Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

janpiet

Seebär

  • »janpiet« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 256

Bootstyp: SK 2, Code 8

Heimathafen: Zeeland/NL

  • Nachricht senden

1

Montag, 11. Februar 2019, 13:00

Frage zu B&G Wifi-1 Modul

Kann mir jemand sagen, ob mehrere Geräte, die in das WLAN vom Wifi-1 Modul eingebunde sind (Wifi-1 Modul im Access Point Mode), untereinander kommunizieren dürfen?

Hintergrund ist, dass ich per Wifi-1 Modul alle B&G-Daten auf mein Tablet mit Adrena senden möchte und gleichzeitig einen USB WLAN Server für mein Adrena-Dongle einschleifen will.
Danke im voraus,
Jan

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »janpiet« (11. Februar 2019, 13:10)


Wilhelm2

Offizier

Beiträge: 269

Wohnort: Hamburg

Schiffsname: Wilhelm II

Bootstyp: Oyster 485

Heimathafen: Hamburg

  • Nachricht senden

2

Montag, 11. Februar 2019, 22:14

Soweit ich mich erinnere (ich hatte das Modul auch bei den Zeus² Einheiten) ist es kein Netzwerk-Router.
Du kannst damit Softwareupdates aus WLAN-Netzwerken empfangen ebenso wie Wetterberichte.
Und Du kannst damit die Zeus-Geräte remoten.

Wie gesagt, das ist meine Erinnerung. Mehr habe ich damit auch nicht angestellt.
--------------------------------------------------------------
One collision at sea can ruin your entire day.

smaugi

Salzbuckel

Beiträge: 3 954

Schiffsname: Nexus

Bootstyp: Bavaria33

Heimathafen: Urk / NL

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 12. Februar 2019, 09:58

Ich hatte das auch mal. Soweit ich mich erinnere, konnte man entweder die Zeusdaten auf ein Remotegerät (z.B. Tablet) senden oder in einem anderen Modus Updates empfangen.
Beides gleichzeitig ging meines Wissens nicht. Die benötigte Funktion musste immer erst am Zeus umzukonfiguriert werden..
Tschüss
Christian

janpiet

Seebär

  • »janpiet« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 256

Bootstyp: SK 2, Code 8

Heimathafen: Zeeland/NL

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 12. Februar 2019, 10:13

Ok, vielen Dank Euch! Das hatte ich ehrlich gesagt befürchtet.


Workaround ist dann wohl: einfach einen WLAN Access Point aus dem Netzwerkbereich kaufen und dort den Dongle Server als auch die H5000 CPU per Ethernet und mein Adrena-Tablet per WLAN einbinden. Das Wifi-1 Modul kann ich mir dann sparen.BTW und Off-Topic: Echt ein Witz, dass es von B&G überhaupt null Support für solche technischen Fragen gibt. Hätte ich vorher gewußt, was es für ein Drama ist, B&G H5000 Support zu finden, dann hätte ich einen Bogen um diese Firma gemacht und wäre direkt zu NKE gegangen.

unregistriert

5

Dienstag, 12. Februar 2019, 10:17

Hallo Janpiet.

Wollte Dir den Thread vorher nicht mit Rückfragen zerschießen. Aber das interessiert mich schon:

D.h. Du virtualisierst den Dongle im Netzwerk?! Funktioniert das auch mit anderen Dongeln?! Oder ist das (nur) bei Adrena so, dass die SW den Dongle im Netzwerk sucht?! Bzw. nutzt Du da ne besondere SW um den im Netzwerk als USB-Drive zu mounten? So ne Drucker/Scanner virtualisieurng wie in manchen Routern kann das doch bestimmt nicht ... oder?

Das wäre ja dann auch was für "Frank_X", weil das mehr Spielraum bei den wasserdichten Gehäusen für die Windows-Tabletts gibt. Außerdem könnte man dann den Dongle beim verchartern auch irgendwie sichern, bzw. verstecken.

VG

janpiet

Seebär

  • »janpiet« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 256

Bootstyp: SK 2, Code 8

Heimathafen: Zeeland/NL

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 12. Februar 2019, 10:32

Hallo Janpiet.

Wollte Dir den Thread vorher nicht mit Rückfragen zerschießen. Aber das interessiert mich schon:

D.h. Du virtualisierst den Dongle im Netzwerk?! Funktioniert das auch mit anderen Dongeln?! Oder ist das (nur) bei Adrena so, dass die SW den Dongle im Netzwerk sucht?! Bzw. nutzt Du da ne besondere SW um den im Netzwerk als USB-Drive zu mounten? So ne Drucker/Scanner virtualisieurng wie in manchen Routern kann das doch bestimmt nicht ... oder?

