Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

1

Montag, 22. Juli 2019, 20:41

Kühlwasserpumpe tauschen Volvo MD11C

Hallo

Ich habe diesen Sommer das Kühlsystem/Abgassystem etwas überholt in der Hoffnung, es wurde kein Wasser mehr an der Seite raus Suppen. Leider ohne Erfolg. Es scheint irgendwie an der Welle der Kühlwasserpumpe zu lecken.
Da das Alter der Pumpe ohnehin undefinierbar ist überlege ich sie einfach zu tauschen. Ich befürchte aber leider, dass der Saildrive im Weg ist und ich deshalb den Motor nach vorne holen muss, um die Pumpe tauschen zu können.

Hat jemand Erfahrungen mit dem Austausch? Ich würde eine Johnson Pumpe kaufen (https://www.marine-discount24.com/seewasserpumpe-impellerpumpe-fur-volvo-penta-diesel-833883.html).

Ich freue mich über Tips und Hinweise.

Schönen Gruß aus Søby:)

Nicolas

Gesendet von meinem ONE A2003 mit Tapatalk

2

Montag, 22. Juli 2019, 21:07

Kann dir leider nicht sagen wie du die Pumpe raus bekommst. wenn du sie draußen hast schick sie an die Firma Fleiss. Die reparieren solche Pumpen. Nach dem Foto zu urteilen ist das ein StandardModell, wenn du sie ersetzt bekommst du trotzdem nicht immer exakt die gleiche bei Volvo n
Gruß

3

Dienstag, 23. Juli 2019, 11:41

Ich habe das gerade hinter mir. Meine Meinung / Erfahrung:

- wenn Du in der Nähe eine Firma hast, die solchen Austausch erledigen würde, bezahle die 1 - 2 Monteurstunden, lass es machen. Auch wenn Du es selbst irgendwie hinbekommst und weißt dann, wie es geht, nutzt dir es nicht viel, da so eine Pumpe schon 10+ Jahre wieder funktioniert wird. Nimm dann ein Markenprodukt (Johnson ist OK), keine aus dem Yachtbedarfsdiscount. Es gibt eine Menge von verschiedenen Seewasserpumpen, mußt die richtige bestimmen aufgrund der Abbildung und der Maßen.
- die Reparatur lohnt sich in der Regel nicht. Von der Fachfirma überholt mit einem Reparatursatz (Ringe, Lager, neu usw.) kommst du fast auf den Preis der neuen Pumpe.
"You know I´m no good"

Marinero

Salzbuckel

Beiträge: 2 955

Schiffsname: Lilla My

Bootstyp: Omega 42

Heimathafen: Aabenraa Sejl Club

Rufzeichen: DF5010

MMSI: 211391180

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 23. Juli 2019, 12:56

Bei uns wird die Pumpe mit 2 Klammern gehalten. Wenn man den Impeller wechseln will, muss immer die Pumpe ab (Klammern lösen, Leitungen sind gesteckt). 5 Minuten Arbeit.

@Nicolasb183: Ich kann das auf dem Bild nicht erkennen, ist das bei dir auch so oder anders?

.
»Marinero« hat folgende Datei angehängt:
  • pumpe.jpg (271,14 kB - 8 mal heruntergeladen - zuletzt: 25. Juli 2019, 18:41)

5

Dienstag, 23. Juli 2019, 20:35

Hi

Bin noch Mal abgetaucht. Im Großen und ganzen sieht das das wie bei dir aus. Scheint auch schon eine Johnson zu sein.

Also einfach die zwei Schrauben lösen und das Ding abziehen?

Als Ersatz hatte ich an sowas hier gedacht: https://www.motorenservice-stralsund.de/product_info.php?language=de&info=p448_seewasserpumpe-fuer-volvo-penta--md1--2--5--6--7--11-und-mb10a--ersetzt-858065.html (wenn das eine Johnson ist)

LG (diesmal von Lyø;-))

Nicolas

Gesendet von meinem ONE A2003 mit Tapatalk

NC35

Proviantmeister

Beiträge: 290

Wohnort: Jütland

Schiffsname: Aeolus

Bootstyp: Nauticat 35

Heimathafen: Lübeck

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 23. Juli 2019, 21:09

@Nicolasb183: Brauchst Du ein Werkstatthandbuch?

7

Dienstag, 23. Juli 2019, 21:49

Ja, wenn du eins hast.

Gesendet von meinem ONE A2003 mit Tapatalk

NC35

Proviantmeister

Beiträge: 290

Wohnort: Jütland

Schiffsname: Aeolus

Bootstyp: Nauticat 35

Heimathafen: Lübeck

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 23. Juli 2019, 21:52

Kannst Du hier gern laden:

https://www.dropbox.com/s/l9qtkz1rj7e71z…0Kopie.pdf?dl=0

Bitte kurze Info wenn erledigt, dann lösche ich die Datei.

