Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

34fuss

Kapitän

  • »34fuss« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 731

Schiffsname: GOTLAND

Bootstyp: HR 34

Heimathafen: Lubmin

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 10. März 2019, 20:44

Welches Ladegerät 12V 25-30A?

Suche ein Ladegerät 25-30A, möglichst ohne Lüfer, oder nur gaaanz leise.

Leider hab ich schon einige durchprobieren müssen, aber nun hätte ich gerne eines, was ich über Jahre behalten kann.
Die Odysse Reihe nach:

Philippi AL 15
Vom Ladezyklus wirklich Ok. Nur war da ein Teil drin verbaut, das sehr heiß wurde. Anfangs hat es gestunken, dann ein Loch ins Lüftungsgitter gebrannt.
Letztlich ist das Gerät nach der 5. Saison verstorben.

LEAB Champ 30 Amp.
Dieses Gerät war vom Konzept her auf dem Boot unbrauchbar. Es hat einen Ladezyklus, in dem es mit max. 2 Ampere auf 15 V hoch fährt. Sowas funktioniert nicht wenn gleichzeitig Verbraucher angeschaltet werden. Wenn der Kühlschrank an ging, dann musste die Batterie die restlichen 3 A liefern. Und da die Spannung dabei immer wieder weit unter den 15 V lag, kam dieser Zyklus nie zu Ende.
Ich bekam ein LEAB ACB als Ersatz.

LEAB ACB 1230
Gerät mit Lüfter, der läuft immer. Es gibt nur langsam oder schnell. Auch dieses Gerät ist für einen Einsatz ausgelegt, bei dem es keine Verbraucher wärend des Ladevorgangs gibt. Es gibt ein ständiges Ein-Ausschalen und damit viele, wenn auch kleine, Entlade-Ladezyklen. Im Gegensatz dazu hat das Philippi bei voller Batterie die 13,5 V gehalten und am Voltmeter war kein Zuck zu sehen wenn z.B. der Kühlschrank zugeschaltet hat.
Das Gerät wurde ausgetauscht, gegen:

Victron BlueSmart 12V 25A IP65
Das ist mit Abstand das allerschlechteste der Geräte. Vom Konzept mit dem Philippi vergleichbar, ABER wenn der Kühlschrank zuschaltet bricht die Spannung um 0,3 V zusammen. Damit könnte man ja noch leben, wenn dieses Gerät nicht auch noch enorme Funkstörungen produzieren würde. Sei seinem Einbau kann ich im Hafen keinen NAVTEX oder Wetterbericht auf KW/LW mehr empfangen.
Habe das Gerät reklamiert, jedoch unverrichteter Dinge zurückbekommen mit der Bemerkung es sei alles in Ordnung.
Funkstörungen in dieser Heftigkeit hat keines der anderen Geräte auch nur annähernd erzeugt. Empfangsbeeinträchtigungen hatte ich nie zuvor registriert.

Mit welchem Gerät gibt es gute Erfahrungen bezüglich Lüftergräusch und Funkstörungen?

handbreit
Jürgen

DieterRS

Salzbuckel

Beiträge: 3 212

Schiffsname: Poison Princes II

Bootstyp: Oceanis 320

Heimathafen: Lemmer

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 10. März 2019, 21:01

Dieter

----------
Ich hab' gehört, Du triffst nicht mal das Wasser, wenn Du aus 'nem verdammten Boot fällst.

Lille Oe

Seebär

Beiträge: 1 244

Wohnort: Hannover Land

Schiffsname: Caritas

Bootstyp: HR 36

Heimathafen: Heiligenhafen

Rufzeichen: DH 2503

MMSI: 211785650

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 10. März 2019, 21:07

Wir hatten ein 30ah Fraron verbaut. Das hat zwar einen Lüfter verbaut,der ist aber sehr selten angesprungen . Jetzt haben wir ein Mastervolt 25 ah
In dem neuen Boot und das nervt mit ständigem Lüfter. Das musst du abends abschalten wegen der ungestörten Nachtruhe. Wenn ich nicht die dazugehörige externe Anzeige am Kartentisch hätte, würde ich es tauschen.

Frank

grummel

Leuchtturmwärter

Beiträge: 103 912

Schiffsname: Estel

Bootstyp: Albin Vega

Heimathafen: Monnickendam

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 10. März 2019, 21:10

Nach viel Hin und Her bin ich ja bei Philippi hängengeblieben.
Das war das einzige Gerät ohne Lüfter.
Die Neue Reihe Philippi ACE würde ich mir bei Bedarf genauer anschauen.
von nix Ahnung, aber glücklich.
Mein Marktplatzeintrag

