Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

ArAl

Kapitän

Beiträge: 540

Wohnort: Lünen (bei Dortmund)

Schiffsname: Elas

Bootstyp: Beneteau Oceanis 44 CC

Heimathafen: Flensburg, Liegeplatz: Červar-Porat

Rufzeichen: DLKU

MMSI: 211810580

  • Nachricht senden

21

Sonntag, 19. Mai 2019, 14:41

Und was hält die Gemeinde von diesem Gerät?
Vergiss alle Lösungen mit „Repeater“. Die sind sehr schwach und halbieren immer die WLAN-Leistung.

Der Vorschlag von Topspin mit dem Wavlink AC600 ist sehr gut und sehr günstig.

Wer mehr Antenne braucht, nimmt den Ubiquiti Bullet M2:
https://www.wlan-shop24.de/Ubiquiti-Bull…-80211N-150MBit

So kann man den installieren:
https://booteblog.net/2016/06/14/interne…rt-screenshots/

22

Sonntag, 19. Mai 2019, 15:56

Wer mehr Antenne braucht, nimmt den Ubiquiti Bullet M2:
https://www.wlan-shop24.de/Ubiquiti-Bull…-80211N-150MBit

Die maximale Ausgangsleistung des Verstärkers (28 dBm) übersteigt die zulässige Sendeleistung (20 dBm) um den Faktor 6. In Deutschland nicht zulässig. Ob der Stegnachbar dann wohl noch Empfang hat? Jawohl, beim Internetempfang gilt das Recht des Stärkeren.
Grüße vom Kugelblitz

ArAl

Kapitän

Beiträge: 540

Wohnort: Lünen (bei Dortmund)

Schiffsname: Elas

Bootstyp: Beneteau Oceanis 44 CC

Heimathafen: Flensburg, Liegeplatz: Červar-Porat

Rufzeichen: DLKU

MMSI: 211810580

  • Nachricht senden

23

Sonntag, 19. Mai 2019, 16:08

Die maximale Ausgangsleistung des Verstärkers (28 dBm) übersteigt die zulässige Sendeleistung (20 dBm) um den Faktor 6.
Die Sendeleistung kann bei der Bullet eingestellt werden.

Man braucht für WLAN aber auch einen guten Empfang und da wird eine Bullet mit großer Antenne wohl auch besser sein.

24

Sonntag, 19. Mai 2019, 16:19

Das Thema interessiert mich auch. Kennt jemand dieses Gerät? http://www.mergerandfriends.de/technik/f…-in-der-foodbox
Besonders die Stromversorgung mit einer Powerbank scheint mir interessant weil kein Gewurschtel mit Kabel. Was haltet ihr davon?

kielius

Super Moderator

Beiträge: 11 917

Wohnort: Kiel

Schiffsname: Smilla

Bootstyp: Colin Archer

Heimathafen: Kiel Stickenhörn

Rufzeichen: DD4759

MMSI: 211277680

  • Nachricht senden

25

Sonntag, 19. Mai 2019, 16:49

Das Thema interessiert mich auch. Kennt jemand dieses Gerät? http://www.mergerandfriends.de/technik/f…-in-der-foodbox
Besonders die Stromversorgung mit einer Powerbank scheint mir interessant weil kein Gewurschtel mit Kabel. Was haltet ihr davon?

@MERGER:Das hört sich sehr gut an!!
Aus dem Zusammentreffen von Vorbereitung und Gelegenheit entsteht das, was wir Glück nennen.
Anthony Robbins

Sander 850

Proviantmeister

  • »Sander 850« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 417

Wohnort: Weißenthurm

Bootstyp: Sander 850

Heimathafen: De Kuilart

  • Nachricht senden

26

Sonntag, 19. Mai 2019, 22:31

Vergiss alle Lösungen mit „Repeater“. Die sind sehr schwach und halbieren immer die WLAN-Leistung.

Der Vorschlag von Topspin mit dem Wavlink AC600 ist sehr gut und sehr günstig.

Wer mehr Antenne braucht, nimmt den Ubiquiti Bullet M2:
https://www.wlan-shop24.de/Ubiquiti-Bull…-80211N-150MBit

So kann man den installieren:
https://booteblog.net/2016/06/14/interne…rt-screenshots/


Gilt das auch für den Bridge Modus?

https://www.amazon.de/RAVPower-Kabellose…=dp_ob_title_ce

Hier der nimmt das fremde WLAN Signal und produziert dann sein eigenes Netz.

