Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

wcf.user.register.welcome

Seaskip

Kapitän

Beiträge: 559

Wohnort: Eckernförde

Bootstyp: Sirius 32 DS

Heimathafen: Eckernförde

Rufzeichen: DB3216

  • Nachricht senden

41

Mittwoch, 1. Mai 2019, 12:08

Was mich dahingehend nur wundert, wie Ethanol mit gelber Flamme brennen soll. Ich dachte immer, dass Alkohol mit blauer Flamme brennt. Ist das Gelbe nicht ein Hinweis auf Kohlenstoff oder unsaubere Verbrennung? Chemiker vor!

Gelbe, beser orange, Flamme kann verschieden Gründe haben.
Verunreinigter Brenner, Art der Vergällung oder einfach (See-) Salz.
Allerdings auch tatsächlich unvolltändige Verbrennung. Das sollte beim Origo aufgrund der Brennerkonstruktion aber eigentlich ausgeschlossen sein.

Isjtar

Proviantmeister

Beiträge: 343

Wohnort: HB

Schiffsname: Isjtar

Bootstyp: Stuart 37

  • Nachricht senden

42

Mittwoch, 1. Mai 2019, 12:11

Danke sehr! Dann müsste es ja hier die Art der Vergällung sein, denn die Brenner sind ja immer anders - je nach nach der Art des Einsatzes.

Bruk

Admiral

Beiträge: 905

Wohnort: Flensburg

Bootstyp: Marieholm 32E

Heimathafen: Augustenborg

  • Nachricht senden

43

Mittwoch, 1. Mai 2019, 18:35

Andere Vertriebsfirma?

Vielleicht wird der Origo 3000 ja demnächst durch eine andere Vertriebsfirma auf den Markt gebracht. Aktuell war Dometic. Auf unserem Kocher von 2001 steht noch Electrolux.

Gruß

Klaus

44

Mittwoch, 1. Mai 2019, 19:24

Dann kann ich ja nur hoffen, daß Petroleumkocher, zu Unrecht immer mit Legenden und Mythen zur mangelhaften Handhabbarkeit belegt, wieder an Aufwind gewinnen.
Ich habe die Befürchtung, daß die Produktion der Taylors-Kocher irgendwann eingestellt wird wegen zu geringer Nachfrage. Und das wäre ein Verlust. Optimus gibt es nicht mehr, bei den Bertschi-Kochern bin ich mir nicht sicher.
Petroleum ist einer der sichersten und energiereichsten Brennstoffe an Bord, die ich kenne.

45

Mittwoch, 1. Mai 2019, 21:29

Aber Optimus bekommst du reichlich gebraucht. Solange du nicht auf die Petroleumvorwärmung bestehst sind diese unproblematisch wieder in Stand zu setzen.
Gruß

46

Mittwoch, 1. Mai 2019, 21:49

reines Bio-Ethanol eines deutschen Herstellers

Kannst Du mir sagen, welches Produkt es ist und wo es zu kriegen ist?


https://www.bioethanol-versand.de/biofai…er-2x10l/a-102/

Das ist super und die Preise incl. Versand sind sehr gut.



index.php?page=Attachment&attachmentID=231167
Das stimmt mich doch etwas nachdenklich. Ein Lebensmittel, das zum Erwärmen von Lebensmitteln verfeuert wird? Ich kann darin kein BIO erkennen.

Mich aber auch! Die ausgelobten Eigenschaften des og Biospiritus sind leider völliger Unsinn: Ethanol egal welcher Provenienz bildet mit Wasser ein sog Azeotrop, dh das restliche Wasser (ca 4%) lässt sich durch Destillation nicht mehr entfernen. (Der Chemiker “trocknet”, wenn er wirklich reinen Ethanol benötigt diesen mit einem Molekularsieb)

Fazit: wer ein Produkt mit so einem Unsinn bewirbt dem glaube ich auf den Rest nicht....

Reiner Alkohol verbrennt mit blauer Flamme, dann darf auf der Oberfläche nicht irgendwelcher anderer Schmutz etc anhaften. Das dürfte in den meisten Fällen eine Verfärbung erklären.

Die echte Gefahr bei Spiritus ist seine hohe Verdampfung, die es in jedem erhitzten Kocher gefahrlich machen, wenn Spiritusdampf fälschlicherweise angezündet wird. Ansonsten ist es unproblematisch und Brände sind gut mit Wasser zu löschen.
Gruß

47

Mittwoch, 1. Mai 2019, 22:37

Aber Optimus bekommst du reichlich gebraucht. Solange du nicht auf die Petroleumvorwärmung bestehst sind diese unproblematisch wieder in Stand zu setzen.


