Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

darner87

Smutje

  • »darner87« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Wohnort: Münster

Schiffsname: Amica

Heimathafen: Warns

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 12. Juni 2019, 15:05

Motorproblem Vetus M2.06

Hallo Segler,
ich habe ein Problem mit meim Diesel. Habe schon die Suchfunktion benutzt, aber leider nichts passendes gefunden. Am Wochenende auf dem Ijsselmeer fiel mir auf, dass bei warmen Zustand schlecht Gas angenommen hat. Die volle Drehzahl wurde nicht erreicht. Wenn der kalt ist läuft der ganz normal.
Folgendes habe ich vorher gemacht.
Dieselleitungen neu
Alle Filter neu
Tank gereinigt..
Entlüftet... alles sollte dicht sein

Mir ist aufgefallen, dass beide Filter Vor und Fein vor der Dieselpumpe sitzen, müssen die nicht hinter der Dieselpumpe sitzen? ?(

Bekommt der Motor nicht genug Luft?
Bin ratlos..
Danke!

Sander 850

Kapitän

Beiträge: 704

Wohnort: Weißenthurm

Bootstyp: Sander 850

Heimathafen: De Kuilart

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 12. Juni 2019, 15:13

Nachfrage: In kaltem Zustand erreicht er die volle Leistung/Drehzahl?

darner87

Smutje

  • »darner87« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Wohnort: Münster

Schiffsname: Amica

Heimathafen: Warns

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 12. Juni 2019, 15:19

Richtig!

Yellow Boat

Salzbuckel

Beiträge: 8 185

Schiffsname: YELLOW DREAM

Bootstyp: Leisure 27

Heimathafen: Schildmeer Holland

Rufzeichen: PG8944

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 12. Juni 2019, 16:45



Mir ist aufgefallen, dass beide Filter Vor und Fein vor der Dieselpumpe sitzen, müssen die nicht hinter der Dieselpumpe sitzen? ?(


Bin ratlos..
Danke!


Wie bitte? das kann gar nicht sein , es seih denn jemand hat eien ziemlich dumem änderun vorgenommen . Das Feinfilter sitzt immer zwischen Förderpumpe und Hochdruckpumpe , bei jedem Diesel. Es brauch nähmlich ein gewisser Druck um den diesel durch das Feinfilter zu pressen .
Habe mal versucht das zu verdeutlichen anhand vom Foto in de Gebrauchsanleitung denn es ist indertat etwas schwierig aus zu machen .
Ich habe deenselben Motor allerdings die vorige Version . Is aber der gleiche basis Mitsubishi Motor .
Ad
»Yellow Boat« hat folgende Datei angehängt:
  • M2.06 Diesel.jpg (146,16 kB - 48 mal heruntergeladen - zuletzt: 13. Juli 2019, 20:33)

5

Mittwoch, 12. Juni 2019, 16:58

Es brauch nähmlich ein gewisser Druck um den diesel durch das Feinfilter zu pressen .

Genau genommen braucht man eine Druckdifferenz.
Geht also auch an der Saugseite da dort Unterdruck ist, Vorraussetzung Filter ist Luftdicht.

Yellow Boat

Salzbuckel

Beiträge: 8 185

Schiffsname: YELLOW DREAM

Bootstyp: Leisure 27

Heimathafen: Schildmeer Holland

Rufzeichen: PG8944

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 12. Juni 2019, 17:15

Normal ist das aklerdings nicht und schon sbell wird der so erzeugte druckdifferenz ungenügend werden . Der saugdruck is ja durch dei Ausführung so eines Pompes begrenzt und kann sowieso niet niediger werden als der Siededruck von Diesel der niedriger wird je wärmer der diesel ( was hier durchaus die Ursache sein kann)
Und sowieso , wie soll man dan den Feinfilter , wie es ja in der Anleitung steht ,mithilfe der Förderpumpe entlüften nach einsetzen eines neuen Filters?
Ad

