Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

Astro-Wolf

Kapitän

Beiträge: 592

Wohnort: Mitten auf der Schwäbischen Alb

Schiffsname: PEGASUS

Bootstyp: Colvic ATLANTA 31

Heimathafen: Lunegat (Holland, Nordsee)

Rufzeichen: DC 5872

MMSI: 211569800

  • Nachricht senden

61

Mittwoch, 9. Januar 2013, 18:04

Guten Tag Smutje

ich habe Deine homepage gelesen und erfahren welche Voraussetzungen für diesen Törn vorhanden sind.

Ich rate Dir dringend davon ab, diesen Törn ohne jede Vorbereitung in Angriff zu nehmen.

Gründe:

1. Kennst Du Dein Schiff überall? Jede Sc hraube, jhede Verbindung, die Elektrik, die Maschine, die Segel, das Rigg?
Stell Dir vor bei Schwerwetter geht etwas kaputt. Kannst Du das unter Stress bewerten? Was ist kaputt? Muss das JETZT repariert werden? Wie kann ich das schnell und trotzdem zuverlässig reparieren?

2. Was passiert, wenn mal Brecher einschlagen? Die SCHLAGEN ein. Das ist ein Geräusch als wäre Dein Schiff unter einem Dampfhammer.
Kannst Du das psychisch durchstehen? Bleibst Du ruhig und bist Deiner Mannschaft eine Stütze in dieser Lage?

3. Was passiert, wenn Du Dauerregen Dir die Sicht nimmt und die Batterien so langsam leer werden und das Wetter schwer ist? Ich meine damit Du hast Lage von 30° eventuell auch mehr. Kannst Du dann die Maschine starten um die Batts zu laden oder ist damit die Schmierung nicht mehr gewährleistet?

4. Was passiert, wenn Du die Elektrik verlierst? Kannst Du klassisch nach Kompass, Sternnavigation segeln. Beherrschst Du Grosskreisnavigation?

5. Jemand wird krank und braucht dringend ärztliche Hilfe. Hast Du weiterführende Kurse in medizinischer Hilfestellung? Hast Du eine Bordapotheke mit der Du umgehen kannst? Kannst Du ein Loch im Kopf behandeln, wenn einem Crewmitlgied der Baum an den Kopf kam?

6. Was ist mit Dir und Deiner Crew im psychologischer Hinsicht. Habt ihr Euch mal 2-3 Tage ganz allein auf dem Meer zusammengerauft? Habt ihr eine klare Kommandostruktur oder ist dies niemals besprochen und trainiert worden?
Hast Du einen zweiten an Bord,, der sich mit allen nautischen und medizinischen Problemen hinreichend gut auskennt?

Das sind nur einige ganz wenige Punkte, die hier nenne. Dein Vorhaben hat nichts damit zu tun, dass es Schiffe gibt, die ihren Weg ohne Skipper gefunden haben (der, wie Du schriebst über Bord gespült wurde), Dein Vorhaben hat damit zu tun, dass ein verantwortungsvoller Skipper ein solches Vorhaben nicht mal eben so startet sondern sich ernsthaft darauf vorbereitet. Es gibt doch die Möglichkeit mit einer erfahrenen Crew mal den Atlantik zu queren. Der Skipper dieser Crew wird Dich sicherlich in all die Herausforderungen eines solchen Vorhaben einweisen und Dir Tipps und Hinweise geben. So bekommst Du Schritt um Schritt Wissen und Erfahrung. Wenn Du dann solche einen törn angehst wird sich das Vorhaben auf Deiner homepage ganz bestimmt anders lesen.

Bitte denke über meine Sätze nochmal nach und rede auch mit Deinem Sohn darüber.

Zum Schluss: Bedenke auch, wenn etwas gewaltig schief geht, müssen ANDERE eventuell ihr Leben aufs Spiel setzen. Und das nur, weil Du aus Leichtsinn einen solch ernsthaften Segeltörn angegangen bist....

