Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

brico2

Proviantmeister

  • »brico2« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 233

Wohnort: Schweiz, Raum Zürich

Bootstyp: J/P

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 7. November 2019, 10:16

Arbeit und Leistung, Stromstärke und Kapazität

So, ich habe mich genug geärgert und lasse etwas Dampf ab:
Sehr viele Forenmitglieder machen bei elektrischen Verbrauchern und Batterien keinen Unterschied zwischen Arbeit und Leistung. Es wird häufig avon gesprochen, eine Gerät benötige x Ampère pro Stunde - obwohl Ampère eine Stromstärke ist und das fragliche Gerät jederzeit diese Stromstärke benötigt, egal, ob es eine Minute oder einen Tag läuft. Oder es wird davon gesprochen, eine Batterie habe eine Kapazität von 120 Ampère, obwohl vermutlich Ampèrestunden gemeint sind und eine 12V 120 Ah-Bleibatterie problemlos in der Lage sein kann, 850 Ampäre abzugeben. Das ist ungefähr so sinnstiftend wie die Aussage, ein Auto erreiche eine Höchstgeschwindigkeit von 180km/h pro Tag.
Während ich mich einfach ärgere, wenn die Forenschreiber sich unklar ausdrücken, hab mit folgende Produktbeschreibung eines Wassermachers (Umkehrosmosegerät) bei einem Onlinehändler (Busse) richtig sauer gemacht:

"PUR hat eine kleine Pumpe entwickelt, die 50 - 90 Prozent der aufgewendeten Energie zurückgewinnt. Sie läuft langsam und sehr leise. Dadurch benötigt sie nur 7,4 Watt pro Liter Trinkwasser. Die benötigte Energie kann mit Solarpaneelen gewonnen werden! Der Power Survivor kann generell überall dort eingesetzt werden, wo es sauberes Seewasser gibt: Nordsee, Ostsee, Atlantik, Pazifik, etc. Im Schiff brauchen Sie nur eine Batterie mit mind. 60 Ah / 12 Volt."

Toll: Ich muss also nur 7.4 Watt einsetzen, um einen Liter Trinkwasser zu erzeugen. Aber ob ich diese Leistung nun eine Minute lang einsetzen muss, eine Stunde, einen Tag oder eine Woche, das erachtet der Texter offenbar als nicht mitteilungswürdig. Die Aussage, man benötige lediglich eine Leistung von 7.4 Watt für einen Liter Wasser ist etwa so sinnstiftend wie die Aussage, um von Frankfurt nach Hamburg zu fahren, benötige man lediglich eine Geschwindigkeit von 30 km/h. Auch die Aussage, man benötige nur eine Batterie von 60Ah, um das Gerät zu betreiben, ist nahezu wertlos, erfährt der interessierte Leser doch nicht, wie lange man das fragliche Gerät denn nun betreiben müsste, um den fraglichen Liter zu produzieren. Sind es nun 60Ah bei 12V (= 720Wh) und benötige ich für z.B. 30 Liter Wasser also 21 kWh? Oder kann ich mit der genannten Batterie den Wassermacher 24h laufen lassen und produziert er mit den 720 Wh 24 Liter? Oder sind die 7.4 Watt einfach die Leistung, welche das Gerät für seinen Betrieb benötigt? Oder ist das die Leistung, welche erforderlich ist, um 1 Liter pro Stunde zu fördern?

Wieso fällt es so schwer, Arbeit und Leistung auseinanderzuhalten? Oder verlange ich einfach zu viel und bin zu pedantisch? :motzen: :motzen:

brico
(just my opinion, I might me wrong)

fjoe

Lotse

Beiträge: 1 547

Bootstyp: Bavaria 30 cruiser

Heimathafen: Hindeloopen

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 7. November 2019, 10:30

Das liegt wohl daran, dass viele die Unterschiede nicht verstehen. In den Fällen muss man interpretieren. Es ist halt nicht jeder Ingenieur oder Physiker.
Allerdings erwarte ich in Betriebsanleitungen o.ä. technische Korrektheit.
Viele Grüße
Frank

Klaus13

Coque au vin Meister

Beiträge: 11 605

Wohnort: Seestermühe

Schiffsname: Maris

Bootstyp: WINNER 9.00

Heimathafen: 8308 PX Schokkerhaven, Niederlande

Rufzeichen: DD3305

MMSI: 211674410

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 7. November 2019, 10:36

Moin Brico,

mir passiert das auch immer wieder mal, obwohl ich eigentlich nicht ganz ohne Kenntnis bin, aber eben kein Ingenieur. Die allermeisten, die hier etwas fragen, tun dies als Laien, sonst würden sie vermutlich nicht fragen. Meist verstehe ich, was die Leute sagen wollen, andernfalls hake ich nach. Alles kein Grund, sich zu ärgern, das ist es nicht wert. ;)

Bei einem Händler würde ich die Messlatte allerdings auch höher hängen.