Das wäre ja dann auch was für "Frank_X", weil das mehr Spielraum bei den wasserdichten Gehäusen für die Windows-Tabletts gibt. Außerdem könnte man dann den Dongle beim verchartern auch irgendwie sichern, bzw. verstecken.

VG

Ja, ich hatte auch schon überlegt, ob ich diese Möglichkeit in Franks Post noch erwähne, aber bin dann mal davon ausgegangen, dass er das schon kennt (@frank_x:).

Grundsätzlich funktioniert dieser USB Server mit allen USB Geräten. Der Dongle kann allerdings nur von einem Gerät im Netzwerk verwendet werden. Ich habe mir den Silex DS-520AN (auf Empfehlung des Technsichen Supports von Adrena) gekauft. Der kann auch WLAN (was ich jetzt eigentlich gar nicht mehr brauche). Gemountet werden die USB Geräte mit der Software SX Virtual Link. Ich habe es mit Adrena getestet und erstaunlicherweise ist sowohl die Konfiguration als auch die Verwendung extrem einfach und unkompliziert.
Ich verwende ein rugged Tablet, welches nicht mehr wasserdicht wäre, wenn ich einen USB dongle einstecken würde. Bei mir soll der USB Server also nur dazu dienen, das Gehäuse meines rugged Tablets nicht öffnen zu müssen. Man könnte das Gerät zum Verchartern einfach in eine abgeschlossene Box verbauen.

Link: https://www.silextechnology.com/connecti…tivity/ds-520an

frank_x

Salzbuckel

Beiträge: 2 132

Bootstyp: Rommel 33 / Pogo 40

Heimathafen: Rostock

Im Marktplatz: 2

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 12. Februar 2019, 10:58

Das wurde ja eine echt spannende Diskussion und ich habe bisher noch nicht mal an eine USB over WLAN Bridge nachgedacht. Allerdings ... ist mir das dann auch wieder zu kompliziert und der Dongle wird einfach "festgebunden"

Die momentane Lösung ist (anders als bei Jan):

NKE-Daten über NKE-WiFi-IF ( mit NMEA-Out + USB + Datenlogger ) an Tablet (Adrena,...)

NKE-Daten über NKE-WiFi-IF über NMEA(Miniplex) -> N2K -> an B&G Plotter ( draußen )
AIS-Daten (Vespermarine) an B&G Plotter NMEA(Miniplex) -> N2K

Die Möglichkeit, den B&G Plotter als WiFi-Datenlieferanten zu nutzen (wegen AIS auf dem Tablet) , werde ich mir mal ansehen. Doch möchte ich die AIS Targets eigentlich nicht auf Adrena sehen. Da brauche ich sonst ein Riesendisplay ... und ich bevorzuge eigentlich das "Radar"-Bild auf dem Vespermarine.

unregistriert

8

Dienstag, 12. Februar 2019, 11:29

Danke fürs erläutern.

Hat das mal jemand mit den Speicherkarten von Seekarten (Plotter) probiert? Muss zugeben, ich habe mir mal "ein Backup" von so ner Speicherkarte gezogen (bit to bit). Und mir von dem Stick nen Image gezogen. Wollte das image dann mit Clonedrive(?!) entsprechend als virtuelles Laufwerk mounten.

Ziel war eigentlich das parallel nutzen zu können. Aber das hat irgendwie nicht funktioniert. Bin mir nicht sicher woran es lag.

Aber wenn man das zum Laufen bringt, wäre es möglich, "alle" Geräte – übers Netzwerk - mit dem selben Kartensatz zu betreiben ... denke ich so ;-)

janpiet

Seebär

  • »janpiet« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 256

Bootstyp: SK 2, Code 8

Heimathafen: Zeeland/NL

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 12. Februar 2019, 11:42

Danke fürs erläutern.

Hat das mal jemand mit den Speicherkarten von Seekarten (Plotter) probiert? Muss zugeben, ich habe mir mal "ein Backup" von so ner Speicherkarte gezogen (bit to bit). Und mir von dem Stick nen Image gezogen. Wollte das image dann mit Clonedrive(?!) entsprechend als virtuelles Laufwerk mounten.

Ziel war eigentlich das parallel nutzen zu können. Aber das hat irgendwie nicht funktioniert. Bin mir nicht sicher woran es lag.