Viel Erfolg!

9

Dienstag, 23. Juli 2019, 22:20

Die an den alten Volvos montierten Wasserpumpen kommen wahlweise von Johnson oder Jabsco und unterscheiden sich nicht groß zwischen den Herstellern. Über die Jahre wurden verschiedene Modelle montiert, die mit dem genannten Haltebrücken sind universeller einsetzbar, das ist aber auch schon alles.
Eine professionelle Reparatur kommt in bald allen Fällen billiger als eine neue Pumpe, Die von mir genannte Fa Fleiss ist dafür spezialisiert
https://www.fleiss-yachtzubehoer.de/page…asserpumpen.php
Gruß

NC35

Proviantmeister

Beiträge: 290

Wohnort: Jütland

Schiffsname: Aeolus

Bootstyp: Nauticat 35

Heimathafen: Lübeck

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 23. Juli 2019, 22:30

Fleiss macht klasse Arbeit. Ich hatte dort für meine Reserve eine gleitringgedichtete innere Kühlwasserpumpe überholen lassen. Sehr professionelle und schnelle Abwicklung.
Jedoch eine Impellerpumpe kann man möglicherweise mit neuen Wellendichtringen und Spedisleeves auch günstig selbst reparieren, sofern das hintere Pumpenschild nicht eingelaufen ist.

Das soll aber jeder nach persönlichen Fertigkeiten wohl selbst entscheiden.

11

Dienstag, 23. Juli 2019, 22:52

Hi

Bin noch Mal abgetaucht. Im Großen und ganzen sieht das das wie bei dir aus. Scheint auch schon eine Johnson zu sein.

Also einfach die zwei Schrauben lösen und das Ding abziehen?

Als Ersatz hatte ich an sowas hier gedacht: https://www.motorenservice-stralsund.de/…tzt-858065.html (wenn das eine Johnson ist)

LG (diesmal von Lyø;-))

Nicolas

Gesendet von meinem ONE A2003 mit Tapatalk

Genau, einfach die Schrauben ab und rausziehen

Beiträge: 61

Wohnort: Kiel

Bootstyp: CONTEST 36 A Ketsch

Heimathafen: Kiel

Rufzeichen: DA 2712

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 23. Juli 2019, 23:27

Ich hatte vor Jahren das gleiche Problem. Meine Pumpe förderte nicht genug Wasser für die Kühlung, da verschliessen. Ich habe eine Johnsonpumpe bei Allpa.nl für unter € 100,00 incl. Versand bei einem VP-Händler, der gleichzeitig auch bei Allpa registriert ist, gekauft. So ein altes Ding zu reparieren, wenn man für wohl heute etwas mehr als € 100,00 zahlen muss, ist doch unsinnig.

akkaml

Moses

Beiträge: 4

Bootstyp: Waarschip 725

Heimathafen: Vegesack

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 23. Juli 2019, 23:49

Hallo Nicolas,
die von Dir vorgesehene neue Pumpe wird wohl nicht so 1:1 passen:
Wenn ich es richtig sehe sind bei der jetzigen Pumpe die Schlauchnippel beide mit Gewinde in die Stutzen des Pumpengehäuses eingeschraubt, der eine Stutzen ist wohl aus platzgründen auch ein Winkelnippel.
Das Foto der von Dir vorgesehen neuen Pumpe zeigt am Stutzen einen glatten Innendurchmesser.

Dafür benötigts Du andere Schlauchnippel mit Dichtringen, die dann "einfach" in die Bohrung des Pumpengehäuses eingeschoben werden. Damit diese dort halten benötigst Du Halteklammern, die z.B. mit je 2 Schrauben des Pumpendeckels mit befestigt werden.
Siehe auch Beschreibung auf der Internetseite:

[size=larger]Seewasserpumpe für Bootsmotoren von Volvo Penta[/size]

[size=larger]für Dieselmotoren MD1B, MD2B, MD5, MD6, MD7 und MD11C.[/size]

[size=larger]für Benzinmotor MB 10 A[/size]

[size=larger]Neue Ausführung: Stecksystem![/size]

[size=larger]Diese Pumpe hat keine Gewindebohrungen für die Schlauchanschlüsse![/size]

[size=larger]ersetzt 858065[/size]





Grüße von Martin

stefan64

Proviantmeister

Beiträge: 467

Wohnort: Stuttgart

Schiffsname: miles

Bootstyp: Dehler

Heimathafen: Calasetta

Rufzeichen: DF2288

MMSI: 22157330

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 24. Juli 2019, 00:19

... ich hänge mich hier mal mit rein - obwohl ich eine Süsswasserpumpe für einen MD11C brauche- also für den inneren Kreislauf. Gerne auch defekt, ich habe hier in Italien eine günstige Quelle zur Generalüberholung (auch mit Welle, auch gerne als Sammelauftrag).

