Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

wellenvogel

Kapitän

Beiträge: 569

Wohnort: Bernau

Schiffsname: Quetzal

Bootstyp: Contest 28

Heimathafen: Ueckermünde

  • Nachricht senden

21

Freitag, 4. Oktober 2019, 10:09

Shortcuts sind auch noch eine gute Idee.
Steht ja schon auf der Liste...
Display- Weiterleitung ist immer so eine Sache wegen der unterschiedlichen Auflösung.
Lieber eigene Darstellung auf dem Tablet/Handy.

Moeritsen

Offizier

Beiträge: 207

Schiffsname: Hella

Bootstyp: Bandholm BA 30

Heimathafen: Kiel

  • Nachricht senden

22

Freitag, 4. Oktober 2019, 10:39

Allerdings wäre der Anschluß eines Tochtergerätes im Cockpit erforderlich, damit man dort eine Tageslicht taugliche Ausgabe hat. Wenn das klappt, wäre es eine gute Alternative zur Standardware


Moinsen,

ich lese die Ideen und Projekte von Norbert immer mit großem Interesse mit, was dann auch zu eigener Gedankentätigkeit führt.

Konkret: Seid kurzem habe ich den Raspberry 4 zu Haus liegen, der durch die beiden HDMI-Ausgänge eine ganz neue Möglichkeit bietet, nämlich 2 Displays anzusteuern.
So kann man ein größeres Display unter Deck und ein sonnenlichttaugliches an Deck über den gleichen Raspi fahren. Der Raspi 4 bietet die Möglichkeit, auf beiden Monitoren das gleiche Bild zu zeigen. Dann kann man sich unter Deck in Ruhe die Dinge hinschieben, die auch außen zu sehen sein sollen. Daneben bietet er wie Windows-Geräte die Möglichkeit, den Desktop auf beide Monitore zu erweitern: ZB außen die wichtigen Werte im Browser per Node-red oder SignalK, innen eine Karte mit OpenCPN.
Finde ich auch eine coole Möglichkeit. Ein 10''-Zoll-Touchscreen für innen ist gerade auf dem Weg, dann werde ich das Zusammenspiel mit dem 8''-Zoll-Monitor im Schott testen und berichten.

Ist zugegebenermaßen etwas Off Topic, aber vielleicht von Interesse für die, die sich mit DIY-Plottern auseiinander setzen.

Gruß Michael

  • »norbert-walter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 829

Wohnort: Düsseldorf

Schiffsname: Cumulus

Bootstyp: Dehlya 22

Heimathafen: Lemmer (NL)

  • Nachricht senden

23

Samstag, 5. Oktober 2019, 18:58

@Moeritsen:

Hallo Michael,

hättest Du vielleicht noch ein Bild von Deinem Monitor wie Du das bei Dir auf dem Boot verbaut hast? Die vorgestellten Monitrore sind bestimmt gut zu gebrauchen, allerdings auch wieder etwas teuer.

Übrigens, mein Android Autoradio ist angekommen. Leider am Freitag in der Firma wo ich frei hatte. Dann werde ich am Montag das Teil mal begutachten.

Norbert

chrhartz

Offizier

Beiträge: 442

Wohnort: München

Bootstyp: Neptun 20

Heimathafen: Bernau, Chiemsee

  • Nachricht senden

24

Samstag, 5. Oktober 2019, 19:22

@Moeritzen

Aktuell würde ich mit dem RPi 4 noch ein wenig warten. OpenPlotter läuft aktuell nicht darauf und ob
avnav, bzw. avnav touch schon getestet sind, ist mir noch nicht bekannt.

OpenCPN unterstützt zwar jetzt Splitscreen aber nur mit einem Fenster. Ob der zweite Monitor da
einen wirklichen Mehrwert darstellt, müsste man ausprobieren.

