Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

1

Donnerstag, 16. Mai 2019, 08:45

Überspannung? Voltmeter oder Batterie kaputt?

Hallo,

mein Voltmeter steht seit ein paar Tagen rechts auf Anschlag. Heißt es zeigt 16 V an (12 V Bordnetz). Ich hatte diie Tage vorher vergessen das Bordnetz abzuschalten, gelaufen ist Log und Echolot, ich meine 2 Tage, können aber auch 3 gewesen sein. Ladezustand der Batterie (Vorher/Nachher) weiß ich nicht, müsste so halb voll gewesen sein (habe knapp 60 Ah, AGM-Gel) Ob es da einen Zusammenhang gibt weiß ich nicht. Irgendwas ist also kaputt, Batterie oder Voltmeter? Ich würde auf das Voltmeter tippen. LED-Beleuchtung läuft, meines Wissens gehen LED bei Überspannung kaputt (daher mein Hauptverdächtiger das Voltmeter)?

Können Navi-Instrumente (Clipper Duet) eine Batterie in zwei Tagen Tiefenentladen. Bin völlig blind was Elektrik angeht, hab auch nichts zum messen. Irgendwas muss wohl neu angeschafft werden, würde aber die Fehlerquelle gern möglichst eingrenzen um den Kostenintensiven Rundumschlag zu vermeiden. Kann man aus der Beschreibung irgendwas ableiten? Was sollte ich tun?

Danke schon mal, Axel

gdb

Proviantmeister

Beiträge: 381

Wohnort: Traiskirchen Österreich

Schiffsname: Algedi

Bootstyp: Sunbeam 44

Heimathafen: Marina Sant'Andrea

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 16. Mai 2019, 08:51

Es gibt keinen (mir bekannten) Fehlermode der Batterie, der zu Überspannung der Batterie führt.

Läuft noch irgendwo ein Ladegerät?

Falls auch das nicht der Fall ist, würde ich auf das Voltmeter tippen.

lg
Gerhard

3

Donnerstag, 16. Mai 2019, 08:59

Das ist mit deinen Angaben jetzt ein wenig schwierig zu beantworten. Ich würde mal auf alle Fälle ein Multimeter besorgen und mal selbst nachmessen (direkt an der Verbraucherbatterie und an den Anschlüssen deines Voltmeters).
Wenn die 16V auch noch da standen, ohne dass Du Landstrom oder Strom von der Lichtmaschine hattest (also reiner Akku Betrieb), dann stimmen die 16 Volt sicher nicht. Mir wäre nicht bekannt, wie eine AGM-Gel Batterie 16V liefern sollte, wenn auch noch Verbraucher an sind.
Batterie kaputt würde auch eher zu einem Spannungseinbruch führen und nicht zu einer überhöhten Spannung.

Wenn die 16V bei Landstrom oder laufender Maschine angezeigt wurden, dann sieht die Sache wieder anders aus. Da hilft dann nur nachmessen, um Rückschlüsse ziehen zu können, was kaputt gegangen ist.
Also als erstes mal ein Multimeter besorgen, das gehört sowieso aufs Boot! Praktisch ist eines mit Ampere Zange - dann kannst Du notfalls auch Ladeströme etc. überprüfen. Die kosten mittlerweile auch nicht mehr die Welt. Bei uns ist bspw. dieses da an Bord: https://www.conrad.at/de/p/voltcraft-vc-…000-122919.html

lg
Gernot

JürgenG

Salzbuckel

Beiträge: 5 591

Wohnort: Kiel

Schiffsname: Skrållan

Bootstyp: Lady Helmsman II

Heimathafen: Kiel

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 16. Mai 2019, 09:08

Die kosten mittlerweile auch nicht mehr die Welt. Bei uns ist bspw. dieses da an Bord: https://www.conrad.at/de/p/voltcraft-vc-…000-122919.html

Das verlinkte Instrument ist für einen "völlig Blinden" (s. Beitrag 1) vielleicht etwas übertrieben. Da reicht doch erst Mal die Baumarktvariante für 20 Euronen.

