Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

HermannC

Smutje

  • »HermannC« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23

Wohnort: Porto Heli Greece

Bootstyp: Katamaran

  • Nachricht senden

21

Freitag, 30. November 2018, 17:59

Moin Jörg,
ist das so etwas, was Du meinst?

https://www.ebay.de/itm/MAX3232-mini-ser…b-8Ym:rk:2:pf:0

Grüße Hermann

Seaskip

Proviantmeister

Beiträge: 293

Wohnort: Eckernförde

Bootstyp: Sirius 32 DS

Heimathafen: Eckernförde

Rufzeichen: DB3216

  • Nachricht senden

22

Freitag, 30. November 2018, 19:27

ich will ja nix sagen...tus aber trotzdem... :D
hier werden probleme beschrieben wo keine sind..
wenn es ein Nasa clipper neuere Version ist, sollte es funktionieren.

Hatte selbst einen Nasa Clipper auf einen Tablet zur anzeige gebracht. War zwar der Mux von VYacht, aber es sollte auch mit Teil von ebay gehen.

HermannC

Smutje

  • »HermannC« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23

Wohnort: Porto Heli Greece

Bootstyp: Katamaran

  • Nachricht senden

23

Freitag, 30. November 2018, 19:42

Ja, ich probiere es ja auch vorher, ich muss das Teil aber erst haben. Ich hoffe, dass es morgen oder Montag da ist.

Kalkgrund

Seebär

Beiträge: 1 258

Schiffsname: Merci

Bootstyp: Bavaria 320

Heimathafen: Flensburg

  • Nachricht senden

24

Freitag, 30. November 2018, 20:29

Moin Jörg,
ist das so etwas, was Du meinst?

https://www.ebay.de/itm/MAX3232-mini-ser…b-8Ym:rk:2:pf:0

Grüße Hermann

Moin,

Genau. Dieser hier ist schon fertig aufgebaut und als SMD ausgeführt.
Er wandelt von TTL in RS232. Für RS422 werden dann noch andere Bauteile benötigt (wie z.B. der LTC 1334).

Jörg

norbert-walter

Proviantmeister

Beiträge: 387

Wohnort: Düsseldorf

Schiffsname: Cumulus

Bootstyp: Dehlya 22

Heimathafen: Lemmer (NL)

  • Nachricht senden

25

Freitag, 30. November 2018, 22:03

@HermannC:

Hallo Hermann,

ich frage jetzt noch einmal ganz konkret: Was genau möchtest Du machen? Willst Du die Winddaten vom Clipper per WLAN auf einem Tablett benutzen oder worum geht es?

Wenn Du keine Elektronikexperimente machen möchtest, dann kauf Dir ein NMEA0183 Multiplexer mit WLAN der RS232 5V TTL empfangen kann. Dann musst Du nicht rumfummeln und einfach nur anschliessen. Der Actisense NDC-4 scheint schon fast alles parat zu haben. Manchmal kann man auch die TTL-Signale direkt an einer normalen RS232 auflegen und es tut. Das hängt aber von der Eingangsschaltung ab. Alternativ kannst Du auch den verlinkten TTL-Seriell-Wandler benutzen und damit in den NDC-4 reingehen.

Wenn es nichts kosten darf, dann kommst Du aber um basteln nicht herum. Der TTL-Seriell-Wandler ist ja auch eine Bastelvariante. Fertiges Zeug kostet halt viel im Bootsbereich. Das ist nun mal leider so.

Norbert

HermannC

Smutje

  • »HermannC« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23

Wohnort: Porto Heli Greece

Bootstyp: Katamaran

  • Nachricht senden

26

Samstag, 1. Dezember 2018, 07:42

Hallo Norbert,

ich möchte die Winddaten per WLAN auf meinem Laptop nutzen.
Ich habe schon immer gerne getüftelt und experimentiert. Nur im Bereich Elektronik hatte ich Schwierigkeiten. Ich möchte gerne etwas mehr Verständnis für diese Materie haben, wobei ich nie ein Elektronikfachmann werde.
Die letzten Stürme in Griechenland haben mich auf die Idee gebracht, den Wind auf meinem Laptop anzeigen zu lassen, um nicht bei jeder Windböe ins Cockpit zu laufen. Jetzt möchte ich austesten, ob ich das hinbekomme.

