Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

21

Sonntag, 6. Januar 2019, 14:03

In Yacht Nr.2 sind SailGrib WR und Squid Mobile gegenübergestellt. Weatherrouting ist sicherlich kein Unsinn.
Ich habe SailGrib, entgegen der Darstellung in dem Artikel kann man die Polardaten seines Schiffes eingeben (excelTabelle auf Website mit Umwandlung in das entsprechende Format für das Programm).

Gruß Odysseus

Lille Oe

Admiral

Beiträge: 948

Wohnort: an Land

Schiffsname: Caritas

Bootstyp: HR 36 MK2

Heimathafen: Heiligenhafen

  • Nachricht senden

22

Sonntag, 6. Januar 2019, 14:19

Seaman

moin
ich bin ja schwer beeindruckt, welches Wissen und welche Kompetenz bei euch vorhanden ist. Da kann der Normalnutzer nicht mehr mithalten.
Wir sind auf der kompletten Ostsee unterwegs und haben auch schon mehrere Apps ausprobiert. Dazu DMI SMHI YR und so weiter . Immer wieder bestätigt sich bei mir die Erkenntnis , das Meenos Wetterapp Seaman durchaus brauchbar und sehr hilfreich ist. Die Daten sind auch vorhanden, wenn kein 4G
zu kriegen ist. An den Vorhersagen gibt es nichts zu kriteln und der liegt auch mal komplett daneben, was aber sehr selten vorkommt. Auch das Streckenwetter ist hilfreich und berücksichtigt dabei ganz gut die Geschwindigkeit des Bootes.
Die Datenmengen sind gering, was ja auch ganz gut ist. Trotzdem gibt es ein grosses" aber" : Warum scheint bei Seaman auch in der Nacht die Sonne ?
Da ist zwar ein kleines Mondzeichen daneben und trotzdem ist das ein Treppenwitz. Es muss doch möglich sein, sich da etwas anderes zu überlegen.
Das Tool für Strömung ist nett gedacht, aber mehr auch nicht. Hier sollte man es richtig oder garnicht machen. So finde ich das wirklich grottenschlecht.

Trotzdem sind die Vorhersagen, die mein Fahrtgebiet betreffen besser als die schon oben genannten Anbieter und es werden auch fast Zeitgenau Gewitter oder Nebel angesagt, was der Schwede nicht auf dem Schirm hat. Auch stimmen die Windgeschwindigkeiten recht gut, was bei den anderen mir bekannten Apps nicht so super ist.
Windy nehme ich mal aus meiner Kritik raus, wobei hier aber auch keine Daten verfügbar sind , wenn kein 4G verfügbar ist. Das ist klar ein Vorteil der Seaman App, die vom Letzten Kontakt 120 Std. das Wetter vorhält.

Magermix

Offizier

  • »Magermix« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 198

Bootstyp: 45ft Alu-One-Off, 30qm-Binnenkieler

Heimathafen: Flensburg

Rufzeichen: DKJD

  • Nachricht senden

23

Sonntag, 6. Januar 2019, 14:20

SailGrib WR

ist auf Android ausgerichtet, für IOS habe ich da keine Unterstützung gefunden. Windows und Google kommen mir nicht an Bord!

24

Sonntag, 6. Januar 2019, 14:33

Ach @Peterchen, wer wird denn 140’000€ für ein bischen Wetter bezahlen? Wenn ich die Weather4D supscription nehme, zahle ich für das ECMWF und noch einiger andere 33€ pro Jahr. Und dies ist noch das Primium Modell, für den Standard GFS braucht man nichts weiter zu berappen.

Handbreit
DSP

25

Sonntag, 6. Januar 2019, 16:04

Wenn ich die Weather4D supscription nehme, zahle ich für das ECMWF und noch einiger andere 33€ pro Jahr.
Gut nicht wahr?
SF-Stander gibt es so:
PN oder E-Mail an ugies.
Adresse angeben
Stander kommt per Post mit offener Rechnung.
Überweisung und gut ;).

