Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

41

Freitag, 4. Januar 2019, 19:02

Wie wäre es denn mit Brennstoffzellen? Da gibt es mobile Lösungen im Bereich um die 2-3T€ mit um die 0,75-2KW Leistungsabgabe. Ist zwar teurer als der schmucke Reflex, dafür aber als Stromproduzent multifunktional einsetzbar. Oder ist das viel zu innovativ?

Hier mal ein Link: EFOY Brennstoffzelle

schwattwitt

Salzbuckel

Beiträge: 2 813

Wohnort: Ecklak 53°57'0.82"N, 9°14'43.87"E

Bootstyp: Lanaverre 590

  • Nachricht senden

42

Freitag, 4. Januar 2019, 19:19

Hmm, zum Batterieladen unterwegs ohne Landstrom sicher toll. Aber zum Heizen reicht das doch sicher nicht oder?

43

Freitag, 4. Januar 2019, 19:25

Hmm, zum Batterieladen unterwegs ohne Landstrom sicher toll. Aber zum Heizen reicht das doch sicher nicht oder?

In Verbindung mit dem Ecomat sollte das passen. Es gibt auch schon eine Menge Lösungen für den Bereich Wohnmobil. Ggf auf der BOOT fragen oder auf einer der dutzenden Campingmessen, die es demnächst wieder überall gibt. Ist es auf jeden Fall wert, sich zu informieren.

odo

Leichtmatrose

  • »odo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 25

Wohnort: Wuppertal

Bootstyp: bootslos, bisher nur Charter

  • Nachricht senden

44

Freitag, 4. Januar 2019, 19:35

Ich hatte mal ein total primitives Boot gechartert, das keinen Kühlschrank hatte, keinen Autopiloten und Strom nur für die Beleuchtung benötigte, keinen elektrischen Anlasser... In die Richtung sollte die Ausstattung gehen. Wartungsarm und möglichst primitiv ohne die Anforderungen zu verfehlen.

Während elektronisch komplexer ausgestaltete Boote immer irgendwelche Probleme hatten. Viele Leute, die technisch interessiert sind, haben ja gerade Interesse an der Optimierung und weiteren elektronischen Finessen. Bei mir sieht das anders aus. Ich bestaune sowas lieber bei anderen als es bei mir selbst im Gang zu halten.

45

Samstag, 5. Januar 2019, 00:36

Kann man das Heizöl auch, um den Rohrweg kurz zu halten im Salonschrank unterbringen

Kann man, denke aber daran, dass man von Zeit zu Zeit mal nachfüllen muss und das Zeug außer für starke Zigarrenraucher deutlich zu riechen ist. Wenn man nicht kleckert geht es danach.
Weil ich mal was ähnliches hatte: sehe einen Windschutz für den Kamin vor. Kann eine große Dose ohne Boden und Deckel sein, die man bei Wind befestigt. Außerdem bei zwielichtigen Wetterlagen immer mit Baumpersenning heizen.

Ansonsten schöne warme Tage mit dem unkomplizierten Ofen
Chris

46

Samstag, 5. Januar 2019, 00:59

er (der Turmofen) wird in der Schweiz explizit als Zeltofen bezeichnet.

So ist es. Er ist ein Armeeofen und wegen der stattlichen Größe der schweizer Kriegsmarine ist es nur ein Zeltofen. Wir hatten ihn lange für unseren Camper und auch fürs Boot. Wenn es draußen etwas windet, ein Seitenfenster auf oder die Luke nicht ganz schließen. Nachts hatten wir ihn wegen der schlechten Luft nicht an. Den Dieselofen nebenbei auch nicht gerne, weil er bei einem heftigen Windstoß in den Kamin drinnen Sommersprossen verteilte. Außerdem sind sie nicht sehr sparsam. Bei kaltem Wetter waren 40 Liter Diesel schnell weg.