Aber wenn man das zum Laufen bringt, wäre es möglich, "alle" Geräte – übers Netzwerk - mit dem selben Kartensatz zu betreiben ... denke ich so ;-)


Ich glaube nicht, dass das ein Problem ist. Ich habe mir von einer Garmin Bluechart seinerzeit mal eine Backupkopie gemacht, die auch funktioniert hat. Einfach weil ich Angst hatte, dass mir die Originalkarte auf dem Boot mal abhanden kommt (mein Kleiner hat zwischenzeitlich mal fröhlich Dinge über Bord geworfen, bspw. mal den abnehmbaren Spinklock Gashebel und ne WInschkurbel). Muss mal ausprobieren, ob das bei C-Map auch geht, aber bei meinem B&G-Plotter sitzt die Karte glücklicherweise auf der Rückseite und ist nicht mehr so leicht zugänglich wie bei meinem alten Garmin-Plotter.

Grundsätzlich ist das gemeinsame Nutzen einer einzigen Seekarte auf verschiedenen Plotter seitens B&G aber auch ausdrücklich vorgesehen. Wenn man beispielsweise mehrere Zeus-Plotter verbaut hat, reicht es mE, wenn ein Plotter mit Karten versehen ist, um auf allen Geräten im Netzwerk die Karten anzeigen zu lassen (habe ich selbst noch nie probiert).

ugies

Salzbuckel

Beiträge: 8 086

Bootstyp: Traditionssegler Dehler 35 SV

Heimathafen: Wülfel

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 12. Februar 2019, 13:22

Grundsätzlich ist das gemeinsame Nutzen einer einzigen Seekarte auf verschiedenen Plotter seitens B&G aber auch ausdrücklich vorgesehen. Wenn man beispielsweise mehrere Zeus-Plotter verbaut hat, reicht es mE, wenn ein Plotter mit Karten versehen ist, um auf allen Geräten im Netzwerk die Karten anzeigen zu lassen
Das geht sehr gut. Voraussetzung ist, dass die Plotter per LAN verbunden sind, NMEA 2000 langt nicht.
Uwe
SF-Stander 5,00 € inkl. Versand
PN oder E-Mail an ugies.
Adresse angeben.
Stander kommt per Post mit offener Rechnung.
Überweisung und gut ;).

11

Dienstag, 12. Februar 2019, 21:03

Echt ein Witz, dass es von B&G überhaupt null Support für solche technischen Fragen gibt. Hätte ich vorher gewußt, was es für ein Drama ist, B&G H5000 Support zu finden, dann hätte ich einen Bogen um diese Firma gemacht und wäre direkt zu NKE gegangen.
Hast Du es in Eckernförde bei Navico versucht?
Gruß
Jan

12

Dienstag, 12. Februar 2019, 21:38

Grundsätzlich ist das gemeinsame Nutzen einer einzigen Seekarte auf verschiedenen Plotter seitens B&G aber auch ausdrücklich vorgesehen. Wenn man beispielsweise mehrere Zeus-Plotter verbaut hat, reicht es mE, wenn ein Plotter mit Karten versehen ist, um auf allen Geräten im Netzwerk die Karten anzeigen zu lassen
Das geht sehr gut. Voraussetzung ist, dass die Plotter per LAN verbunden sind, NMEA 2000 langt nicht.
Uwe


Das ist übrigens bei RAYMARINE nicht anders, dort muss auch der Bildinhalt per High Speed Bus übertragen werden, wenn man die Info weitergegeben haben möchte.

ugies

Salzbuckel

Beiträge: 8 086

Bootstyp: Traditionssegler Dehler 35 SV

Heimathafen: Wülfel

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 12. Februar 2019, 22:11

Ich weiß nicht, ob wir über dasselbe sprechen. Wenn Geräte bei B&G über LAN verbunden sind wird keineswegs ein Bild übertragen. Beide Geräte haben vollen Zugriff auf den einen einzigen Kartenchip. Das bedeutet, dass sie völlig unabhängig voneinander eigenständige Aufgaben bewältigen können. Diese Funktion gibt es nicht bei der Verbindung über NMEA2000.
SF-Stander 5,00 € inkl. Versand
PN oder E-Mail an ugies.
Adresse angeben.
Stander kommt per Post mit offener Rechnung.
Überweisung und gut ;).

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 73   Hits gestern: 2 066   Hits Tagesrekord: 6 218   Hits gesamt: 4 817 808   Hits pro Tag: 2 343,64 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 360   Klicks gestern: 8 427   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 38 090 231   Klicks pro Tag: 18 529,11 

Kontrollzentrum