7

Mittwoch, 12. Juni 2019, 17:25

Der Motor hat doch eine Rücklaufleitung. Hast Du die mal untersucht, ob hier möglicherweise eine Undichtigkeit vorliegt und diese Rücklaufleitung Luft einschleppt in das Kraftstoffsystem? Wo endet diese Rücklaufleitung bei dir, im Tank oder wo? Hast Du einen Tagestank? Geht diese Rücklaufleitung an die Filter ?
Es kommt nicht darauf an, dem Leben mehr Jahre zu geben, sondern den Jahren mehr Leben zu geben.
Alexis Carrel

darner87

Smutje

  • »darner87« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Wohnort: Münster

Schiffsname: Amica

Heimathafen: Warns

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 12. Juni 2019, 18:09

Wie bitte? das kann gar nicht sein , es seih denn jemand hat eien ziemlich dumem änderun vorgenommen . Das Feinfilter sitzt immer zwischen Förderpumpe und Hochdruckpumpe , bei jedem Diesel. Es brauch nähmlich ein gewisser Druck um den diesel durch das Feinfilter zu pressen .
Habe mal versucht das zu verdeutlichen anhand vom Foto in de Gebrauchsanleitung denn es ist indertat etwas schwierig aus zu machen .
Ich habe deenselben Motor allerdings die vorige Version . Is aber der gleiche basis Mitsubishi Motor .
Ad
ich habe es mir schon gedacht, da ich dieses Bild auch schon gesehen habe. Ich werde es ändern, ist ja ne kleinigkeit, schaden kann es nicht.
Der Motor hat doch eine Rücklaufleitung. Hast Du die mal untersucht, ob hier möglicherweise eine Undichtigkeit vorliegt und diese Rücklaufleitung Luft einschleppt in das Kraftstoffsystem? Wo endet diese Rücklaufleitung bei dir, im Tank oder wo? Hast Du einen Tagestank? Geht diese Rücklaufleitung an die Filter ?

Der Rücklauf geht direkt wieder in den Tank, an einer Stelle ist leich feucht, schwitzig, aber es geht doch direkt in den Tank, kann ja eig keine Luft in das Kraftstoffsystem kommen oder?

Sander 850

Kapitän

Beiträge: 704

Wohnort: Weißenthurm

Bootstyp: Sander 850

Heimathafen: De Kuilart

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 12. Juni 2019, 18:44

Ich denke auch dass zu wenig Diesel ankommt und dass das ganze nur bei warmen Motor auftritt nichts mit dem Problem zu tun hat.

Aus welchem Grund auch immer kommt zu wenig Diesel an. Aber wenn der Motor kalt ist befindet sich möglicherweise noch in Filter und Schläuchen genug Diesel um den Motor in den ersten Minuten ausreichend zu versorgen.

Oder anderer Ansatz: Tankentlüftung? Wenn sich im Tank ein Vakuum aufbauen würde dann bekäme der Motor irgendwann auch kein Sprit mehr. Kann ich mir aber nicht vorstellen.

Yellow Boat

Salzbuckel

Beiträge: 8 185

Schiffsname: YELLOW DREAM

Bootstyp: Leisure 27

Heimathafen: Schildmeer Holland

Rufzeichen: PG8944

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 12. Juni 2019, 18:54



Mir ist aufgefallen, dass beide Filter Vor und Fein vor der Dieselpumpe sitzen, müssen die nicht hinter der Dieselpumpe sitzen? ?(


Bin ratlos..
Danke!