Viele Grüße,
Christian
Neptun 20, Segelnummer 950, Honda 5BFU, Liegeplatz Bernau/Chiemsee

Moeritsen

Offizier

Beiträge: 207

Schiffsname: Hella

Bootstyp: Bandholm BA 30

Heimathafen: Kiel

  • Nachricht senden

25

Samstag, 5. Oktober 2019, 22:13

@norbert-walter

Bilder sende ich gern: Man sieht ganz gut die Helligkeitsunterschiede eines ToughPads (gute 500nits) gegenüber dem Faytech-Monitor (1000nits).
Habe mir im Sommer den Luxus gegönnt, beide Geräte zu nutzen, um Erfahrungen zu sammeln. Ergebnis: Der Raspi mit Monitor reicht völlig, allerdings ist die Touch-Bedienung auf einem kapazitiven Display flüssiger und schneller.

@chrhartz
Dass der Raspi4 zur Zeit nur mit einer Alpha von Openplotter2 läuft, habe ich dann auch mitbekommen, nachdem der Raspi angekommen ist. Das wird sich ändern, denke ich. In der Zwischenzeit habe ich mit Node-Red herumgespielt, um dort NMEA-Daten etc. darzustellen, Das geht erstaunlich einfach. Video dazu kommt.
Ich möchte die Möglichkeiten der zwei Displays beim Raspi4 dazu nutzen, zB im Cockpit Daten anzuzeigen und unter Deck OpenCPN. Oder parallel auf beiden Monitoren OpenCpn und dann unter Deck in Ruhe Einstellungen auf einem kapazitiven Touchscreen vornehmen und direkt nach außen ausgeben.
Ich werde das in der nächsten Saison ausgiebig testen, welche Varianten für mich praktikabel sind und welche nicht....Den Splitscreen von OpenCPN dazu zu nutzen, die ein Hälfte einer Karte unter Deck, die andere über Deck anzuzeigen, war mir noch nicht in den Sinn gekommen, aber auch eine interessante Idee, wenn sie denn funktionieren wird.
»Moeritsen« hat folgende Dateien angehängt:
  • pic1.jpg (527,84 kB - 61 mal heruntergeladen - zuletzt: 14. Oktober 2019, 21:13)
  • pic2.jpg (496,68 kB - 44 mal heruntergeladen - zuletzt: 14. Oktober 2019, 21:13)
  • pic3.jpg (720,05 kB - 45 mal heruntergeladen - zuletzt: 14. Oktober 2019, 21:13)

wellenvogel

Kapitän

Beiträge: 569

Wohnort: Bernau

Schiffsname: Quetzal

Bootstyp: Contest 28

Heimathafen: Ueckermünde

  • Nachricht senden

26

Sonntag, 6. Oktober 2019, 09:38

Aktuell würde ich mit dem RPi 4 noch ein wenig warten. OpenPlotter läuft aktuell nicht darauf und ob
avnav, bzw. avnav touch schon getestet sind, ist mir noch nicht bekannt.

Avnav sollte mit dem letzten Image laufen
Ist noch nicht das neueste Debian, kommt aber noch...
Beliebig viele (Browser-)Screens sind damit ja kein Problem.

  • »norbert-walter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 829

Wohnort: Düsseldorf

Schiffsname: Cumulus

Bootstyp: Dehlya 22

Heimathafen: Lemmer (NL)

  • Nachricht senden

27

Sonntag, 6. Oktober 2019, 13:07

@Moeritsen:

Ja, der Faytech-Monitor sieht schon deutlich heller aus. Du hast das alles bei Dir auf der Backbordseite in der Nähe des Schotts untergebracht, denn zu lange Kabel sollten es bei HDMI auch nicht werden. Die Anzeige ist dann mit OpenPlotter realisiert oder verwendest Du was anderes?

Norbert

Moeritsen

Offizier

Beiträge: 207

Schiffsname: Hella

Bootstyp: Bandholm BA 30

Heimathafen: Kiel

  • Nachricht senden

28

Sonntag, 6. Oktober 2019, 17:09

@norbert-walter

die Anzeige ist mit den im Openplotter-Image enthaltenen SignalK-Instrumenten realisiert (mxtommy-KIP).

