Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

81

Donnerstag, 7. November 2019, 12:49

Dann mach doch bitte einen konkreten Vorschlag. Einfach nur sagen, dass es nicht gut ist reicht nicht.

Wenn du zwingend eine konkrete Antwort haben möchtest, dann müsste ich sagen, dass ich nicht sehe, dass ihr für die Messe einen Namen und ein Logo haben müsst. Das ist noch nicht einmal ein nice-to-have, sondern etwas, das die Idee der modernen DIY und Maker-Bewegung und letztlich des Communitygedankens konterkariert.

Wenn ihr aber auf einen Namen abhebt, dann solltet ihr, auch wieder die Open Source Bewegung achtend, Anlehnungen an Namen und Begriffe vermeiden, die kommerziellen Charakter haben oder suggerieren. Ich persönlich würde keine Namen oder Akronyme nehmen, die den Eindruck von Größe, Firmen oder Institution erwecken. Einige der bisher genannten erzeugen das Gefühl, als würde sich eine große Organisation vorstellen und nicht eine Gruppe von engagierten Hobbyisten. Mich würde eher ein Name ansprechen, der mit einem Augenzwinkern einhergeht und bei dem ich merke, dass es hierbei um Spass an der Sache geht. Bei einigen der bisher aufgeführten Namen/Begriffen suche ich gefühlt direkt nach dem TÜV-Siegel und der DIN-9001-Zertifizierung.

Als wie bereits von dir, @norbert-walter, am Anfang des Threads genannt: Freiheit, Community, Spaß, Segeln.

chrhartz

Offizier

Beiträge: 487

Wohnort: München

Bootstyp: Neptun 20

Heimathafen: Bernau, Chiemsee

  • Nachricht senden

82

Donnerstag, 7. November 2019, 13:09

dann müsste ich sagen, dass ich nicht sehe, dass ihr für die Messe einen Namen und ein Logo haben müsst. Das ist noch nicht einmal ein nice-to-have, sondern etwas, das die Idee der modernen DIY und Maker-Bewegung und letztlich des Communitygedankens konterkariert.


Da bin ich anderer Meinung. Ich habe mir nur mal die bekanntesten Maker-Spaces in München angesehen und alle haben
ein Logo: das Haus der Eigenarbeit (Hei), das Fabblab, das Maker-Space, die Werkbox3.

Zur Wiedererkennung ist das zwingend notwendig. Wir werden vermutlich T-Shirts bedrucken lassen, damit man die Leute
vom Stand erkennen kann. Es könnte auch Flyer mit Informationen zur Webseite geben oder einen Webring, damit man sich
von Projekt zu Projekt von Webseite zu Webseite hangeln kann.

Aktuell kann ich bei "open boat projects" oder "diy" keinerlei kommerziellen Charakter erkennen. Und ich sehe auch nicht,
dass ein Logo "die Idee der modernen DIY und Maker-Bewegung und letztlich des Communitygedankens konterkariert".

Grüße,
Christian
Neptun 20, Segelnummer 950, Honda 5BFU, Liegeplatz Bernau/Chiemsee

  • »norbert-walter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 945

Wohnort: Düsseldorf

Schiffsname: Cumulus

Bootstyp: Dehlya 22

Heimathafen: Lemmer (NL)

  • Nachricht senden

83

Donnerstag, 7. November 2019, 13:18

@unimanus:

Einen Namen müssen wir dem Stand aber geben, sonst kann die Messe den nicht listen und veröffentlichen. Das muss schon sein. Es wurden ja bisher viele gute Vorschläge gemacht die verwendbar wären. Die Disskussion zeigt aber deutlich was viele wollen. Primär geht es um Spass an der Sache. Ein halbwegs professionelles Aussehen tut auch gut. Es muss aber nicht alles perfekt sein. Wir sind alle nur Hobbyisten. Selbst wenn der Name und das Logo jetzt nicht so perfekt sind, könnte ich damit leben. Aber einen gewissen Widererkennungswert muss es geben, wenn wir das nach der Messe fortleben lassen möchten, wovon ich jetzt einmal ausgehe. Große Firmen wechseln auch alle paar Jahre ihren Namen. Von daher sehe ich das gelassen. Es ist ja in gewisser Weise auch ein Prozess, der sich fortlaufend entwickelt. Da wird es immer wieder Änderungen geben.

