Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

wcf.user.register.welcome

1

Sonntag, 25. August 2019, 13:49

OM 601 dreht übermäßig ohne Gas zu geben

Hallo an Alle,

Vielleicht hat jemand das gleiche Problem schon gehabt oder hat einen Tipp für die weitere Suche ...

Ein marinisierter OM601 läuft bis ca 1200 Umdrehungen einwandfrei.
Es ist kein Gang eingelegt.
Ab dieser Drehzahl gibt er dann selbstständig Gas, bis zum geht-nicht-mehr.
Das kann nur gestoppt werden, in dem man das Gas wieder zurück nimmt.
Der Gashebel bewegt sich aber nicht von alleine

Beiträge: 1 861

Wohnort: Pinneberg

Schiffsname: Lekker

Bootstyp: Dehler 35 SV

Heimathafen: Fahrensodde

Rufzeichen: DA2049

MMSI: 211683610

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 25. August 2019, 13:55

Der Gashebel

Was ist hier mit dem Gashebel gemeint? Geht es um den Hebel im Cockpit / am Fahrstand oder den an der Einspritzpumpe?

3

Sonntag, 25. August 2019, 15:32

Om601

Der Gashebel

Was ist hier mit dem Gashebel gemeint? Geht es um den Hebel im Cockpit / am Fahrstand oder den an der Einspritzpumpe?


Der im Cockpit, aber es ist das gleiche Verhalten, wenn ich direkt am Motor Gas gebe.

4

Sonntag, 25. August 2019, 15:39

Das könnte ein Öldruckproblem sein, kaputte (antriebslose) Ölpumpe hat mir mit diesen Symptomen in 5 Minuten den Motor (Golf 1,5D) geschrottet. Was es war, hab ich erst später rausgefunden. Also Öldruck / Ölumlauf prüfen!
Gruß Thomas


z. Zt. bootloser Künstler

Beiträge: 1 861

Wohnort: Pinneberg

Schiffsname: Lekker

Bootstyp: Dehler 35 SV

Heimathafen: Fahrensodde

Rufzeichen: DA2049

MMSI: 211683610

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 25. August 2019, 16:07

Der im Cockpit, aber es ist das gleiche Verhalten, wenn ich direkt am Motor Gas gebe.

Dann müsste man noch wissen, ob bei der Marinisierung auch der Regler der Einspritzpumpe angepasst wurde.
Zum Hintergrund: Der OM 601 ist ein PKW-Motor, und bei diesem begrenzt der Regler nur Mindest- und Maximaldrehzahl; mit dem Gashebel gibt man also (angenähert) das Drehmoment vor. Dann kann der Motor schon mit relativ wenig Last hohe Drehzahlen erreichen. Diese Form des Reglers ist für einen Bootsmotor weniger geeignet; hier verwendet man sogenannte Alldrehzahlregler, bei denen die Stellung des Hebels die Drehzahl vorgibt. Dreht in diesem Falle der Motor unkontrolliert hoch, so ist offensichtlich der Regler nicht funktionsfähig und der Motor in großer Gefahr der Zerstörung durch Überdrehzahl.

Noch eine ganz blöde Frage: Ist vielleicht eine Rückholfeder an der EP kaputt?

6

Sonntag, 25. August 2019, 19:41

Om601

Danke für die Antworten, bin morgen wieder am Boot, suche weiter und Berichte....

Schönen Abend noch
VG Markus

7

Sonntag, 25. August 2019, 19:48

Das sieht aber nach einem Reglerproblem in der Einspritzpumpe aus... :D
(Nick)namen werden überbewertet. :nono:

8

Sonntag, 25. August 2019, 19:52

Ganz doofe Gegenfrage: War das vorher anders? Seit wann macht der Motor das?
Laß ihn nicht nochmal an, bevor Du das mit dem Öldruck geklärt hast, der Schaden kommt schnell, schlagartig und sehr final.
Ich glaube übrigens nicht an einen Reglerdefekt, der später von mir eingebaute 1.6er Golf D Motor mit normaler Pkw. Einspritzpumpe hat es locker von Pt. St. Louis rhoneaufwärts bis Mannheim geschafft, danach hab ich das Schiff aus den Augen verloren.
Gruß Thomas


z. Zt. bootloser Künstler

9

Sonntag, 25. August 2019, 20:04

Wenn ich das richtig gelesen habe fäng dein Motor ab 1200 / 1400 das Rennen an? Unterhalb von 2100 fällt er direkt wieder auf 1200/1400?
Dann ist dein Motor bzw die Einspritzpumpe mit einem Leerlauf-Enddrehzahlregler - als Lastabhängig ausgerüstet (normal im PKW wo die durch das Getriebe aufgefangenen geringen Drehzahlschwankungen durch deinen Gasfuss manuel ausgeglichen werden ;)

Alldrehzahlregler

Den benötigst du d.h. du müsstest die Einspritzpumpe umbauen - alternativ könntest du
1) als Behelf die Steigung des Propellers anpassen
2) bei nem gebrauchten Nebenaggregat oder Unimog schauen ob du da was kannibalisieren kannst

10

Sonntag, 25. August 2019, 20:57

Wenn er , wie zoom erklärt ein Ölproblem (also das Motoröl durch die Entlüftung oder warum auch immer, zum Brennstoff erklärt), würde der Motor auch richtig blau rauchen...
Ein Druckproblem im Ölkreislauf hat nie eine Erhöhung (verselbstsändigung) der Drehzahl zur Folge.

Das beschriebene Problem ist hinlänglich bekannt bei mechanischen ESP, wo die Drehzahlregelung "altersbedingt Spiel" bekommen hat.

Pumpe zum Boschdienst, und fertig ist die Laube...
(Nick)namen werden überbewertet. :nono:

11

Sonntag, 25. August 2019, 21:14

Sorry, leider war es bei mir nicht so, nix Blaurauch, allerdings ließ sich der Motor nur durch Abstellen wieder runterbekommen (ging ja nicht oft). Ich hab überlesen, daß das durch Gaswegnehmen wieder besser wird, also wohl eher kein Ölmangelproblem.
Gruß Thomas


z. Zt. bootloser Künstler

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 664   Hits gestern: 2 390   Hits Tagesrekord: 6 218   Hits gesamt: 4 813 675   Hits pro Tag: 2 343,51 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 4 149   Klicks gestern: 15 927   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 38 070 689   Klicks pro Tag: 18 534,53 

Kontrollzentrum