Gruß Klaus
who fails to plan plans to fail

Maris-Blog

Beiträge: 669

Wohnort: Odense

Bootstyp: Jeanneau Fantasia 27

Heimathafen: Bogense Marina

Rufzeichen: Serenity

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 7. November 2019, 10:37

Zu pedantisch :-)

Steht doch drunter

"Wasserproduktion 5,7 l / h (+ / - 15%)"

Bei 7,4 Watt pro Liter Wasser zieht der Watermaker 42 Wattstunden oder 3,5 Ampere und auch Ah, er läuft ja durch. Das ist ne legitime Antwort damit jemand abschätzen kann wie lange seine Battze hält.

Dass hier im Forum manchmal etwas mehr Laiensprache angewandt wird macht es nicht unbedingt falsch. Die Antwort ergibt sich aus der Frage. Wenn die nicht klar definiert ist, sprechen manche gar nicht von Watt sondern Ampere oder Amperestunden, die Antwort hier im Forum ist aber selten wirklich falsch.

Ich sehe kein Problem :-)

5

Donnerstag, 7. November 2019, 10:44

So ist es. Man muss allerdings kein Ingenieur dazu sein. Es reicht, das erste halbe Jahr auf der Berufsschule ohne Kündigung übelebt zu haben.

PushingTin

Proviantmeister

Beiträge: 502

Wohnort: Raum Ahrensburg

Bootstyp: Mit Decksalon....kommt nächstes Jahr

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 7. November 2019, 10:45

Wieso fällt es so schwer, Arbeit und Leistung auseinanderzuhalten? Oder verlange ich einfach zu viel und bin zu pedantisch?


Donnerwetter, so‘nen Text zu formulieren ist eine Leistung!
War bestimmt eine Menge Arbeit, was?

Im Ernst:
M.E. Bist du nicht zu pedantisch, wer mit solchen Begriffen hantiert sollte auch deren Bedeutung kennen.

Die unzulässige Vereinfachung liegt heutzutage ja leider im Trend.
Zwei Dinge sind unendlich: das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.
Albert Einstein

Und immer an die Musing denken! :acute:
Nov. 2015: Ich habe meine Profilinformationen up-gedatet.

kielius

Super Moderator

Beiträge: 12 135

Wohnort: Kiel

Schiffsname: Smilla

Bootstyp: Colin Archer

Heimathafen: Kiel Stickenhörn

Rufzeichen: DD4759

MMSI: 211277680

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 7. November 2019, 10:52

So ist es. Man muss allerdings kein Ingenieur dazu sein. Es reicht, das erste halbe Jahr auf der Berufsschule ohne Kündigung übelebt
...oder in der Schule im Physik- oder Technikunterricht aufgepasst zu haben. Ist aber für die meisten hier zu lange her ;)
Segelyacht Colin Archer Ketsch "Smilla" zu verkaufen: Marktplatz

Andreas29

Salzbuckel

Beiträge: 2 277

Wohnort: OWL-zu weit weg vom Wasser

Schiffsname: Farewell

Bootstyp: Friendship 28

Rufzeichen: Gibt´s nur auf Anfrage

MMSI: die auch

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 7. November 2019, 10:56

Hi,

hier im Forum kann man schon mal etwas nachsichtig mit den Angaben sein, nicht jeder hat den technischen Background bei seinen Fragen. Leider besteht dabei dann immer die Gefahr von Missverständnissen durch unpräzise Begriffe wenn Fachmann und Nichtfachmann dann gemeinsam an einem Problem diskutieren.

In technischen Unterlagen von Produkten erwarte ich ordentliche, d.h. fachtechnisch richtige, Angaben.

Grüße

Andreas
Jahrzehntelang haben sie die Kriegsgeneration gefragt, wie das alles passieren konnte.
Jetzt glauben sie jeden Mist aus dem Internet, schimpfen auf die Lügenpresse, verachten das Politikerpack, pöbeln gegen Flüchtlinge,
verunglimpfen den Rechtsstaat und wählen eine "Alternative für Deutschland".
So passiert das!