...aber quasi nie mit Backofen.
Einen Optimus habe ich selbst nie besessen oder benutzt. Mal aus Interesse: Die Rapidvorwärmung dort wird ja denke ich ähnlich funktionieren wie in den Glühstrumpflampen. Was ist daran problematisch instandzusetzen?

48

Donnerstag, 2. Mai 2019, 06:58

Die von Optimus ist völlig anders aufgebaut. Sie besteht aus einem doppelwandigen Rohr und einem sehr empfindlichen schließMechanismus. Das ist sehr kompliziert zusammen zu bauen. Die Teile gibt es nicht im Ersatz. Darum wurden viele zurück gebaut.
Es ist auch richtig, der Taylor Backofen ist bessert als die Modelle 156/157, die kommen selten gebraucht.
Gruß

Seaskip

Kapitän

Beiträge: 559

Wohnort: Eckernförde

Bootstyp: Sirius 32 DS

Heimathafen: Eckernförde

Rufzeichen: DB3216

  • Nachricht senden

49

Donnerstag, 2. Mai 2019, 09:23

reines Bio-Ethanol eines deutschen Herstellers

Kannst Du mir sagen, welches Produkt es ist und wo es zu kriegen ist?


https://www.bioethanol-versand.de/biofai…er-2x10l/a-102/

Das ist super und die Preise incl. Versand sind sehr gut.



index.php?page=Attachment&attachmentID=231167
Das stimmt mich doch etwas nachdenklich. Ein Lebensmittel, das zum Erwärmen von Lebensmitteln verfeuert wird? Ich kann darin kein BIO erkennen.

Mich aber auch! Die ausgelobten Eigenschaften des og Biospiritus sind leider völliger Unsinn: Ethanol egal welcher Provenienz bildet mit Wasser ein sog Azeotrop, dh das restliche Wasser (ca 4%) lässt sich durch Destillation nicht mehr entfernen. (Der Chemiker “trocknet”, wenn er wirklich reinen Ethanol benötigt diesen mit einem Molekularsieb)

Fazit: wer ein Produkt mit so einem Unsinn bewirbt dem glaube ich auf den Rest nicht....

Reiner Alkohol verbrennt mit blauer Flamme, dann darf auf der Oberfläche nicht irgendwelcher anderer Schmutz etc anhaften. Das dürfte in den meisten Fällen eine Verfärbung erklären.

Die echte Gefahr bei Spiritus ist seine hohe Verdampfung, die es in jedem erhitzten Kocher gefahrlich machen, wenn Spiritusdampf fälschlicherweise angezündet wird. Ansonsten ist es unproblematisch und Brände sind gut mit Wasser zu löschen.


Na ja, es wird ja schon zwischen 96 % und 100 % unterschieden. Beide Produkte werden angeboten. Beides als Bio.
Und der Ethanol wird als Abfallprodukt z.B. aus der Biogassherstellung gewonnen. Erhöht also den Wirkungsgrad.

Aber ja: Es werden Lebensmittel vergoren. Das ist das grundsätzliche Problem der Biogasanlagen. BIOmasse ( Z.b. Raps udn Roggen) wird in Energie umgestzt. Daher Bio und CO2 neutral aber ethisch nicht ganz ohne.

Beiträge: 72

Wohnort: Bremen

Bootstyp: Albin Vega

Heimathafen: Bremerhaven

  • Nachricht senden

50

Donnerstag, 2. Mai 2019, 09:58

96% ? 100% ??

Irgendwo las ich mal den Tipp, dem Spiritus ca 10 % Wasser zuzugeben, um das Rußen zu VERHINDERN.
Hab ich ausprobiert und für gut befunden (Teekessel von unten deutlich rußfreier).
Also: mehr Ruß kann eine weniger hochprozentige Spritsorte nach dieser Erfahrung eigentlich nicht erzeugen.
Thomas