Im Prinzip genau das gleiche Prinzip wie das Teil in der Brotdose.

Wobei das Teil in der Brotdose mir symphatischer ist wegen der "richtigen" Antennen. Die dürften ja schon was ausmachen.

Das System mit dem Wavelink habe ich kapiert. Ich würde es zu Hause alles zusammen basteln (lassen) und testen.

Soviel kann man da ja nicht verkehrt machen - denke der einzige Knackpunkt ist dass man am Ende den Umformer mit der richtigen Polarität anschließt.

Was meint die Gemeinde den generell zum WLAN auf Stahlboot ? Wenn ich die WLAN Antenne am Heck auf ca. 2 Meter Höhe über Deck befestige, dann sollte der doch das Hafen WLAN gut empfangen können.

Mit der Brotdosenlösung käme ich natürlich noch höher und - was wichtiger ist - hätte keine Kabel zu verlegen. Das Netzerkkabel muss ja auch noch bis zum Router. Und an das ganze muss ja noch ne Schalter ran damit mir das Teil nicht bei Abwesenheit die Batterie leer zieht.

Außerdem ist die Frage ob das AC 600 wirklich auch den Schiffbetrieb durchhält. Klar ist outdoor. Aber feuchte (Salz)Luft ist noch mal ne andere HausNr. als sich das Ding in ne geschützte Ecke im Garten zu hängen.

Bin mir wirklich noch nicht sicher welche Lösung besser für mich ist...

Topspin

Admiral

Beiträge: 873

Wohnort: Kewarra Beach (Cairns, Australia)

Schiffsname: Milonga

Bootstyp: MASRM 720

Rufzeichen: MO714Q

  • Nachricht senden

27

Montag, 20. Mai 2019, 03:16

Die elektromagnetischen Wellen müssen dann aber erst noch in das Stahlboot hinein. Ich würde da auf eine Kabelloesung setzen (die ist beim AC600) bereits vorhanden. Dann hängt es davon ab, was ans Netz soll. Mobile oder Tablet oder Bord-PC.....

-Richard

Letztendlich hilft nur probieren..,.
Now.... bring me that horizon! (J.Sparrow)

28

Donnerstag, 23. Mai 2019, 22:02

Das Thema interessiert mich auch. Kennt jemand dieses Gerät? http://www.mergerandfriends.de/technik/f…-in-der-foodbox
Besonders die Stromversorgung mit einer Powerbank scheint mir interessant weil kein Gewurschtel mit Kabel. Was haltet ihr davon?

Kann der auch mit "Captive Portals" umgehen?

Update
Gegoogelt und folgende Lösung gefunden - ja er kann wisp

4x4 Camper - Router/Internet FAQs & Tips – GL.iNet GL-AR300M-Ext

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Timan« (23. Mai 2019, 22:30)


Sander 850

Proviantmeister

  • »Sander 850« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 417

Wohnort: Weißenthurm

Bootstyp: Sander 850

Heimathafen: De Kuilart

  • Nachricht senden

29

Donnerstag, 23. Mai 2019, 22:10

Ich habe ja einen Punkt im Wlan im Stahlboot vom Original WLAN. Und das sozusagen 1m über Wasser. Denke wenn ich da aus 3-4 Meter Entfernung abstrahle wird es von der Stärke schon passen.

Ich will nur mit Handy ins Netz und auf keinen Fall immer nen PC anschmeißen um ins Internet zu können.


Die Anmeldung ins WLAN erfolgt übrigens auch über so ein Captive Port.

Ist über die niederländische Telekom und jeder Nutzer hat auch nur einen individuellen Code zur Verfügung.

Beiträge: 11

Wohnort: Bergisches Land

Schiffsname: Scholli

Bootstyp: Dehler 31

Heimathafen: Stavoren De Roggebroek

  • Nachricht senden

30

Freitag, 24. Mai 2019, 11:05

Wenn ich schlechten Wlan Empfang habe nutze ich mein Handy (Android 8.0) als Wlan-Verstärker.
- Einstellungen/Drahtlos&Netzwerke/Wifi-Bridge

Lege es unter die Spayhood und verbinde mich mit anderen Handys und Tablet unter Deck.
Das reicht fast immer aus, ohne Kabel und weitere Geräte.

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 607   Hits gestern: 2 227   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 4 590 192   Hits pro Tag: 2 344,25 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 3 473   Klicks gestern: 13 455   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 36 597 508   Klicks pro Tag: 18 690,69 

Kontrollzentrum

Sailsquare

Mitsegler finden bei Sailssquare