Marinero

Salzbuckel

Beiträge: 3 393

Schiffsname: Lilla My

Bootstyp: Omega 42

Heimathafen: Aabenraa Sejl Club

Rufzeichen: DF5010

MMSI: 211391180

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 7. November 2019, 10:58

Das ist ungefähr so sinnstiftend wie die Aussage, ein Auto erreiche eine Höchstgeschwindigkeit von 180km/h pro Tag. (…)
Die Aussage (...) ist etwa so sinnstiftend wie die Aussage, um von Frankfurt nach Hamburg zu fahren, benötige man lediglich eine Geschwindigkeit von 30 km/h

:D

Beiträge: 1 560

Schiffsname: Seewievke

Bootstyp: LM27

Heimathafen: 24376 Grödersby Friedenshöher Str. 21

Rufzeichen: DB8319

MMSI: 211654090

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 7. November 2019, 12:07

Ich habe gerade noch mal in Wikipedia nachgesehen:
In Niedersachsen kann man ein Abitur in 2 von 3 Aufgabenfeldern ablegen
ohne auch nur in einem Naturwissenschaftlichen Fach das Abi zu machen.
Zusätzlich kann man noch ein naturwissenschaftliches Fach abwählen.

Fazit: Unser Bildungssystem ist auch eine Ursache für technische Unkenntnis.
Als Konsument wird das auch nicht benötigt :D
LM27 - nicht schnell aber komfortabel

brico2

Proviantmeister

  • »brico2« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 233

Wohnort: Schweiz, Raum Zürich

Bootstyp: J/P

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 7. November 2019, 12:45

Das ist ungefähr so sinnstiftend wie (…)
Die Aussage (...) ist etwa so sinnstiftend wie (...)

:D

Ja, ich gebe zu, ich hab gerade über das übliche Mass genervt. :rolleyes:

brico
(just my opinion, I might me wrong)

ugies

Salzbuckel

Beiträge: 8 392

Bootstyp: Dehler 35 SV

Heimathafen: Wülfel

Im Marktplatz: 12

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 7. November 2019, 13:06

Ja, ich gebe zu, ich hab gerade über das übliche Mass genervt. :rolleyes:

Nein, das hast Du nicht. Mir geht es übrigens ähnlich. Und ich denke, dass man durchaus von den hier anwesenden interessierten Laien erwarten können sollte, dass sie sich mit so schlichten Dingen auskennen. Immerhin werden ja auch Motoren repariert, Microcomputer zusammen gelötet und was weiß ich sonst an technischem Kram bearbeitet, hergestellt, gewartet.

Uwe
SF-Stander 5,00 € inkl. Versand
PN oder E-Mail an ugies.
Adresse angeben.
Stander kommt per Post mit offener Rechnung.
Überweisung und gut ;).

space*cadet

Salzbuckel

Beiträge: 1 905

Wohnort: Pinneberg

Schiffsname: Lekker

Bootstyp: Dehler 35 SV

Heimathafen: Fahrensodde

Rufzeichen: DA2049

MMSI: 211683610

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 7. November 2019, 13:29

Wieso fällt es so schwer, Arbeit und Leistung auseinanderzuhalten? Oder verlange ich einfach zu viel und bin zu pedantisch?

Weder noch. Du hast aus den Augen verloren, was in der Bevölkerung "normal" ist. Die allermeisten Menschen kommen gut durchs Leben und üben ihren Beruf kompetent aus ohne den Unterschied zwischen Leistung und Energie zu kennen. Das ist Spezialwissen. Aufgabe der Spezialisten, beispielsweise hier im Forum, ist es dann, die Dinge richtig und gut verständlich zu erklären. Das ist nicht einfach. :P
Gruß
Robert

kielius

Super Moderator

Beiträge: 12 135

Wohnort: Kiel

Schiffsname: Smilla

Bootstyp: Colin Archer

Heimathafen: Kiel Stickenhörn

Rufzeichen: DD4759

MMSI: 211277680

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 7. November 2019, 13:46

Fazit: Unser Bildungssystem ist auch eine Ursache für technische Unkenntnis.
Neenee, das Thema hat mit dem Abi nix zu tun, das ist Haupt-, Real- bzw. Gesamtschulniveau :P
Segelyacht Colin Archer Ketsch "Smilla" zu verkaufen: Marktplatz

Beiträge: 669

Wohnort: Odense

Bootstyp: Jeanneau Fantasia 27

Heimathafen: Bogense Marina

Rufzeichen: Serenity

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 7. November 2019, 13:47

Bevor wir uns über so viel Dummheit aufregen, können wir die Emotionen mal kurz beiseite stellen und erheben wie groß das Problem tatsächlich ist?
Wie viele falsche Ratschläge gab es in den letzten 6 Monaten und wie viele richtige? Oder wieviele ausufernde Diskussionen umd etwas falsches gerade zu rücken?


