Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

unregistriert

1

Montag, 2. Mai 2011, 10:31

Learn from my mistake

Manchmal sind es Kleinigkeiten, die einem ziemlich nerven, weh tun oder in eine doofe Lage bringen können. Wenn man da nur vorher dran gedacht hätte.

Daher mein Vorschlag:
In diesem Thread kann jeder direkt nach einem vermeidbaren Fehler diesen posten, damit andere aus diesem lernen können.

Aller Anfang ist schwer, daher gebe ich mir die Blöße und fange gleich mal an:

1. Niemals mit kurzen Ärmeln und kurzer Hose an einem unlackierten Carbonmast hochklettern. Der feine Staub setzt sich so richtig schön in die oberste Hautschicht und piekst bei jeder Berührung. Abermillionen kleiner roter Punkte zeugen von diesem Fehler... Also immer möglichst viel Haut mit festem Stoff bedecken!

2

Montag, 2. Mai 2011, 10:43

Beim Halsen nicht vergessen, Gegenruder zu legen *hüstel*

Till

Lotse

Beiträge: 1 551

Wohnort: Langenfeld Rhld

Schiffsname: Seizh Avel

  • Nachricht senden

3

Montag, 2. Mai 2011, 19:51

Vor dem Genakker-Segeln dem unerfahrener Vorschoter nicht den Unterschied zwischen

"fieren"

und

[SIZE=6]"fieren, fieren, fieren !!!!"[/SIZE] :ohjeohje:

erklären.

4

Montag, 2. Mai 2011, 20:04

Sich nicht mit je einem Fuß auf das eine und andere Schiff stellen. Die Grätsche tut fürchterlich weh, und das Bad unvermeidbar. :O
:kedde: Kedde, der Nordmann war`s.

Für Eile fehlt mir die Zeit.
Ich kann es nicht verhindern das ich älter werde, aber ich kann verhindern das ich mich dabei langweile :wickie:

5

Montag, 2. Mai 2011, 20:14

Beim Ansegeln hatte ich doch glatt vergessen zuerst die Genua einzurollen bevor man in den Wind geht um das Groß runterzunehmen. Viel mir dann aber doch noch rechtzeitig auf. :O
Gruß Meteor
:segeln:

6

Montag, 2. Mai 2011, 20:17

Habe leider die Erfahrung gemacht, dass es nicht sinnvoll ist, ein Boot zu kurz in der Box anzubinden. Ruckender waren auch keine drin, so dass es am Wochenende eine Klampe aus unserer Waarschip gerissen hat.
Wie teuer dieser Fehler war, erfahre ich leider erst morgen
Beste Grüße

Christoph

- Man muss Gott für alles danken, selbst für einen Oberfranken! -

Rechtschreibfehler sind der Tatsache geschuldet, dass ich deutlich schneller denke als tippe 8)

7

Montag, 2. Mai 2011, 20:33

Beim Schleusenmanöver am Ijsselmeer der liebsten Crew auf dem Vordeck nicht genug einzuschärfen, dass die Leine an Deck bleiben soll und nicht ins Wasser gehört ... Die wickelt sich dann nämlich schön um die Schraube und der Motor geht aus - uups - und so kann man dann endlich mal Anlegen am Steg unter Segeln üben und außerdem das Charterschiff später in den Kran hängen und 150 Euro Krangebühr zahlen plus einen neuen Festmacher. Alles in allem war es das aber wert...

8

Montag, 2. Mai 2011, 20:40

Nicht mit einer 50-er Yacht mit 6 Knoten in die Box am Betonsteg einparken :D :D :D
Grüßle aus Freiburg und handbreit.... Hans
***sail now :P - :D learn later***
***:tatsch:Sail Your Soul :tatsch:***

Steer

Forums-Barde

Beiträge: 663

Schiffsname: Zitat MoBo: Ey Alter

  • Nachricht senden

9

Montag, 2. Mai 2011, 21:05

Zitat

Original von hansfreiburg
Nicht mit einer 50-er Yacht mit 6 Knoten in die Box am Betonsteg einparken :D :D :D
*gefällt mir^^* xD
"Das Wort Seele hat ja seinem Ursprung nach mit »See« zu tun, es steht für Tiefe des Menschen, für das Unergründliche, das Geheimnisvolle in ihm, für seine innere Welt." - A. Grün -
- Lars - :-)

Auch auf YouTube :)

10

Montag, 2. Mai 2011, 21:12

beim ablegen den fünften Festmacher nicht vergessen

Steer

Forums-Barde

Beiträge: 663

Schiffsname: Zitat MoBo: Ey Alter

  • Nachricht senden

11

Montag, 2. Mai 2011, 21:20

Zitat

Original von Ludi
beim ablegen den fünften Festmacher nicht vergessen
?( Stromkabel?
"Das Wort Seele hat ja seinem Ursprung nach mit »See« zu tun, es steht für Tiefe des Menschen, für das Unergründliche, das Geheimnisvolle in ihm, für seine innere Welt." - A. Grün -
- Lars - :-)

Auch auf YouTube :)

12

Montag, 2. Mai 2011, 21:22

und immer schön den Außenborder (wenn vorhanden) auf festen Sitz überprüfen. Ich konnte ihn - nur noch an der Pinne haltend - in voller Fahrt gerade noch vorm Untergang bewahren :O (gut, dass es nur ein verhältnismäßig leichter Elektromotor war)
Gruß
Peter

13

Montag, 2. Mai 2011, 22:48

(Beim Jollensegeln im Sommer) mit der Vorleine artig den Steg langlaufen und mitm Boot an der Leine über Hindernisse turnen ok, aber sich NIE WIEDER auf einem schwarzes Schlauchboot, das mehrere Stunden in der 34° heißen Sonne lag, auf den Schlauch knien...

