Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Andreas29

Seebär

  • »Andreas29« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 354

Wohnort: OWL-zu weit weg vom Wasser

Schiffsname: Farewell

Bootstyp: Friendship 28

Rufzeichen: Gibt´s nur auf Anfrage

MMSI: die auch

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 10. Oktober 2017, 10:09

OC, Pi und OpenGL

Hi,

an alle die so wie ich irgendwie über eine remote Lösung auf den pi zugreifen:

Wenn man den integrierten hw-Grafikbeschleuniger des pis nutzen will geht das nicht über xrdp!
Hintergrund ist, dass xrdp mit "virtuellen Desktops" arbeitet, nicht mit dem console "ursprungs" Desktop.
Es wird sozudagen für jede xrdp Verbindung im Hintergrund ein neuer user angelegt mit eigenem Desktop. Man hat daher nie die "ursprungs"oberfläche die man sehen würde, wenn man den pi mit Display betreibt.

Man muss auf vnc zurückgreifen, damit man mit dem console Desktop arbeiten will.
Bei x11vnc geht das mit dem Desktop:0.
Es geht aber glücklicherweise noch einfacher, seit ein paar Monaten enthält Jessie bereits "ab Werk" den realvnc-server.
Hinweis: realvnc-server und xrdp laufen nicht zusammen und parallel, man kann nur das eine oder das andere installieren! Näheres dazu findet man im www.
Wenn man xrdp runterschmeißt und den realvnc-server installiert hat kann man mit (und nur damit geht's wohl) dem passenden realvnc Client auf dem Tablet (oder heimischen Rechner) auf den console Desktop zugreifen (automatisch). So und damit steht uns pi remote Nutzern dann auch die Hardwaregrafikbeschleunigung und somit OpenGL in OC offen :D .
Man kann das prüfen, indem man nach Eingabe von glxinfo eine lange! Liste von Infos bekommt und Eingabe von glxgears ein Fenster mit drehenden Zahnrädern zeigt.

Auf dem pi mit sudo raspi-config unter advanced Options den Grafikbeschleuniger einschalten. Bitte den mit "fake kms" wählen, der mit "full kms" lässt nur eine fixe, nicht einstellbare murks Auflösung zu.
Dann in der config-datei oder über das Hauptmenue die Einstellung auf passenden Wert setzen, dann hat man hinterher in der remote-Sitzung ´ne ordentliche Auflösung.
In OC unter Einstellungen / Erweitert noch OpenGL aktivieren und schon ist der pi tatsächlich insgesamt etwas flüssiger bei der Kartendarstellung. Ich habe bis jetzt keine Probleme festgestellt, im Gegensatz zu früher, da gab es immer Grafikabstürze beim (aus)zoomen. Scheint vorbei zu sein die Zeit :D

Grüße

Andreas
Pfusch ist erst wenn man´s sieht ;)

Immer schön nach rechts blicken, von dort nähert sich die Gefahr! Lernt man schon beim Führerscheinkurs ;)

columbus488

Schief-made

Beiträge: 12 407

Schiffsname: Azurit

Bootstyp: Spirit 28 ( van Heygen )

Heimathafen: Kühlungsborn

Rufzeichen: DD7917

MMSI: 211 625 930

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 10. Oktober 2017, 10:25

vor dieser Entscheidung habe ich auch gestanden. hab mich aber im Gegensatz zu dir für RDP entschieden. Bei RDP können sich beliebig viele Clienten anmelden und ich habe dazu auf dem Handy Thinstuff RDP und auf dem Notebook KRDC installiert. Die Auflösung auf dem Tablett ist mir schon zu hoch, das hab ich noch nicht herunterregeln können ( dazu muss ich eine Standartauflösung im Raspi konfigurieren ) . Ich habe festgestellt, dass die WLAN Verbindung des Raspi ( ich hab ihn als Hotspot zu laufen ) zu gering ist, um die Grafikbeschleunigung voll auszuspielen. Bzw ist die Übertragung unter RDP für mich ausreichend gut ( kein Ruckeln oder so ) . ;)
...egal, was wir unseren Kindern täglich erzählen,
sie werden tun, was sie von uns sehen...

Andreas29

Seebär

  • »Andreas29« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 354

Wohnort: OWL-zu weit weg vom Wasser

Schiffsname: Farewell

Bootstyp: Friendship 28

Rufzeichen: Gibt´s nur auf Anfrage

MMSI: die auch

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 10. Oktober 2017, 11:53

Hi,

xrdp hatte ich bisher auch immer, weil mir die Maus und Tastaturanbindung auf der clientseite besser gefallen hat.