Mit nettem Gruß

Astro-Wolf
Mit nettem Gruß

Astro-Wolf

flatty

Offizier

Beiträge: 204

Wohnort: Santa Ponsa mallorca

Schiffsname: Gorg Blau V

Bootstyp: benetau Evasion 32 Ketsch

Heimathafen: CNSP Mallorca

Rufzeichen: Gorg Blau Quinto

  • Nachricht senden

62

Mittwoch, 9. Januar 2013, 19:49

ich kann die hp nicht aufrufen,scheinbar ist die "gesunken"
:rolleyes: Der Kalte Krieg ist vorbei,nun Dusche ich Warm!

63

Mittwoch, 9. Januar 2013, 19:53

ich kann die hp nicht aufrufen,scheinbar ist die "gesunken"

einfach ....erstmal lesen....dann hätte sich dein post erübrigt ;( ;)
es grüßt
der rollef


wer später bremst, iss länger schnell

unregistriert

64

Mittwoch, 9. Januar 2013, 19:58

ich kann die hp nicht aufrufen,scheinbar ist die "gesunken"


Der Threadersteller hat seine Homepage vom Server genommen,
weil er bezüglich seines angedachten Unternehmens nochmals in Klausur gegangen ist.
Ich halte es für eine Stärke, Beratung aus erfahrenem Munde (nicht aus meinem :) ) Ratschläge anzunehmen und
die Konsequenzen zu ziehen.

65

Mittwoch, 9. Januar 2013, 20:28

Projekt aufgegeben

Das ist schon mal ein Schritt in gute Seemannschaft.
Ich wünsche viele angenehme und herausfordernde Törns mit der Seekuh in der Umgebung.

Astro-Wolf

Kapitän

Beiträge: 592

Wohnort: Mitten auf der Schwäbischen Alb

Schiffsname: PEGASUS

Bootstyp: Colvic ATLANTA 31

Heimathafen: Lunegat (Holland, Nordsee)

Rufzeichen: DC 5872

MMSI: 211569800

  • Nachricht senden

66

Mittwoch, 9. Januar 2013, 21:13

Guten Tag lieber Smutje


auch ich bin erleichtert. Für alle zukünftigen Törns von mir nur die Besten Wünsche. Wenn Du mich mal irgendwo triffst, komm und wir trinken am Abend ein Bierchen zusammen

Netter Skippergruß

Astro-Wolf
Mit nettem Gruß

Astro-Wolf

67

Mittwoch, 9. Januar 2013, 21:49

Entmutigt


Leider haben einige Antworten meinen
geplanten Mitsegler sehr entmutigt, so das ich zumindest unseren
geplanten Termin verschieben werde. Ich selber werde auf jeden Fall
versuchen auf einem anderen Schiff eine Überfahrt zu Buchen. Ob ich
es später doch noch mal mit der Seekuh versuche ist somit leider
noch offen.

Habe daher unsere Seite vom Netz
genommen.


Entmutigen wollt dich wohl keiner



aber auf die Risiken aufmerksam machen ;)

Einen Traum zu verwirklichen ist ja eine andere Sache...aber mach erst mal Erfahrungen...und setz es dann....evtl. anders um ;)

les mal was hier rum, ich bin auch kein "Ängstlicher" aber manches hört sich....sagen wir mal....was gefährlich an ;)
es grüßt
der rollef


wer später bremst, iss länger schnell

Bodi

Seebär

Beiträge: 949

Wohnort: Schönwalde am Bungsberg

Schiffsname: Akiko

Bootstyp: Cranchi EC 19 (verkauft)

Heimathafen: Grömitz

  • Nachricht senden

68

Mittwoch, 9. Januar 2013, 22:50



Die Offenheit hier zu posten, dass aufgrund der Reaktionen hier das Projekt abgeblasen wurde, gefällt mir sehr.
Das finde ich auch richtig gut und mutig.
Man sieht sich auf der Ostsee :D
Nehmt das Leben nicht so ernst - da kommt eh keiner lebend raus.