Grüße Jürgen

sam

Matrose

Beiträge: 66

Wohnort: Kiel

Bootstyp: Bianca 27

Heimathafen: Kiel

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 16. Mai 2019, 09:10

Unser altes VDO Lot/Log verbraucht jeweils im Milliampere Bereich. Das wird bei den Nasa Geräten nicht anders sein und damit schaffst du es nicht deine Batterie zu entladen (zumindest nicht in einer Saison ;-P ... ). Gute LED haben einen spannungsbereich, z.b. 10-30V, die würden also auch bei 16V funktionieren. Einzige Erklärung die mir einfällt ist ein laufendes Ladegerät (wäre aber eine ungewöhnlich hohe Voltzahl, evtl ein altes ungeregeltes?) oder ein defektes Voltmeter. Lösung; Multimeter für 15 Euronen und nachmessen.

dolphin24

Kapitän

Beiträge: 574

Wohnort: Hannover

Bootstyp: Jolle (Vaurien); HR 352

Heimathafen: zuhause und Flensburger Förde

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 16. Mai 2019, 09:31

Ohm, ich weiß gar nicht watt ihr von mir volt! ;)

Auch ich als Nichttechniker mußte mir erst mal die Grundlagen der Elektrik, vor allem der Schwachstrom-Elektik beibringen. Dann habe ich mir ein Multimeter besorgt und damit an Bord geübt.
Der vorläufige Höhepunkt meines Bordelektriker-Daseins war bisher, dass ich mir einen Votronic Batterie-Computer selbst eingebaut habe und alles OK ist, so wie mir mein Stegnachbar - ein Kupferwurm - bestätigt hat.
Was ich dir damit sagen möchte, Axel; ab einem gewissen elektrisch/elektronischem Standard an Bord - auf einer einsame Schäreninsel wirst du kaum einen Yachtelektoniker finden - muß man sich mit dem Thema Elektrik an Bord beschäftigen.
Zum eigentlichen Thema ist schon einiges gesagt worden.

Schoner

Crazy-Ijsselmeer-Skipper

Beiträge: 11 537

Wohnort: Wuppertal

Schiffsname: Crazy

Bootstyp: Schoner, Rijns Oever 34

Heimathafen: 52.851021, 5.68602

Rufzeichen: DD5453

MMSI: 211440140

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 16. Mai 2019, 09:34

Voltmeter. Die Batterie kann ohne Ladegerät oder Lichtmaschine keine 16V abgeben.
Gruß


Volker


8

Donnerstag, 16. Mai 2019, 10:18

Wenn es sich um ein Zeigervoltmeter mit gespreizter Anzeige 8 - 16 Volt handelt, dann ist schlicht die interne Zenerdiode durchlegiert. Eine Batteriespannung von 16Volt kann nur mit (defektem) Ladegerät erreicht werden und ist mit lebhafter Gasentwicklung verbunden.
Grüße vom Kugelblitz

9

Donnerstag, 16. Mai 2019, 17:57

ja, son Ding ist das. Zehnerdiode klingt nach 2 Cent. Aber ohne Kenntnis/Lötkolben/Geschick kriegt man das wohl kaum repariert. Dann werd ich mir also ein neues Voltmeter besorgen. Danke für die Hinweise.

ocean sailor

Proviantmeister

Beiträge: 302

Schiffsname: LULU

Bootstyp: Moody 34

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 16. Mai 2019, 22:02

Und was ist wenn er eines der Billig Voltmeter hat und die interne Batterie leer ist. Diese Instrumente zeigen dann mehr an.

pit007

Moses

Beiträge: 1

Bootstyp: Contest 33

Heimathafen: Ostsee

  • Nachricht senden

11

Freitag, 17. Mai 2019, 00:07

teste dein Voltmeter doch einfach mal an einem anderen Meßobjekt (notfalls Duracell) oder am Ausgang eines 12V Ladegerätes...

12

Freitag, 17. Mai 2019, 06:55

Wenn du keine Lichtmaschine, Ladegerät oder Solarpanel angeschlossen hast.. kann es nur ein Messfehler sein.Überspannungen generieren defekte Laderegler.Bei 16V müsste hochexposives Knallgas entstehen.
„Unwissenheit erzeugt viel häufiger Selbstvertrauen als Wissen“,

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »SDAV« (17. Mai 2019, 07:06)


13

Freitag, 17. Mai 2019, 07:22

Bist Du sicher, dass Du kein defektes Ladegerät hast?
Würde ich ggf schnellstens abstöpseln...

14

Freitag, 17. Mai 2019, 08:51

Bist Du sicher, dass Du kein defektes Ladegerät hast?
Würde ich ggf schnellstens abstöpseln...