Nichts davon gleicht einer vollelektronischen Zentralheizung für Häuser. Am unkompliziertesten finde ich nach allen Erfahrungen mit Heizungen und Öfen immer noch die Feststofföfen. Holz verbrennt zu sehr wenig Asche und der Betrieb ist relativ günstig. Dafür ist der Nachdchub nicht immer einfach zu organisieren. Perfekt ist also nichts.

Chris

Leafde

Proviantmeister

Beiträge: 404

Wohnort: Joure

Schiffsname: Leafde 2

Bootstyp: Friendship 33

Heimathafen: NL Joure

Rufzeichen: PA2895

MMSI: 244690861

  • Nachricht senden

47

Montag, 7. Januar 2019, 00:04

bau dir ne planar 2kw diesel ein. den extra tank gibts im packet. kostet 500€ . gas auf keinen fall. günstüger kannst du nicht heizen.
ich habe selber die 4kw und segel das ganze jahr durch. oder einen diesel zuheizer einbauen und anstelle des motors(beim auto) heizkörper anschließen. dann kannst du späer auch nen warmwasserboiler mit anschließen.
immer drauf achten das du überkapazität hast. dann kannst du auch genug ventielieren und bekommst die feuchtigkeit aus dem boot.
Liebe Grüße Andreas

48

Montag, 7. Januar 2019, 07:52

...Wärmetauscher mit 12V Gebläse hätte ich noch ein paar rumliegen.
Gruß Thomas


z. Zt. bootloser Künstler

pf

SF-Schiffsbarde

Beiträge: 5 080

Schiffsname: Boundless

Bootstyp: Deltania 27 (Viko 27DS, Navikom Werft PL)

Heimathafen: Lemmer, de Brekken

  • Nachricht senden

49

Montag, 7. Januar 2019, 08:02

Mit einem Wärmetauscher dürfte er kaum etwas anfangen können, da er ja im Eingangspost geschrieben hat, dass er das Boot mit AB betreibt und nicht mit Einbaudiesel, es sei denn, es gibt Wärmetauscher für AB :D

Der TO wird schnell fest stellen, dass man bei Anforderungen (keep it maximal simpel) und Wünschen (Heizung) immer Kompromisse machen muss. Das sind Lernprozesse, die jeder mal durchmacht. Egal, was er macht, wird er schnell fest stellen, dass die Elektrik bei der Viko dann auch erstmal weiter, ich sag mal ganz nett, aufbereitet werden muss, egal, was er an Heizung anschließen will. Elektrik war bisher nicht die Stärke von Viko und wenn ich die aktuellen Prospektbilder sehe, hat sich daran nichts geändert. Da werden dann die ersten Anpassungsarbeiten fällig sein.

Wenn er tatsächlich einen Hubkiel hat (nicht die Standardausführung mit Schwert), ist auch die Frage interessant, ob er den dort, wo er heizen will, oben oder unten hat. Wenn er den hoch zieht, wird er eine Trennwand im Wohnraum haben, die wieder zu einer ganz anderen Luftverteilung führt, je nachdem, wo er welche Heizung einbaut.
...und nur wer wagt, gewinnt das Leben...

Peter


www.sy-boundless.net

50

Montag, 7. Januar 2019, 08:45

Er könnte ja auch ne Warmwasserheizung einbauen, z.B. eine Thermotop. Daß ein WT am AB nicht funzt ist vorstellbar.
Gruß Thomas


z. Zt. bootloser Künstler

Henning

Salzbuckel

Beiträge: 3 843

Wohnort: Hattstedt

Schiffsname: Fjordsang

Bootstyp: kurzes Patscheboot mit Kinderrigg

Heimathafen: Bordelumsiel

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

51

Montag, 7. Januar 2019, 10:28

Der TO wird schnell fest stellen, dass man bei Anforderungen (keep it maximal simpel) und Wünschen (Heizung) immer Kompromisse machen muss.

