Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

Bootster

Smutje

  • »Bootster« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20

Wohnort: Heidelberg

Bootstyp: muß leider immer mieten bzw. chartern

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 3. Januar 2018, 12:42

Fender an Reling befestigen

Hallo Leute!
wir sind diese Jahr auch wieder nur zu weit auf dem Boot im Urlaub *freu*
D.h. aber auch Hektik, wenn es heißt die Fender vor dem Hafen anzubringen: Fender hochholen und dann mit dem Webelein an die Reling.
Ist gefühlt immer ein Theater, da ich vom Rude weg muß zum helfen und und natürlich noch mal kontrollieren möchte.

Habt ihr bessere Ideen als jedesmal alles von vorne? Es gibt ja div. Fender "Einhängevorrichtugen" mit denen das fix gehen sollte...
sowas wie "Fender Tender"
was taugt denn da??

Danke euch!

2

Mittwoch, 3. Januar 2018, 12:49

Der Webeleinstek ist ja bekanntlich einer der ganz komplizierten Knoten! Also rechtzeitig (mind. 10sm) vor dem Hafen mit dem Getüdel anfangen. :alleswirdgut:
Not on facebook.

DieterRS

Salzbuckel

Beiträge: 3 151

Schiffsname: Poison Princes II

Bootstyp: Oceanis 320

Heimathafen: Lemmer

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 3. Januar 2018, 12:52

Also rechtzeitig (mind. 10sm



Ups 2h vorher?


Nee ich lass die Fender oben auf Deck liegen, stören nicht meine Genua....
Dieter

----------
Ich hab' gehört, Du triffst nicht mal das Wasser, wenn Du aus 'nem verdammten Boot fällst.

zooom

Salzbuckel

Beiträge: 1 961

Schiffsname: NANA

Bootstyp: Gib Sea 312

Heimathafen: Trget

Rufzeichen: DH6616

MMSI: 211352760

Im Marktplatz: 2

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 3. Januar 2018, 12:55

Also auch wenn ich mich damit als Seemann disqualifiziere, ich hatte auf einem Charterboot mal solche Fenderklemmen und fand sie ungemein praktisch, eben mal umsetzen, die Höhe verstellen, Alles easy. Besorg ich mir.
Wenn ich meine Korkfender noch mit Hanftauen fixieren würde, dann natürlich nur mit Webeleinstek. Hab ich aber zusammen mit dem Wählscheibentelefon entsorgt.
Gruß Thomas

Dieses Jahr bekennender Alt 68iger

5

Mittwoch, 3. Januar 2018, 13:15

Fender hochholen und dann mit dem Webelein an die Reling.
Ist gefühlt immer ein Theater, da ich vom Rude weg muß zum helfen und und natürlich noch mal kontrollieren möchte.


Hmm, den Knoten muss man einmal lernen (und notfalls geht auch ein Rundtörn + halber Schlag), dann braucht man den nicht kontrollieren. (Hast Du ständig wechselnde Leute an Bord?) Falls die Fender immer in der gleichen Höhe hängen sollen, dann würde ich die Fenderleine mir farbigem Segelgarn an der "Knotenstelle" kennzeichnen. Falls die Höhe verschieden sein muss, weil man einen anderen Hafen oder eine Schleuse anläuft, dann muss man sowieso neu justieren. Das geht aber von achtern eher besser zu kontrollieren.

Beiträge: 83

Wohnort: Ganz im Westen

Schiffsname: Freya

Bootstyp: Vindö 40

Heimathafen: Warns

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 3. Januar 2018, 13:22

Hallo,
Habe als Einhandsegler auch nach einer schnellen Lösung gesucht, die vor allem erlaubt, mit einem Gang alle Fender einer Seite mitzunehmen und schnell zu plazieren.
Der einhändige Webelein war mir zu schwierig!
Habe mich für die "Einhand-Fenderhalter" entschieden z.B. bei AWN in Zweiersets erhältlich - ist glaube ich eine schwedische Erfindung. Ist keine preiswerte Lösung
und verlangt eine bestimmte Leinenstärke aber ich finde sie sehr praktisch.

Gruß Fred

Hugo

Offizier

Beiträge: 259

Wohnort: Hannover

Schiffsname: Elli

Bootstyp: Sirius 26

Heimathafen: Sloten NL

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 3. Januar 2018, 13:25

?
Wie wäre es denn mit üben? Der "Fenderknoten" ist nicht der schwierigste, ein wenig Vertrauen in die Crew sollte auch vorhanden sein.