26

Sonntag, 6. Januar 2019, 18:41

Die Seaman - App ( im Browser mit dem IPad) mag ja gute Ergebnisse liefern, aber benutzerfreundlich ist wirklich etwas anderes.
Auf soviele Abkürzungen und Symbole hab ich schon mal keine Lust.
Ein Mensch ohne Träume ist wie ein Schiff ohne Segel..

ArAl

Offizier

Beiträge: 292

Wohnort: Lünen (bei Dortmund)

Schiffsname: Elas

Bootstyp: Beneteau Oceanis 44 CC

Heimathafen: Flensburg, Liegeplatz: Červar-Porat

Rufzeichen: DLKU

MMSI: 211810580

  • Nachricht senden

27

Sonntag, 6. Januar 2019, 19:29

Die "Seaman-App" ist auf dem iPad keine richtige App, sondern nur eine Browser-Anwendung. Beim Schließen oder Rücksprung sind aber die geladenen Wetterdaten weg und können offline nicht wieder geladen werden.
Mache ich da etwas falsch?

Dann gibt es noch Seaman Pro, allerdings nur für Windows oder MacOS ab 188 € zzgl. Daten-Abo.
Hat davon jemand eine Version im Einsatz?

Weather4D finde ich als iPad-App "Lite" für 16,99 €, als "Routing" für 38,99 € und als "Routing & Navigation" für 54,99 €. Es sind fast keine oder schlechte Bewertungen da. Was soll man davon halten?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ArAl« (7. Januar 2019, 08:02)


28

Montag, 7. Januar 2019, 05:07

Die App ist nicht schlecht. Es gab halt vor 1, 2 Jahren ein kostenpflichtiges Update, dies hatte zwei folgen:

1. Die alten Bewertungen sind verloren gegangen
2. Den Leuten ist es sauer aufgestossen.

Die App ist aber nicht schlecht. Die Routing Funktionalität war aber in der Vorgängerversion besser.

Ist aktuell meine liebste Quelle zur GRIB Darstellung.

Das Routing, verwende ich schon lange nicht mehr. Funktioniert aber ähnlich wie bei WeatherTrack. Zuerst musst du dir auf einer App eine Route anlegen und diese dann in die WeatherApp importieren. Das heisst, wenn Du mit Navionics arbeitest, kannst du es von Haus aus vergessen. Ich verwende hierfür iNavX oder iSailor. Dann Startzeit eingeben, Durchschnittsgeschwindigkeit, Polar dann kannst du dir was berechnen lassen.

Handbreit
DSP

ArAl

Offizier

Beiträge: 292

Wohnort: Lünen (bei Dortmund)

Schiffsname: Elas

Bootstyp: Beneteau Oceanis 44 CC

Heimathafen: Flensburg, Liegeplatz: Červar-Porat

Rufzeichen: DLKU

MMSI: 211810580

  • Nachricht senden

29

Montag, 7. Januar 2019, 08:19

Das Routing, verwende ich schon lange nicht mehr.
Dann reicht ja die Weather4D "Lite" für 16,99 €, oder?

In den Bewertungen von WeatherTrack GRIB (iPad-App 10,99 €) schreibt jemand, dass er die App nur als zweite Meinung zu Weather4D einsetzt. Muss man dafür ein weiteres GRIB-Daten-Abo haben, oder braucht man nur eins für mehrere Apps?

Hast Du von Weather4D folgendes Daten-Abo?
1 Year HD Forecast Subscription 37,99 €

Funktioniert das Abo dann auch über Iridium GO! ?

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »ArAl« (7. Januar 2019, 08:29)


30

Montag, 7. Januar 2019, 11:56

Weathertrack hat halt noch ein paar andere Modelle. Theoretisch kannst auch die GRIBs zwischen den Apps hin und herschieben. Nur was hast Du dann davon? Ist ja nur eine andere Darstellung. Das normale GFS ist eigentlich überall kostenlos, da brauchst kein Abo. Kommt einfach auf deine Anforderungen an. Wenn Du für ein bestimmtes Gebiet ein bestimmtes Modell brauchst, dann geht kein Weg an dem Abo vorbei.