Spi40

Salzbuckel

Beiträge: 3 301

Wohnort: Wildau

Schiffsname: Antares

Bootstyp: Kielschwertkreuzer Mahagoni auf Eiche

Heimathafen: Bootswerft Freest

Rufzeichen: DG4103

MMSI: 211591600

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 10. März 2019, 22:08

Sterling Pro Chage Ultra. Solltest Du Blick aufs Ladegerät haben siehst Du die aktuellen Ladezustände. Habe ich in derq 20 A Version schon einige Jahre. Lüfter läuft max. 15-20 min zu Beginn des Ladezyklus in der Hochstromladephase. Dann müssten die Akkus aber schon arg entladen sein. Typisch 5-10 min Lüftermodus am Anfang, danach nicht mehr.
Versorgt auch zuverlässig das Bordnetz.
Gruß Torsten

kis
keep it simple

Cirrus

Offizier

Beiträge: 181

Schiffsname: Cirrus

Bootstyp: Hanse 342

Heimathafen: Greifswald

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 10. März 2019, 22:18

Bist mir zuvorgekommen, woltw auch das Gerät von Sterling empfehlen. Wichtig: Die Batterieaten sind einstellbar. Der Lüfter läuft auch bei mir sehr selten und in der Nacht nie.
Gruß
Cirrus

7

Sonntag, 10. März 2019, 22:18

Würde ich neu kaufen - Philippi.
Das ist gut kombinierbar mit den Monitoren für Batterie, Tank und Ladegerät (Steuerung).

Bei mir war ein gutes Sterling verbaut, das habe ich dann doch nicht gewechselt...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »derJakob« (10. März 2019, 22:43)


dolphin24

Kapitän

Beiträge: 572

Wohnort: Hannover

Bootstyp: Jolle (Vaurien); HR 352

Heimathafen: zuhause und Flensburger Förde

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 10. März 2019, 22:35

Ich habe noch ein älteres Sterling Pro-Digital 1230 an Bord und kann die positive Bewertung bezüglich der Sterling Geräte in den Beiträgen hier bestätigen. Dass der Lüfter läuft, habe ich nur einmal erlebt. Letzten Sommer an einem heißen Abend als neben Licht, Radio auch noch das Kühlaggregat Höchstarbeit leisten mußte.

smaugi

Salzbuckel

Beiträge: 3 818

Schiffsname: Nexus

Bootstyp: Bavaria33

Heimathafen: Urk / NL

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 10. März 2019, 22:49

Habe das Philippi ace25 jetzt 2Jahre im Einsatz
Macht was es soll und das geräuschlos.
Warm wird es auch nicht ( kontrolliere das allerdings nicht ständig da es hinter dem Rückenpolster verbaut ist)
Tschüss
Christian

gelan

Seebär

Beiträge: 1 238

Schiffsname: Neferou

Bootstyp: Contest 31HT

Heimathafen: Urk

Rufzeichen: DG3244

MMSI: 211153640

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 10. März 2019, 23:00

Ich habe den Fraron Lader im vorigen und im jetzigen Boot und kann bestätigen, der Lüfter ist fast immer aus und falls er mal angeht ist er kaum zu hören.
Über den Wind können wir nicht bestimmen,
aber wir können die Segel richten.
(Weisheit der Wikinger)

Handbreit Georg

11

Montag, 11. März 2019, 00:22

Philippi ace 1225 seit 2 Jahren. (230 ah agm batt & elektromotor als hauptverbraucher.)
Lädt zuverlässig, kein lüfter. Temp sensor. Ladekurven wählbar. Nie probleme gehabt. Batterien gehts super. Würde ich immer wieder kaufen!

34fuss

Kapitän

  • »34fuss« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 731

Schiffsname: GOTLAND

Bootstyp: HR 34

Heimathafen: Lubmin

  • Nachricht senden

12

Montag, 11. März 2019, 10:38

Hallo,

vielen Dank für Euere Empfehlungen!
Schwanke derzeit zwischen Philippi und Sterling ProChargeU. Beim Philippi macht es mich misstrauisch, dass es keinerlei Angaben zur Restwelligkeit gibt. In einer etwas älteren Bedienungsanleitung hab ich mal 2% gelesen. Das wäre fürchterlich viel, da käme ich vom Regen in die Traufe was die Funkstörungen betrifft.
Bei Stering wird 50mV angegeben, was ein recht guter Wert ist. Einziger Nachteil, das Sterling müsste in die Backkiste mit 3 m Kabel, das Philippi könnte unters Bett gleich neben die Batterie.

handbreit
Jürgen

Schoner

Crazy-Ijsselmeer-Skipper

Beiträge: 11 532

Wohnort: Wuppertal

Schiffsname: Crazy

Bootstyp: Schoner, Rijns Oever 34

Heimathafen: 52.851021, 5.68602

Rufzeichen: DD5453

MMSI: 211440140

  • Nachricht senden

13

Montag, 11. März 2019, 10:46

Ich kann bezüglich des Fraron auch sagen, dass der Lüfter, wenn er denn mal läuft, kaum zu hören ist. Für dieses Gerät gibt es hier eine ganze Gemeinde ;)
Gruß