Am Ende müssen wir uns aber auf einen Namen einigen. Ich hätte jetzt nicht gedacht, dass es so schwierig wird einen Konsenz zu finden. Ich wollte aber auch nicht über alle Köpfe hinweg selbst entscheiden, da es ein Gemeinschaftsstand ist.

Der Name ist wichtig, da er auch alle weiteren Aktivitäten tangiert (Anmeldung, Media-Vorlagen, Sponsoring, Presse, Wiki, Webseite, Visitenkaten, T-Shirts, Flyer etc.). Das alles muss organisiert werden. Ich kann nicht im Nachgang dann den Namen überall ändern. Mit irgend etwas müssen wir anfangen. Wir können ja nach der Messe noch einmal einen Anlauf diesbezüglich unternehmen. Dann haben wir mehr Zeit und können ohne Stress entscheiden.

Realistisch gesehen bleiben uns nur noch knapp 5 Wochen bis zur Messe. Ich gehe mal davon aus, dass Weihnachten nicht unbedingt wer was machen möchte. Von daher müssen wir schon dran ziehen.

Ich stmme Dir zu, zu lax sollte man die Sache natürlich auch nicht angehen. Das kann ich aber hier auch nicht erkennen.

Norbert

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »norbert-walter« (7. November 2019, 20:05)


kannix

Leichtmatrose

Beiträge: 48

Wohnort: Ruhrgebiet

Bootstyp: Monarch | Grundel 6.25 | Drammer 700 | Rettungsboot 7.50

  • Nachricht senden

84

Donnerstag, 7. November 2019, 17:06

hier ein schoenes Beispiel, was in der openSource-Szene so geht:
https://github.com/SignalK/media/blob/ma…yle%20guide.pdf

Viele Gruesse aus dem Revier, Dirk

Moonday

Offizier

Beiträge: 525

Schiffsname: Aglaia

Heimathafen: Wesel

  • Nachricht senden

85

Donnerstag, 7. November 2019, 18:34

Alt-Y

Alt-Y von Alternate Yourself
(entsprechende Webseiten sind noch frei)
Im Logo eventuell nur AY wobei das Y als Shaka Outline dargestellt wird
wenn's gefällt kann ich bei Gelegenheit einen Entwurf machen...
look up at the stars and not down at your feet
Stephen Hawking

86

Donnerstag, 7. November 2019, 18:41

Ctrl-Alt-Del-Sail

Windhacker

SailBytesTeam

  • »norbert-walter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 945

Wohnort: Düsseldorf

Schiffsname: Cumulus

Bootstyp: Dehlya 22

Heimathafen: Lemmer (NL)

  • Nachricht senden

87

Donnerstag, 7. November 2019, 21:33

Hallo zusammen,

um eine Entscheidung zu beschleunigen würde ich bei Pollunit.com eine Voting-Aktion starten, da hier im Forum die Votingfunktion nicht funktioniert. Um das durchführen zu können, kann jeder ein selbst gestaltetes Logo einreichen mit einer kurzen stichpunktartigen Beschreibung warum er das Logo so passend findet. Teilnehmen kann nur, wenn ein Logo als auch einen Begründung hier im Forum einreicht. Logos können auch mit Hand gezeichnet sein. Einsendeschluss wäre Montag nächster Woche. So hat jeder das Wochenende noch zur überlegten Gestaltung. Am Dienstag würde ich die Voting-Aktion starten und 3..4 Tage laufen lassen. Ich denke so kann jeder noch einmal gründlich drüber nachdenken was er genau mit dem Logo aussagen will.