Der Faytech-Monitor hat ein bestimmt 2m langes Anschlusskabel, was ich hinter der Schottwand innen erstmal bändigen musste, denn abschneiden geht nicht, schon aus Garantiegründen nicht.
Was auch ganz schön ist, ist die Tatsache, dass der Monitor mit einem weiten Eingangsspannungsbereich klarkommt. Direkt an 12V ist überhaupt kein Problem. Die einzige Herausforderung ist den richtigen Treiber für das Ansteuern der Touchfunktion für den Raspi zu finden. Da helfen die Tipps des Herstellers wenig, aber glücklicherweise das Netz. Wie und wo gebe ich bei Interesse gern weiter.

  • »norbert-walter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 829

Wohnort: Düsseldorf

Schiffsname: Cumulus

Bootstyp: Dehlya 22

Heimathafen: Lemmer (NL)

  • Nachricht senden

29

Sonntag, 6. Oktober 2019, 18:24

Hallo zusammen,

hier noch einmal eine kleine Erklärung zu den Sonoff-Modulen die man mit dem Android-Radio oder einem Handy steuern könnte. Sonoff ist eine Firma die Komponenten für die Homeautomation herstellt. Sie ist bekannt für ihre schaltbaren Funksteckdosen. Neben den Funksteckdosen bieten sie auch Hutschienen-Module mit 4-fach Relais-Schaltausgängen an. Damit können Lasten mit 12V/24V DC oder 230V AC bis 2300W geschaltet werden. Die Dinger werden ins Home-Netzwerk eingeklinkt und docken sich über das Internet an die Cloud des chinesischen Herstellers. Mit einer Handy-App können die Ausgänge über Internet oder 3G/4G geschaltet werden, benötigen allerdings immer einen Internetzugang. So weit, so gut.

Damit man die Teile jetzt auch ohne Internet benutzen kann, ist es möglich eine spezielle Firmware (Tasmota) drauf zu flashen. Damit hat man dann die Möglichkeit das Gerät direkt mit Webbefehlen in einem Browser anzusprechen. Dazu tippt man in die Adresszeile folgende Infos ein:

http://<ip>/cm?cmnd=Power1%20On

bzw.

http://<ip>/cm?cmnd=Power1%20Off

Wer den gesamten Funktionsumfang mal ansehen möchte, kann hier nachschauen:

https://github.com/arendst/Sonoff-Tasmota/wiki/Commands

Mit solchen einfachen Befehlen könnte man sich eine eigene Webseite zusammenbauen mit der man dann die Relais einzeln ansteuern kann. Mit NodeRed ginge das dann auch, da einfach nur die HTTP-Befehle gesendet werden müssen. Man könnte auch mehrere solcher Module verwenden und beliebige Dinge damit schalten wie:

* Innenbeleuchtung
* Heizung
* Ankerwinde
* Lichtszenarien der Positionslichter für Motorfahrt, Segeln, Ankern
* Stromverbrauch bei 230V (mit Sonoff POW)
* fernbedienbarer Autopilot

Das schöne an dem Sonoff 4CH pro ist, dass man ihn auch mit einer 433MHz Funkfernbedienung unabhängig bedienen kann. Damit habe ich z.B. eine fernbedienbare Ankerwinde realisiert. Theoretisch könnte man auch für einen Autopiloten die Tastendrücke fern bedienen.

Wer die Tasmota-Firmware nicht selbst drauf flashen möchte kann das bei CreationX machen lassen oder gleich dort das fertig geflashte Modul kaufen.

Das wäre dann so was ähnliches wie die Schaltmodule von Raymarine

Norbert
»norbert-walter« hat folgende Datei angehängt:

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »norbert-walter« (6. Oktober 2019, 22:46)


  • »norbert-walter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 829

Wohnort: Düsseldorf

Schiffsname: Cumulus

Bootstyp: Dehlya 22

Heimathafen: Lemmer (NL)

  • Nachricht senden

30

Montag, 7. Oktober 2019, 18:35

Mein Android Autoradio ist angekommen. Habe gleich mal alles inspiziert und AvNav installiert. Funktioniert anstandslos Pug and Play. Das interne GPS wird erkannt und genutzt. Das Display ist erstaunlich hell genug bei der 10" Version. Ich habe mir beide (7" und 10") zugelegt, um sie vergleichen zu können. Das 7" ist schon arg klein. Für eine Navigation wäre es wirklich zu klein. Aber als Instrumentendisplay oder Steuerzentrale macht es eine gute Figur.