Grüße Hermann

norbert-walter

Proviantmeister

Beiträge: 387

Wohnort: Düsseldorf

Schiffsname: Cumulus

Bootstyp: Dehlya 22

Heimathafen: Lemmer (NL)

  • Nachricht senden

27

Samstag, 1. Dezember 2018, 15:21

Hallo Hermann,

vielleicht ist das Tochergerät (ca.99Euro) von Clipper eine Alternative für Dich. Dann kannst Du das problemlos einfach anschliessen. Wenn Du die Winddaten aber im WLAN haben willst, dann kommst Du um eine pegelgerechte Anpassung der Ausgangssignale kaum umhin. Mit einem Raspi und OpenPlotter hast Du auch einen kleinen smarten Multiplexer der NMEA-Daten ins WLAN bringt. Die Hardwarekosten liegen bei ca. 50 Euro und sind sehr überschaubar. Wenn Du als Pegelanpasser dieses Gerät hier nimmst,

RS232TTL/USB



dann kannst Du das direkt per USB in den Raspi stecken und kannst Die Daten übertragen. Im Raspi wird dazu eine serielle Schnittstelle via USB angelegt, wo die Daten dann rauskommen. Per WLAN kann man die empfangenen Daten dann verteilen. OpenPlotter hat eine Konfigurationsoberfläche mit der man die Einstellungen vornehmen kann. Das kostet ein klein wenig Einarbeitung, ist aber nicht sonderlich kompliziert. Für OpenPlotter gibt es ein fertiges Image für eine SD-Karte die ohne weitere Konfiguration sofort läuft. Einfach SD-Karte in den Raspi stecken starten und die Erstinstallation abwarten - fertig. Falls Du Verständnisprobleme damit hast, dann frage hier einfach im Forum. Du kannst den Pegelwandler aber auch an jedem anderen PC oder Laptop auch unter Windows benutzen. Wenn Du OpenCPN auf Deinen Laptop installierst, dann kannst Du da auch sofort die Winddaten anzeigen lassen. Das wäre vorerst die einfachste Variante ohne all zu große Fummelei, wenn auch vorerst nur kabelgebunden.

Das schöne bei OpenPlotter ist, Du hast dann ein potentes Navigationssystem, wenn Du einen GPS-Stick wie diesen noch mit anschließt. Das Teil ist sehr empfindlich und funktioniert auch noch unter Deck sehr zuverlässig.

Wenn Du Zeit und Lust hast, dann ist das sicher eine gute Alternative zu käuflichen Produkten. Es lohnt sich wirklich. Zudem ist es auch ein schönes Winterprojekt.

Norbert

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »norbert-walter« (1. Dezember 2018, 21:47)


28

Samstag, 1. Dezember 2018, 16:00

@HermannC:

Aufgrund der Tatsache, dass das Display einen NMEA-Eingang hat gehe ich davon aus, dass du an der Stelle auch die Daten für das WiFi-Teil abnehmen kannst. Mehrere "listener" sind erlaubt.
Ich würde es gemäß der Zeichnung anschließen. Ob dein PC-Programm NMEA Daten via WiFi einfangen kann weiß ich nicht. Mit OpenCPN geht es.

Gruß Martin
»mde« hat folgende Datei angehängt:
  • Zwischenablage.jpg (85,9 kB - 27 mal heruntergeladen - zuletzt: 2. Dezember 2018, 18:19)

norbert-walter

Proviantmeister

Beiträge: 387

Wohnort: Düsseldorf

Schiffsname: Cumulus

Bootstyp: Dehlya 22

Heimathafen: Lemmer (NL)

  • Nachricht senden

29

Samstag, 1. Dezember 2018, 17:20

@mde:

Das wird so nicht gehen, wie Du das beschrieben hast. Oder hast Du das so laufen? Das ist ein klassischer Fehler der schlechten Beschreibung im Bild, weil nichts richtig beschrieben ist. Das liegt aber nicht an Dir.