Herbert 1

Kapitän

Beiträge: 636

Schiffsname: Pegasus 2

Bootstyp: Najad 340

Heimathafen: Gelting Mole

Rufzeichen: DB7258

  • Nachricht senden

69

Mittwoch, 9. Januar 2013, 23:09

Respekt alle Achtung zeugt von größe das ein zu gestehen :)

LG

Beiträge: 1 660

Wohnort: Uetersen

Schiffsname: Celina

Bootstyp: Feeling 720

Heimathafen: Damp

Rufzeichen: DD6981

MMSI: 211555140

  • Nachricht senden

70

Mittwoch, 9. Januar 2013, 23:55

Ich halte das Projekt nicht grundsätzlich für unrealistisch, was ich auch schon weiter oben geschildert habe. Problematisch halte ich nur die Relation von Bootsgröße zur Crewgröße und die Erfahrung der Crew.

Ein etwas größeres Boot, sagen wir mal mindestens eine Leisure 23 mit Festkiel oder besser irgendwas um 25 Fuss wäre für zwei Personen durchaus geeignet für so ein Unternehmen. Ein ausgeschäumtes Boot in der Größe hat nun mal zu wenig Stauraum.

Wenn der Törn an der Nordsee gestartet wird hat die Crew wohl auch bis zu den Kanaren ein Gefühl dafür ob das Unternehmen machbar ist oder nicht. Wenn die von der Deutschen Bucht bis Portugal kommen ist der Rest kein Problem mehr.

Mit kleineren Modifikationen der Decks- und Sicherheitsausrüstung würde ich das auch mit meinem Boot wagen. Leider lässt der Beruf das nicht zu...

Gruß
Marcel
Liebe Grüße
Marcel

Warum gibt es nur zwölf Windstärken ? Als Herr Beaufort bei zwölf angekommen war hat er aufgehört zu zählen und angefangen zu beten...

Warns

Salzbuckel

Beiträge: 2 442

Wohnort: Schwälbchen

Schiffsname: Schwälbchen

Bootstyp: Sirius DS 31

Heimathafen: Düsseldorf

  • Nachricht senden

71

Donnerstag, 10. Januar 2013, 09:58

Marcel, schau noch mal genau hin, was Du schreibst!

"grundsätzlich nicht unrealistisch", aber hier mangelt es:
Relation Bootsgröße- Crewstärke
Erfahrung der Crew
Größeres Boot, Stauraum
Erfahrung sammeln durch selbst gefahrenen Törn zu den Kanaren.

Unterm Strich interpretiere ich das mal als: Das Unternehmen geht in der geplanten Form nicht.

Und dann sagts Du, Du würdest das ... selbst "wagen" -. Die Wortwahl stimmt nachdenklich. Und das aus dem Mund eines erfahrenen Seglers. Und abschließend die Begründung, warum Du es doch nicht machst (Was ich verstehe, ich bin in ähnlicher Situation! Aber insgesamt eine schlechte Basis, eine positive Empfehlung auszusprechen)
Gruß
Wolfgang

www.sy-schwaelbchen.de

nixxe

Ich bin 2 Øltanks

Beiträge: 17 294

Bootstyp: rollator

  • Nachricht senden

72

Donnerstag, 10. Januar 2013, 10:37

Entmutigt


Leider haben einige Antworten meinen
geplanten Mitsegler sehr entmutigt, so das ich zumindest unseren
geplanten Termin verschieben werde.


Persönlich finde ich das gut! Habt ihr den niemals Zweifel an solch einem Abenteuer bekommen? Man macht sich doch Gedanken über Verproviantierung, Sicherheit, Ausrüstung.... oder liest Bücher von Leuten, die es selbst schon einmal angegangen sind. Da stehen ja auch immer die "Nebenwirkungen" drin.

Eine Leisure kann sicherlich ne Menge ab - nur.... auf 17 Fuß dürfte nach dem ersten Schwerwetter keine Faser, kein Polster, kein Lappen mehr trocken sein, was die Freiwache fertig machen dürfte.
;(

Ich würde meine Leidensfähigkeit auch erstmal testen. Auf einem schwierigen, aber überschaubareren Revier.

Nur Mut! Ihr macht das schon, wenn nicht gleich, dann.... später....
:)

cobweb

Offizier

Beiträge: 268

Bootstyp: Moody Eclipse 33

Heimathafen: Jadebusen

  • Nachricht senden

73

Donnerstag, 10. Januar 2013, 11:58

Schade, der Link funzt bei mir nicht....