Aber das man OpenGL nicht aktivieren konnte hatte mich schon gestört. Tatsächlich wird die Performance durch aktiviertem Grafikbeschleuniger und OpenGL bei den Vektorkarten etws gesteigert. Natürlich kann man nicht verlangen, dass der pi die gleichen fps bringt wie mein I7 :rolleyes: aber es kommen doch mehr als ohne das Ganze raus.

Interessant wird das vor dem Hintergrund, dass z.B. die Radarplugins die eine Anbindung eines Broadbandradars ermöglichen nur mit OpenGL laufen. Ob der pi tatsächlich auch ein echtes Radar noch verkraftet k.A. aber die Tests mit dem plugin bisher im Emulator Mode funzen :D

Schon erstaunlich was das zigarettenschachtelgroße Dingelchen alles kann (|

Grüße

Andreas
Pfusch ist erst wenn man´s sieht ;)

Immer schön nach rechts blicken, von dort nähert sich die Gefahr! Lernt man schon beim Führerscheinkurs ;)

4

Donnerstag, 12. Oktober 2017, 20:07

Zur Auflösung beim Tablett. Ich hatte das Problem auch. Mit der App “remote Rdp lite” kannst Du die virtuelle Auflösung einstellen. Bei mir habe ich das Tablet auf 1280x768 eingestellt. Das kann der Pi mit xrdp noch gut handeln, auf dem 10zoll Tablet ist das gut zu begucken.

Schöne Grüße
Markus

Andreas29

Seebär

  • »Andreas29« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 354

Wohnort: OWL-zu weit weg vom Wasser

Schiffsname: Farewell

Bootstyp: Friendship 28

Rufzeichen: Gibt´s nur auf Anfrage

MMSI: die auch

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 12. Oktober 2017, 22:01

Hi,

Markus, mit xrdp hatte ich nie ein Problem. Das Problem kommt in dem Augenblick, wo man den Hardwaregrafikbeschleuniger aktiviert und OpenGL nutzen will. Das klappt mit xrdp nicht. Der Versuch endet mit einem Crash.
Damit man hw graficacceleration mit OpenGL nutzen kann muss man zwingend auf den "echten" console Desktop. "Virtueller" Desktop geht nicht. Zugriff auf den "echten" Desktop bietet nur vnc.
Wenn man den full-kms Grafikbeschleuniger nimmt ist bereits der "echte" Desktop im Original also im angeschlossenem Display murks aufgelöst. Das bekommt man dann natürlich mit keinem Client der Welt schöngerechnet ;) . Die Auflösung ist dann fix, sämtliche Einstellversuche in der config.Datei werden ignoriert. Nimmt man fake-kms Grafikbeschleuniger geht´s. Der Desktop wird wieder vernünftig aufgelöst und OpenGL kann auch über VNC genutzt werden. Nur nicht mit xrdp, weil xrdp eben virtuelle Desktops nutzt.
Sieht man schön, wenn man mal ein Display an den pi steckt oder parallel mit Tablet und Rechner auf den pi zugreift. Bei xrdp bekommt jeder Nutzer einen eigenen Desktop zugeteilt, das heißt wenn ich auf dem Tablet was mache passiert auf dem piDisplay oder auf dem Rechner nix. Über realvnc jedoch haben alle die gleiche Oberfläche, schiebe ich auf dem Tablet die Maus sieht man das auch auf dem direkt angeschlossenem Display oder auf dem Rechner.

Grüße

Andreas
Pfusch ist erst wenn man´s sieht ;)

Immer schön nach rechts blicken, von dort nähert sich die Gefahr! Lernt man schon beim Führerscheinkurs ;)

columbus488

Schief-made

Beiträge: 12 407

Schiffsname: Azurit

Bootstyp: Spirit 28 ( van Heygen )

Heimathafen: Kühlungsborn

Rufzeichen: DD7917

MMSI: 211 625 930

  • Nachricht senden

6

Freitag, 13. Oktober 2017, 07:16

ich hab bei mir Thinstuff RDP zu laufen, das kann sehr gut mit den Auflösungen umgehen, automatisch und auch händisch.....

ich muss mal im Winter testen, ob das mit der Grafikbeschleunigung so viel ausmacht... Dringender ist aber im Winter die Suche nach einem geeigneten Trackball o.ä.
...egal, was wir unseren Kindern täglich erzählen,
sie werden tun, was sie von uns sehen...