Was ist an einem Petroleum-, Diesel-, oder Feststoffofen nicht simpel???
Gibt es alles z.B. bei Toplicht. Die können telefonisch auch gut beraten.
Versteckt den Rum! :sparrow:


"Das Dumme an Zitaten aus dem Internet ist, dass man nie weiß, ob sie wahr sind."
(Leonardo da Vinci)

da darf man auch schon mal ein bisschen ein mulmiges Gefühl haben während der Nordfriese noch draußen Uno spielt :-)

Leafde

Proviantmeister

Beiträge: 404

Wohnort: Joure

Schiffsname: Leafde 2

Bootstyp: Friendship 33

Heimathafen: NL Joure

Rufzeichen: PA2895

MMSI: 244690861

  • Nachricht senden

52

Dienstag, 8. Januar 2019, 00:34

Mit einem Wärmetauscher dürfte er kaum etwas anfangen können, da er ja im Eingangspost geschrieben hat, dass er das Boot mit AB betreibt und nicht mit Einbaudiesel, es sei denn, es gibt Wärmetauscher für AB :D

Der TO wird schnell fest stellen, dass man bei Anforderungen (keep it maximal simpel) und Wünschen (Heizung) immer Kompromisse machen muss. Das sind Lernprozesse, die jeder mal durchmacht. Egal, was er macht, wird er schnell fest stellen, dass die Elektrik bei der Viko dann auch erstmal weiter, ich sag mal ganz nett, aufbereitet werden muss, egal, was er an Heizung anschließen will. Elektrik war bisher nicht die Stärke von Viko und wenn ich die aktuellen Prospektbilder sehe, hat sich daran nichts geändert. Da werden dann die ersten Anpassungsarbeiten fällig sein.

Wenn er tatsächlich einen Hubkiel hat (nicht die Standardausführung mit Schwert), ist auch die Frage interessant, ob er den dort, wo er heizen will, oben oder unten hat. Wenn er den hoch zieht, wird er eine Trennwand im Wohnraum haben, die wieder zu einer ganz anderen Luftverteilung führt, je nachdem, wo er welche Heizung einbaut.
der wärmetauscher bezog sich sicher auf mein kommentar einen zuheizer einzubauen. ;-)

hat nichts mit ab zu tun. und wenn er heizen will, muß er nen zusatztank haben. nen zuheizer ist so groß wie nen schuhkarton. den bekommt man in der kleinsten bakskiste unter. und dann beginnt es. accu´s strom usw. usw. ;-)
Liebe Grüße Andreas

pf

SF-Schiffsbarde

Beiträge: 5 080

Schiffsname: Boundless

Bootstyp: Deltania 27 (Viko 27DS, Navikom Werft PL)

Heimathafen: Lemmer, de Brekken

  • Nachricht senden

53

Dienstag, 8. Januar 2019, 06:28

@Leafde:
Ne, war auf zooom bezogen ;)

Mal schauen, ob sich der TO nochmals äußert. Bisher ging es bei ihm ja eher in Richtung Null Installationsaufwand und erst recht keine Löcher ins Boot machen. Ich hab ja die 27er von Viko, zwar ein völlig anderer Designer, aber vergleichbar voluminös. Und da sind die 1800 W der Wallas schon streng genommen zu wenig (reichen aber für meine Bedürfnisse völlig aus), wenn man es bei 0-5 ° überall kuschelig warm haben möchte, also von (bei mir abgeschlossener) Achterkabine bis (bei mir abgeschlossener) Bugkabine. Und für die Wallasinstallation benötige ich "nur" ein Außenloch für den Kamin, dann aber die Schlauchverlegungen im Innenraum.
...und nur wer wagt, gewinnt das Leben...

