Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

1

Samstag, 9. November 2019, 12:56

Idee Mastrutscher - Lattenspanner Verbindung

Moin zusammen,

vielleicht hat einer von euch einen Tipp oder eine andere Idee.

Ich habe mir ein neues Großsegel bauen lassen, war auch nicht gerade preiswert, aber das ist eine andere Geschichte. Nun nach den ersten 3000 sm hat sich leider bei starkem Wind ein Lattenspanner vom Mastrutscher gelöst (durchgehende Latten), die M10 Schraube ist aus dem Kunstoff ausgerissen. Nach meiner Vermutung liegt es primär daran, dass nur ca. 4-5 Umdrehungen (M10) ins Kunststoff geschraubt sind. Geht auch nicht anders, da ansonsten ja auch die Zwischenrutscher kürzer gemacht werden müssten... Segelmacher ist auch informiert, nur leider nützt mir das auf den Kanaren nicht (ist in NL).
Lattenspanner sind Rutgerson 40mm Typ 1590 (8515-90) https://www.gotthardt-yacht.de/produkte/…instellung.html
Mastrutscher Antal HS22 mit entsprechender Schiene https://www.deckhardware.com.au/slider-w…-hs22.40-system
Ersatz bei Rutgerson (Gotthardt) ist bestellt, die kommen dann am Ende des Monats mit meinem Vater auf die Kanaren. Und ich habe den Lattenspanner von der Ersten an die Dritte gebaut, so kann ich wenigstens im 3ten Reff segeln oder vielleicht bei ganz wenig Wind auch im zweiten (ein wenig hält das Gewinde noch, habe es eine Umdrehung weiter rein gedreht). Lösung könnte natürlich sein alles irgendwie umzubauen, das ist aber ohne Segelmacher und höherer Investitionen nicht einfach möglich (z.B. anderes Schienensystem, andere Lattenspanner...).
Hat jemand eine Idee, wo es solche Gewinde-Gelenke mit einem längeren Gewinde zu kaufen geben könnte (siehe Bild), 5mm länger wären super, oder vielleicht auch anfertigen lassen könnte. Die Maße sind (aktuell und (+ optimal)):
Gewindelänge 17mm (+5mm)
Achse bis Ende Gewinde 45mm (+5mm)
Höhe Aussparung Mastrutscher (Drehachse): 18mm
Durchmesser Drehachse, für M5 Schrauben, vermutlich 5mm (nicht gemessen)

index.php?page=Attachment&attachmentID=236322

Vielen Dank und Gruß Hennes
PS: Sorry für das etwas schlechte Bild

2

Samstag, 9. November 2019, 13:52

M10 Augschrauben aus A4 / V4A auf die gewünschte Länge kürzen.

index.php?page=Attachment&attachmentID=236324
Grußß Svenning

Marinero

Salzbuckel

Beiträge: 3 407

Schiffsname: Lilla My

Bootstyp: Omega 42

Heimathafen: Aabenraa Sejl Club

Rufzeichen: DF5010

MMSI: 211391180

  • Nachricht senden

3

Samstag, 9. November 2019, 15:53

Die Köpfe der Schrauben werden da nicht zwischen passen. Die sind ja flach.

:ueberlegen:

An die vorhandenen ein Stück dran braten und dann ein neues Gewinde drauf schneiden?

Aber erstmal abkriegen, das sieht alles vernietet aus.

4

Samstag, 9. November 2019, 16:31

Flachere Zwischenrutscher???
Grußß Svenning

5

Samstag, 9. November 2019, 16:32

oder das Plastikteil auf dem Segel versetzen
Grußß Svenning

6

Samstag, 9. November 2019, 17:49

Moin, vielleicht einfach einfach die vorgenannten Augschrauben im Augbereich dünner schleifen !?
Gruß und Handbreit Matthias

ugies

Salzbuckel

Beiträge: 8 401

Bootstyp: Dehler 35 SV

Heimathafen: Wülfel

Im Marktplatz: 11

  • Nachricht senden

7

Samstag, 9. November 2019, 21:18

Wenn man auf dem Edelstahl-Augbolzen herumfeilt, wird mit an sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit binnen kurzem der Rost laufen. Vor allem in der Gegend, in der Hennes zur See fährt. Es gibt auch Lattenaufnahmen von anderen Herstellern, auch von Antal selbst. Aber ich fürchte, dass eigentlich das Segel längere Latten bräuchte, weil man möglicherweise den Beschlag etwas zu weit im Segel gesetzt hat.