Andreas29

Seebär

  • »Andreas29« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 354

Wohnort: OWL-zu weit weg vom Wasser

Schiffsname: Farewell

Bootstyp: Friendship 28

Rufzeichen: Gibt´s nur auf Anfrage

MMSI: die auch

  • Nachricht senden

7

Freitag, 13. Oktober 2017, 07:36

Hi,

die HW-Beschleunigung ist Voraussetzung für OpenGL in OC.

Mit OpenGL läuft OC im "Normalbetrieb" etwas flüssiger. Die osenc-karten kann man flüssiger schieben und zoomen geht etwas schneller, so meine Erfahrung mit dem pi2.

Aber: Ich habe nun das Radarplugin am Testen und das läuft nur mit OpenGL. Da war dann der Wechsel angesagt.

Das Thema mit der Auflösung ist bei Wahl des "richtigen" Beschleunigers auch keines mehr. Der realvnc-server funktioniert in Verbindung mit einem Tablet (oder Handy oder Rechner) auf dem der realvnc Viewer liegt problemlos, ähnlich wie xrdp mit dem thinstuff rdp. An die Bedienung habe ich mich jetzt auch gewöhnt, ist nicht schlechter als rdp nur anders ;) .

Grüße

Andreas
Pfusch ist erst wenn man´s sieht ;)

Immer schön nach rechts blicken, von dort nähert sich die Gefahr! Lernt man schon beim Führerscheinkurs ;)

columbus488

Schief-made

Beiträge: 12 407

Schiffsname: Azurit

Bootstyp: Spirit 28 ( van Heygen )

Heimathafen: Kühlungsborn

Rufzeichen: DD7917

MMSI: 211 625 930

  • Nachricht senden

8

Freitag, 13. Oktober 2017, 07:53

Der realvnc-server funktioniert in Verbindung mit einem Tablet (oder Handy oder Rechner) auf dem der realvnc Viewer liegt problemlos,

ich weiß, während ich zuhause den Raspi konfiguriert habe, habe ich VNC von meinem Ubuntu Notebook aus benutzt bis ich dann irgendwann den VNC-Server auf Raspian runter schmeißen musste, da er mit RDP nicht kann...
...egal, was wir unseren Kindern täglich erzählen,
sie werden tun, was sie von uns sehen...

Andreas29

Seebär

  • »Andreas29« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 354

Wohnort: OWL-zu weit weg vom Wasser

Schiffsname: Farewell

Bootstyp: Friendship 28

Rufzeichen: Gibt´s nur auf Anfrage

MMSI: die auch

  • Nachricht senden

9

Freitag, 13. Oktober 2017, 08:46

Hi,

ja. Ist so und das Programm xrdp und realvnc laufen nicht zusammen parallel. Doof.
Was geht ist xrdp und x11vnc parallel. Das geht. Für den "richtigen" Desktop muss man aber x11vnc noch mit einer kleinen Kommandozeile starten in der u.a. dann drinsteht: ".......desctop: 0" oder so ähnlich. Aber wenn man Grafikbeschleunigung und OpenGL nutzt geht xrdp eh nicht mehr, dann geht nur noch vnc. Da habe ich dann lieber wieder auf den "eingebauten" realvnc-server zurückgewechselt und damit braucht man keine zusätzlichen Kommandozeilen oder so, sondern läuft einfach.

Aber wie ja schon oben eingangs geschrieben, dass ist nur von Belang, wenn man die Grafikbeschleunigung und OpenGL nutzen will. ;) Ohne diesen Anspruch ist die Frage ob xrdp oder vnc nur eine rein auf die Handhabbarkeit reduzierte.

Grüße

Andreas
Pfusch ist erst wenn man´s sieht ;)

Immer schön nach rechts blicken, von dort nähert sich die Gefahr! Lernt man schon beim Führerscheinkurs ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Andreas29« (13. Oktober 2017, 09:07)


columbus488

Schief-made

Beiträge: 12 407

Schiffsname: Azurit

Bootstyp: Spirit 28 ( van Heygen )

Heimathafen: Kühlungsborn

Rufzeichen: DD7917

MMSI: 211 625 930

  • Nachricht senden

10

Freitag, 13. Oktober 2017, 09:07

kannst du auch ins Login-Fenster wechseln unter VNC? Anfangs ging das bei mir, später dann nicht mehr, wenn ich dann den Nutzer abgemeldet hab über VNC, blieb die Verbindung zwar bestehen, aber ich habe nur noch einen schwarzen Bildschirm auf dem Clienten gesehen. Da konnte ich dann nicht mehr zu einem anderne Nutzer wechseln...
...egal, was wir unseren Kindern täglich erzählen,
sie werden tun, was sie von uns sehen...