Ciao,
Stefan

15

Mittwoch, 24. Juli 2019, 06:36

Hallo Nicolas,
die von Dir vorgesehene neue Pumpe wird wohl nicht so 1:1 passen:
Wenn ich es richtig sehe sind bei der jetzigen Pumpe die Schlauchnippel beide mit Gewinde in die Stutzen des Pumpengehäuses eingeschraubt, der eine Stutzen ist wohl aus platzgründen auch ein Winkelnippel.
Das Foto der von Dir vorgesehen neuen Pumpe zeigt am Stutzen einen glatten Innendurchmesser.

Dafür benötigts Du andere Schlauchnippel mit Dichtringen, die dann "einfach" in die Bohrung des Pumpengehäuses eingeschoben werden. Damit diese dort halten benötigst Du Halteklammern, die z.B. mit je 2 Schrauben des Pumpendeckels mit befestigt werden.
Siehe auch Beschreibung auf der Internetseite:

[size=larger]Seewasserpumpe für Bootsmotoren von Volvo Penta[/size]

[size=larger]für Dieselmotoren MD1B, MD2B, MD5, MD6, MD7 und MD11C.[/size]

[size=larger]für Benzinmotor MB 10 A[/size]

[size=larger]Neue Ausführung: Stecksystem![/size]

[size=larger]Diese Pumpe hat keine Gewindebohrungen für die Schlauchanschlüsse![/size]

[size=larger]ersetzt 858065[/size]





Grüße von Martin

Diese Art Pumpe haben wir sofort umgebaut und die Nippel fest eingelötet. Diese gesteckten Nippel sind doch das allerletzte.
Gruß

16

Mittwoch, 24. Juli 2019, 12:16

Hmmm

Scheint ja alles nicht so einfach zu sein. Nein Eindruck ist aber, dass die Pumpe technisch nicht aufwendig ist und auch sehr robust. Eine Überholung ist denke ich deshalb auch eine gute Lösung, wenn der Preis stimmt. Der Vorteil hierbei ist natürlich, dass man weiß das die Pumpe definitiv passt.

Ich hatte auch schwere Kühlwasserprobleme, die sich aber durch eine Spülung mit Sonit lösen ließen.

Insgesamt bin ich mental schon durch die Motor Hölle von Angst vor Ausfällen, Motortausch usw. gegangen.

Da die Kühlung diese Saison aber ok scheint will ich jetzt die Pumpe in Ordnung haben (das bringt bestimmt auch noch was) und im Winter den Motorblock neu lackieren.

Vielen Dank für alle eure Inputs:)

Gesendet von meinem ONE A2003 mit Tapatalk

17

Mittwoch, 24. Juli 2019, 14:16

Natürlich kannst du die Pumpe selbst warten. Dazu gibt es passende Sätze inkl neuer Welle weil die bei selten gewarteten Pumpen dann eingelaufen sind. Vorsicht vor billigen Simmeringen, die Federn müssen aus Edelstahl sein sonst gammeln die schnell weg.
Auf die Innenseite des Deckels achten, er sollte nicht eingelaufen sein sonst fördert die Pumpe nicht. Als Ersatz für die Dichtung aus Papier aM Deckel empfiehlt sich eine alte Seekarte, wenn du keine Originaldichtung hast.
Impeller möglichst nicht aus Neopren wählen. Einsetzen da Impellers nicht mit Vaseline oder Fett sondern mit Glycerin.

BTW was sollen die Fotos darstellen?
Gruß

18

Mittwoch, 24. Juli 2019, 16:09

Ich wollte sie nicht selber warten, sondern würde sie vielleicht zu Fleiss geben, wenn der Preis so attraktiv ist, wie u.A. von Dir vorgeschlagen.

Die Fotos stellen das Kühlsystem vin innen dar (vorher/nachher) und hatten eigentlich mehr mit meinen Ausführungen zur Motorspülung zu tun.



Gesendet von meinem ONE A2003 mit Tapatalk

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 597   Hits gestern: 1 903   Hits Tagesrekord: 6 218   Hits gesamt: 4 752 176   Hits pro Tag: 2 342,11 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 3 622   Klicks gestern: 11 338   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 37 652 329   Klicks pro Tag: 18 556,92 

Kontrollzentrum