Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

ugies

Salzbuckel

  • »ugies« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 915

Bootstyp: Traditionssegler Dehler 35 SV

Heimathafen: Wülfel

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

81

Freitag, 26. Juli 2019, 21:24

Das wird doch auch bis auf weiteres so sein. Ich schrieb schon mehrfach, dass es sich um ein Gedankenspiel handelt. Erstmal bin ich sehr glücklich mit meinem Boot.
SF-Stander 5,00 € inkl. Versand
PN oder E-Mail an ugies.
Adresse angeben.
Stander kommt per Post mit offener Rechnung.
Überweisung und gut ;).

frank_x

Salzbuckel

Beiträge: 2 080

Bootstyp: Rommel 33 / Pogo 40

Heimathafen: Rostock

Im Marktplatz: 4

  • Nachricht senden

82

Montag, 29. Juli 2019, 09:35

Uwe - Die Sache mit den großen Tüchern ist bei schnellen Schiffen ganz anders - Da brauchst Du keinen großen Mut mehr, da das Fahren mit Spi eher einfacher wird als ohne den Spi, wil Du dann nicht mehr mit den Wellen von hinten "kämpfen" musst und dank einfachem "Davonlaufen" bergrunter selten mehr als 10kn Wind an Deck hast. Setzen und Bergen geht bei Größen bis ca 100qm auch noch ganz easy in Lee vom Groß und zur Not nimmst Du einen Bergeschlauch.

Ich bin jetzt im Familienurlaub (nicht segelnde Frau + nicht segelnde 12-Jährige - deshalb praktisch solo) auf allen Kursen auch mit den entsprechenden Segeln unterwegs gewesen ( Code5 / A2 / A3 ).

Und kreuzen können die Dinger (Pogo) auch recht gut - Wendewinkel < 90 Grad über Grund bei normalem Wind ( ab ca 10kn ) auch wenn ich mir bei leichterem Wind immer die Rommel wünsche - die passt aber so überhaupt nicht zu Deinen anderen Anforderungen ...

Ach ja - YST < 90 bei 10m Länge und bewohnbarem Innenraum mit Minimalstehhöhe - so was gibt es nicht als Up&Down-Maschine sondern nur als OpenClass-angelehntes Schiff ( Class950, Dehler30, Pogo ). Selbst JPK und Sunfast sind nicht so schnell.

@ugies: Willst Du das Potential immer zu 100% nutzen oder nur ab und an bei Regatta?

Sehr wahrscheinlich werde ich gar nicht mehr regattieren. Ich möchte einfach nur ordentlich segeln können. Für Downwindglitsch muss man mutig sein und große Tücher bei Knaster stehen lassen. Das machen wir nicht mehr. Aber kreuzen soll das Ding können. Die diskussion hier hat mir geholfen, ztu erkennen, dass ich mit meinem derzeitigen Boot für meine Bedürfnisse schon sehr gut aufgestellt bin. Viel dichter komme ich an das angestrebte Ziel wahrscheinlich gar nicht heran. Jedenfalls nicht, wen ich gerne Haus und Hof behalten möchte. ;) Wir fahren jetzt erstmal Dehler 35 SV. Im Herbst wird das neue Groß da sein. Und das wird sehr wahrscheinlich ziemlich schwarz und ohne Taft sein. Damit es leicht ist.

Ich werde sicher berichten.

Uwe

frank_x

Salzbuckel

Beiträge: 2 080

Bootstyp: Rommel 33 / Pogo 40

Heimathafen: Rostock

Im Marktplatz: 4

  • Nachricht senden

83

Montag, 29. Juli 2019, 10:02

Und um das Ganze noch mal zu illustrieren, habe ich mal unseren letzten Urlaubstrack angehängt. Selbst bei recht starker Zuladung ( Schlauchboot, 3 Fahrräder, zig Bücher, ... ) waren wir selten unter 7..8kn unterwegs und sehr oft auch über 10kn, sprich mussten nie vor 10:00 aus dem Hafen raus und waren auch fast immer vor 18:00 wieder im Hafen - auch bei Distanzen wie Hiddensee=>Warnemünde. Und - ja leider - auch der Wind kam uns recht oft entgegen ... deshalb möchte ich aber trotzdem nicht tauschen ...
»frank_x« hat folgende Dateien angehängt:

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 54   Hits gestern: 2 467   Hits Tagesrekord: 6 218   Hits gesamt: 4 740 980   Hits pro Tag: 2 342,68 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 378   Klicks gestern: 17 362   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 37 578 311   Klicks pro Tag: 18 568,73 

Kontrollzentrum