Wie bitte? das kann gar nicht sein , es seih denn jemand hat eien ziemlich dumem änderun vorgenommen . Das Feinfilter sitzt immer zwischen Förderpumpe und Hochdruckpumpe , bei jedem Diesel. Es brauch nähmlich ein gewisser Druck um den diesel durch das Feinfilter zu pressen .
Habe mal versucht das zu verdeutlichen anhand vom Foto in de Gebrauchsanleitung denn es ist indertat etwas schwierig aus zu machen .
Ich habe deenselben Motor allerdings die vorige Version . Is aber der gleiche basis Mitsubishi Motor .
Ad


Auf Seite 112 der Anleitung stehrt eine Zeichnung wo der verlauf der Dieselleitungen zur Pumpe , von Pumpe zum Filter und vom Filter zur Einspritzpumpe besser zu sehen ist. Siehe Bild.
Ad
»Yellow Boat« hat folgende Datei angehängt:

11

Mittwoch, 12. Juni 2019, 19:00

Wenn du wieder den Originalzustand herstellst prüfe vorher ob die Flußrichtung am Filter richtig war.
Ansonsten spüllst du den ganzen abgesetzten Schnoder in die ESP

darner87

Smutje

  • »darner87« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Wohnort: Münster

Schiffsname: Amica

Heimathafen: Warns

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 12. Juni 2019, 19:28

Ich denke auch dass zu wenig Diesel ankommt und dass das ganze nur bei warmen Motor auftritt nichts mit dem Problem zu tun hat.

Aus welchem Grund auch immer kommt zu wenig Diesel an. Aber wenn der Motor kalt ist befindet sich möglicherweise noch in Filter und Schläuchen genug Diesel um den Motor in den ersten Minuten ausreichend zu versorgen.

Oder anderer Ansatz: Tankentlüftung? Wenn sich im Tank ein Vakuum aufbauen würde dann bekäme der Motor irgendwann auch kein Sprit mehr. Kann ich mir aber nicht vorstellen.
habe ich kontroliert, alles super,




Zitat von »Yellow Boat«






Zitat von »darner87«





Mir ist aufgefallen, dass beide Filter Vor und Fein vor der Dieselpumpe sitzen, müssen die nicht hinter der Dieselpumpe sitzen? ?(


Bin ratlos..
Danke!


Wie bitte? das kann gar nicht sein , es seih denn jemand hat eien ziemlich dumem änderun vorgenommen . Das Feinfilter sitzt immer zwischen Förderpumpe und Hochdruckpumpe , bei jedem Diesel. Es brauch nähmlich ein gewisser Druck um den diesel durch das Feinfilter zu pressen .
Habe mal versucht das zu verdeutlichen anhand vom Foto in de Gebrauchsanleitung denn es ist indertat etwas schwierig aus zu machen .
Ich habe deenselben Motor allerdings die vorige Version . Is aber der gleiche basis Mitsubishi Motor .
Ad


Auf Seite 112 der Anleitung stehrt eine Zeichnung wo der verlauf der Dieselleitungen zur Pumpe , von Pumpe zum Filter und vom Filter zur Einspritzpumpe besser zu sehen ist. Siehe Bild.
Ad


danke.

Wenn du wieder den Originalzustand herstellst prüfe vorher ob die Flußrichtung am Filter richtig war.
Ansonsten spüllst du den ganzen abgesetzten Schnoder in die ESP
werde ich machen :)

13

Mittwoch, 12. Juni 2019, 20:36

Wenn Dieselmotore von jetzt auf gleich Probleme haben, dabei eigentlich gut laufen (nur einem Moment,also kurz ) dann ist in den aller meisten Fällen Luft im Brennstoffsystem. Das ist leider dann so und sowas zu finden ist wirklich immer eine dedektivistische Suche. Jede noch so kleine Spur muss akribisch untersucht werden!
Wenn also dort irgendwo Diesel außen an den Leitungen zu sehen ist fang dort an auch wenn Du denkst ist vielleicht nichts.Wo Diesel raus kommt kann Luft rein kommen !
Es kommt nicht darauf an, dem Leben mehr Jahre zu geben, sondern den Jahren mehr Leben zu geben.
Alexis Carrel

Lütje Hörn

Mann des Lichtes

Beiträge: 3 251

Schiffsname: Wado

Bootstyp: Reinke 10 M Alu

Heimathafen: Bremen (im Sommer: Norddeich)

Rufzeichen: DB 8023

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 12. Juni 2019, 22:48


.....Wenn also dort irgendwo Diesel außen an den Leitungen zu sehen ist fang dort an auch wenn Du denkst ist vielleicht nichts.
Wo Diesel raus kommt kann Luft rein kommen !