Das Abo ist immer an eine App gebunden.

Ja, das Lite sollte ausreichen. Ist einfach die Darstellung der GRIBs und Download. Andere Modelle sind über das Abo möglich.

Das Abo hatte ich in 2018, ist nun abgelaufen... Sind halt die Modelle wie COAMPS, etc. nicht wirklich erforderlich. Kannst dich ja später immer noch entscheiden ob du ein Abo willst. Das ist nicht für die Verwendung der App erforderlich.

Ob es mit Iridum funktioniert, kann ich dir nicht sagen. Wenn Du eine iNet Verbindung hast. Dann funktionierts. Alternativ kannst du auch über SailDocs die GRIBs anfordern. Weathertrack stellt ein nettes Interface hierfür zur Verfügung.

Handbreit
DSP

31

Montag, 7. Januar 2019, 13:44

Zitat

Das Grundmodel wird publiziert(GFS) und an andere weitergereicht, Europäer (mit Rechenzentrum in London), Scweitzer (mit Rechenzentrum in Genf), und anderen mehr. Diese mixen zu den Grundmodel eigene Daten und Algorithmen (für lokale Besonderheiten) ein (teilweise mit höherer Auflösung) und pulizieren (teils Kostenpflichtig) diese dann weiter.

Kann ich nicht nachvollziehen. Das ECMWF hat nach meinem Kenntnisstand ein vollkommen eigenes Rechenmodell und baut nicht irgendwie auf GFS auf. Die werden aber bestimmt den aktuellen Status als Eingang für Ihre Modellrechnungen untereinander weltweit austauschen (aktuelle, weltweite Messwerte von Landstationen, Bojen, Schiffen, Wetterballons etc.). GFS gilt mittlerweile als veraltet.

Bei den Preis-/Leistungsvergleichen sehe ich die Qualitäten der Daten noch deutlich mehr im Vordergrund, als das vielleicht einige andere sehen. Es entsteht der Eindruck, als wäre es von der Qualität her egal, welches Modell man sich aussucht. Ich persönlich möchte nach Möglichkeit mit den akkuratesten und gerade noch bezahlbaren Daten arbeiten. Und da sind die Unterschiede nach dem was man so liest deutlich größer, als man so denkt. Ein konkretes Beispiel ist der Start des Aeolus Wettersatelliten, der im August von der ESA hochgeschossen wurde. Hauptdatenabnehmer´: Das ECMWF. Alles weitere hinsichtlich der zu erwartenden Datenverbesserung in 2019 siehe hier:
https://www.ecmwf.int/en/newsletter/157/…eolus-wind-data
https://www.esa.int/ger/ESA_in_your_coun…rsten_Winddaten
irgendwo anders hab ich gelesen, dass Aeolus mehr weltweite Eingangsdaten für die Wettermodellrechnungen liefern soll, als alle bisherigen Land- und Seemessstationen zusammen. Ich kann den Bericht leider aktuell nicht finden. Von daher wundert es mich, dass man davon bis dato so wenig hört. Bei den Wissenschaftlern scheint aber eine Art Hype vorzuliegen wenn man den Publikationen so folgt. Da scheint was sehr bahnbrechendes abzugehen, was möglicherweise zunächst mal nur das ECMWF zur Verfügung hat, sofern die Daten nicht direkt mit allen anderen weltweiten Diensten ausgetauscht werden. In 2019 soll auch ein neues Supercomputer-Rechenzentrum des ECMWF in Italien ans Netz gehen. Das "European Model" - also das des ECMWF lag auch schon mind. 2x besser bei den Hurricane-Zugbahn-Prognosen in den USA. Die US-Medien zeigen häufig einen Vergleich des US und des Europäischen Modells, habe das selbst verfolgt vergangenes Jahr. Ob das US-Modell das GFS ist oder ob für Wirbelstürme ein eigens dafür konzipiertes Modell greift (vermutlich), sei mal dahingestellt. Es zeigen sich also durchaus Unterschiede.