Seaskip

Kapitän

Beiträge: 559

Wohnort: Eckernförde

Bootstyp: Sirius 32 DS

Heimathafen: Eckernförde

Rufzeichen: DB3216

  • Nachricht senden

51

Donnerstag, 2. Mai 2019, 12:54

Irgendwo las ich mal den Tipp, dem Spiritus ca 10 % Wasser zuzugeben, um das Rußen zu VERHINDERN.
Hab ich ausprobiert und für gut befunden (Teekessel von unten deutlich rußfreier).
Also: mehr Ruß kann eine weniger hochprozentige Spritsorte nach dieser Erfahrung eigentlich nicht erzeugen.
Thomas

so ist das mit Praxis und Theorie... :D

Spiritus unter 90 % kann tatsächlich weniger rußen. Hängt aber vom Brenner und vom Teekessel ab. Da komme dann so Effekte wie Kondensat und Verwirbelungen zum tragen. Allerdings geht der Brennwert merklich runter. Ethanol lässt bis ca. 50% mit Wasser verdünnen und brennt dann noch, heizt dann aber nicht mehr.

handelsüblicher Spiritus (egal ob „Bio“ oder nicht) hat um die 96%, manchmal 92% oder 94%.
Es gibt aber auch Spiritus von (nahezu) 100 %. Dass sind dann tatsächlich nicht nur durch Destilate hergestellte Margen.
Dieser Spiritus sollte dann weniger bis garnicht rußen.

sideluxe

Matrose

Beiträge: 64

Wohnort: Hamburg

Bootstyp: X-99

  • Nachricht senden

52

Donnerstag, 2. Mai 2019, 13:58

Keine Wartungskosten. Und was die Sicherheit angeht: Himmelfahrt ist nicht im Programm. Hölle auch nicht.
Ich finde es immer wieder erstaunlich, warum Gas so einen schlechten Ruf hat.
Rein statistisch betrachtet ist es wohl deutlich gefährlicher morgens mit dem Fahrrad durch die Stadt zu fahren oder ohne Schwimmweste zu segeln, als auf einem Boot mit Gas zu kochen.
Dem allem natürlich vorausgesetzt, die Wartung stimmt.
Damit meine ich jetzt nicht zwingend, dass alle 2 Jahre ein meist geschulter Kollege aus dem Verein einen Zettel ausfüllt und das bestätigt, sonder der gesunde Menschenverstand einen dazu anleitet eben auch die Gasanlage wie alles andere (Über)lebenswichtige regelmäßig auf Fehler zu prüfen und ggf. umgehend zu erneuern.

Jeder koche wie er kann.....ich vermisse jedenfalls das langsame Kochen auf dem Origo und diesen Gestank nach Spiritus beim Kochen und Befüllen überhaupt nicht.



VG

Christian



53

Donnerstag, 2. Mai 2019, 14:52

Gestank nach Spiritus? Da hättest Du eben 20 Cent mehr ausgeben müssen um ein anständiges Produkt zu erhalten. AHK Spiritus riecht nicht, rußt nicht, nur trinken kann man ihn nicht.

sideluxe

Matrose

Beiträge: 64

Wohnort: Hamburg

Bootstyp: X-99

  • Nachricht senden

54

Donnerstag, 2. Mai 2019, 15:42

Gestank nach Spiritus? Da hättest Du eben 20 Cent mehr ausgeben müssen um ein anständiges Produkt zu erhalten. AHK Spiritus riecht nicht, rußt nicht, nur trinken kann man ihn nicht.
Das ist wohl eine Frage des Geruchssinns, für mein Empfinden riecht auch AHK unangenehm, wenn auch deutlich weniger.
Weiter bekam ich aber auch in Skandinavien nicht immer etwas adäquates im Supermarkt..

Wie dem auch sei, jedem seinen Kocher, ich verstehe, wie gesagt, nur die latente Angst vor Gas eben nicht.

Bruk

Admiral

Beiträge: 905

Wohnort: Flensburg

Bootstyp: Marieholm 32E

Heimathafen: Augustenborg

  • Nachricht senden

55

Donnerstag, 2. Mai 2019, 19:42

Angst ist für das Überleben unverzichtbar

Die latente Angst vor Gas mag daran liegen, dass jeder irgend einen kennt, der irgendwie mit einem Gasunfall zu tun hatte. Ich selbst vor ca. 25 Jahren in Kappeln. Das GfK-Boot brannte bis zur Wasserlinie ab, bevor die örtliche Feuerwehr da war.

