Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

oliverb68

Salzbuckel

Beiträge: 6 210

Schiffsname: Tranquilo

Bootstyp: Bavaria 34 Cruiser

Heimathafen: Großenbrode

  • Nachricht senden

61

Sonntag, 17. November 2019, 13:27

Gibt es betriebssichere Black-Box Systeme, die den 1 : 1 Austausch von Blei-Säure Batterien gegen LiFePO4 erlauben?
Hi Uwe,
so eine pauschale Aussage ist marketinggetrieben und kann nicht für alle Installationen gelten.
Wie oben beschrieben muss man immer damit rechnen, dass der Akku plötzlich getrennt wird.

Man muss sich die einzelnen Ladequellen anschauen und gucken was die im Netz ohne Batterie anstellen.

Ein schlechter Solarlader kann Dir, z. B. bei Sonnenschein den Plotter killen, wenn er ohne die puffernde Batterie die PV Spannung einfach ins Netz weiterreicht.

Wenn jemand eine zweite Lima nur für die Verbraucherbatterie hat, wird die auch doof gucken wenn die Batterie plötzlich weg ist.

Mach doch mal eine einfache Skizze was bei Dir wie installiert ist, dann kann man das Punkt für Punkt prüfen.
Viele Grüße,
Oliver

ugies

Salzbuckel

Beiträge: 8 384

Bootstyp: Dehler 35 SV

Heimathafen: Wülfel

Im Marktplatz: 12

  • Nachricht senden

62

Sonntag, 17. November 2019, 17:13

Danke Oliver,
wir haben gerade Besuch. Ich mache das und dann sehen wir vielleicht klarer.
Grüße
Uwe
SF-Stander 5,00 € inkl. Versand
PN oder E-Mail an ugies.
Adresse angeben.
Stander kommt per Post mit offener Rechnung.
Überweisung und gut ;).

Klaus13

Coque au vin Meister

  • »Klaus13« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 604

Wohnort: Seestermühe

Schiffsname: Maris

Bootstyp: WINNER 9.00

Heimathafen: 8308 PX Schokkerhaven, Niederlande

Rufzeichen: DD3305

MMSI: 211674410

  • Nachricht senden

63

Sonntag, 17. November 2019, 17:27

Moin,

den Aspekt, was passiert mit der Bordelektrik, wenn die Schutzmechanismen die LiFePo abschalten, finde ich überaus spannend. Darüber habe ich noch nie nachgedacht, zumal es mich auch nicht konkret betrifft. Aber die Möglichkeit, dass man unterwegs auf dem Wasser nicht nur ganz plötzlich keine VB mehr hat, sondern, sofern der Motor läuft, ev. auch eine beschädigte Bordelektronik, finde ich wenig beruhigend. Nun kann man auch den Teufel an die Wand malen, aber völlig ignorieren sollte man das nicht.

Gruß Klaus
who fails to plan plans to fail

Maris-Blog

oliverb68

Salzbuckel

Beiträge: 6 210

Schiffsname: Tranquilo

Bootstyp: Bavaria 34 Cruiser

Heimathafen: Großenbrode

  • Nachricht senden

64

Sonntag, 17. November 2019, 17:44

Dem begegnet man mit getrennter Abschaltung und einer immer mit der Starterbatterie verbundenen Lima.

Bei Überspannung werden die Lader und bei Unterspannung die Verbraucher getrennt.
Bei integrierten Abschaltungen geht das aber nicht.