Wenn überhaupt, dann muss das blaue Kabel an A1 (+Data) und das schwarze Kabel an E1 (GND), wenn es sich um ein TTL-Signal handelt. Oder wolltest Du das Signal invertieren? Ich bin mir nicht sicher, ob das so geht. Der Clipper-Ausgang muss mindestens 1,6mA Strom liefern können, damit der Optokoppler arbeiten kann.

In Deiner Beschaltung liegen die 12V am Eingang und fließen in den Windsensor-Datenausgangs (blau). Mit der Spannungsdifferenz von 12V-5V (für High) und 12V-0V (für Low) wird der Optokoppler immer an sein.


Norbert

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »norbert-walter« (2. Dezember 2018, 00:18)


Seaskip

Proviantmeister

Beiträge: 293

Wohnort: Eckernförde

Bootstyp: Sirius 32 DS

Heimathafen: Eckernförde

Rufzeichen: DB3216

  • Nachricht senden

30

Sonntag, 2. Dezember 2018, 12:21

wie im thread 28 beschrieben, lief es bei mir einwandfrei. winddaten daten wurden auf Tablet empfangen und in Isailor angezeigt.
Unterschied: Bei mir war es der Mux von Vyacht.
Vorrausetzung: Neuestes Version des Nasa Windclipper

norbert-walter

Proviantmeister

Beiträge: 387

Wohnort: Düsseldorf

Schiffsname: Cumulus

Bootstyp: Dehlya 22

Heimathafen: Lemmer (NL)

  • Nachricht senden

31

Sonntag, 2. Dezember 2018, 12:56

@Seaskip:

Kannst Du mal ein genaues Anschlussbild mit dem Mux von VYacht zeichnen wo hervorgeht was womit verbunden ist? Das wäre echt hilfreich. Das es mit dem Mux von VYacht funktioniert glaube ich Dir.

Norbert

32

Sonntag, 2. Dezember 2018, 13:50

Das wird so nicht gehen, wie Du das beschrieben hast. Oder hast Du das so laufen? Das ist ein klassischer Fehler der schlechten Beschreibung im Bild, weil nichts richtig beschrieben ist. Das liegt aber nicht an Dir.
Moin Norbert, nein, ich habe nur praktische Erfahrung mit GPS auf zwei "listener" = Tochteranzeige und Funkgerät sowie AIS Daten auf YAKKER Muxer mit WiFi Übertragung ans Laptop.
Wenn überhaupt, dann muss das blaue Kabel an A1 (+Data) und das schwarze Kabel an E1 (GND), wenn es sich um ein TTL-Signal handelt. Oder wolltest Du das Signal invertieren? Ich bin mir nicht sicher, ob das so geht. Der Clipper-Ausgang muss mindestens 1,6mA Strom liefern können, damit der Optokoppler arbeiten kann.
Ich bin davon ausgegangen, dass das blaue Kabel Daten - und das rote Kabel Daten + ist.
In Deiner Beschaltung liegen die 12V am Eingang und fließen in den Windsensor-Datenausgangs (blau). Mit der Spannungsdifferenz von 12V-5V (für High) und 12V-0V (für Low) wird der Optokoppler immer an sein.
Die 12V am Eingang stammen aus dem Bild von HermannC. Sorry, die Stromversorgung für den Muxer habe ich nicht eingezeichnet - muss natürlich auch mit 12 Volt versorgt werden.
Norbert
Gruß Martin