Ansonsten die Crew ans Ruder setzen und die Fender selber befestigen; die Zeit ist vor dem Festmachen eigentlich immer, anderenfalls eine entspannte Ehrenrunde im Hafenbecken drehen:-)

Beste Grüße und nix für ungut,

Thorsten

Kartoffelbrei

Proviantmeister

Beiträge: 486

Wohnort: Zeuthen

Schiffsname: Celia

Bootstyp: Hunter 23

Heimathafen: Zeuthen

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 3. Januar 2018, 13:36


Habe als Einhandsegler auch nach einer schnellen Lösung gesucht....


Ich auch, ich hab dann den praktischen Webeleinstek gefunden. Wieviel Zeit spare ich denn mit den Clips bei vier Fendern, 20s? Länger als 10s braucht man doch nicht für den Knoten?
Gruß, Jörg!

Rottweiler

Salzbuckel

Beiträge: 2 106

Wohnort: Babensham

Schiffsname: Chrismi II

Bootstyp: Elan 31S

Heimathafen: Trget (HR)

Rufzeichen: in Arbeit

MMSI: in Arbeit

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 3. Januar 2018, 13:37

Wenn ich meine Korkfender noch mit Hanftauen fixieren würde, dann natürlich nur mit Webeleinstek. Hab ich aber zusammen mit dem Wählscheibentelefon entsorgt.

Du hast doch ein Stahlschiff, nimm doch Magnete :verstecken:
Liebe Grüße, Walter

there is no tool like an old tool.....

zooom

Salzbuckel

Beiträge: 1 961

Schiffsname: NANA

Bootstyp: Gib Sea 312

Heimathafen: Trget

Rufzeichen: DH6616

MMSI: 211352760

Im Marktplatz: 2

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 3. Januar 2018, 13:41

Die halten doch nicht auf Rost.
Gruß Thomas

Dieses Jahr bekennender Alt 68iger

11

Mittwoch, 3. Januar 2018, 13:51

Der Knoten selbst geht schnell, etwas länger könnte die Anpassung an die Länge dauern. Wenn's gar nicht anders geht, würde ich aber dann lieber einen Karabiner einknoten, aber nötig war's noch nicht.

Beiträge: 1 773

Schiffsname: SevenSeas

Bootstyp: Delphia 33 Schwenkkiel

Heimathafen: Kilada/ Griechenland

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 3. Januar 2018, 13:51

Bei mir sind die auch immer in der Backkiste und kommen vor der Einfahrt mit Webeleinen + halbem Schlag an die Reling.

10 sm vorher finde ich ausgesprochenen Unfug. Die Fender belasten ja gerade im Seegang die Reling. Bei mehr Welle mach ich das auch erst kurz vor der Einfahrt und zur Not auch erst wenn schon im geschützten Hafen.

Man kann auch im Hafen Ruhe ins Schiff bringen, Heck im Wind halten oder sonstiges. Da muss ich nicht 10 sm vor Ankunft anfangen, mir die Reling, die Fender und dessen Leinen im Seegang zu versauen.

Hugo

Offizier

Beiträge: 259

Wohnort: Hannover

Schiffsname: Elli

Bootstyp: Sirius 26

Heimathafen: Sloten NL

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 3. Januar 2018, 13:57

:-)

Man sollte Ironie auch erkennen wenn man sie liest...

14

Mittwoch, 3. Januar 2018, 14:00

10 sm vorher finde ich ausgesprochenen Unfug. Die Fender belasten ja gerade im Seegang die Reling. Bei mehr Welle mach ich das auch erst kurz vor der Einfahrt und zur Not auch erst wenn schon im geschützten Hafen.