Vorweg, was ich Bordnetz nenne besteht aus Verbraucherbatterie + Ladegerät und als Verbraucher Licht (Kabine und Posi) Lot und Logge (Kombigerät) Anschluss für PiPi und diverse USB-Anschlüsse. Das wars. Keine Lichtmaschine (Außenborder), keine PH.

ne, da bin ich keineswegs sicher. Ich hab den Hauptschalter Bordnetz jetzt natürlich abgezogen, kein Landstrom. Hatte gehofft, damit ist jetzt erstmal alles save, in dem Sinne das Batterie vom Netz getrennt und Ladegerät aus da kein Landstrom. Falsch? Ob das Ladegerät defekt ist kriegt man sicherlich auch nur mit irgendwelchen Messinstrumenten raus? Die Kontrolllampen (farbige Leuchtdioden) sahen aus wie immer.

@ ocean sailor > das ist mit Sicherheit ein billiges Voltmeter, interne Batterie heißt das Voltmeter hat eine eigene kleine Batterie? Oder meinst du die Bordbatterie?

@ pit007 > das werd ich machen, hätte ich auch selbst drauf kommen können^^, danke

@ SDAV > und ich vermute mal das ist Farb- und Geruchlos? ach du lieber Himmel,

Spaßbremse

Offizier

Beiträge: 289

Bootstyp: Bavaria 41

Heimathafen: Kieler Förde

  • Nachricht senden

15

Freitag, 17. Mai 2019, 09:13

ne, da bin ich keineswegs sicher. Ich hab den Hauptschalter Bordnetz jetzt natürlich abgezogen, kein Landstrom. Hatte gehofft, damit ist jetzt erstmal alles save, in dem Sinne das Batterie vom Netz getrennt und Ladegerät aus da kein Landstrom. Falsch?
Hauptschalter aus heißt nicht zwingend, dass das Ladegerät nicht doch lädt. Wenn der Stecker vom Landstrom allerdings wirklich nicht gesteckt ist, ist das Ladegerät auch aus.
Gruß, Norman

16

Freitag, 17. Mai 2019, 09:21

Es kann doch nicht so schwer sein, die Bordspannung mit einem anderen ausgeliehenen Digitalvoltmeter zu überprüfen? Vorher sind alle weiteren Beiträge hier sinnlos.
Grüße vom Kugelblitz

Yellow Boat

Salzbuckel

Beiträge: 8 016

Schiffsname: YELLOW DREAM

Bootstyp: Leisure 27

Heimathafen: Schildmeer Holland

Rufzeichen: PG8944

  • Nachricht senden

17

Freitag, 17. Mai 2019, 09:27

Es kann doch nicht so schwer sein, die Bordspannung mit einem anderen ausgeliehenen Digitalvoltmeter zu überprüfen? Vorher sind alle weiteren Beiträge hier sinnlos.
Grüße vom Kugelblitz


Besser noch eien billigen Voltmetr vom Baumarkt immer an Bord haben.
Das kann unterwegs einen haufer erger ersparen.
Ad

gdb

Proviantmeister

Beiträge: 381

Wohnort: Traiskirchen Österreich

Schiffsname: Algedi

Bootstyp: Sunbeam 44

Heimathafen: Marina Sant'Andrea

  • Nachricht senden

18

Freitag, 17. Mai 2019, 09:34

Zitat

und ich vermute mal das ist Farb- und Geruchlos? ach du lieber Himmel,

Ja, aber es ist nicht geräuschlos. Eine Batterie, die mit 16V geladen wird, kocht. Das kann man hören. Oder sie ist bereits leergekocht.

Und man kann das Gas auch sehen. Kurz mal mit einem Feuerzeug nachschauen ... :verstecken: :D

Nach allem, was ich oben gelesen habe...ist es das Voltmeter, dass defekt ist.
Und nein, wenn es fest eingebaut ist, hat es keine eigene Batterie.

lg
Gerhard

dolphin24

Kapitän

Beiträge: 574

Wohnort: Hannover

Bootstyp: Jolle (Vaurien); HR 352

Heimathafen: zuhause und Flensburger Förde

  • Nachricht senden

19

Freitag, 17. Mai 2019, 11:16

Bau das verdammte Ding aus, nimm zwei Kabel, schließe diese an, öffne die Motorhaube deines Autos und miß nach, ob an der Autobatterie auch 16V anliegen. :rolleyes:

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 1 156   Hits gestern: 2 768   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 4 533 953   Hits pro Tag: 2 344,13 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 8 295   Klicks gestern: 19 820   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 36 237 073   Klicks pro Tag: 18 735,2 

Kontrollzentrum