Peter


www.sy-boundless.net

Leafde

Proviantmeister

Beiträge: 404

Wohnort: Joure

Schiffsname: Leafde 2

Bootstyp: Friendship 33

Heimathafen: NL Joure

Rufzeichen: PA2895

MMSI: 244690861

  • Nachricht senden

54

Donnerstag, 10. Januar 2019, 03:08

@Leafde:
Ne, war auf zooom bezogen ;)

Mal schauen, ob sich der TO nochmals äußert. Bisher ging es bei ihm ja eher in Richtung Null Installationsaufwand und erst recht keine Löcher ins Boot machen. Ich hab ja die 27er von Viko, zwar ein völlig anderer Designer, aber vergleichbar voluminös. Und da sind die 1800 W der Wallas schon streng genommen zu wenig (reichen aber für meine Bedürfnisse völlig aus), wenn man es bei 0-5 ° überall kuschelig warm haben möchte, also von (bei mir abgeschlossener) Achterkabine bis (bei mir abgeschlossener) Bugkabine. Und für die Wallasinstallation benötige ich "nur" ein Außenloch für den Kamin, dann aber die Schlauchverlegungen im Innenraum.
also ic hab ne fs33 9.90 und da ist meine 4kw schon an der untergrenze ich kann men kleines boot locker auf 25 grad bringen. für ein wochenende ok. aber für länger nicht. vor allem bei seereisen. kondens ist hier der feind.

ich baue diesen sommen eine "testanlage" auf mit einem zuheizer vom auto. die idee ist das ganze boot noch besser zu heizen und auch den boiler und eine Fußbodenheizung. diese als matten so das ich sie im sommer rausnehmen kann. ich segel das ganze jahr. hab das boot vorm haus liegen und kann basteln was das zeug hält :-)

der TO kann locker eine heizung instalieren. wird dann aber überall wieder auf grenzen stoßen. es beginnt mit den accus.
ich hab 420 amp als service accu´s plus windgenerator und solar. mit kids an boord gehn die accus schnell in die knie. heizung, navie, laptop, ipads und mobile usw, usw alles ist mehr im winter.
Liebe Grüße Andreas

Marinero

Salzbuckel

Beiträge: 2 321

Schiffsname: Lilla My

Bootstyp: Omega 42

Heimathafen: Aabenraa Sejl Club

Rufzeichen: DF5010

MMSI: 211391180

  • Nachricht senden

55

Donnerstag, 10. Januar 2019, 11:53

also ic hab ne fs33 9.90 und da ist meine 4kw schon an der untergrenze (…) die idee ist das ganze boot noch besser zu heizen (…) hab das boot vorm haus liegen und kann basteln was das zeug hält :-)

Ich würde da eher an der Isolierung des Bootes arbeiten.

Dann reicht irgendwann sogar ne 2 kw Heizung und man spart obendrein noch Unmengen an Kilos für Batterien und Diesel. 420 Ah, allein das dürften 130 - 140 kg sein? (|

Beiträge: 1 751

Wohnort: Uetersen

Schiffsname: Celina

Bootstyp: Feeling 720

Heimathafen: Damp

Rufzeichen: DD6981

MMSI: 211555140

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

56

Donnerstag, 10. Januar 2019, 15:36

Ich wollte mir eigentlich die Planar Heizung eingebaut haben. Da ich nicht so recht wusste wie ich die Schläuche vernünftig verlegen soll hab ich das Thema erstmal nach hinten geschoben und wieder auf Elektro gesetzt. Dafür kommt ein einfacher Keramik-Lüfter für die schnelle Beheizung zum Einsatz. Für die Nacht hab ich noch einen kleinen Ölradiator der keinen Lärm macht.

Das ganze bringt natürlich nichts wenn man keinen Strom hat. So geschehen Anfang der letzten Saison in Brunsbüttel. Musste vor der Schleusenmauer ohne Strom liegen, da Landstromkabel zu kurz und alle Steckdosen eh schon belegt. Also hab ich die Gasheizung rausgekramt, da kommen diese verschließbaren Kartuschen CP-250 wie beim Gaskocher zum Einsatz. Das Teil stand verzurrt vor dem Niedergangsschott, so das die Abgase dort durch die Lüftung entweichen konnten.

Der CO Melder mit digitaler Anzeige hat im Boot 0.00 ppm CO Gehalt angezeigt, also Prima.