...gewebeummantelte Dieselschläuche, die in die Jahre gekommen sind, sind oft ein Ärgernis.
Man kann die Leckstellen nicht sofort identifizieren.
Mein Tip:
Gewebeummantelte Schläuche, die älter als 20 Jahre ihren Dienst verrichtet haben,
waren seinerzeit noch nicht biodiesel-resistent, und lösen sich so langsam auf.
===> austauschen !!!

Beste Grüße
Jürgen
Alltied gooden Wind :)


Das Neue ist selten das Gute, weil das Gute nur kurze Zeit das Neue ist. :D :P

Lille Oe

Seebär

Beiträge: 1 289

Wohnort: Hannover Land

Schiffsname: Caritas

Bootstyp: HR 36

Heimathafen: Heiligenhafen

Rufzeichen: DH 2503

MMSI: 211785650

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 12. Juni 2019, 23:06

Ich würde alle Übergänge , wo Schlauch auf Kupferleitung gehen prüfen und ggf. die Schlauchs hellen nachziehen !

Handfest

Frank

16

Donnerstag, 13. Juni 2019, 08:17

Es sollten immer die einfachsten Lösungsansätze sein, die man bei solchen Problemen anwendet, die die geringe bis keine Kosten machen. Es ist wenig zielführend gleich die halbe Maschine zerlegen zu wollen.
In speziell Deiner Situation würde ich auch die Schläuche auswechseln und probehalber einen Ersatzdieseltank (Kanister 5L) mal oberhalb der Einspritzpumpe befestigen und den Motor von dort den Diesel saugen lassen.Der Motor soll also den Diesel mit etwas Gefälle leichter ansaugen können.Bei diesem Vorgang bitte die Rücklaufleitung in ein separates Auffanggefäß, das höher als alles andere steht damit dieser Diesel seine möglicherweise enthaltene Luft los wird.
Wenn das probiert wurde meldest Du Dich mit dem Ergebnis hier, dann sehen wir weiter.
Es kommt nicht darauf an, dem Leben mehr Jahre zu geben, sondern den Jahren mehr Leben zu geben.
Alexis Carrel

darner87

Smutje

  • »darner87« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Wohnort: Münster

Schiffsname: Amica

Heimathafen: Warns

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 13. Juni 2019, 11:06

Ich bin nächste Woche Samstag wieder in Warns. Ich werden berichten!
Danke!

darner87

Smutje

  • »darner87« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Wohnort: Münster

Schiffsname: Amica

Heimathafen: Warns

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 23. Juni 2019, 14:58

Hallo Zusammen,

ich war gestern an Bord und habe folgendes gemacht. Den Feinfilter zwischen Förderpumpe und Einspritzpumpe montiert. Alle Schellen nachgezogen. Es ist keine Undichtigkeit zu sehen. Vor der Montage habe ich bei beiden Filtern mal die entlüftungsschraube rausgedreht, im groben Filter war Diesel zu sehen im feinfilter nicht, also ist doch Diesel weggelaufen. In der Bilge war aber nichts zusehen. Zurück in dem Tank geht nicht, da ich ein Rückschlagventil drin habe.

Bei der Probefahrt musste ich leider feststellen, dass nach dem warm werden die Drehzahl von 3200 auf 2800 abfiel, aber dann wieder hoch ging. Das ganze passiert dauernd. Aber dazwischen liegen Minuten. Es ist eine leichte Verbesserung vorhanden aber nicht komplett behoben. Ich weiß jetzt wirklich nicht mehr weiter.

Kann es an der Einspritzpumpe liegen ?

Danke im Vorraus...