Hier wäre mein Vorschlag und die Begründung zum Logo:

Logo 1

* 3-teiliges Logo mit Segel, Symbol und Namen, da es beliebig erweitert und kombiniert werden kann z.B. für Unterthemen
* Längsformatiges Logo, da es so wenig Platz in Präsentationen klaut
* Schriftart: Verdana bold kursiv, da es auf allen Rechnern verfügbar ist und modern aussieht
* Einheitliche Farbe dunkelblau steht für Wasser, einfache Symbole und große Schrift erleichern den Nachdruck mit Homemitteln
* Segel steht für Segeln-Forum als Ursprung der Idee
* Symbol "Do It!" steht als Aufforderung was kreatives selbst zu tun
* "Open" steht für offene Projekte die jeder nachbauen kann
* "Boat-Projekts" beschreibt das Themenfeld der Projekte rund um Wassersport im allgemeinen

Ich bin schon ganz gespannt auf Eure Ideen und vor allem deren Begründung.

Norbert
»norbert-walter« hat folgende Datei angehängt:

  • »norbert-walter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 945

Wohnort: Düsseldorf

Schiffsname: Cumulus

Bootstyp: Dehlya 22

Heimathafen: Lemmer (NL)

  • Nachricht senden

88

Freitag, 8. November 2019, 19:18

Ohh, es ist so ruhig hier geworden? Sind die Ideen ausgegangen oder habe ich jetzt alle verschreckt? Ich hoffe mal ihr seid noch dabei.

Gute Nachrichten! Ich habe den Messestand heute gebucht. Es wird ein 4 x 2 m Stand. Also etwas kleiner als gedacht. Der Stand liegt in Halle 10 direkt gegenüber des Refit-Forums am Hauptgang und ist ein Eckstand. Dort sollten wir also gut wahrgenommen werden. Der Stand muss noch von der Messe bestätigt werden.

Wie aber angedeutet musste ich einen Namen, eine Webadresse und eine Mailadresse zum Vorhaben angeben. Ich habe den Stand jetzt unter Open Boat-Projects registriert. Ihr könnt mich jetzt dafür lünchen, aber ich musste da zwingend was angeben, sonst konnte ich die Anmeldung nicht machen.

Wenn jetzt noch jemand Lust hat das Logo zu verändern, dann kann es nur noch das Aussehen betreffen. Seid mir nicht böse, aber anders ging das jetzt nicht.

Norbert

buhe

Matrose

Beiträge: 59

Schiffsname: WINDSWEPT; Joveles Animchen

Bootstyp: HR31; 2.4mR

Rufzeichen: DD2748

MMSI: 211794060

  • Nachricht senden

89

Freitag, 8. November 2019, 19:25

:thumb:
ich findes es gut so! Es hat viele konstruktive Beiträge gegeben, und dann muss auch irgendwann mal der Deckel drauf, weil alles guten Argumente schon eingebracht worden sind.
So was funktioniert leider nicht immer basisdemokratisch.

spliss

Hafensänger

Beiträge: 1 186

Wohnort: Berlin

Bootstyp: Charterfahrzeug

Rufzeichen: DD3489

  • Nachricht senden

90

Freitag, 8. November 2019, 20:26

Ist doch super, wenn etwas Auswahl da ist. Zuviel Demokratie kann auch nerven / sinnlos Zeit verplempern...
Vor der Verwendung von Do iT warne ich, das wird mehrfach noch anderen Ortes eingesetzt. An diese Stelle kann der Genni hin.....
Prima, freundliche Grüße! spliss
Holt groß das Dicht !

91

Freitag, 8. November 2019, 21:24

Muss der Bindestrich sein? Grammatik ist in nem Logo nicht sooooo wichtig.