14

Montag, 2. Mai 2011, 22:57

Es ist übrigens eine gute Idee, sein Boot NICHT mit einem Webleinstek am Dalben anzubinden.

15

Dienstag, 3. Mai 2011, 00:44

Zitat

Original von Steer

Zitat

Original von Ludi
beim ablegen den fünften Festmacher nicht vergessen
?( Stromkabel?

:O

Steer

Forums-Barde

Beiträge: 663

Schiffsname: Zitat MoBo: Ey Alter

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 3. Mai 2011, 07:16

Zitat

Original von Ludi

Zitat

Original von Steer

Zitat

Original von Ludi
beim ablegen den fünften Festmacher nicht vergessen
?( Stromkabel?

:O

Hach jaaaa... Geteiltes Leid ist halbes Leid ;) ... :O

Man sollte auch nicht nur auf den Windanzeiger starren und den gefühlten Wind vergessen... Unter diesen Umständen ist auch ein plötzliches Vergessen der Funktion dieses Messgerätes unvorteilhaft... Meine erste und seit dem einzige Patenthalse :O
"Das Wort Seele hat ja seinem Ursprung nach mit »See« zu tun, es steht für Tiefe des Menschen, für das Unergründliche, das Geheimnisvolle in ihm, für seine innere Welt." - A. Grün -
- Lars - :-)

Auch auf YouTube :)

Rüm Hart

Motorsegler-Versäger

Beiträge: 6 357

Wohnort: Emsland

Schiffsname: Rüm Hart

Bootstyp: Sirius 310 DS

Heimathafen: Warns, Stormvogel

Rufzeichen: DG3578

MMSI: 211545290

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 3. Mai 2011, 08:41

man sollte auch nicht auf dem Weg nach Norderney den Stromversatz im Fahrwasser unterschätzen und sich gleichzeitig mit einer riesigen Genua die Sicht auf die Tonnen nehmen. So geschehen auf dem Kat eines Freundes, der sich an seinem Naviplatz wunderte, dass er die St.b.-Tonne an Bb vorbeirauschen sah und mit erstauntem Gesicht im Niedergang erschien - und mir beim Rotwerden zusah ...
Rüm Hart Blog: KLICK
Kolumne für segeln: KLACK
Sirius Forum: KLONG

18

Dienstag, 3. Mai 2011, 08:53

Nicht vergessen das sich der Wind zwischen Gebäuden auch ändern kann und dann plötzlich aus einer anderen Richtung kommt als 100m vorher. Dann knallt man schonmal mit der Scheuerleiste an die hohe Spundwand, zum Beispiel am Wochenende in Wiek passiert ...
Viele Grüße von Ralf.
:click-me: ... :fb:

Wir verkaufen unsere Reinke 13M.

19

Dienstag, 3. Mai 2011, 09:00

Zitat

Original von Rüm Hart
man sollte auch nicht auf dem Weg nach Norderney den Stromversatz im Fahrwasser unterschätzen und sich gleichzeitig mit einer riesigen Genua die Sicht auf die Tonnen nehmen. So geschehen auf dem Kat eines Freundes, der sich an seinem Naviplatz wunderte, dass er die St.b.-Tonne an Bb vorbeirauschen sah und mit erstauntem Gesicht im Niedergang erschien - und mir beim Rotwerden zusah ...


Na ja, wenn sie an der falschen Seite auftaucht geht das ja noch. Ich war vor Jahren auf einem Dreimaster, der bei auflaufend Wasser in der Wesermündung auf die Stb-FW-Tonne gedrückt wurde. Die Tonne verschwand komplett unterm Schiff und kam hinten vermackelt wieder raus. Hab noch Fotos davon.


[SIZE=1]Und für die Klugschnacker und Lästermäuler hier: Ich war nur Zuschauer![/SIZE] ;)

20

Dienstag, 3. Mai 2011, 09:10

niemals

die Mitt-Fahrwassertonne (IJsselmeer) mittschiffs mitnehmen. Hat mal einem 2-Master der braunen Flotte einen 1 1/2 m langen Riß unter der Wasserlinie eingebracht. Konnte nur noch schnell ins relativ flache Wasser motoren, bevor der Kahn auf Grund ging. Crew und Gäste wurden noch trocken abgeborgen, der Kahn am nächsten Morgen schon wieder gehoben.

Und der Vorschiffscrew unbedingt erklären, das man beim Schleusen erst HINTEN festmacht. Und dann VORNE. Bei einem meiner ersten Schleusenmanöver so passiert und ich habe dann gelernt, das auch voll zurück das Schiff nicht wieder an die Schleusenwand bringt. Wer in Physik aufgepasst hat, DEM ist das natürlich schon vorher klar!!!

Gruß
Charly
Törnberichte und mehr http://www.skippercharly.de

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 2 031   Hits gestern: 2 210   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 3 251 279   Hits pro Tag: 2 351,74 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 12 103   Klicks gestern: 15 378   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 27 345 552   Klicks pro Tag: 19 779,81 

Charterboote

Kontrollzentrum