Als ich dann den Spirituskocher angeworfen habe ging der CO-Melder nach kurzer Zeit auf Alarm und hat 70 ppm im Innenraum angezeigt, das ist immerhin schon mehr als das doppelte der erlaubten 30ppm. Das hat mich wirklich erstaunt, ich hätte nicht gedacht das Spiritus so eine schlechte Verbrennung hat. Von daher würde ich keinen Heizaufsatz am Spiritus Kocher verwenden und auch beim Kochen immer ausreichend lüften.
Liebe Grüße
Marcel

Warum gibt es nur zwölf Windstärken ? Als Herr Beaufort bei zwölf angekommen war hat er aufgehört zu zählen und angefangen zu beten...

Knickspant

Matrose

Beiträge: 59

Wohnort: Wermelskirchen

Schiffsname: Snoopy

Bootstyp: Delanta 78

Heimathafen: Friesland NL

Rufzeichen: hab ich (noch) nich

  • Nachricht senden

57

Freitag, 11. Januar 2019, 06:30

Moin,

auch nicht schlecht, der schwedische Glembringofen (Beitrag 38 ) , kannte ich bisher gar nicht.
Ich weiß nicht, ob das mit dem Heizöl nicht eine gewisse Geruchsbelästigung gibt.
Aber da ist ja auch jeder verschieden empfindlich.

In der Draufsicht sieht man ein Kupferrohr spiralförmig duch den Brennraum laufen, kann man mit dem Ofen auch Wasser warm machen?

Viele Grüße
Kai

Isjtar

Offizier

Beiträge: 214

Wohnort: HB

Schiffsname: Isjtar

Bootstyp: Stuart 37

  • Nachricht senden

58

Freitag, 11. Januar 2019, 13:53

Ich habe mir jetzt nicht die Mühe gemacht den Glembringofenhersteller zu sichten, aber da er dem Refleksofen wirklich sehr ähnelt, gibt es sicher auch dort Modelle, die mit der Kupferrohrspirale als Wärmetauscher versehen sind, damit man Warmwasser für ein ein Heizsystem erzeugen kann.

59

Freitag, 11. Januar 2019, 16:35

Wenn schon ein AB mit Benzin betrieben wird, würde ich auch einmal über einen Inverter Stromerzeuger nachdenken.
Mit einem ca. 1000 Watt Heizlüfter kombiniert eine gute Alternative.
Im Eco Betrieb zudem noch sparsam.
Der Honda 10i z. B. wiegt nur 13 Kg.

https://www.amazon.de/Stromerzeuger-Nots…5d893d10971221f

oder kleiner
https://www.denqbar.com/1-2-kw-digitaler…rID=20#delivery


am besten
https://www.crosli.de/kleiner-stromerzeuger-leise/
https://www.amumot.de/stromgererator-str…uger-wohnmobil/

schwattwitt

Salzbuckel

Beiträge: 2 813

Wohnort: Ecklak 53°57'0.82"N, 9°14'43.87"E

Bootstyp: Lanaverre 590

  • Nachricht senden

60

Freitag, 11. Januar 2019, 18:09

Ich habe mir jetzt nicht die Mühe gemacht den Glembringofenhersteller zu sichten, aber da er dem Refleksofen wirklich sehr ähnelt, gibt es sicher auch dort Modelle, die mit der Kupferrohrspirale als Wärmetauscher versehen sind, damit man Warmwasser für ein ein Heizsystem erzeugen kann.
Es gibt von Glembring auch Installationszubehör für einen Warmwasserheizungskreislauf wie 12V/2W Zirkulationspumpe, Verrohrung, Radiatoren, Ausgleichsgefäß etc.
12V 2W und bischen Diesel ist ja Überschaubar....

http://glembring.se/kaminer/

http://glembring.se/kaminer/ovriga-kamintillbehor/

http://glembring.se/kaminer/bilder/


Vielleicht hat Refleks ähnliches?

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 1 389   Hits gestern: 1 755   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 4 389 199   Hits pro Tag: 2 341,69 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 8 669   Klicks gestern: 11 153   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 35 256 873   Klicks pro Tag: 18 809,98 

Kontrollzentrum

Helvetia