Gruß

Anette

nixxe

Ich bin 2 Øltanks

Beiträge: 17 294

Bootstyp: rollator

  • Nachricht senden

74

Donnerstag, 10. Januar 2013, 12:11

Schade, der Link funzt bei mir nicht....

Gruß

Anette

lies mal den ganzen Kram - der wurde schon laaaaange von Netz genommen..... ;)

Beiträge: 1 660

Wohnort: Uetersen

Schiffsname: Celina

Bootstyp: Feeling 720

Heimathafen: Damp

Rufzeichen: DD6981

MMSI: 211555140

  • Nachricht senden

75

Donnerstag, 10. Januar 2013, 13:16

Marcel, schau noch mal genau hin, was Du schreibst!

"grundsätzlich nicht unrealistisch", aber hier mangelt es:
Relation Bootsgröße- Crewstärke
Erfahrung der Crew
Größeres Boot, Stauraum
Erfahrung sammeln durch selbst gefahrenen Törn zu den Kanaren.


Ich meine damit das eine Atlantiküberquerung mit einer Leisure 17 durchaus möglich ist. Nur das hier eben die Bedingungen nicht gerade ideal sind. Eine Person, nicht ausgeschäumt und damit mehr Staurraum, richtige Ausrüstung und seglerische Erfahrung und das Projekt kann gelingen.


Unterm Strich interpretiere ich das mal als: Das Unternehmen geht in der geplanten Form nicht.


genau!


Und dann sagts Du, Du würdest das ... selbst "wagen" -. Die Wortwahl stimmt nachdenklich.


Ich habe geschrieben mit meinem Boot nach ein paar Modifikationen. Das sind 7,50m x 2,70m mit 2,5t Verdrängung, Diesel und genügend Stauraum für so ein Projekt.

Gruß
Marcel
Liebe Grüße
Marcel

Warum gibt es nur zwölf Windstärken ? Als Herr Beaufort bei zwölf angekommen war hat er aufgehört zu zählen und angefangen zu beten...

76

Sonntag, 13. Januar 2013, 19:44

Stand der Dinge

Hallo



Wollte mal den Stand der Dinge
bekanntgeben. Wie vermutet was es hauptsächlich meine
Schwiegertochter die Probleme damit hatte, das mein Sohn mit der
Leisure mitkommt. Da ich für eine Einhandfahrt vorläufig die Mittel
nicht zusammen bekommen werde mein Dienstfrei aber schon ausgehandelt
wurde, musste eine andere Lösung gefunden werden. Wie ich schnell
feststellen musste war beim ARC 2013 schwer eine Mitfahrgelegenheit
zu bekommen( alles schon ausgebucht ).

Bin dann auf folgende Fahrt gestoßen
(von Teneriffa nach Martinique )
http://www.oceanyacht-kojencharter.de/toerns-details/items/atlantik%C3%BCberquerung-kanaren-nach-karibik.html
Das Boot ist mit 14 Meter für meinen Geschmack etwas zu groß, aber
man kann nicht alles haben. Mit einer Yacht dieser Größe hatte auch
meine Schwiegertochter bzw. Sohn kein Problem mehr, so das wir 2
Kojen gescharter haben. Um Nägel mit Köpfe zu machen haben wir
gleich die Flüge mit gebucht und nun beginnt das Große warten.

Mit der Leisure rüber wird dann wohl
leider doch nichts. Nicht das ich es nicht mehr wollte ich würde es
aber wahrscheinlich nicht überleben wenn ich in 2 oder 3 Jahre
versuche meiner Frau klar zu machen das ich schon wieder für ein
paar Wochen verschwinden möchte.

Was nicht bedeutet das ich gar nicht
mehr mit der Seekuh raus will. Vielleicht mit dem Trailer nach
Frankreich und dann über die Biskaya nach Portugal z.B. müsste doch
noch möglich sein.


Gruß. Jürgen

77

Dienstag, 15. Januar 2013, 09:57

Ich wünsche Euch alles Gute für den Törn. Was macht Ihr den mit dem Boot in der Karibik? Bleibt es dann da?
Vermutlich nicht, wenn bis dahin alles geklappt hat, kommt sicher noch ein Abstecher über den Nordpol dazu :D .
Ich finde die kritischen Anmerkungen mehr als angemessen.
Sehr kleines Schiff, naja. Gepaart von kaum Segelerfahrung, ohoh! Vielleich wäre es besser, erst mal die Strecke bis zu den Kanaren langsam anzugehen um zu sehen was geht.

