Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

  • »Kuddelmuddel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 463

Schiffsname: Cumulus

Bootstyp: Westerly Centaur

Heimathafen: De Roggebroek

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 28. April 2019, 19:32

Kompressorkühlung: Leitung gebrochen, was tun?

Bei der Montage meiner Kompressorkühlung kam es leider zum GAU ;( und zwar bekam die Kühlmittelleitung des Verdampfers einen Knick, was kurze Zeit später zu einem kapitalen Bruch führte. Das stellte ich nach der Montage fest, als der Kompressor zwar lief, aber eben keine Kühlung erfolgte :O Jetzt bewegen mich folgende Fragen:

(1) Kann der Bruch der Kühlmittelleitung repariert werden, oder muß ich mir einen neuen Verdampfer zulegen?
(2) Benötigt der Kompressor jetzt auch irgendeine Form der Wartung?

und zuletzt: Gibt es im Bereich südliches Münsterland/nördliches Ruhrgebiet einen Kundendienst für Webasto/Isotherm-Geräte, der mich hier evtl. unterstützen kann?

Danke schon mal für Hinweise.
Gruß
Karl
...nichts ist so gerecht verteilt wie der Verstand. Jeder glaubt, er hat am meisten davon abbekommen...

Isjtar

Proviantmeister

Beiträge: 334

Wohnort: HB

Schiffsname: Isjtar

Bootstyp: Stuart 37

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 28. April 2019, 19:52

Bei den neuen Kompressor-Kühlelement-Kombinationen sind sowohl Kompressor als auch Verdampfer mit der entsprechenden Menge Kühlmenge werkseitig gefüllt, so dass sie nur mit den entsprechenden Kupplungen zusammengeschraubt werden müssen. Wenn dabei Kühlmittel austritt, dann müssen die Teile eingeschickt werden, damit im Werk die korrekte Menge aufgefüllt wird.

Ich denke, dass muss bei Dir auch passieren, zudem muss das Rohr erneuert werden.

txg

Salzbuckel

Beiträge: 2 358

Wohnort: Florida - Bermuda - Azoren- Europa

Schiffsname: Mila

Bootstyp: Dufour 35

Heimathafen: Berlin

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 28. April 2019, 20:00

Wenn dabei Kühlmittel austritt, dann müssen die Teile eingeschickt werden, damit im Werk die korrekte Menge aufgefüllt wird.


Stimmt so nicht, das System kann auch montiert nachgefüllt werden. Dafür gibt es vorn am Kompressor ein Ventil (ist das gleiche wie im Autoreifen).
Die gebrochene Leitung muss gelötet werden, dann wird das System evakuiert und mit R134a aufgefüllt. Hier im Karibikraum gibt es eigentlich in jedem größeren cruising-hotspot jemanden der sowas kann, da müsste doch auch in Deutschland jemand zu finden sein. Das muss niemand Isotherm-spezifisches sein, Klimaanlagen laufen nach genau dem gleichen Prinzip. Ein "Kälteheini" eben :)
Dann sollte das Problem mit einer guten Stunde Arbeit und ~100€ Kosten erledigt sein.

Isjtar

Proviantmeister

Beiträge: 334

Wohnort: HB

Schiffsname: Isjtar

Bootstyp: Stuart 37

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 28. April 2019, 20:01

Ok. Wieder was dazugelernt! Ob man mit dem Preis hinkommt... ich drücke die Daumen!

txg

Salzbuckel

Beiträge: 2 358

Wohnort: Florida - Bermuda - Azoren- Europa

Schiffsname: Mila

Bootstyp: Dufour 35

Heimathafen: Berlin

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 28. April 2019, 20:16

Das nützt hier nichts weil Röhrchen kaputt und Luft im System, aber vielleicht für andere trotzdem interessant, das Nachfüllen an sich ist ganz einfach, haben wir auch schon gemacht. Funktioniert so aber nur wenn noch etwas Druck im System ist, so dass keine Luft eindringen konnte.

https://www.sailmagazine.com/diy/recharg…-refrigerator-2

Anmerkung: Nachfüllen anhand des Drucks hat bei uns nicht so gut funktioniert, da der sehr temperaturabhängig ist. Besser ist es, bei durchgehend laufendem System immer wieder schubweise nachzufüllen bis der Verdampfer bis zum Ende der Kühlschlange kalt ist. Das lässt sich sehr gut ertasten.

Achso, innerhalb der EU dürfen Privatpersonen kein R134a kaufen :huh: , außerhalb gibt es das in jedem Baumarkt.

6

Sonntag, 28. April 2019, 23:28

Schau mal im internet nach Firmen die Kühlanlagen oder Klimaanlagen n deiner Gegend warten, ggf auch für kfz. Die machen Reparaturen unf Neubefullung.
Gruß

Beiträge: 884

Wohnort: Zeuthen

Schiffsname: Celia

Bootstyp: Hunter 23

Heimathafen: Zeuthen

  • Nachricht senden

7

Montag, 29. April 2019, 09:20

Oder auf R600a (Isopropan) umstellen.
Gruß, Jörg!