Ich werde morgen weiter testen und dann berichten. Neben AvNav habe ich auch verschieden andere Apps installiert (I-Regatta, NVCharts, OpenCPN, SailRaicer, Windy, Windfinder, Anchor Light etc). Sie machen auf dem Autoradio alle einen guten Eindruck und lassen sich flüssig bedienen. Ich glaube, so ein Teil hat das Zeug zum Plotter.

Norbert
»norbert-walter« hat folgende Dateien angehängt:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »norbert-walter« (7. Oktober 2019, 18:57)


wellenvogel

Kapitän

Beiträge: 569

Wohnort: Bernau

Schiffsname: Quetzal

Bootstyp: Contest 28

Heimathafen: Ueckermünde

  • Nachricht senden

31

Dienstag, 8. Oktober 2019, 09:19

Das sieht schon mal ziemlich gut aus!
Hast Du irgendwas, was Du per USB anschließen kannst und was NMEA sendet?
Würde ich ziemlich spannend finden...

32

Dienstag, 8. Oktober 2019, 09:46

Das sieht extrem spannend aus! Das ist jetzt die Version, die im Openplotterforum erwähnt wurde, oder?

Könntest Du dazu noch ein paar Infos geben:
* Welche Android Version läuft darauf
* Opencpn flüssig bedienbar?
* Ist das Display für Outdoor tauglich (in der Sonne)?
* Wie sieht es mit der angeblichen Wasserdichtigkeit aus?

Ich suche seit langem etwas köstengünstiges als zweites Display im Cockpit (derzeit Ipad mit wasserdichter Halterung).


Danke,
Gernot

Homberger

Admiral

Beiträge: 818

Wohnort: Ratingen

Bootstyp: Bavaria 30 Cruiser

Heimathafen: Buyshaven

Rufzeichen: PE3215

MMSI: 244010500

  • Nachricht senden

33

Dienstag, 8. Oktober 2019, 10:16

Hallo Norbert,

hat das Radio auch CAN-Bus?

Diese Version hat anscheinen CAN:

https://www.android-autoradio-im-test.de…core-prozessor/

Das wäre gut für die NMEA2000 Anbindung.


Viele Grüße
Andreas
------------
Seatalk Autopilot Fernbedienung und NMEA2000 WiFi Gateway auf GitHub (Link)

  • »norbert-walter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 829

Wohnort: Düsseldorf

Schiffsname: Cumulus

Bootstyp: Dehlya 22

Heimathafen: Lemmer (NL)

  • Nachricht senden

34

Dienstag, 8. Oktober 2019, 11:33

Hast Du irgendwas, was Du per USB anschließen kannst und was NMEA sendet?

Das Radio hat standardmäßig 2x USB 2.0 Anschlüsse. Da läuft so ziemlich alles was USB kann. Habe z.B. eine Tastatur, Maus und GPS getestet. Man kann die Schnittstelle direkt ansprechen wie unter Linux. Werde das mal mit einem RS232/USB-Adapter testen. Sollte aber gehen denke ich.

* Welche Android Version läuft darauf
* Opencpn flüssig bedienbar?
* Ist das Display für Outdoor tauglich (in der Sonne)?
* Wie sieht es mit der angeblichen Wasserdichtigkeit aus?

