Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

ugies

Salzbuckel

  • »ugies« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 063

Bootstyp: Traditionssegler Dehler 35 SV

Heimathafen: Wülfel

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 25. August 2019, 11:16

Fehler beim Radioempfang

Moin All,
zwar ist mein Problem gelöst, aber ich würde sehr gerne wissen, warum der Fehler aufgetreten ist.
Allmählich wurde der Rundfunkempfang mit dem Autoradio immer schlechter bis er dann auf ganz Null ging. Alle anderen Funktionen des Autoradios, iPhone Wiedergabe, CD Wiedergabe, waren weiter gegeben wie immer.

Irgendwo im Boot liegt eine Antenne. Wo weiß ich nicht, aber das Kabel endet mit dem genormten Stecker in der Schalttafel hinter dem Radio.
Erster Versuch mit einer normalen Autoantenne hat keinerlei Veränderung gebracht. Weil ich aber gerne gelegentlich auch mal Nachrichten höre heute ein weiterer Versuch. Einfach eine 1,5 mm² Leitung in der Mitte der Buchse am Radio angeschlossen und siehe da: Alles funktioniert wie immer. Wenn man nun die Antennenmasse anklemmt ist der Empfang wieder völlig weg. Keine Störung, sondern völlig weg. Offensichtlich mag man im Rundfunkempfänger die Masse nicht.

Aber warum? Wo ist der Fehler zu finden?
?( Uwe
SF-Stander 5,00 € inkl. Versand
PN oder E-Mail an ugies.
Adresse angeben.
Stander kommt per Post mit offener Rechnung.
Überweisung und gut ;).

Selliner

Kapitän

Beiträge: 570

Wohnort: Sellin

Schiffsname: "Lotte" und "SKant d'Or"

Bootstyp: Midget 31, SK2

Heimathafen: Seedorf

Rufzeichen: DH6428

MMSI: 211484730

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 25. August 2019, 12:06

Klingt sehr vertraut. Hatte auch schlechten Empfang.
"Irgendwo muss die Antenne sein, denn es ist ja am Radio ein normaler Stecker." Letzten Endes war es ein Stück Kabel unter der Deckenverkleidung.
Hab dann nen Splitter von Glomex versucht. War ich mit Funkempfang nicht zufrieden. Störgeräusche im Lautsprecher. Ist Letzten Winter wieder rausgeflogen (will das Ding einer haben?).
Dann ne vernünftige Antenne an Deck (am Bügel der Sprayhood). Deck um auch im Winterlager ohne Mast Radioempfang zu haben. Funzt.

Jedenfalls als ich mich schön damit beschäftigen durfte, bin ich über einoge Dinge gestolpert. Um das alles jetzt noch Mal zu erklären reicht wohl kaum der Platz. Les dir das Mal durch. Vor allem mit der Phantomspeisung.https://www.doerfler-elektronik.de/002-tt-radioempfang

3

Sonntag, 25. August 2019, 13:23

Evtl. ein Potentialausgleich-Problem?
Autoradios haben oft keine separate Erdung sondern gehen einfach an den Minuspol.

ugies

Salzbuckel

  • »ugies« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 063

Bootstyp: Traditionssegler Dehler 35 SV

Heimathafen: Wülfel

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 25. August 2019, 21:46

Evtl. ein Potentialausgleich-Problem?
... da bin ich sogar ziemlich sicher. Nur wie finde ich die Problemstelle?
SF-Stander 5,00 € inkl. Versand
PN oder E-Mail an ugies.
Adresse angeben.
Stander kommt per Post mit offener Rechnung.
Überweisung und gut ;).

5

Montag, 26. August 2019, 08:04

Was für eine Antenne und wo ist sie?

Vielleicht hast du am Ende gar keine Antenne sondern ein Dummyload dran.

Aktivantenne? Spannungsversorgung?


Mit deinem 1,5 mm Draht hast du dir schon mal eine endgespeiste Lamda/2 gebastelt, dass da genügend Dampf ankommt wundert nicht.


Löse mal die Bastelbaustellen auf...
(Nick)namen werden überbewertet. :nono:

pingu536

Offizier

Beiträge: 209

Wohnort: Magdeburg

Schiffsname: Siebenschläfer

Bootstyp: Kimmkiel

Heimathafen: Magdeburg

  • Nachricht senden

6

Montag, 26. August 2019, 08:38

Moin !

Das gleiche Problem hatte ich auch.
Das Autoradio hat einen Masseanschluß und wenn das Antennenkoax am Ende mit der Masse verbunden wurde, trat dieser Dämpfungseffekt auf.
Ich erkläre mir das so : es baut sich ein Schwingkreis auf, da die Masse vom Autoradio bis zur Masse an der Stelle des koax Übergangswiderstände hat.
Gruß vom Arbeitsplatz, hartmut
...und nicht vergessen, die Zirbeldrüse zu aktivieren ! 10 sec. lang in die glutrote untergehende Sonne schauen, danach die Augen verdecken.

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 39   Hits gestern: 2 767   Hits Tagesrekord: 6 218   Hits gesamt: 4 808 013   Hits pro Tag: 2 343,45 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 360   Klicks gestern: 19 608   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 38 032 638   Klicks pro Tag: 18 537,33 

Kontrollzentrum