Der Weg ist das Ziel.
Liebe Grüße
Stefan

www.segeltrainer.org
Jeder Hafen ist ein Tor zur Welt. Eine Segelyacht ist der Schlüssel, der uns dieses Tor öffnet.

78

Dienstag, 15. Januar 2013, 10:01

ich frage mich schon warum es immer gleich eine Antlantiküberquerung sein muss. Überquert doch erstmal das Skagerak oder Kattegat

oder den Ärmelkanal...................



Gruss Andreas

:bravo:
Liebe Grüße
Stefan

www.segeltrainer.org
Jeder Hafen ist ein Tor zur Welt. Eine Segelyacht ist der Schlüssel, der uns dieses Tor öffnet.

Chinna

Seebär

Beiträge: 1 145

Wohnort: Preetz

Schiffsname: Vanessa

Bootstyp: Ecume de mer 26"

Heimathafen: Marina Wendtorf

  • Nachricht senden

79

Samstag, 19. Januar 2013, 21:34

Ich habe mir den ganzen Thread durchgelesen und bin froh, dass nach anfänglichen Startschwierigkeiten und extremer Höflichkeit ;D dann doch gewahrnt wurde.

Ich habe ja gerade so ein ähnliches Schiffchen gekauft und überlege, wo und wie ich die Ausstattung (Elektrik, Elektronik, Miniküche, Schwimmwesten, Rettungsmittel, Reservesegel, Tauwerk, etc) unterbringe.
Für "ein paar Tage Törns" auf der Ostsee wird es passen, da gehe ich von aus.
Aber Nahrung und vor allem Wasser (Getränke) sowie die Klamotten zum Anziehen und dann auch noch Reserve -Segel -Schoten -Wanten - ....... und Treibstoff für den Motor.......auch noch unter zu bringen????

Wenn ich bei mir die Schwimm/Auftriebsbereiche, die fest einlaminieret sind, zu Backskisten umbastel, wo bleibt dann der Auftrieb für den Notfall?

Sicherlich gibt es extreme Sportler, die den Ärmelkanal durchschwommen, irgend ein Gewässer mit dem Paddelboot..., oder andere Extreme gemacht haben. Aber sehr oft mit Begleitboot.

Wenn ich mir die Befestigungen der Wanten, die Wanten, die Segel, usw anschaue, müßte alles verstärkt und neu sein.
Selbst dann würde ich erst einmal versuchen den Kahn auf dem Wasser zu überführen und wenn das geklappt hat, dann ggf. über die Atlantiküberquerung nachdenken.

Für mich weiß ich aus den warmen Wohnzimmer:

Die Ostsee kann gefährlich genug sein. Das reicht als "kalkulierbares Risiko" für mich.
Mit Seglergruß von Falk

10,8 kn mit 8 Meter hat was. :D
Privates Skippertraining (PN)
Spi - Training (PN)
Angeln auf einem Segler (PN)

80

Montag, 21. Januar 2013, 11:39

Glückwunsch zu dem Schritt die Atlantiküberquerung nicht "durch zu ziehen".

Mir unverständlich sind die doch sehr zahlreichen ermunternden Postings. Zum Glück gibt es noch verantwortungsvolle Member im Forum die offen und ehrlich auf die ganzen auftretenden Probleme aufmerksam machen. Nicht von ungefähr ist eine L17 nicht für CE Kategorie A zugelassen.

Mast und Schotbruch,

Christian

Slàinte mhor a h-uile là a chi 's nach fhaic (Great health to you every day that I see you and every day that I don't)"

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen

Verwendete Tags

Atlantiküberquerung, Leisure 17

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 1 780   Hits gestern: 2 653   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 3 178 915   Hits pro Tag: 2 352,33 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 14 079   Klicks gestern: 20 224   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 26 838 779   Klicks pro Tag: 19 860,15 

Charterboote

Kontrollzentrum