  • »Kuddelmuddel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 463

Schiffsname: Cumulus

Bootstyp: Westerly Centaur

Heimathafen: De Roggebroek

  • Nachricht senden

8

Montag, 29. April 2019, 21:23

Danke an alle für die Anregungen, suche aktuell Hilfe bei lokalen Firmen, habe bisher aber noch nichts gefunden, melde mich dann später, wie es gelaufen ist.

PS: Sind heute zum Saisonauftakt übers IM nach Medemblik, 3-4 aus N, Temperatur: brrrr 8o , aber noch fehlt der Kühlschrank nicht, das Bier ist kühl :D
Gruß
Karl
...nichts ist so gerecht verteilt wie der Verstand. Jeder glaubt, er hat am meisten davon abbekommen...

9

Montag, 29. April 2019, 21:46

... suche aktuell Hilfe bei lokalen Firmen, habe bisher aber noch nichts gefunden,

Schau auch mal bei WoMo-Händlern mit entsprechender Werkstatt. Die können evtl. auch weiterhelfen.
Bernd
Ob ich "in" bin oder "reich" war mir früher völlig gleich. Wie gesagt - das war einmal,
heute ist es mir egal. (nach Frantz Wittkamp)


Beiträge: 705

Wohnort: Gladbeck

Schiffsname: Mythos

Bootstyp: Jantar 23

Heimathafen: Trailer / Holland Woudsend

  • Nachricht senden

10

Montag, 29. April 2019, 22:19

Hallo,
falls es nicht zu weit ist...
Frag mal bei Pieper in Gladbeck nach. Die Vertreiben Isotherm, Dometic und Webasto und bauen Wohnmobile aus. Ausserdem sind sie für guten Kundendienst bekannt. Einfach mal anfragen.

Viele Grüsse
Uli
Segeln ist die schönste Art und Weise, 100 Euro Scheine in der Luft zu zerreissen

11

Dienstag, 30. April 2019, 00:24

Welche Leitung ist denn auseinander? Hoch- oder Niederdruckseite?
Auf der Hochdruckseite ist innerhalb des Cu- Rohres noch ein Kapillarrohr.
Sollte das auch durch sein, wird es schwierig.
Ansonsten kannst Du eine geschlitzte Cu- Hülse aufschieben und hartlöten.
Danach die Anlage evakuieren und neu befüllen.
Ist so ohne Probleme möglich, musste ich selbst schon nach einem Bruch der HD- Leitung machen.
Läuft seitdem ohne Probleme.

Handbreit
Ralf

Didira

Proviantmeister

Beiträge: 287

Wohnort: 18311 Ribnitz-Damgarten

Schiffsname: Didira

Bootstyp: Dufour 2800

Heimathafen: Ostseebad Wustrow

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 30. April 2019, 07:03

Ansonsten kannst Du eine geschlitzte Cu- Hülse aufschieben und hartlöten.
Danach die Anlage evakuieren und neu befüllen.

Hallo zusammen,
das sollte eigentlich jeder Klimatechniker machen... Meiner hat es bei mir auch gemacht und war gar kein Problem.... Neue Leitung angefertigt, zwischengelötet und Anlage neu befüllt.....

Gruß Thomas

gelan

Seebär

Beiträge: 1 241

Schiffsname: Neferou

Bootstyp: Contest 31HT

Heimathafen: Urk

Rufzeichen: DG3244

MMSI: 211153640

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 30. April 2019, 08:16

Wichtig ist wie txg geschrieben hat, erst evakuieren dann füllen. Luft hat Feuchtigkeit und wenn diese ins System gelangt der Kompressor kaputt. ;)
Über den Wind können wir nicht bestimmen,
aber wir können die Segel richten.
(Weisheit der Wikinger)

Handbreit Georg

Beiträge: 1 506

Wohnort: Nähe Frankfurt

Bootstyp: klassische 34´- SY

Heimathafen: Kieler Förde

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 30. April 2019, 08:41

Naja... mit Luft funktioniert kein Kältemittelkreislauf. Wichtig ist, eine eventuell vorhandene Trocknerpatrone auszutauschen, mit Stickstoff spülen und abdrücken. Wenn dicht, dann mehrfach evakuieren und dadurch das vorgeschriebene Kältemittel sowie das dazu passende Kompressoröl, beides exakt in der vorgeschriebenen Menge fachgerecht einzuziehen.... Handbreit...! F.

Segler57

Offizier

Beiträge: 225

Schiffsname: Orca

Bootstyp: Sunbeam 37

Heimathafen: Milna/Brac

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 30. April 2019, 09:06

Wegen Feuchtigkeit im System ist der Kompressor deswegen nicht kaputt, das Kältemittel kann in den Kapilarrohren nicht mehr zirkulieren da die Feuchtigkeit gefriert und die Leitung verschliesst.
Deswegen wie fiete-34 geschrieben hat mit Stickstoff spülen und evakuieren danach füllen.

