Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

wcf.user.register.welcome

1

Dienstag, 11. Juni 2019, 20:51

Lautes Klackgeräusch beim Vorwärtsgang einlegen, Volvo Penta mit Saildrive

Hallo liebe Segler,


ich habe auf meiner Bavaria 31 einen Volvo Penta MD2020 mit Saildrive 120S und original Volvo Penta 2-Flügel Faltpropeller.
Im Leerlauf dreht der Motor mit 700 U/min.

Wenn
ich den Vorwärtsgang einlege, dann höre und spüre ich oft einen harten
Schlag (ist nicht immer), beim Einlegen des Rückwärtsgang hört und spürt
man garnichts.
Beim Fahren im Vorwärts- und Rückwärtsgang ist alles ganz normal, keinerlei Geräusche oder Vibrationen.

Woran kann das liegen? Ich habe Sorge, dass auf Dauer der Saildrive und/oder Motor Schaden nimmt.
Mein Nachbar hat den gleichen Motor, Saildrive und Faltpropeller, da bekommt man fast garnichts mit.

Danke für eure Hilfe.

Meeresfee

Salzbuckel

Beiträge: 4 574

Schiffsname: Gute Fee

Bootstyp: Traditionssegler 9.50

Heimathafen: Heiligenhafen

Rufzeichen: Tel.nummer

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 11. Juni 2019, 21:47

Was für Getriebeöl fährst Du? Automatiktransmission Öl 80 W90. Oder Motoröl? 15w40? Bei Automatiköl schaltet es viel weicher. Carsten

NC35

Proviantmeister

Beiträge: 297

Wohnort: Jütland

Schiffsname: Aeolus

Bootstyp: Nauticat 35

Heimathafen: Lübeck

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 11. Juni 2019, 23:14

@Meeresfee: Wo kommt die Empfehlung der Ölsorte: "Automatiktransmission Öl 80 W90" her?
Die mir bekannten Quellen sagen alle: "API GL5/SAE 75W/90, synthetisch"

Viele Grüße

Dieter

4

Dienstag, 11. Juni 2019, 23:27

Was für Getriebeöl fährst Du? Automatiktransmission Öl 80 W90. Oder Motoröl? 15w40? Bei Automatiköl schaltet es viel weicher. Carsten

Hallo Meeresfee,
danke für deine Antwort.

Leider kann ich dir nicht sagen welches Öl im Saildrive ist, ich habe letzten Herbst vom Volvo Fachbetrieb den Winterservice machen lassen, da wurde Getriebe- und Motoröl gewechselt.

Meeresfee

Salzbuckel

Beiträge: 4 574

Schiffsname: Gute Fee

Bootstyp: Traditionssegler 9.50

Heimathafen: Heiligenhafen

Rufzeichen: Tel.nummer

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 12. Juni 2019, 08:18

Zu Dieter: Ich kaufe für Yanmar 80W90, 75W90 gibt es auch. Ich kauf das bei Erhard K. an Tankstelle. Auf der Buddel steht Automatiktransmission Oil. Oder so ähnlich. Ist Getriebeöl.

Jurij

Moses

Beiträge: 7

Wohnort: Oldenburg

Schiffsname: NINA

Bootstyp: Winner 9.50

Heimathafen: Hooksiel

Rufzeichen: DK 4239

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 12. Juni 2019, 11:04

Moin.

Ob das Knackgeräusch bei einer anderen Ölart nicht mehr sein wird kann ich nicht sagen.
Aber du solltest dich noch einmal genau erkundigen welches Öl auf deinem Getriebe ist und welches Volvo aktuell vorschreibt zu benutzen.
Wir hatten 2012 mit dem Volvo Saildrive folgendes Problem (Auszug aus meinem Beitrag aus einem anderen Forum)

Hallo,

plötzlich ohne Vorankündigung hatten wir beim Vorwärts fahren keine Fahrt mehr. Der Motor drehte normal hoch, jedoch kam keine Kraft mehr auf den Propeller. Beim Rückwärtsgang ist alles in Ordnung gewesen. Was ist also das Problem gewesen?
Wir hatten nichts in der Schraube. Der Faltpropeller liess sich ohne weiteres öffnen. Die Schaltzüge sind alle in Ordnung.
Die Ursache waren die Lamellen der Kupplung im Saildrive. Diese haben sich im laufe der Zeit abgenutzt. Ein nicht ganz unbekanntes Problem von Volvo Penta.
Ein Mechaniker war der Meinung das der Tri dafür aus dem Wasser muss, Motor demontieren, Saildrive mit Getriebe ausbauen und die neue Kupplungspackung einbauen.
Ein anderer Mechaniker war der Meinung das es reichen würde den Motor im Wasser zu demontieren und er auch ohne den Saildrive ausbauen zu müssen die Kupplung erneuern könnte.
Wir haben uns noch für keine Variante entschieden.
Es ist uns jedoch bei der Rechere aufgefallen das wir noch das AFT Öl im Getriebe haben. Das haben wir jetzt wie Volvo Penta es auch vorschreibt getauscht. Durch die Zähflüssig des Motorenöls greifen die Lamellen der Kupplung im Getriebe vorerst wieder und wir können und Volllast den Vorwärtsgang wieder benutzen. Behoben ist die Notdürftige Reparatur dadurch sicherlich nicht aber wir kommen dadurch sicherer nach Hause.
Wir können nur jedem empfehlen das Öl im Getriebe zu wechseln so wie Volvo Penta es vorschreibt. Dadurch scheint es so das sich die Lamellen weniger stark abnutzen und länger halten. Unsere Motorstunden belaufen sich gerade erstmal bei 440 Std.



Wir haben damals im Winter den Motor und den Saildrive ausbauen lassen. Die Lamellen waren Top in Ordnung. Die waren überhaupt nicht abgenutzt. Es lag einzig und alleine am Öl.
Bringt dich vielleicht nicht mit deinem Knacken weiter, aber vielleicht beim Öl.


Grüße Jurij

Marinero

Salzbuckel

Beiträge: 3 061

Schiffsname: Lilla My

Bootstyp: Omega 42

Heimathafen: Aabenraa Sejl Club

Rufzeichen: DF5010

MMSI: 211391180

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 12. Juni 2019, 11:20

Statt Öl & Getriebe....

Wenn ich den Vorwärtsgang einlege, dann höre und spüre ich oft einen harten Schlag (ist nicht immer), beim Einlegen des Rückwärtsgang hört und spürt man garnichts

Wie wäre es, wenn es der Propeller beim Auffalten ist?

Würde auch zum Unterschied Vor/Zurück passen.

pupsel, definiere mal "harter Schlag"

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 1 361   Hits gestern: 2 658   Hits Tagesrekord: 6 218   Hits gesamt: 4 817 030   Hits pro Tag: 2 343,65 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 5 525   Klicks gestern: 14 904   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 38 086 969   Klicks pro Tag: 18 530,6 

Kontrollzentrum