Außerdem ist anzumerken, dass der angebliche Gestank offenbar nur in der mündlichen Tradition vorkommt, oder durch ein Spiritus-Kocher-Produkt hervorgerufen wurde, das sämtliche Aspekte der Technologie aus der Nibelungenära erfüllte. Ich habe schon sehr viele Mitsegler an Bord gehabt (wackere Gesellen mit riesigen Nasen) und diese grundsätzlich vor der großzügigen Whiskyprobe bekocht. Über Spiritusgestank hatte sich nie irgend jemand beschwert. Ich halte diesen Fakt für objektiv, da das Tragen handelsüblicher Gasmasken bei uns an Bord verpönt ist.

Es sind deutlich mehr im Gas erstickt, verbrannt, verletzt worden, als im Spiritus erstunken! Wenn es dennoch mal stinken tun sollte: Laphroaig 10 Jahre öffnen und ab dafür!

Da zieht's Ihnen die Augen aus den Tränen:

https://www.whisky.de/shop/Schottland/Si…hroaig+10+Jahre

Ganz nebenbei: Es sollte hier nicht um einen Vergleich Spiritus - Gas - Petroleum gehen (obwohl es interessante Nebenaspekte gab). Gefragt wurde nach dem Verkaufsende des Origo Programmes von Dometic. Darüber wurde nur ganz am Anfang mal berichtet. Also ganz offenbar:





RIP Origo 3000

Meine Panik-Bestellung trifft übrigens am Samstag ein (schlabber ...). Eigentlich idiotisch, ist der alte Origo doch von 2001 und immer noch topfit.

Gruß

Klaus

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Bruk« (2. Mai 2019, 19:55)


txg

Salzbuckel

Beiträge: 2 402

Wohnort: Florida - Bermuda - Azoren- Europa

Schiffsname: Mila

Bootstyp: Dufour 35

Heimathafen: Berlin

  • Nachricht senden

56

Donnerstag, 2. Mai 2019, 19:49

Bei Toplicht ist der Origo 3000 noch im Sortiment, falls noch jemand einen sucht.

Kokopelli

Kap Hornier

Beiträge: 10 086

Schiffsname: Ich bin Mitsegler

Bootstyp: Keins

  • Nachricht senden

57

Donnerstag, 2. Mai 2019, 22:45

Über Spiritusgestank hatte sich nie irgend jemand beschwert.
grundsätzlich vor der großzügigen Whiskyprobe
Ja, wenn solche Aussichten bestehen, dann tut jeder gut daran sich über garnichts zu beschweren (wer weiß, ob er nicht mit Entzug bestraft würde).:D
Denken ist wie googeln - nur krasser!

58

Freitag, 3. Mai 2019, 05:54

warum Gas so einen schlechten Ruf hat

Ich denke mal, die Angst vor der "Auffindesituation" nach einer irgendwie gearteten "Panne" (Explosion / Erstickung) ist es, die abschreckende Bilder erzeugt...


Und ach ja: Die fehlende Möglichkeit zur Self-Maintenance
Der Weg ist das Ziel.
Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt.
Jeder Alkoholismus mit einem ersten Glas.
Jede Sucht mit einem ersten Mal.

Jeden Abend ´nen Bier - Ganze Leben Alkoholiker

Möge keiner sagen, er hätte es nicht gewußt...

Ente 24

Admiral

Beiträge: 790

Wohnort: Leverkusen

Schiffsname: plan b

Bootstyp: Etap 24i

  • Nachricht senden

59

Freitag, 3. Mai 2019, 10:27

Georg Kniest hat die auch noch im Programm, habe ich letzte Woche dort noch gesehen
Hinter dem Horizont geht's weiter

Bruk

Admiral

Beiträge: 905

Wohnort: Flensburg

Bootstyp: Marieholm 32E

Heimathafen: Augustenborg

  • Nachricht senden

60

Freitag, 3. Mai 2019, 18:06

Was mich interessieren würde: Handelt es sich bei Amazon, Kniest, Toplicht usw. um Restbestände aus dem Lager oder wird ganz normal weiter produziert? Hat bei den Firmen vielleicht diesbezüglich mal einer angerufen? Ich will es am Montag gerne nachholen, falls noch keiner etwas weiß.

Gruß

Klaus

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 1 356   Hits gestern: 2 658   Hits Tagesrekord: 6 218   Hits gesamt: 4 817 025   Hits pro Tag: 2 343,65 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 5 512   Klicks gestern: 14 904   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 38 086 956   Klicks pro Tag: 18 530,61 

Kontrollzentrum