VG Alois

16

Dienstag, 30. April 2019, 10:33

Meine Leitung ist auch mal gebrochen, Isotherm ...
Es stellte sich dann heraus das es ein Alu Rohr war, innenliegend das Kupfer Kapilarrohr.
Abgang am Kompressor war Kupfer, Verbindung Alu - Kupfer war eine Kegelige "Steckverbindung" (die Rohre waren entsprechen geschliffen)
Die Verbindung war mit Kleber gesichert und alles schön weiß lackiert.
Alu Löten wollte ich nicht ...
Also eine T-Schneidringverschraubung genutzt.
Das Kapilarrohr durch die Schneidringverschraubung gefädelt und eine passende (8mm?) CU-Hülse auf das Kapilarrohr gelötet, dann alles verschraubt.
Kapilarrohr am Kompressor angelötet, ebenso wie ein Schrader-Ventil welches nicht vorhanden war.
Filter nicht getauscht, evakuiert mit Membranpumpe. (War nicht der Hit aber ich hoffte das reicht schon)
Drucktest mit Kältemittel, alles dicht und und nochmal evakuiert.
Gefüllt nach Druck, was nicht funktionierte da zu viel drin war.
Mit Druck ablassen wurde es dann richtig und alles funzt seit 2 Jahren wie am ersten Tag.

Also wer weiß lackierte Leitungen hat sollte sehr sehr vorsichtig sein !

17

Dienstag, 30. April 2019, 11:26

Meine Leitung ist auch mal gebrochen, Isotherm ...


bei mir hat der örtliche "Klima-Fritze" die Zuleitung zum Isotherm Kältespeicher gelötet, war mir beim Einbau gebrochen.....
Vermutlich funktioniert das immer noch, kann es aber nicht überprüfen, da das Boot schon länger verkauft ist....
ciao

Andreas

  • »Kuddelmuddel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 463

Schiffsname: Cumulus

Bootstyp: Westerly Centaur

Heimathafen: De Roggebroek

  • Nachricht senden

18

Freitag, 10. Mai 2019, 21:39

So, mal ein kurzes Update:

Die örtliche Suche wg. Reparatur hat immer noch nichts gebracht, werde von Pontius nach Pilatus geschickt :( Habe deshalb schon versucht, einen neuen Verdampfer zu besorgen (Isotherm GE80 mit Kupplungen), um unseren Sommerurlaub zu retten. Habe also alle üblichen Verdächtigen im Inet abgeklappert. Mußte dabei aber feststellen, daß offenbar in ganz DE der Verdampfer als Ersatzteil derzeit nicht zu bekommen ist bzw. eine Lieferzeit von min.4 Wochen hat: Alleiniger Importeur scheint nämlich Bukh in Bremen zu sein, und der hat derzeit wohl nix auf Lager. PS hierzu: Habe direkt bei Bukh angerufen, tolles Gespräch, der Gesprächspartner war überaus kompetent :thumb: , aber zaubern konnte der halt auch nicht.

Welche Leitung ist denn auseinander? Hoch- oder Niederdruckseite?
Auf der Hochdruckseite ist innerhalb des Cu- Rohres noch ein Kapillarrohr.
Sollte das auch durch sein, wird es schwierig.
Ansonsten kannst Du eine geschlitzte Cu- Hülse aufschieben und hartlöten.
Danach die Anlage evakuieren und neu befüllen.
Ist so ohne Probleme möglich, musste ich selbst schon nach einem Bruch der HD- Leitung machen.
Läuft seitdem ohne Probleme.

Ja, die Hochdruckseite ist gebrochen, das Kapillarrohr ist aber ok. Danke für den Hinweis mit der Cu-Hülse.

Das Problem scheint auch wohl zu sein, daß an der Bruchstelle über dem Kupfer noch eine - wie auch immer geartete silbrige - Legierung sich befindet: Das hielt einen Bekannten, welcher ansonsten Werkzeug und Kenntnisse zum Kupferlöten besitzt, davon ab, sich der Sache anzunehmen, weil er diese Legierung halt nicht einschätzen konnte. Jemand noch eine Idee hierzu?
Gruß
Karl
...nichts ist so gerecht verteilt wie der Verstand. Jeder glaubt, er hat am meisten davon abbekommen...

19

Samstag, 11. Mai 2019, 15:39

Wo ist die Leitung denn durch?
Ist das schon in dem Bereich, wo das Kapillarrohr innerhalb der Leitung ist, oder davor?
Ist der Bruch im Bereich einer Lötstelle?
Ansonsten ist doch die Leitung nicht beschichtet......?

Handbreit
Ralf

20

Samstag, 11. Mai 2019, 16:00

Achso, innerhalb der EU dürfen Privatpersonen kein R134a kaufen :huh: , außerhalb gibt es das in jedem Baumarkt.


https://www.ebay.de/itm/254110421235?ul_noapp=true

Gruß Odysseus

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 3 333   Hits gestern: 2 165   Hits Tagesrekord: 5 374   Hits gesamt: 4 671 308   Hits pro Tag: 2 343,37 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 19 811   Klicks gestern: 14 535   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 37 113 351   Klicks pro Tag: 18 618 

Kontrollzentrum

Sailsquare

Mitsegler finden bei Sailssquare