  • »norbert-walter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 945

Wohnort: Düsseldorf

Schiffsname: Cumulus

Bootstyp: Dehlya 22

Heimathafen: Lemmer (NL)

  • Nachricht senden

92

Freitag, 8. November 2019, 22:16

Hier ist der Standplan der Halle 10. Die schraffierte Fläche wäre unser Stand. Ihr müsst aber schon ziemlich genau suchen!

Klein aber fein. Dirk wird uns einen schönen Stand gestalten.

Norbert
-Ich machs mir offen selbst- ;)

Kleiner Nachtrag bzgl. Standbetreuung: Da unser Stand nicht so riesig groß ist, sollte eine Crew von max. 4 Leuten in den Stoßzeiten eigentlich reichen. Wenn am Wochenende der eine oder andere dazukommt ist das sicherlich hilfreich, da dann so auch mal das Standpersonal sich abwechseln kann. Unter der Woche rechne ich nur an Nachmittagen mit höherem Aufkommen. Da sollten tagsüber 2 Leute reichen.
»norbert-walter« hat folgende Datei angehängt:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »norbert-walter« (8. November 2019, 22:49)


Moeritsen

Offizier

Beiträge: 221

Schiffsname: Hella

Bootstyp: Bandholm BA 30

Heimathafen: Kiel

  • Nachricht senden

93

Samstag, 9. November 2019, 11:48

Hier wäre mein Vorschlag und die Begründung zum Logo:


Logo 2

* 3-teiliges Logo mit Segel, Symbol und Namen, da es beliebig erweitert und kombiniert werden kann z.B. für Unterthemen
* Kompaktes Logo, von weitem zu erkennen und durch die unübliche Anordnung der OPEN-Buchstaben mit kleinem Aha-Effekt, so aber so druchaus üblich.
* Die fetten Buchstaben untereinander haben einen sehr auffordernden, für manchen vielleicht zu agressiven Effekt.
* Schriftart: Arial Black, ohne Serifen vor allem für Plakate und Präsentationen.
* Einheitliche Farbe dunkelblau steht für Wasser, einfache Symbole und große Schrift erleichern den Nachdruck mit Homemitteln
* Segel steht für Segeln-Forum als Ursprung der Idee
* "Open" steht für offene Projekte die jeder nachbauen kann
* "Boat Projects" beschreibt das Themenfeld der Projekte rund um Wassersport im allgemeinen[/quote]
" Das abgesetzte OPEN erschwert den Zusammenhang mit "offenen Ruderbooten"
»Moeritsen« hat folgende Datei angehängt:
  • open1.png (10,79 kB - 4 mal heruntergeladen - zuletzt: 14. November 2019, 20:37)

chrhartz

Offizier

Beiträge: 487

Wohnort: München

Bootstyp: Neptun 20

Heimathafen: Bernau, Chiemsee

  • Nachricht senden

94

Samstag, 9. November 2019, 12:09

Hier mein Vorschlag!

Logo 3

* Segel steht für Segeln-Forum als Ursprung der Idee
* "Open" steht für offene Projekte die jeder nachbauen kann
* Boat und Projects beschreiben das Themenfeld der Projekte rund um den Wassersport
* Die Begriffe stehen einzeln und können dadurch nicht falsch interpretiert werden
* DIY steht für do it yourself, allgemein bekannt im Heimwerker-Bereich
- invertiert fällt es deutlich auf
* Font Verdana Heavy, ohne Schnörkel und Serifen
* Blau, z.B. Navy unterstreicht noch einmal das Maritime
* Die drei Elemente können bei Bedarf anders angeordnet werden z.B. für Banner

Grüße,
Christian
»chrhartz« hat folgende Dateien angehängt:
  • Openboatprojects.jpg (63,59 kB - 4 mal heruntergeladen - zuletzt: 11. November 2019, 16:21)
  • Banner.jpg (51,91 kB - 3 mal heruntergeladen - zuletzt: 11. November 2019, 11:46)
Neptun 20, Segelnummer 950, Honda 5BFU, Liegeplatz Bernau/Chiemsee