Für's erste scheint OpenCPN flüssig zu funktionieren wie auf einem Tablet auch. Hab es aber jetzt nicht ausgiebig getestet. Die Helligkeit des Displays der 10" Version ist vergleichbar mit meinem Samsung Tablet und sollte outdoortauglich sein, wenn auch die Helligkeit nicht mit einem Plotter vergleichbar ist. Der ist schon deutlich heller. Meine Tablet-Helligkeit reichte jedenfalls dafür. Bei der 7" Version ist die Helligkeit nicht ausreichend für Outdoor. Man kann es als Zweitdisplay gut im Inneren benutzen. Beide Android-Radios sind per se nicht wasserdicht. Mann kann aber beide so modifizieren, dass das möglich ist. Das 7" Radio hat eine Kunststoffscheibe und das 10" Radio eine Glasscheibe. Beide Löcher in der Frontblende müsste man verschließen und den Rahmen zur Scheibe hin mit Silikon abdichten. Ich werde mal versuchen das Radio zu zerlegen und das Display vom Rahmen zu lösen. Wenn das möglich ist, dann sollte man es wasserdicht herrichten können. Bei der 10" Version muss man aber auch noch am Rahmen einiges machen, da dort abnehmbare Kunststoffteile verbaut sind. Alternativ könnte man auch überlegen einen komplett neuen Rahmen z.B. aus Aluminium zu fertigen. Dann könnte man das genau so machen wie man das benötigt. Das wäre die beste Variante. Wenn man bei dem Kunststoffrahmen bleiben will, muss man noch prüfen, ob der Kunststoff UV-tauglich ist. Bei schwarzen ABS hätte ich echt Bedenken. Als OS ist Android 8.1 drauf. Es gibt aber auch Modelle mit Android 9.0.

Das ist jetzt die Version, die im Openplotterforum erwähnt wurde, oder?

Nein, ich habe mir das selber ausgesucht. Ich wusste nichts vom OpenPlotter-Forum.

hat das Radio auch CAN-Bus?

Per se hat das Radio vermutlich auch einen CAN-Bus, da man die Tastenfunktionen des Lenkrades belegen und programmieren kann. Welche Kabel dafür notwendig sind habe ich noch nicht raus bekommen. Die Doku ist daür grotten schlecht. Es gibt gar keine. Nur ein paar dürftig beschriftete Kabel. Die Info, dass man die Torque-App benutzen kann, deutet aber darauf hin, das das möglich wäre. Alternativ ginge auch ein Bluetooth oder serieller ODB2-Adapter. Es ist dann aber auch die Frage wie man das unter Android nutzbar macht. Ich würde lieber ein ESP32 als WLAN-Gateway vorsehen und die NMEA2000 Daten per WLAN austauschen.

Es bleibt spannend! :P

Norbert

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »norbert-walter« (8. Oktober 2019, 23:24)


  • »norbert-walter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 829

Wohnort: Düsseldorf

Schiffsname: Cumulus

Bootstyp: Dehlya 22

Heimathafen: Lemmer (NL)

  • Nachricht senden

35

Dienstag, 8. Oktober 2019, 11:48

Kleiner Nachtrag:

Solch Autoradios könnte man auch gut als Zweitdisplay für WLAN-fähige Plotter der ES-Serie von Raymarine verwenden. Dann wird der Inhalt einfach auf das Autoradio gesendet.

superlolle

Proviantmeister

Beiträge: 321

Wohnort: Ostsee SH

Schiffsname: Smilla

Bootstyp: Shipman 28

Heimathafen: Lübeck

  • Nachricht senden

36

Dienstag, 8. Oktober 2019, 11:58

Moin Norbert!

Spannendes Experiment. Frage: Hast Du die Dinger nach der Installation schon mal länger komplett stromlos gemacht? Bei uns an Bord ist es so (wie bei vermutlich den meisten anderen auch), dass unser eingebautes Autoradio immer alle Sender "verliert", da ja kein Dauerplus anliegt. Stört in dem Fall nur mäßig. Aber wie verhält es sich mit den Teilen, die Du gerade ausprobierst? Was "verlieren" die? Ansonsten wäre so ein Teil unter Deck echt eine ganz coole Angelegenheit ...