Ein Problem ist erst dann ein Problem wenn man es klar identifizieren kann.

kielius

Super Moderator

Beiträge: 12 135

Wohnort: Kiel

Schiffsname: Smilla

Bootstyp: Colin Archer

Heimathafen: Kiel Stickenhörn

Rufzeichen: DD4759

MMSI: 211277680

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 7. November 2019, 13:51

Ein Problem ist erst dann ein Problem wenn
einer damit ein Problem hat :P ;) :D
Segelyacht Colin Archer Ketsch "Smilla" zu verkaufen: Marktplatz

Marinero

Salzbuckel

Beiträge: 3 393

Schiffsname: Lilla My

Bootstyp: Omega 42

Heimathafen: Aabenraa Sejl Club

Rufzeichen: DF5010

MMSI: 211391180

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 7. November 2019, 14:09

Das ist ungefähr so sinnstiftend wie (…)
Die Aussage (...) ist etwa so sinnstiftend wie (...)

:D

Ja, ich gebe zu, ich hab gerade über das übliche Mass genervt. :rolleyes:

Nee, ich fand's lustig.

Ed

Proviantmeister

Beiträge: 314

Schiffsname: Mary-Jane

Bootstyp: Reinke EURO

Heimathafen: Bremerhaven

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 7. November 2019, 23:43

Dazu mal meine Meinung:

Ich habe meine Reinke ganz alleine gebaut, einschl. Rumpf, Teakdeck, Motor, den kompletten Innenausbau mit WW Speicher, Heizung, Kühlbox....aber die Elektrik ging nicht!

Ich kann den ganzen Tag die Ohmsche Formel lernen - am nächsten Tag ist Sie weg. Ich bekomme schon Probleme, wenn nach dem Tapezieren die Lampe wieder angeklemmt werden muss.

Es gibt Sachen, die manches Hirn einfach nicht speichern kann.

Gruß Eddi

NC35

Proviantmeister

Beiträge: 308

Wohnort: Jütland

Schiffsname: Aeolus

Bootstyp: Nauticat 35

Heimathafen: Lübeck

  • Nachricht senden

19

Freitag, 8. November 2019, 00:02

Ich lese hier sehr viel ehrliche Bekenntnisse zu eigenen Kenntnissen. Klar kann man einfordern, sich konform zu den SI Einheiten zu verhalten - Doch was soll's.
Wenn jemand sich mit einer Fragestellung äussert, sollte der vermeintlich Wissende es doch bitte so erklären, dass das Ergebnis verstanden wird. Alles andere ist doch nur dem
vermeintlich verletzten Ego geschuldet.

Mönsch, einer von uns hat eine Frage aus einem Bereich wo er sich nicht auskennt. Was soll das ganze Belehren, warum nicht einfach mal plausibel antworten?
Zur Not ' ne Frage stellen, bevor was schief geht...

(Sagt einer der in Normenkomissionen für Klarheit sorgen darf...)

20

Freitag, 8. November 2019, 05:31

Es ist leider so, hier wird jede Menge technischer Unsinn verbreitet. Aufklärung hilft nicht, morgen steht der gleiche Mist wieder da. IMHO liegt das an der Forumsstruktur, die ausschließlich die Zahl der Beiträge unabhängig von der Qualität des Inhalts belohnt. Auf diese Weise setzen sich die Dampfplauderer und nicht die Wissenden durch. Aber das Forumsziel eine große Zahl von Beiträgen wird erreicht und nur das scheint zu zählen. Ich sehe hier jeden Tag mindestens ein halbes Dutzend von Neuanmeldungen. Wie viele sind davon nach ein einem Monat noch aktiv? Wenn man mal mitgekriegt hat, wie der Laden läuft, geht man wieder oder bleibt so wie ich meistens im Hintergrund.
BTW: Man muss wirklich kein Ingenieur sein, bin ich auch nicht. Es würde schon viel helfen, wenn man erst sein Hirn einschaltet bevor man technische Ratschläge gibt.

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 77   Hits gestern: 2 537   Hits Tagesrekord: 12 076   Hits gesamt: 4 986 220   Hits pro Tag: 2 356,71 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 457   Klicks gestern: 22 789   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 39 084 978   Klicks pro Tag: 18 473,3 

Kontrollzentrum