Da ist noch Potenzial in der Diskussion. Erst die ironischen 10 sm und dann noch die mit Fendern völlig überforderte Reling. :D

Man fragt sich ja langsam schon, für was diese Schnürchen um den Bootsrand eigentlich da sind?! Man will ihnen ja nicht zu viel zumuten


"If you want to keep a secret, put it in the sailing instructions."
(Unbekannt)


Hugo

Offizier

Beiträge: 259

Wohnort: Hannover

Schiffsname: Elli

Bootstyp: Sirius 26

Heimathafen: Sloten NL

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 3. Januar 2018, 14:01

Ich hab auch schon die Chips hier stehen und das Bier offen:-)

kielius

Super Moderator

Beiträge: 11 242

Wohnort: Kiel

Schiffsname: Smilla

Bootstyp: Colin Archer

Heimathafen: Kiel Stickenhörn

Rufzeichen: DD4759

MMSI: 211277680

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 3. Januar 2018, 14:02

:-)

Man sollte Ironie auch erkennen wenn man sie liest...


:thumb: :D
Aus dem Zusammentreffen von Vorbereitung und Gelegenheit entsteht das, was wir Glück nennen.
Anthony Robbins

Bootster

Smutje

  • »Bootster« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20

Wohnort: Heidelberg

Bootstyp: muß leider immer mieten bzw. chartern

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 3. Januar 2018, 14:08

dann kann ich se auch gleich dranlassen
10 sm vorher finde ich ausgesprochenen Unfug. Die Fender belasten ja gerade im Seegang die Reling. Bei mehr Welle mach ich das auch erst kurz vor der Einfahrt und zur Not auch erst wenn schon im geschützten Hafen.

Da ist noch Potenzial in der Diskussion. Erst die ironischen 10 sm und dann noch die mit Fendern völlig überforderte Reling. :D

Man fragt sich ja langsam schon, für was diese Schnürchen um den Bootsrand eigentlich da sind?! Man will ihnen ja nicht zu viel zumuten
10 sm vorher finde ich ausgesprochenen Unfug. Die Fender belasten ja gerade im Seegang die Reling. Bei mehr Welle mach ich das auch erst kurz vor der Einfahrt und zur Not auch erst wenn schon im geschützten Hafen.

Da ist noch Potenzial in der Diskussion. Erst die ironischen 10 sm und dann noch die mit Fendern völlig überforderte Reling. :D

Man fragt sich ja langsam schon, für was diese Schnürchen um den Bootsrand eigentlich da sind?! Man will ihnen ja nicht zu viel zumuten

zooom

Salzbuckel

Beiträge: 1 961

Schiffsname: NANA

Bootstyp: Gib Sea 312

Heimathafen: Trget

Rufzeichen: DH6616

MMSI: 211352760

Im Marktplatz: 2

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 3. Januar 2018, 14:10

Na endlich nimmt das hier Fahrt auf, diese Fenderdranlasser, Starkwindmotorer, Schlauchboothinterherzieher! X(
Gruß Thomas

Dieses Jahr bekennender Alt 68iger

19

Mittwoch, 3. Januar 2018, 14:14

wenn ich es richtig verstehe, siehst Du zwei Probleme:

1. Das Rausholen der Fender
2. Das richtige und rechtzeitige Hintüdeln

zu 1: Man sieht des öfteren Crews, die ihre Fender nicht in die Backskiste tun, sondern am Heckkorb gesammelt festbinden. Wäre vielleicht eine Lösung, um den Aufwand zu reduzieren.
zu 2: Mit genügend Abstand vorm Hafen holt Ihr doch eh die Segel ein, danach die 2 Minuten für das Festbinden der Fender durch Deine Crew plus 1 Minute Kontrollgang durch Dich einzuplanen sollte eigentlich möglich sein. Und den Knoten dafür einfach vorher ein paar Mal üben - ich halte nichts von Ersatzknoten wie halbe Schläge plus Rundtörns, weil die Verstellung auf die richtige Höhe viel zu lange dauert. Ich nehme auf Slip gelegte Webeleinsteks, habe noch nie einen verloren und kann extrem schnell umhängen (lassen).

20

Mittwoch, 3. Januar 2018, 14:15

Na endlich nimmt das hier Fahrt auf, diese Fenderdranlasser, Starkwindmotorer, Schlauchboothinterherzieher! X(

Und allen voran .... die doofen Chartercrews ... ach ja, und natürlich Sevenseas :mosking: ;)


"If you want to keep a secret, put it in the sailing instructions."
(Unbekannt)


Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 1 472   Hits gestern: 2 570   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 3 683 198   Hits pro Tag: 2 344,03 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 11 400   Klicks gestern: 18 530   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 30 391 773   Klicks pro Tag: 19 341,71 

Kontrollzentrum

Helvetia