@Hennes:
Sind die Verbinderschrauben denn maximal weit im Lattenbeschlag? Wenn nicht, dann kann man vielleicht beim Annähen der Zwischenrutscher noch etwas Platz sparen und so das Liek dichter an den Mast bekommen. Dann kann man zumindest die gesamte Gewindelänge ausnutzen. Ansonsten ist der Workaround schon so wie das gerade machst: Genügend Ersastz dabei haben.

Außerdem halt das Flappen im Seegang bei Flaute vermeiden. Mir ist klar, dass das auf dem Atlantik erheblich leichter gesagt als getan ist.

Uwe
SF-Stander 5,00 € inkl. Versand
PN oder E-Mail an ugies.
Adresse angeben.
Stander kommt per Post mit offener Rechnung.
Überweisung und gut ;).

8

Sonntag, 10. November 2019, 12:54

Moin,

@ugies sicherlich hast Du recht mit deinen Ausführungen, meine Intention war nur die schon vorgeschlagene Normteile günstig und überall schnell zu besorgen eventuell anzupassen, um eine schnelle haltbare Lösung herbeizuführen. Im übrigen laufen wird der Rost auch nicht so schnell, das wird eher im Bereich "oberflächliches anlaufen bleiben. Wenn man auf Nummer sicher gehen will sowieso etwas Tefgel an die Metallverbindung geben. Die allermeisten hier bei Uns im Forum denke ich wissen auch, dass man bei der Edelstahlbearbeitung stets Neues oder nur mit Edelstahl verwendetes, am besten metallfreies Schleifmittel z.b. Fächerscheibe für die Flex nimmt und keines wo vorher Stahlteile mit bearbeitet wurden. Es gäbe ja auch noch die Möglichkeit mit entsprechender Beitzpaste wie nach dem Schweißen zu passivieren. Das ist jetzt aber für eine Interimslösung nicht notwendig.
Wichtig ist ja das wenn eine Abänderung mit Originalteilen oder Änderung der Vorliek Position momentan schwierig ist eine sichere stabile Verbindung hergestellt werden kann und wenn das mit einer leichten Abänderung der Augschrauben passt wäre das eine haltbare Lösung, man musste allerdings noch betrachten ob die Gewinde in den Latten Aufnahmen noch ausreichend erhalten sind. Gruß und Handbreit Matthias

9

Sonntag, 10. November 2019, 13:32


Der Beitrag von »ugies« (Sonntag, 10. November 2019, 19:47) wurde vom Autor selbst gelöscht (Sonntag, 10. November 2019, 19:52).

ugies

Salzbuckel

Beiträge: 8 401

Bootstyp: Dehler 35 SV

Heimathafen: Wülfel

Im Marktplatz: 11

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 10. November 2019, 20:50

... sicherlich hast Du recht mit deinen Ausführungen, meine Intention war nur die schon vorgeschlagene Normteile günstig und überall schnell zu besorgen eventuell anzupassen,
Danke!

Ich habe Dir mal eine der Schrauben so gezeichnet, wie sie aussehen müsste. Auf den Gewindefreisticj habe ich dabei verzichtet. Ich denke nicht, dass man das aus einem Normteil so einfach herstellen bzw. ein Normteil so ändern kann.

Der Bruch kann zustande kommen wegen:
  • Zu schwach gewählter Beschlag
  • Falsch montierter Beschlag
  • Falsch eingestellter Beschlag
  • Fehlbedienung des Segels


Ich kann zu keinem der Punkte von hier aus etwas Sinnvolles beitragen. Aber der einfachste Lösungsversuch ist es, das Segel dichter an den Mast zu bekommen. Wie man das machen könnte schrieb ich oben.
Uwe
»ugies« hat folgende Datei angehängt:
  • Augenschraube.jpg (42,03 kB - 2 mal heruntergeladen - zuletzt: 10. November 2019, 23:09)
SF-Stander 5,00 € inkl. Versand
PN oder E-Mail an ugies.
Adresse angeben.
Stander kommt per Post mit offener Rechnung.
Überweisung und gut ;).

akkaml

Moses

Beiträge: 6

Bootstyp: Waarschip 725

Heimathafen: Vegesack

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 10. November 2019, 22:55

Wenn der Lattenspanner genung Material hat (in der Dicke), kannst Du evtl. einen Gewindeeinsatz aus Edelstahl einschrauben/ -kleben. Bei M10 beträgt das äußere Gewinde z.B. M14x1,5, Länge 18mm.

Gruß von Martin

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 1 305   Hits gestern: 2 607   Hits Tagesrekord: 12 076   Hits gesamt: 4 990 055   Hits pro Tag: 2 356,86 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 7 646   Klicks gestern: 16 130   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 39 108 297   Klicks pro Tag: 18 471,26 

Kontrollzentrum