Anbieter wie Wetterwelt werden die ECMWF Daten über eine API ziehen und dann als Ihre GRIP Files kostenpflichtig anbieten. Natürlich werden die keine eigenen Supercomputer für ganz eigene Modelläufe haben. Da kommt dann Marketing ins Spiel, was für mich aber total in Ordnung ist, wenn die angebotene Lösung denn ansonsten gut ist.

Von daher ist es für mich auch ganz entscheidend, von welchem Wettermodell die Daten stammen oder man sucht sich einfach das schönste Wetter raus aus allen verschiedenen Modellen. Et hätt noch immer joot jejange wie man in Köln sagt..;-)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Dosheimer« (7. Januar 2019, 14:05)


32

Montag, 7. Januar 2019, 14:00

...wenn man sich die Kosten für die ECMWF API anschaut, stelle ich mir die Frage, wie sich windy.com finanziert...

33

Montag, 7. Januar 2019, 15:31

...wenn man sich die Kosten für die ECMWF API anschaut, stelle ich mir die Frage, wie sich windy.com finanziert...


Windy hat erst vor kurzem einen grossen Spendenaufruf gestartet...
... also von daher, kannst du gerne Mitfinanzieren

Die Tornados werden mit dem Model der NOAA berechnet. Auch hat bspw. die US Marine auch ein eigenes Model... und so weiter. An Modellen gibt es also keinen Mangel.

Tja, man kann sich natürlich das Model aussuchen, welches einen am besten passt :D
Vor ein paar Tagen, als hier ein Tropensturm durch ist, habe ich dann. Gleich mal geschaut, welches am besten gepasst hätte, das war GFS. Bei den Europäern machte es noch viel weniger Spass und bei den Schweizern, wäre Land unter gewesen (hier mal mit Windy).
Doch was soll ich sagen, keiner hatte Recht ;(

Eine Wettervorhersage, kann man NIE nur mit einer Quelle machen. Man braucht immer mehrere Quellen dazu. So kann man auch mit den besten Sateliten nicht nicht auf die Daten von den Wettersationen oder der Wetterbojen verzichten.

Handbreit
DSP

ArAl

Offizier

Beiträge: 292

Wohnort: Lünen (bei Dortmund)

Schiffsname: Elas

Bootstyp: Beneteau Oceanis 44 CC

Heimathafen: Flensburg, Liegeplatz: Červar-Porat

Rufzeichen: DLKU

MMSI: 211810580

  • Nachricht senden

34

Montag, 7. Januar 2019, 15:58

Na, Ihr macht uns hinsichtlich technischer Lösungen für die Wetterprognose ja richtig Mut.

Sollte man dann also doch lieber das Glas mit dem Frosch und einen Haufen Mist und einen Hahn mitnehmen? ;)

altertraum

Leichtmatrose

Beiträge: 37

Wohnort: Gräfelfing

Schiffsname: Acasadue

Bootstyp: Bavaria 38

Heimathafen: Alghero

Rufzeichen: DF4786

MMSI: 211519530

  • Nachricht senden

35

Montag, 7. Januar 2019, 19:55

Ich hab letztes Jahr predictwind in der kostenpflichtigen Variante im MM benutzt (ca. 50 Euro pro Monat). Und zwar wegen der Features weatherrouting und departure planning. Auf Strecken zwischen den Balearen und Sardinien und Amalfiküste, Sizilien, Sardinien. Die App hat sich sich sehr bewährt. Ich werde sie bei längeren Törns wieder verwenden.