Thomas

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »darner87« (23. Juni 2019, 16:41)


19

Samstag, 29. Juni 2019, 20:14

..habe das gleiche Problem bei einem Vetus m4.14

Moin,
ich habe an Bord einen Vetus m4.14 mit offenbar exakt dem gleichen Problem:
Wenn er kalt ist springt er normal an, läuft dann ziemlich genau 20 Minuten problemlos und fängt dann an Drehzahl zu verlieren bis er - ohne Eingriff - kompltt aus geht.
Ich kann ihn dann noch eine Weile "am Leben" erhalten wenn ich den Hebel auf den Tisch lege, wobei der dann seine volle Drehzahl nicht mehr erreicht.
Die Drehzahl geht dann rauf und runter und weitere 10 Minuten später ist er dann wieder aus. Er lässt sich dann auch nicht mehr starten - bis er "abgekühlt" ist. Dann geht das komplette Spiel von vorne los.
Folgendes habe ich bisher geprüft / getan:
- Dieselfilter komplett erneuert
- Vorfilter in Pumpe nicht vorhanden, kann also auch nicht verschmutzt sein
- Überlaufschlauch entfernt und in Kanister laufen lassen - da kommt ne Menge klarer Diesel an
- Tankentlüftung überprüft und auch mit offenem Tankdeckel getestet - keine Veränderung

- Kabelbaum komplett neu verkabelt (war komplett vergammelt - war mehr ein Nebeneffekt)
Wenn er Luft ziehen würde dürfte doch die Drehzahl nicht so variieren, oder?

Kann es sein, dass da doch irgendwas elektrisches warm wird und dann mal mehr oder weniger Kontakt hat?
Ahoi

Lischy

Kalkgrund

Seebär

Beiträge: 1 392

Schiffsname: Merci

Bootstyp: Bavaria 320

Heimathafen: Flensburg

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 30. Juni 2019, 06:27

Hallo Zusammen,

ich war gestern an Bord und habe folgendes gemacht. Den Feinfilter zwischen Förderpumpe und Einspritzpumpe montiert. Alle Schellen nachgezogen.

Nicht nur nachziehen, sondern neue Schläuche und neue Schellen einbauen. Alle Schläuche und alle Schellen tauschen.

Zitat

Es ist keine Undichtigkeit zu sehen.

Das ist das hässliche bei diesen Fehlern: Du siehst die Undichtigkeiten nicht. Alles dicht, aber sobald ein wenig Unterdruck (saugen) vorhanden ist, kommt Luft in das System.

Zitat

Vor der Montage habe ich bei beiden Filtern mal die entlüftungsschraube rausgedreht
,
und hoffentlich dann auch gleich alle Dichtringe getauscht

Zitat

im groben Filter war Diesel zu sehen im feinfilter nicht, also ist doch Diesel weggelaufen. In der Bilge war aber nichts zusehen. Zurück in dem Tank geht nicht, da ich ein Rückschlagventil drin habe.

Ein Rückschlagventil ist nie zu 100% dicht.

Zitat

Bei der Probefahrt musste ich leider feststellen, dass nach dem warm werden die Drehzahl von 3200 auf 2800 abfiel, aber dann wieder hoch ging. Das ganze passiert dauernd. Aber dazwischen liegen Minuten. Es ist eine leichte Verbesserung vorhanden aber nicht komplett behoben. Ich weiß jetzt wirklich nicht mehr weiter.

Kann es an der Einspritzpumpe liegen ?

Bevor Du an der Einspritzpumpe rumspielen lässt (Einspritzpumpe einstellen ist nichts mehr für Laien), alle Schläuche, alle Schellen, alle Dichtringe von den Filtern und alle Dichtringe von den Hohlschrauben tauschen!!!
Mit allen Schläuchen meine ich alle Schläuche vom Tank (Vorlauf) bis zurück zum Tank (Rücklauf).

Jörg

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 1 418   Hits gestern: 2 154   Hits Tagesrekord: 6 218   Hits gesamt: 4 737 150   Hits pro Tag: 2 342,55 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 9 692   Klicks gestern: 13 879   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 37 551 922   Klicks pro Tag: 18 569,65 

Kontrollzentrum