Sicherheitsrelevantes kann man manuell auf die Starter umschaltbar gestalten.
Viele Grüße,
Oliver

ugies

Salzbuckel

Beiträge: 8 384

Bootstyp: Dehler 35 SV

Heimathafen: Wülfel

Im Marktplatz: 12

  • Nachricht senden

65

Sonntag, 17. November 2019, 18:59

Mach doch mal eine einfache Skizze was bei Dir wie installiert ist, dann kann man das Punkt für Punkt prüfen.
Hier kommt ein Blockschaltbild.
»ugies« hat folgende Datei angehängt:
SF-Stander 5,00 € inkl. Versand
PN oder E-Mail an ugies.
Adresse angeben.
Stander kommt per Post mit offener Rechnung.
Überweisung und gut ;).

oliverb68

Salzbuckel

Beiträge: 6 210

Schiffsname: Tranquilo

Bootstyp: Bavaria 34 Cruiser

Heimathafen: Großenbrode

  • Nachricht senden

66

Sonntag, 17. November 2019, 19:26

Wie ist denn heute die Ladeverteilung realisiert?
Geht die Lima auf eine Trenndiode und dann auf Starter- und Verbraucherbatterie?

Hier mal ein Schaltbild wie man das mit einem VSR oder besser B2B lösen könnte.


Hierbei müssen aber alle 3 Lader (und die Verbraucher) das Wegschalten der LiFePO4 tollerieren.
»oliverb68« hat folgende Datei angehängt:
Viele Grüße,
Oliver

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »oliverb68« (17. November 2019, 19:47) aus folgendem Grund: Schaltung beschriftet


Isjtar

Proviantmeister

Beiträge: 392

Wohnort: HB

Schiffsname: Isjtar

Bootstyp: Stuart 37

  • Nachricht senden

67

Sonntag, 17. November 2019, 19:40

Das sollte alles ok sein. Oder habe ich was übersehen?


Im Falle des Votronic Triple, nur dessen Gebrauchsanweisung kenne ich ( https://www.votronic.de/images/Anleitung…1_3243_3245.pdf ), würde das Ladegerät auch den Startakku bei Landstrom mit laden - Dein altes Ladegerät würde überflüssig werden. Aber sonst sonst stimme ich Deiner Planung inhaltlich zu. Es würde das kleinste Gerät der Serie reichen. Ein BMS am Lithium-Akku muss aber vorhanden sein.

oliverb68

Salzbuckel

Beiträge: 6 210

Schiffsname: Tranquilo

Bootstyp: Bavaria 34 Cruiser

Heimathafen: Großenbrode

  • Nachricht senden

68

Sonntag, 17. November 2019, 20:05

Hier die Variante "Schaltung mit B2B und modularem Akku mit getrennter Abschaltung für Über(OVP)- und Unterspannung(UVP)".

Vorteil einer solchen Schaltung ist, dass bei Überspannung die Verbraucher nicht abgeschaltet werden und bei Unterspannung die Lader nicht weggeschaltet werden.

Das geht aber nicht mit einem Fertigakku.
»oliverb68« hat folgende Datei angehängt:
Viele Grüße,
Oliver

ugies

Salzbuckel

Beiträge: 8 384

Bootstyp: Dehler 35 SV

Heimathafen: Wülfel

Im Marktplatz: 12

  • Nachricht senden

69

Sonntag, 17. November 2019, 20:13

Geht die Lima auf eine Trenndiode und dann auf Starter- und Verbraucherbatterie?

Ja, der Alternator geht gemeinsam über eine Trenndiodenschaltung auf Starter- und Verbraucherbatterie. Die Beiden Verbraucherbatterien sind ohne Wenn und Aber einfach parallel geschaltet.

Verstehe ixch es richtig, dass mein erster Ansatz, Verbraucherbatterien weg, LiFePO4 mit intergriertem Batteriemangementsystem so nicht funktionieren wird?
SF-Stander 5,00 € inkl. Versand
PN oder E-Mail an ugies.
Adresse angeben.
Stander kommt per Post mit offener Rechnung.
Überweisung und gut ;).

oliverb68

Salzbuckel

Beiträge: 6 210

Schiffsname: Tranquilo

Bootstyp: Bavaria 34 Cruiser

Heimathafen: Großenbrode

  • Nachricht senden

70

Sonntag, 17. November 2019, 20:46

Verstehe ixch es richtig, dass mein erster Ansatz, Verbraucherbatterien weg, LiFePO4 mit intergriertem Batteriemangementsystem so nicht funktionieren wird?
Doch wenn die Lader die Freischaltung erlauben. Die Lichtmaschine darf dann auch nicht mehr Strom liefern können als der Fertigakku vertragen kann.

