Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

Hufi

Offizier

  • »Hufi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 184

Wohnort: Dortmund

Bootstyp: Bavaria 36

Heimathafen: Lemmer

  • Nachricht senden

1

Freitag, 11. Oktober 2019, 10:12

Erfahrungen mit Handankerwinde Royal von Lofrans?

Hallo,
nachdem wir in diesem Jahr den Spaß am Ankern auch in der Waddenzee entdeckt haben, musste ich feststellen, dass Ankerauf per Hand für mich mit meinen Oberärmchen sehr schwer ist . Mit Hilfe von Sohn sicher zu machen, mit meiner Frau allein sicher nicht praktikabel. Also ist die Installation einer Winde geplant. Ich habe vor der Elektroinstallation etwas Respekt, daher bin ich auf die Winde Royal von Lofrans gestoßen. Gibt's Erfahrungen damit? Oder nur ein fauler Kompromiss und doch eine vernüftig dimensionierte elektrische Winde?

Danke schon mal im voraus!

Bernd

pf

SF-Schiffsbarde

Beiträge: 5 486

Schiffsname: Boundless

Bootstyp: Deltania 27 (Viko 27DS, Navikom Werft PL)

Heimathafen: Lemmer

  • Nachricht senden

2

Freitag, 11. Oktober 2019, 10:19

Über welches Ankergeschirr reden wir? Gewicht Anker? Größe/Länge/Gewicht Kette.

Ich würde immer zur elektrischen greifen: Bei uns sind es 12 kg Anker plus 5 m 6mm Kette, aber ich habe einen Ankerkasten, in dem ich die Beide einstellen und dann bequem auf Deck sitzen kann. Denn auch eine Handankerwinsch geht in den Rücken... Zudem wird man nicht jünger und der Spass ist größer, wenn die körperliche Anstrengung kleiner ist. Und wenn es einem mal gesundheitlich nicht optimal geht, ist man umso dankbarer, wenn man aufs Ankern nicht verzichten muss, weil die elektrische Ankerwinsch einen Großteil der Arbeit macht.
...und nur wer wagt, gewinnt das Leben...

Peter


www.sy-boundless.net

Schoner

Crazy-Ijsselmeer-Skipper

Beiträge: 11 765

Wohnort: Wuppertal

Schiffsname: Crazy

Bootstyp: Schoner, Rijns Oever 34

Heimathafen:

Rufzeichen: DD5453

MMSI: 211440140

  • Nachricht senden

3

Freitag, 11. Oktober 2019, 10:20

kein fauler Kompromis. Ich benutze sie, zusammen mit einem 15kg Anker und einer 8er Kette, schon seit 15 Jahren und bin damit sehr zufrieden. Für die Wassertiefen in Watt und IJsselmeer ist sie absolut ausreichend. Bis jetzt überfordert mich die Winde nicht ;)
Gruß



Volker

schoner-crazy.de

Hufi

Offizier

  • »Hufi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 184

Wohnort: Dortmund

Bootstyp: Bavaria 36

Heimathafen: Lemmer

  • Nachricht senden

4

Freitag, 11. Oktober 2019, 10:37

Danke für die Antworten bisher , wir haben 15 kg Anker und 50 m 8mm Kette

Bernd

Schoner

Crazy-Ijsselmeer-Skipper

Beiträge: 11 765

Wohnort: Wuppertal

Schiffsname: Crazy

Bootstyp: Schoner, Rijns Oever 34

Heimathafen:

Rufzeichen: DD5453

MMSI: 211440140

  • Nachricht senden

5

Freitag, 11. Oktober 2019, 10:40

Wir ankern recht häufig und ich habe eine E-winde noch nicht vermisst.
»Schoner« hat folgende Datei angehängt:
  • Winde.jpg (1,13 MB - 18 mal heruntergeladen - zuletzt: 12. Oktober 2019, 13:53)
Gruß



Volker

schoner-crazy.de

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Schoner« (11. Oktober 2019, 10:52)


F28

Salzbuckel

Beiträge: 2 982

Schiffsname: Rike

Heimathafen: Colijnsplaat

  • Nachricht senden

6

Freitag, 11. Oktober 2019, 10:51

Danke für die Antworten bisher , wir haben 15 kg Anker und 50 m 8mm Kette

wir haben bei gleicher Größenordnung uns ebenfalls vor einigen Jahren entschieden, unser bis dahin ankerwinschenloses Boot mit einer handbetriebenen Winsch (Lofrans Royal) aufzurüsten.
Gründe für die Entscheidung für den Handbetrieb:
- zahlreiche Störungen bei (älteren) elektrischen Winschen im Bekanntenkreis
- keine Lust auf größere Installationsarbeiten (zusätzliche Batterie im Vorschiff, weitere Verkabelung)
- gelegentliche körperliche Betätigung schreckt mich keineswegs.

Erfahrungen bisher mit der Lofrans Royal:
- die Winsch funktioniert perfekt, macht allerdings ziemlich laute Geräusche beim Winschen (Klonk-klonk-klonk).
- Ankeraufholen klappt problemlos auch bei ruppigen Bedingungen. Kostet gelegentlich allerdings ein Schweißtröpfchen
Gruß
F28

Hufi

Offizier

  • »Hufi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 184

Wohnort: Dortmund

Bootstyp: Bavaria 36

Heimathafen: Lemmer

  • Nachricht senden

7

Freitag, 11. Oktober 2019, 10:58

Lieben Dank,
die Antworten von Schoner und F28 haben mich bestärkt, als Winterprojekt die Royal einzubauen.