33

Sonntag, 2. Dezember 2018, 14:05

Die Übertragung wird sicherlich möglich sein über wifi. Ich würde (aus einer negativer Erfahrung mit den Nasa Displays) aber fragen, was genau an “Wind” übertragen werden soll? Die Windmessanlage liefert AWA und AWS (Werte f scheinbaren Wind). Es braucht dann ein Display was daraus unter Einbeziehung von HDG (Kompass) und Bootsgeschwindigkeit der Logge die jeweils wahren Werte für Wind rechnet.
Entweder lässt man das auf dem Raspi errechnen, man bekommt diesen Wert von der Anzeige des Bootes oder man schickt all diese Daten mit über das wifi und die App rechnet es auf dem Tablett.
Die (scheinbaren) Winddaten allein geben kein ausreichendes Bild.
Gruß

norbert-walter

Proviantmeister

Beiträge: 387

Wohnort: Düsseldorf

Schiffsname: Cumulus

Bootstyp: Dehlya 22

Heimathafen: Lemmer (NL)

  • Nachricht senden

34

Sonntag, 2. Dezember 2018, 15:01

@Seaskip:

Ahh, jetzt kommt Klarheit in die Sache. Wenn VYacht NMEA0183/RS422 benutzt und es bei Dir am Clipper V2.0 funktioniert, dann wurde die Schnittestelle des Clipper auf NMEA0183/RS422 verändert. Das ist die am meisten übliche Variante im Bootsbereich.

@HermannC:

Hallo Hermann,
wenn Du auch einen Clipper V2.0 hast, dann kannst Du das Teil von @mde: verwenden, musst es aber so anschliessen wie ich das beschrieben habe. Also:

blau - A1
schwarz - E1 und GND
rot - +12V

Dann sollte es funktionieren. Dann versorgt der Clipper die Platine auch mit Strom.

Ich hätte aber noch eine bessere Alternative für Dich. Kauf Dir die Seayak 1Port NMEA to WiFi Bridge. Das Teil benutze ich selber auch, allerdings für das SeaTalk-Netz. Das Teil funktioniert prima und Du musst einfach nur die 3 Kabel auflegen:



rot - 12V
blau- RX
schwarz- GND

Dann hast Du alles was Du wolltest. Die Bridge gibt es auch in einer 2-Port Variante, falls Du noch was anderes z.B. Funkgerät anschließen möchtest. Schreib einfach eine Email an Steve (siehe Webseite oben rechts) und er schickt Dir so ein Teil. Der Preis liegt bei ca. 31,60 Euro inklusive Versand. Es dauert aber ca. 30 Tage bis das Teil bei Dir ankommt, da die Bridge aus Australien kommt. Steve ist echt nett. Ich hatte einen regen Email-Kontakt mit ihm und er ist sehr hilfsbereit falls es mal Probleme oder Fragen geben sollte.

Norbert

35

Sonntag, 2. Dezember 2018, 16:27

blau - A1
schwarz - E1 und GND
rot - +12V

E1 ist auf der Platine B1! Ist leider durch den blauen Strich aus B ein E geworden :rolleyes:

Gruß Martin

HermannC

Smutje

  • »HermannC« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23

Wohnort: Porto Heli Greece

Bootstyp: Katamaran

  • Nachricht senden

36

Sonntag, 2. Dezember 2018, 17:35

Moin Leute,

ich muss mich echt bei Euch bedanken.
Der Multiplexer liegt schon hier auf der Post und ich werde ihn morgen früh abholen.
Da ich zurzeit ein wenig busy bin, werde ich im Laufe der Woche mich damit beschäftigen. Ich melde mich dann, sobald ich etwas Neues weiss.

Norbert, wenn es nicht funktioniert, oder nicht so ist, wie ich es mir vorstelle, dann werde ich mir das Teil aus Australien besorgen.
31,60 Euro liegen über der Freigrenze für die Einfuhr nach Europa. Das könnte natürlich in Griechenland zu argen Problemen führen.

Grüße Hermann

37

Montag, 3. Dezember 2018, 15:57

@Seaskip:

Ahh, jetzt kommt Klarheit in die Sache. Wenn VYacht NMEA0183/RS422 benutzt und es bei Dir am Clipper V2.0 funktioniert, dann wurde die Schnittestelle des Clipper auf NMEA0183/RS422 verändert. Das ist die am meisten übliche Variante im Bootsbereich.