Moeritsen

Offizier

Beiträge: 221

Schiffsname: Hella

Bootstyp: Bandholm BA 30

Heimathafen: Kiel

  • Nachricht senden

95

Samstag, 9. November 2019, 12:12

Hier wäre mein Vorschlag und die Begründung zum Logo:


Logo 4 a) und b)

* 3-teiliges Logo mit Segel, Symbol und Namen, da es beliebig erweitert und kombiniert werden kann z.B. für Unterthemen
* Kompaktes Logo, recht gut von weitem zu erkennen.
* Schriftart: Variante a: Arial, ohne Serifen vor allem für Plakate und Präsentationen, sieht etwas "gediegener" aus.
* Schriftart: Variante b: Arial Rounded, ohne Serifen vor allem für Plakate und Präsentationen, sieht etwas verspielter und dynamischer aus.
* Einheitliche Farbe dunkelblau steht für Wasser, einfache Symbole und große Schrift erleichern den Nachdruck mit Homemitteln
* Segel steht für Segeln-Forum als Ursprung der Idee
* "Open" steht für offene Projekte die jeder nachbauen kann
* "Boat Projects" beschreibt das Themenfeld der Projekte rund um Wassersport im allgemeinen[/quote]
" Das abgesetzte OPEN erschwert den Zusammenhang mit "offenen Ruderbooten"
»Moeritsen« hat folgende Dateien angehängt:
  • open2.png (10,67 kB - 6 mal heruntergeladen - zuletzt: 11. November 2019, 11:46)
  • open3.png (10,84 kB - 6 mal heruntergeladen - zuletzt: 11. November 2019, 11:47)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Moeritsen« (9. November 2019, 17:34)


netAction

Matrose

Beiträge: 45

Wohnort: Berlin

Schiffsname: Ventus Maris

Bootstyp: Etap 26i

Heimathafen: Grasten

  • Nachricht senden

96

Samstag, 9. November 2019, 15:00

Ich möchte ein paar allgemeine Tipps zur Ideenfindung geben.

Der Name sollte für sich eingängig sein. Ein Acronym ist nicht nötig, es geht hier um keine Behörde. Der Name muss nur für sich gut klingen. Es sollte einfach nur ein Wort sein. Zusammengesetzte generische Begriffe wie "Do Make Sail Open" lassen sich nicht googeln. Der Name sollte auch keinen Bindestrich enthalten, und die Domain auch nicht. CamelCase wie "BoatProjects" war in den 90ern in, ich würde auf korrekte Rechtschreibung achten. Unter diese grundsätzlichen Regeln fallen aus diesem Thread folgende Vorschläge:
  • Soldersmoke
  • Windhacker
  • Sailbytesteam

Neben der Gefahr abgemahnt zu werden ergibt es keinen Sinn, einen besetzten Namen neu besetzen zu wollen. Die ersten beiden gibt es bereits, also bleibt der dritte rein aus formalen Erwägungen im Rennen. Wobei es Sailbytes bereits gibt.

Viele Vorschläge gingen richtung Projekte (Open Source, Projects) und Menschen (Team, Hacker). Mein Impuls ist ein Gegenstand. Soldersail, Electrohull, ganz grob in die Richtung würde ich weiter überlegen, aber das ist natürlich Geschmackssache.

Beim Logo würde ich darauf achten, keine generischen Symbole zu verwenden. Kein Schraubenschlüssel, Zahnrad oder Segel. Zugegeben, bei Signal K war ich mit der Flaschenpost in den Farben einer K-Flagge nicht innovativ. Aber am Wichtigsten ist ein unübliches Logo, das man mit dem Fuß in den Sand malen und dort wiedererkennen kann. Am Einfachsten ist es, maritime Icons durchzugehen und ein Symbol auszusuchen. Ein Piratenhut könnte passen. Die Schrift muss nicht mit dem Symbol kombiniert werden.

