″. Demnach ist das so:
  • Das aktivierte MOB 1 sendet einen DSC Distress-Call mit fest programmierter MMMSI (die deines Bootes). Das wird natürlich nur empfangen, wenn deine Funke DSC-fähig ist und eine MMSI hat. Falls nicht, kannst Du das Ganze sofort vergessen. Falls doch, spielt der Typ des Funkgeräts keine Rolle. VHF ist VHF und DSC ist DSC - fertig.
  • Sobald das MOB 1 über GPS seine Position festgestellt hat, beginnt es außerdem permanent ein AIS-Signal zu senden, welches speziell kodiert ist und auf AIS-fähigen Plottern ein Signal erzeugt, welches anders aussieht als Schiffssignale.
  • Wenn Du einen AIS-Empfänger hast (alternativ: AIS-fähige Funke) und eine Software, die AIS-Signale darstellt, funktioniert das. Egal, welche Software oder welcher Empfänger. Einfacher Test: Kannst Du mit deinem Plotter irgendwelche AIS-Signale sehen? Ja? Dann wirst Du auch MOB 1 sehen.

Bei einem Test, den wir im Hafen gemacht haben, hat unser Plotter das Signal metergenau am übernächsten Steg angezeigt.
Nur das Beste wünscht

Anne

Homberger

Kapitän

Beiträge: 661

Wohnort: Ratingen

Bootstyp: Bavaria 30 Cruiser

Heimathafen: Stavoren

Rufzeichen: PE3215

MMSI: 244010500

  • Nachricht senden

35

Mittwoch, 14. November 2018, 10:00

Sobald das MOB 1 über GPS seine Position festgestellt hat, beginnt es außerdem permanent ein AIS-Signal zu senden, welches speziell kodiert ist und auf AIS-fähigen Plottern ein Signal erzeugt, welches anders aussieht als Schiffssignale.


Hallo,

ich habe für unsere beiden MOB 1 zusätzlich die AIS Kennungen im Plotter eingetragen (Buddy Liste im Raymarine Plotter). Hierdurch sind sie im Ernstfall noch besser zu identifizieren (natürlich nur auf dem eigenen Boot).

Viele Grüße,
Andreas

Magermix

Offizier

Beiträge: 161

Bootstyp: 45ft Alu-One-Off

Heimathafen: Flensburg

Rufzeichen: DKJD

  • Nachricht senden

36

Mittwoch, 14. November 2018, 10:42

Plb, AIS-Notsender

alles gut und schön, aber letztlich nur brauchbar und halbwegs mt Chance ausgestattet den MOB zu finden, wenn man nicht alleine an Bord ist und die Crew den Unfall mitbekommt. Was aber, wenn man solo unterwegs ist und außenbords geht? Dann nutzt das alles herzlich wenig. Am besten geht man garnicht über Bord. Wenn es aber doch passiert? Dann hilft einem wohl nur ein guter AP mit Notfall-Modus und 30m nachgeschleppte Leine mit Knoten drin, oder beten. Ich habe die Elektronik und den AP von NKE an Bord. Das System, mit dem die meisten Solo-Racer unterwegs sind und die haben dafür gute Gründe, die Qualität und hohe Rechenleistung des Rechners ist dabei sicher nur einer. Es gibt in dem System unterschiedliche Prozessoren mit variierenden Rechenleistungen mit mehr als 1500 Datensätzen/Minute. Diese sind dann aber auch richtig teuer! (40000€ und mehr). Der AP ist mit einer MOB-Funktion ausgestattet, die unter Segeln das Schiff in den Wind steuert und dort hält, wenn ich mich mehr als 30m davon entferne. Unter Motor legt der AP hart Ruder nach Luv und hält es dort. Der Kahn fährt dann im Kreis.
Damit werde ich zwar nicht aus dem Wasser geborgen, bin aber schlimmstenfalls etwa 40m vom Schiff entfernt und habe eine Chance da hin und aus dem Wasser zu kommen, sofern ich nicht bewustlos oder schwer verletzt bin.
Ich weiß nicht, ob ein solches Feature mittlerweile auch von anderen Systemen geboten wird, bin aber mit der Mimik an Bord etwas beruhigter, ohne deshalb leichtsinnig zu werden. Hab es zum Glück nie gebraucht, aber es ist gut, es an Bord zu wissen.

Magermix

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 634   Hits gestern: 1 881   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 4 088 784   Hits pro Tag: 2 338,95 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 3 800   Klicks gestern: 11 073   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 33 214 047   Klicks pro Tag: 18 999,77 

Kontrollzentrum

Helvetia