Andreas29

Seebär

  • »Andreas29« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 354

Wohnort: OWL-zu weit weg vom Wasser

Schiffsname: Farewell

Bootstyp: Friendship 28

Rufzeichen: Gibt´s nur auf Anfrage

MMSI: die auch

  • Nachricht senden

11

Freitag, 13. Oktober 2017, 09:48

Hi,

bin mir nicht sicher ob ich die Frage richtig verstehe :huh:

Für mich stellt sich das so dar:

1. xrdp: Ich fahre den pi hoch, ich fahre den Client hoch. Ich starte das rdp-client Programm und kann mich im Client Programm mittels Username und Passwort auf den pi einloggen.
Wenn ich eine zweite Clientverbindung starte mache ich das ganze nochmal und bekomme eine zweite von der ersten unabhängigen Sitzung.
Trenne ich die Verbindungen sind die Sitzungen auch beendet. Über das rdp-client Programm komme ich dann auch -soweit meine Erfahrung- nicht wieder in meine Ursprungssitzung rein.

Ausnahme ist der rdp-client unter Windows auf einem Windows Rechner, da habe ich die Möglichkeit mich auf console einzuloggen. Das ist dann der Desktop 0. Mit rdp von thinstuff unter android ist mir das aber nicht gelungen.

Öffne ich ein neues Clientfenster kann ich mich natürlich auch wieder einloggen aber halt auf eine neue Sitzung.

2. vnc: Mit x11vnc werden ebenfalls, ähnlich wie mit xrdp virtuelle Desktops vergeben. Auch hier kann ich beliebig viele unabhängige Sitzungen mit den Clients starten, schließe ich das jeweilige clientfenster und öffne ein neues kann ich mich auch neu einloggen.

Das ist nach meiner Erfahrung aber mit dem realvnc-server (und dem realvnc Client) etwas anders. Man kann auch beliebig viele clientverbindungen starten, diese sitzen aber alle in derselben Sitzung. Aber auch hier kann man die Sitzung verlassen und dann eine neue starten, man landet aber in derselben.

Beiden Versionen ist gemein:
Was man dabei natürlich nie nich machen darf ist in einer Sitzung den pi runterfahren. Dann sind alle anderen "angearscht" weil wenn die Basis ausgeschaltet wird schauen alle in die Röhre :D

Grüße

Andreas
Pfusch ist erst wenn man´s sieht ;)

Immer schön nach rechts blicken, von dort nähert sich die Gefahr! Lernt man schon beim Führerscheinkurs ;)

columbus488

Schief-made

Beiträge: 12 407

Schiffsname: Azurit

Bootstyp: Spirit 28 ( van Heygen )

Heimathafen: Kühlungsborn

Rufzeichen: DD7917

MMSI: 211 625 930

  • Nachricht senden

12

Freitag, 13. Oktober 2017, 10:29

zu 1.: alles richtig....
( du kannst sogar mit "willi@Serveradresse die Anmeldung umgehen und gleich den Desktop starten, oder im RDP-Client die Daten vorher hinterlgen, dann lauft die Anmeldung automatisch durch. )

zu 2. (ich glaube) nein... da kannst du dich als Nutzer nicht mehrmals anmelden ( das kannst du unter RDP , also 5 x als Willi von 5 veschiedenen Geräten ist machbar , aber dann jdesmal einen neuen Desktop )

Ich hatte es bei mir so dass ich über VNC auf meinem Druckserver (Rechner mit Ubuntu ) zugreifen konnte und dort zuerst im normalen Anmeldebildschirm gelandet bin... jetzt leider nicht mehr... ist aber nicht so wichtig, nur daher meine Frage ;)
...egal, was wir unseren Kindern täglich erzählen,
sie werden tun, was sie von uns sehen...