Noch ein Wort zur Schrift: Ich würde eine nehmen, die es bei Google Fonts gibt. Die sind frei und in extrem vielen Programmen von Indesign bis zu jeder Webseite verfügbar. Verdana erfüllt das nicht.

So weit mein Senf, vielleicht bringt das einen Anstoß in die Entscheidungsfindung.

97

Samstag, 9. November 2019, 16:01

Zitat

Zugegeben, bei Signal K war ich mit der Flaschenpost in den Farben einer K-Flagge nicht innovativ.

@netAction: Stammt das signalk-Logo von Dir?

netAction

Matrose

Beiträge: 45

Wohnort: Berlin

Schiffsname: Ventus Maris

Bootstyp: Etap 26i

Heimathafen: Grasten

  • Nachricht senden

98

Samstag, 9. November 2019, 16:38


@netAction: Stammt das signalk-Logo von Dir?
Ja, ich habe dabei einige Erfahrung mit der Abstimmung in einer so großen Community gewonnen. Eine gute Methode war, dass die Community abgestimmt hat, welchen Vorschlag sie direkt wegwerfen würde. Was dabei gewählt wurde, konnte direkt aussortiert werden. Die wenigen kompromissfähigen Vorschläge gingen in den Feinschliff. Ich finde, so wurde die Community optimal eingebunden.

chrhartz

Offizier

Beiträge: 487

Wohnort: München

Bootstyp: Neptun 20

Heimathafen: Bernau, Chiemsee

  • Nachricht senden

99

Samstag, 9. November 2019, 16:47

Ich habe den Stand jetzt unter Open Boat-Projects registriert.


Ich denke der Name der Veranstaltung ist damit durch.

Aber das Logo ist noch nicht abgestimmt, da könnt ihr noch Vorschläge machen.

Grüße,
Christian
Neptun 20, Segelnummer 950, Honda 5BFU, Liegeplatz Bernau/Chiemsee

100

Samstag, 9. November 2019, 16:52

"Open" steht für offene Projekte die jeder nachbauen kann
* "Boat Projects" beschreibt das Themenfeld der Projekte rund um Wassersport im allgemeinen

Nee. Auch wenn das gerne anders gewollt wäre: "Open Boat" heißt immer noch "Schaluppe" und "Boat Projects" sind immer noch "reparaturbedürftige Boote". Mit "Open Boat Projects" sind euch also alle englischsprachigen Besucher sicher, die auf der Suche nach Hiilfe für ihre kurz vorm Abwracken stehenden Schiffe sind.

Warum lasst ihr nicht dieses Denglisch, dass niemand versteht, und nehmt etwas unverfängliches wie "FabLab Boot 2020"? Erspart viel Arbeit, Misverständnisse und Stirnrunzeln. Und nach der Messe könnt ihr dann in aller Ruhe nach einem vernünftigen Namen suchen, den jeder versteht, ohne dass er den Beipackzettel gelesen haben muss.

Meine 5 Cent…


Ich habe den Stand jetzt unter Open Boat-Projects registriert. Ihr könnt mich jetzt dafür lünchen, aber ich musste da zwingend was angeben, sonst konnte ich die Anmeldung nicht machen.

Oh, sorry. Hatte ich überlesen. Dann hat sich mein Kommentar erledigt. Nichtsdestrotrotz: Ich wünsche euch viel Erfolg und gutes Gelingen! :)

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 1 845   Hits gestern: 2 182   Hits Tagesrekord: 12 076   Hits gesamt: 4 977 222   Hits pro Tag: 2 356,12 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 12 782   Klicks gestern: 13 629   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 39 018 120   Klicks pro Tag: 18 470,4 

Kontrollzentrum