SailingRainer

Proviantmeister

Beiträge: 348

Schiffsname: Swantje

Bootstyp: EMKA 29 HT

Heimathafen: Bremerhaven

Rufzeichen: DB7723

MMSI: 211473660

  • Nachricht senden

36

Dienstag, 8. Januar 2019, 00:30

Zufrieden mit Seaman

Ich halte es wie @Lille Oe
und benutze Seaman als Browser Anwendung auf dem Handy oder Tablet.
Ich war auf meiner England-Umrundung in 2017 super zufrieden mit den Windvorhersagen
und auch die Streckenwetter-Funktion war bei den over-night-Törns eine Hilfe.
An die Symbole gewöhnt man sich bei häufigem Gebrauch schnell

@Ar Al
natürlich sind die geladenen Wetterdaten nicht weg und lassen sich wieder aufrufen
siehe Fotos (z.B. gerade geladene wetterdaten um 23:40 für die Nordsee)

Rainer
»SailingRainer« hat folgende Dateien angehängt:
  • Seaman 1.jpg (97,58 kB - 2 mal heruntergeladen - zuletzt: 11. Januar 2019, 05:54)
  • Seaman 2.jpg (70,82 kB - 2 mal heruntergeladen - zuletzt: 11. Januar 2019, 05:54)
Sailing-Rainer
...erst mal weg von Land
https://sailingrainer.com/
Lofoten-Solent-HögaKusten-BritainRound

ArAl

Offizier

Beiträge: 292

Wohnort: Lünen (bei Dortmund)

Schiffsname: Elas

Bootstyp: Beneteau Oceanis 44 CC

Heimathafen: Flensburg, Liegeplatz: Červar-Porat

Rufzeichen: DLKU

MMSI: 211810580

  • Nachricht senden

37

Dienstag, 8. Januar 2019, 01:23

Dann muss ich wohl mal das Handbuch lesen. Bei mir steht offline dues:
»ArAl« hat folgende Datei angehängt:

Magermix

Offizier

  • »Magermix« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 198

Bootstyp: 45ft Alu-One-Off, 30qm-Binnenkieler

Heimathafen: Flensburg

Rufzeichen: DKJD

  • Nachricht senden

38

Donnerstag, 10. Januar 2019, 22:22

Seaman/Predictwind/Expedition

moin zusammen,

Letztes Jahr habe ich ziemlich erfolgreich die Seaman-App auf dem Tablet und Handy auf der Reise zu den Lofoten benutzt. Gute Vorhersagen, zeitgenau und gute Gribdaten. Aber alles küstennah. Was mir da fehlte ist eine Routingfunktion.
Aktuell habe ich mir Expedition und Predictwind angesehen. Expedition ist ein mächtiges Tool mit extrem vielen und guten Funktionen auch zum regattieren, aber teuer (1005€) und nur gut auf dem Laptop zu nutzen. Die Datensätze sind im Download für IridiumGo deutlich zu groß. Da braucht man schon eine Flatrate und genügend Zeit zum laden der Files.
Predictwind ist auch ein mächtiges Tool, aber nicht mit Expedition vergleichbar. Zum Tourensegeln und für Ozeanpassagen ist es aber prima geeignet und die berücksichtigten Vorhersagemodelle kann ich frei wählen und einstellen. ECMWF ist eigentlich nur in Küstennähe sinnvoll und nützlich, offshore reichen auch die etwas gröberen Modelle. Ich habe es geladen und die Professionalversion in der aktuellen Subskription zu 50% des normalen Preises erworben (299$). Mit den eigenen Polar- und Wave-files gefüttert ist das Routing und Startplanungprogramm super präzise. Bei meinen bisherigen Planspielen und Versuchen war ich bisher sehr zufrieden und der Support ist klasse. Auch kann ich die Größe der Downloads selbst einstellen und damit erheblich Kosten im Iridium-Netz sparen. Dazu ist es deutlich einfacher und leicht verständlich, quasi selbsterklärend in der Bedienung, das ist bei Expedition absolut nicht so. Da braucht es schon erhebliche Einarbeitung, auch wenn es reichlich You-Tube-Tutorials dazu gibt. Und sehr gut Englisch sollte man auch können.

Soweit mal mein Update

Magermix

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Magermix« (10. Januar 2019, 22:33)


Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 1 248   Hits gestern: 2 455   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 4 229 671   Hits pro Tag: 2 339,09 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 10 212   Klicks gestern: 18 490   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 34 155 302   Klicks pro Tag: 18 888,54 

Kontrollzentrum

Helvetia

Novosail

Professionelle Reinigung von Segeln und Bootsplanen