Ich werde berichten.

Viele Grüße Bernd

Selliner

Kapitän

Beiträge: 618

Wohnort: Sellin

Schiffsname: "Lotte" und "SKant d'Or"

Bootstyp: Midget 31, SK2

Heimathafen: Seedorf

Rufzeichen: DH6428

MMSI: 211484730

  • Nachricht senden

8

Freitag, 11. Oktober 2019, 11:07

Handwinsch hab ich auch. Bei 16kg Anker mit 30 Meter Kette und 100 Meter Squareleine.
Anker auf ist kein Problem. Bei viel Wind ist es nicht so einfach das Boot gegen den Wind zu ziehen. Entweder dann in Intervallen, also ziehen, warten bis die Kette lose kommt und dann wieder ziehen. Oder mit dem Mann am Ruder gut kommunizieren und er fährt langsam gegen den Anker und Kette. Dann geht es super einfach.
Einzig der Kettenspleis mit der Leine geht etwas schwer durch die Öffnung zum Kettenkasten. Ist ein wenig gefummel, aber akzeptabel. Dafür halt das lange Geschirr.
Bei der winsch selber klemmt nach langer Nichtnutzung die Trommel hin und wieder. Dann einmal kurz mit der Kurbel draufhauen. Sonst fällt der Anker nicht. Meine ist aber auch schon 23 Jahre alt.

9

Freitag, 11. Oktober 2019, 11:23

ich hatte so ein Teil.

Einmal benutzt - im Winterlager - die 50 m 8mm Kette auf den Boden abgelassen und mit der Handankerwinde wieder eingeholt.

Danach hab ich für mich das Ankern erstmal abgeschrieben. Dauerte ewig und ich war fix und alle.

Für den langen Schwedentörn hab ich mir dann eine elektrische Freifall-Winsch von Lewmar gegönnt, mit Funktfernbedienung.

Das ist ein ganz anderer Schnack, Aufholen geht ratzfatz.


Für den Heckanker hab ich auch eine spez. elek. Lewmar-Freifallwinsch für Bleiankerleine unter Deck.
Auch super.


achja, als ich 2017 die Handakerwinde testen wollte, tat sich gar nichts mehr, festgegammelt.
Das Teil steht noch zu hause rum, zu verschenken.
Grußß Svenning

txg

Salzbuckel

Beiträge: 2 418

Wohnort: Berlin

Schiffsname: Mila

Bootstyp: Dufour 35

Heimathafen: Berlin

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

10

Freitag, 11. Oktober 2019, 11:35

Bei uns war auch eine Royal verbaut, mit 10er Kette und 16kg-Anker.Wir haben damit etwa 100 Ankermanöver gefahren.

Funktioniert grundlegend sehr gut, man muss halt nur eine angemessene Grundfitness haben @svensk.tiger: :P Bei uns hat das Ankeraufwinschen meistens Madame gemacht, ist ein guter Oberkörper-Workout.

ABER:

Die Royal hat einen Konstruktionsfehler der sich bei längerer Nichtbenutzung und korrosionsfreudiger Umgebung bemerkbar macht.

Wir haben unsere in 2015 komplett überholt, dann sehr regelmäßig benutzt und nach 7 Monaten Pause in 2017-2018 war die Winsch komplett festgegammelt.

Und zwar so dass nur noch eine Entsorgung übrig blieb, nach den üblichen Tricks haben wir es sogar mit einer hydraulischen Presse versucht, da war nichts zu machen.

Lofrans empfiehlt als "Lösung", die Winsch jährlich (oder war es sogar alle sechs Monate? Weiß ich nicht mehr, ist etwas her) komplett auseinanderzunehmen und neu zu schmieren.

Das Problem ist bekannt und es finden sich ein paar Threads im Netz dazu, z.B. hier:
http://www.ybw.com/forums/showthread.php…Seized-Windlass

Nachdem wir die Royal entsorgt hatten haben wir dann günstig eine gebrauchte Goiot 308 (auch für Handbetrieb) eingebaut. Die ist intern deutlich einfacher aufgebaut und funktioniert zuverlässig.

Hufi

Offizier

  • »Hufi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 184

Wohnort: Dortmund

Bootstyp: Bavaria 36

Heimathafen: Lemmer

  • Nachricht senden

11

Freitag, 11. Oktober 2019, 12:28

Hallo Lucas, danke für den Tipp. Würde mir die Goiot als Alternative auch mal gern ansehen, finde aber keinen Händler unter den üblichen. Weisst du einen Händler für Goiot Winden?

Danke

PS habe euren Blog immer sehr gern verfolgt, fand ihn toll.

txg

Salzbuckel

Beiträge: 2 418

Wohnort: Berlin

Schiffsname: Mila

Bootstyp: Dufour 35

Heimathafen: Berlin

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

12

Freitag, 11. Oktober 2019, 12:54


Weisst du einen Händler für Goiot Winden?


Da kann ich leider nicht weiterhelfen. Es kann sein dass diese Winden neu nicht mehr gefertigt werden.



PS habe euren Blog immer sehr gern verfolgt, fand ihn toll.


Schön, vielen Dank! :)

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 237   Hits gestern: 2 611   Hits Tagesrekord: 6 218   Hits gesamt: 4 875 730   Hits pro Tag: 2 344,2 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 1 361   Klicks gestern: 16 830   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 38 435 232   Klicks pro Tag: 18 479,22 

Kontrollzentrum