Danke für die fortlaufenden Infos, Top! :good2:


LG


Jan

  • »norbert-walter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 829

Wohnort: Düsseldorf

Schiffsname: Cumulus

Bootstyp: Dehlya 22

Heimathafen: Lemmer (NL)

  • Nachricht senden

37

Dienstag, 8. Oktober 2019, 13:42

Hast Du die Dinger nach der Installation schon mal länger komplett stromlos gemacht? Bei uns an Bord ist es so (wie bei vermutlich den meisten anderen auch), dass unser eingebautes Autoradio immer alle Sender "verliert", da ja kein Dauerplus anliegt. Stört in dem Fall nur mäßig. Aber wie verhält es sich mit den Teilen, die Du gerade ausprobierst? Was "verlieren" die?

Das Teil ist halt klassisch ein Autoradio. Gestern habe ich mal ein paar Tests dazu gemacht und den Stromverbrauch fuer das grosse Display an 12V gemessen.

0,95A 11,4W Bootphase
0,84A 10,08W Idle mit 100% Displayhelligkeit
0,45A 5,4W Idle mit Display aus
0,02A 0,24W Zuendung aus, DeepSleep

Die Stromaufnahme mit unterschiedlichen Displayhelligkeiten werden ich noch messen. Sie werden sich ungefaehr so verhalten wie die Messungen von @Kugelblitz:

Wenn die Zuendung aus gestellt wird, dann faehrt Android in den DeepSleep-Modus. Das System ist dann nicht wirklich aus. Wird die Zuendung wieder angeschaltet, so ist das Geraet in 3s wieder da. Fuer einen Neustart benoetigt das Teil ca. 1 min. Im DeepSleep-Modus bleiben alle Einstellungen erhalten. Im komplett aus Modus sind die Einstellungen weg. Die Uhrzeit wird aber gepuffert und kann ueber das Internet geholt oder manuell eingestellt werden. Da der DeepSleep sehr sparsam ist, koennte man das Teil auch an der Service-Batterie lassen.

Norbert

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »norbert-walter« (8. Oktober 2019, 23:26)


X-Ray1989

Kapitän

Beiträge: 551

Wohnort: Berlin

Schiffsname: Nubia

Bootstyp: Van de Stadt 30

Heimathafen: Mönkebude

Rufzeichen: DB8838

  • Nachricht senden

38

Dienstag, 8. Oktober 2019, 15:09

Hallo Norbert,

Mensch, du kommt immer mit spannenden Dingen um die Ecke! ;)
Welches ist denn das 10" Modell welches du da verwendest? Habe weiter oben nur Links zu den kleineren Modellen gefunden…
Viele Grüße,

Toby

  • »norbert-walter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 829

Wohnort: Düsseldorf

Schiffsname: Cumulus

Bootstyp: Dehlya 22

Heimathafen: Lemmer (NL)

  • Nachricht senden

39

Dienstag, 8. Oktober 2019, 16:41

Welches ist denn das 10" Modell welches du da verwendest?

Das hier: https://www.ebay.de/itm/10-1-Android-8-1…1EAAOSwsXpdVQmS

Wenn Du mehr wissen willst, dann besuche uns auf der Boot. Wir wollen dort austellen und alles zeigen was wir so machen.

Norbert

grummel

Leuchtturmwärter

Beiträge: 107 800

Schiffsname: Estel

Bootstyp: Albin Vega

Heimathafen: Monnickendam

  • Nachricht senden

40

Dienstag, 8. Oktober 2019, 18:46

Klasse was ihr da wieder am basteln seid. :thumb:
Eine Frage zur Ausstattung der Radios: Sind die 1GB Ram / 16GB Rom nicht etwas knapp bemessen?
von nix Ahnung, aber glücklich.
Mein Marktplatzeintrag

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 46   Hits gestern: 2 611   Hits Tagesrekord: 6 218   Hits gesamt: 4 875 539   Hits pro Tag: 2 344,35 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 339   Klicks gestern: 16 830   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 38 434 210   Klicks pro Tag: 18 480,7 

Kontrollzentrum