@HermannC:

Hallo Hermann,
wenn Du auch einen Clipper V2.0 hast, dann kannst Du das Teil von @mde: verwenden, musst es aber so anschliessen wie ich das beschrieben habe. Also:

blau - A1
schwarz - E1 und GND
rot - +12V

Dann sollte es funktionieren. Dann versorgt der Clipper die Platine auch mit Strom.

Ich hätte aber noch eine bessere Alternative für Dich. Kauf Dir die Seayak 1Port NMEA to WiFi Bridge. Das Teil benutze ich selber auch, allerdings für das SeaTalk-Netz. Das Teil funktioniert prima und Du musst einfach nur die 3 Kabel auflegen:



rot - 12V
blau- RX
schwarz- GND

Dann hast Du alles was Du wolltest. Die Bridge gibt es auch in einer 2-Port Variante, falls Du noch was anderes z.B. Funkgerät anschließen möchtest. Schreib einfach eine Email an Steve (siehe Webseite oben rechts) und er schickt Dir so ein Teil. Der Preis liegt bei ca. 31,60 Euro inklusive Versand. Es dauert aber ca. 30 Tage bis das Teil bei Dir ankommt, da die Bridge aus Australien kommt. Steve ist echt nett. Ich hatte einen regen Email-Kontakt mit ihm und er ist sehr hilfsbereit falls es mal Probleme oder Fragen geben sollte.

Norbert

Hmmm, mittlerweile (seit ca 2006) sollten alle NMEA 0183 Verbindungen unter V2 und besser laufen. Damit ging einher, dass statt rs232 rs422 (und die damit verbundenen geänderten Potenziale) zum Einsatz kommt.
Das positive am actisense ist dass er beides sicher zusammen bringt, sprich alt und neu.
Gruß

HermannC

Smutje

  • »HermannC« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23

Wohnort: Porto Heli Greece

Bootstyp: Katamaran

  • Nachricht senden

38

Dienstag, 4. Dezember 2018, 15:45

Hallo,
mit welchem Programm oder mit welcher App kann ich die Daten über WLAN am besten darstellen?

Grüße Hermann

norbert-walter

Proviantmeister

Beiträge: 387

Wohnort: Düsseldorf

Schiffsname: Cumulus

Bootstyp: Dehlya 22

Heimathafen: Lemmer (NL)

  • Nachricht senden

39

Mittwoch, 5. Dezember 2018, 00:37

Hallo Hermann,

auf dem PC wäre OpenCPN eine gute Wahl. Als App auf dem Handy gingen viele Navi-Apps die NMEA0183 per WLAN einlesen können, wie z.B. das weit verbreitete Navionics. Manchmal muss man je nach App die Funktionalität auch noch kostenpflichtig zusätzlich freischalten.

Teste einfach mal verschiedene Apps. Jeder hat da so seine Vorlieben. Die Bewertungen geben schon einen ersten Hinweis auf eine gute App.

Zu iPhone-Apps kann ich leider nichts sagen, da ich kein Apple-Fan bin.

Norbert

40

Mittwoch, 5. Dezember 2018, 14:54

Iphone/iPad: Iregatta bzw. die neuere Version iregatta2 bietet den besten Funktionsumfang plus kann auch Seekarten laden. Das Programm vom nv Verlag ist für andere nav Daten (gps) weniger sinnvoll. Edo instruments ist ein Programm zur Darstellung praktisch aller Nmea Daten, es ist mE aber wenig brauchbar.
Auf alle Fälle inmea laden, es liest alles was über das wifi kommt aus. Sehr sinnvoll zur Kontrolle.
Gruß

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 2 441   Hits gestern: 2 240   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 4 143 072   Hits pro Tag: 2 339,89 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 17 528   Klicks gestern: 14 159   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 33 591 126   Klicks pro Tag: 18 971,33 

Kontrollzentrum

Helvetia

Novosail

Professionelle Reinigung von Segeln und Bootsplanen