Andreas29

Seebär

  • »Andreas29« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 354

Wohnort: OWL-zu weit weg vom Wasser

Schiffsname: Farewell

Bootstyp: Friendship 28

Rufzeichen: Gibt´s nur auf Anfrage

MMSI: die auch

  • Nachricht senden

13

Freitag, 13. Oktober 2017, 10:56

Hi,

2. war in der letzten Woche genau so wie ich es erlebt habe auf dem pi2 mit Jessie. Ob das unter ubuntu anders ist ?( Weiß ich nich.

Definitiv kann man sich mit dem realvnc-server x mal als Willi anmelden, landet aber dann x mal in der selben Sitzung.

Grüße

Andreas
Pfusch ist erst wenn man´s sieht ;)

Immer schön nach rechts blicken, von dort nähert sich die Gefahr! Lernt man schon beim Führerscheinkurs ;)

columbus488

Schief-made

Beiträge: 12 407

Schiffsname: Azurit

Bootstyp: Spirit 28 ( van Heygen )

Heimathafen: Kühlungsborn

Rufzeichen: DD7917

MMSI: 211 625 930

  • Nachricht senden

14

Freitag, 13. Oktober 2017, 12:00

richtig, du must irgendwo in der Config-Datei Port -1 eingeben, dann landest du immer in der selben Sitzung , hab ich vor ein paar Tagen zufällig im Netz gelesen...
...egal, was wir unseren Kindern täglich erzählen,
sie werden tun, was sie von uns sehen...

15

Freitag, 13. Oktober 2017, 18:20

Unter Ubuntu 16.04 Mate lande ich bei xrdp und einem passenden RPD Client immer in derselben Session. Mein Opencpn bleibt schön offen.

Ich kann von mehreren Geräten gleichzeitig auf die selbe Sitzung zugreifen.

Voraussetzung: Gleiche (virtuelle) Client -Auflösung.

Netter Gruß

Markus

Andreas29

Seebär

  • »Andreas29« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 354

Wohnort: OWL-zu weit weg vom Wasser

Schiffsname: Farewell

Bootstyp: Friendship 28

Rufzeichen: Gibt´s nur auf Anfrage

MMSI: die auch

  • Nachricht senden

16

Samstag, 14. Oktober 2017, 16:56

Hi,

@bonobo: welchen androidfähigen RDP-Client hast Du um auf den Desktop 0 zugreifen zu können?

Grüße

Andreas
Pfusch ist erst wenn man´s sieht ;)

Immer schön nach rechts blicken, von dort nähert sich die Gefahr! Lernt man schon beim Führerscheinkurs ;)

17

Samstag, 14. Oktober 2017, 17:47

Moin Andreas,

Ich nehme Remote RDP lite von yongtao Wang.

Ob ich auf 0 lande weiß ich nicht, aber ich komme bei gleicher virtueller Auflösung immer auf den gleichen Desktop. Damit kann ich vom Tablet und vom Laptop gleichzeitig auf den selben Navi Schirm schauen.

Allerdings hängt das auch von der xrdp Version und Installation ab. Im Office hatte ich xrdp auf Ubuntu 14.4. Da hatte ich immer eine neue Session. Update auf 16.04 hat das Problem behoben.

Schöne Grüße

Markus

Andreas29

Seebär

  • »Andreas29« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 354

Wohnort: OWL-zu weit weg vom Wasser

Schiffsname: Farewell

Bootstyp: Friendship 28

Rufzeichen: Gibt´s nur auf Anfrage

MMSI: die auch

  • Nachricht senden

18

Montag, 16. Oktober 2017, 12:12

Ah,

danke. Ich habe den rdp Client von thinstuff. Mit dem ist es mir auf dem Androiden nie gelungen auf den Desktop = (der mit der Grafikbeschleunigung und OpenGL geht) zu landen.

Kann aber auch an Jessie liegen.

Ich hatte halt nach etwas rumgeeier jetzt diese Lösung bei Nutzung von OpenGL in opencpn für praktikabel und einfach empfunden, lediglich die Besonderheit mit dem "fake-kms" Grafikbeschleuniger muss man wissen.

Grüße

Andreas
Pfusch ist erst wenn man´s sieht ;)

Immer schön nach rechts blicken, von dort nähert sich die Gefahr! Lernt man schon beim Führerscheinkurs ;)

Zur Zeit sind neben Ihnen 2 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

2 Besucher

Ähnliche Themen

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 69   Hits gestern: 2 513   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 3 179 717   Hits pro Tag: 2 352,27 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 332   Klicks gestern: 19 116   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 26 844 148   Klicks pro Tag: 19 858,57 

Charterboote

Kontrollzentrum