Volker


Hagi63

Admiral

Beiträge: 810

Wohnort: im wunderschönen Mecklenburg

Schiffsname: Elise

Bootstyp: Colin Archer 11.4 Spitzgatt

Heimathafen: Ueckermünde

Rufzeichen: DC 5791

  • Nachricht senden

14

Montag, 11. März 2019, 11:46

Habe jetzt das Philippi AL 30 im 4. Jahr im Einsatz, bisher ohne große Probleme, da bin ich ja mal gespannt.
Diskutiere nie mit Idioten, sie holen dich auf ihr Niveau und schlagen dich dann mit Erfahrung :D

jensstark

Salzbuckel

Beiträge: 8 258

Wohnort: Halstenbek

Schiffsname: Moi

Bootstyp: Dehler Optima 98GS

Heimathafen: Nestleweg 8, Kappeln

Rufzeichen: DB8094 / (DB9MOI)

  • Nachricht senden

15

Montag, 11. März 2019, 12:13

Das Philippi ACE 12/25 ist, mit PBUS-Interface, durchaus schlau - aber stört wie Hund.
Ich muß da noch mal mit Ferriten probieren.

curt55

Salzbuckel

Beiträge: 1 962

Schiffsname: DoubleFun

Bootstyp: Malö 40

Heimathafen: Hooksiel, WSV

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

16

Montag, 11. März 2019, 14:09

Ich kann bezüglich des Fraron auch sagen, dass der Lüfter, wenn er denn mal läuft, kaum zu hören ist. Für dieses Gerät gibt es hier eine ganze Gemeinde ;)


Ich war mit dem Gerät eigentlich auch sehr zufrieden, bis mir nach 6 Jahren fast die Batterie explodiert ist. Offensichtlich hatte der Temperaturfühler versagt, bzw. die technische Einrichtung dafür im Gerät, denn den Temperaturfühler selbst hatte ich bereits ausgetauscht.

LG, Curt W.

oliverb68

Salzbuckel

Beiträge: 5 949

Schiffsname: Tranquilo

Bootstyp: Bavaria 34 Cruiser

Heimathafen: Großenbrode

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 14. März 2019, 06:16

Vielleicht ist ja eine Ladegerät- / Wechselrichterkombination interessant.
Hier hat man den Vorteil einer übersichtlichen Installation und einer Unterstützung von schwachen Landanschlüssen.
https://www.victronenergy.de/inverters-chargers/multi-500-va


Auch Kombinationen mit B2B und Solar Lader können bei Bedarf interessant sein und reduzieren die notwendige Verkabelung, was für Übersichtlichkeit sorgt.

Ich habe gerade dieses Modell getestet:
https://votronic.de/index.php/de/produkt…/vbcs-45-30-350


Das Gerät hat durch die Sense Leitung und den Temperatursensor eine sehr gute Spannungsregelung, die für alle drei Ladearten gleichzeitig einsetzbar ist.
Der Lüfter ist leise, aber man hört Ihn. An Bord würde ich dieses Gerät auch in der Backskiste installieren.

Das Votronic Gerät macht qualitativ einen hochwertigen Eindruck und die Anzeigen sind sehr gut ablesbar.
Viele Grüße,
Oliver

34fuss

Kapitän

  • »34fuss« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 731

Schiffsname: GOTLAND

Bootstyp: HR 34

Heimathafen: Lubmin

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 14. März 2019, 08:22

Hallo Oliver,

in diesem Thread geht es darum einen Erstatz für die EMV-Schleuder "Victron BlueSmart" zu finden, und nicht darum wie man einen Technik-Zoo aus weiteren EMV-Schleudern aufbauen kann. MPP-Regler, B2B, Inverter, das sind alles mit hoher Frequenz schaltenden Geräte, die je nach Qualität mehr oder weniger starke Störungen freisetzen und ganz nebenbei auch noch an der Batterie lutschen. Für sowas hab ich keinen Bedarf!
Leider wird bei neueren Geräten immer mehr an der EMV gespart. Ob da ein CE-Aufkleber drauf ist oder nicht, das macht keinen Unterschied. Scheinbar kann man die auch auf ner Rolle in China bestellen. ?(

Das Philippi ist dank #15 aus dem Rennen. Mein derzeit einziger Kandidat ist Sterling Pro Charge Ultra 30 A.

handbreit
Jürgen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »34fuss« (14. März 2019, 11:41)


oliverb68

Salzbuckel

Beiträge: 5 949

Schiffsname: Tranquilo

Bootstyp: Bavaria 34 Cruiser

Heimathafen: Großenbrode

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 14. März 2019, 11:38

Dann nimm Victron Phoenix, das ist “old fashion”.
Ich wünsche Dir viel Erfolg. ;)
Viele Grüße,
Oliver

X-Ray1989

Kapitän

Beiträge: 503

Wohnort: Berlin

Schiffsname: Nubia

Bootstyp: Van de Stadt 30

Heimathafen: Mönkebude

Rufzeichen: DB8838

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 14. März 2019, 13:16

Wir haben auch nen Fraron seit 6 Jahren im Einsatz, absolut keine Probleme, läuft sehr zuverlässig. Lüftereinatz kaum, und wenn dann sehr leise.
Werde ich fürs neue Schiff auch wieder installieren!
Viele Grüße,

Toby

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 1 866   Hits gestern: 2 233   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 4 526 041   Hits pro Tag: 2 343,5 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 14 344   Klicks gestern: 14 286   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 36 180 324   Klicks pro Tag: 18 733,5 

Kontrollzentrum