Da wäre hier im Bild die zweite Variante:
»oliverb68« hat folgende Datei angehängt:
Viele Grüße,
Oliver

71

Sonntag, 17. November 2019, 20:59

Moin, so langsam verlassen wir zwar das Kernthema, das allerdings nun auch abgehakt ist. Deswegen füge ich mal kurz an, dass ich seit diesem Jahr eine mobile PV-Lösung nutze. Im allgemeinen wird die Solartasche nur im Hafen aufgebaut. Sie bringt auch bei leicht bedecktem Himmel immer noch 2-3 A, was ausreicht, um die Batterie trotz laufender Kühlbox in Ladung zu halten, d.h. die Batterie wird nicht großartig nachgeladen, aber sie verliert auch nichts.
Bei Sonne lädt die PV die Batterie gut nach, führt aber nicht zu einer echten Volladung, da während der Ladungserhaltungsphase meist dieSonne untergeht.

Gruß Klaus

@Klaus13 , das klingt interessant!
Hast Du ggf. einen Link zu dem von Dir verwendeten, faltbaren Solarpanel?

Klaus13

Coque au vin Meister

  • »Klaus13« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 604

Wohnort: Seestermühe

Schiffsname: Maris

Bootstyp: WINNER 9.00

Heimathafen: 8308 PX Schokkerhaven, Niederlande

Rufzeichen: DD3305

MMSI: 211674410

  • Nachricht senden

72

Sonntag, 17. November 2019, 22:14


Hast Du ggf. einen Link zu dem von Dir verwendeten, faltbaren Solarpanel?


Klar. Solarmodul. Der Link führt zu einem 120 W Panel. Ich habe es mit 100 W, das es aber offenbar nicht mehr gibt.

Gruß Klaus
who fails to plan plans to fail

Maris-Blog

ArAl

Kapitän

Beiträge: 635

Wohnort: Lünen (bei Dortmund)

Schiffsname: Elas

Bootstyp: Beneteau Oceanis 44 CC

Heimathafen: Flensburg, Liegeplatz: Murter

Rufzeichen: DLKU

MMSI: 211810580

  • Nachricht senden

73

Gestern, 15:58

Im Falle des Votronic Triple, nur dessen Gebrauchsanweisung kenne ich ( https://www.votronic.de/images/Anleitung…1_3243_3245.pdf ), würde das Ladegerät auch den Startakku bei Landstrom mit laden...
Ja, aber nur mit max. 5A.

Ich habe den VOTRONIC VBCS 60/40/430 Triple, der folgende Lade-Modi hat:
Netz: Start max. 5A, Bord max. 40A
Motor/Lichtmaschine (B2B): Start macht Lima, Bord max. 60A
Solar: Start max. 5A, Bord max. 31,5A

Bord ist bei mir 400Ah-LiFeYPO4 und kann bei LVP (UVP) und OVP per Relais vom Laderregler getrennt werden, denn das stört den Laderegler lt. Handbuch nicht.

Isjtar

Proviantmeister

Beiträge: 392

Wohnort: HB

Schiffsname: Isjtar

Bootstyp: Stuart 37

  • Nachricht senden

74

Gestern, 16:54

Ja, aber nur mit max. 5A.


Reicht doch, oder? :)

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 103   Hits gestern: 3 038   Hits Tagesrekord: 12 076   Hits gesamt: 4 981 019   Hits pro Tag: 2 356,39 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 653   Klicks gestern: 19 993   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 39 043 446   Klicks pro Tag: 18 470,45 

Kontrollzentrum