Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

1

Freitag, 9. Februar 2018, 14:48

Empfehlung Spleißnadel

Hallo,

für ein paar Spleißversuche(Softschäkel) mit Dyneema bräuchte ich eine passende Spleißnadel.
Welche Spleißnadel funktioniert dabei am Besten?

Wenn ich die Angebote durchschaue, finde ich Hohlnadeln die am vorderen Ende offen sind oder gezogene, geschlossene Nadeln (Fids) oder den "Profi-Spleißer" von Liros.
Entsprechend sind auch die Preisunterschiede, von günstig bis "Hmm, brauch ich das?".

Welcher Typ ist dafür gut geeignet? Oder sind alle gleichwertig?

Gruß und Dank
Ralf
»Planke« hat folgende Dateien angehängt:

Gaudet

Seebär

Beiträge: 1 180

Bootstyp: Varianta 65

Heimathafen: Sorpesee

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

2

Freitag, 9. Februar 2018, 15:13

Für Dyneema Hohlgeflecht hab ich die erste als Set und bin sehr zufrieden damit.

3

Freitag, 9. Februar 2018, 15:23

Ich habe den ersten und würde Status Heute den D-Splicer (nach)bestellen.

VG

"What 'n Drama mit dem Karma"
(by me, myself & I)

horstj

Lotse

Beiträge: 1 722

Wohnort: D - Meer - Berge = Münster

Bootstyp: Jeanneau Microsail

  • Nachricht senden

4

Freitag, 9. Februar 2018, 15:27

1 ist mit Abstand am universellsten einsetzbar. Für einige wenige Spleiße ist zusätzlich ein D-Splicer (o.ä.) nützlich. Außerdem braucht man ein Keramikmesser (eins für 2 Euro genügt). Und ganz sinnvoll ist eine Ikebana Schere, Knipex Elektrikerschere oder Knipex Schere für Kevlar. Normale Scheren schneiden Dyneema sehr schlecht. Dyneema Scheren sind "leicht" überteuert.
Bootslog und Refitblog Jeanneau Microsail https://microsail.wordpress.com/

5

Freitag, 9. Februar 2018, 15:46

Ok, danke. Dann entscheide ich mich für die Nummer 1.

Gruß Ralf

6

Freitag, 9. Februar 2018, 16:26

....für ein paar Spleißversuche(Softschäkel) mit Dyneema bräuchte ich eine passende Spleißnadel.
Ich unterstütze ja generell die Wirtschaft und den Umsatz..... aaaber....

Ralf, wenn du nur mal probieren willst, dann moppst du dir einen Schweißdraht, brauchst so umme 60cm, biegst ihn zur Hälfte um und machst mit einer Zange eine Spitze daraus. Andere Seite noch jeweils Haken ran und du hast eine perfekte Nadel für Dynema. Das praktisch umsonst.

Wenn du mehr Spleißarbeiten machen willst, kannst dann ja Geld in die Hand nehmen.
Obwohl man alles mit dieser Nadel machen kann.

norbaer

Salzbuckel

Beiträge: 4 255

Schiffsname: Top Job

Bootstyp: J 111

Heimathafen: Colijnsplaat

  • Nachricht senden

7

Freitag, 9. Februar 2018, 16:27

Ja damit kann man beginnen.

Wenn die Leinen Dünner werden kommt noch ein D Splicer hinzu.
Ich habe nach und Nach mein Spleisswerkzeug zusammengekauft. Noch Dyneemaschere und NAdelset für Taklings farbiges Takelgarn usw.

Ärgerlich ist dass man immer Sets kaufen muss bzw. die Einzelnadeln so teuer sind dass man ab 2 Stück schon wieder ein Set von 4 Nadeln hat.

Nun die Dinger Verbiegen sich schon mal und schwimmen tuen die auch nicht. (Wenn man an Bord spleissen muss)

Wovon man sich direkt verabschieden kann, ist das es schnell und einfach geht. Wenn ich bedenke was man teilweise herumwürgen muss um einen Spleiss in Dyneemafallen zu bekommen. Einfaches Hohlgeflecht geht allerdings schnell und einfach.

holztoeter

Proviantmeister

Beiträge: 357

Schiffsname: withe ghost

Bootstyp: Rommel Sportster

  • Nachricht senden

8

Freitag, 9. Februar 2018, 18:15

Also ich habe auch die erste, könnte mir aber vorstellen das die 3 besser das Tauwerk einfasst und sauberer durch das Geflecht geht :ueberlegen:
Man kann über alles mit mir reden nur Kritik vertrage ich nicht.

9

Freitag, 9. Februar 2018, 18:22

Die 3 ist aber mit 10-12mm etwas oversized für Sportboote. Da tuns 3 Nummern kleiner

Gruß Odysseus

rondine

Kapitän

Beiträge: 630

Wohnort: Isenbüttel

Schiffsname: RONDINE

Bootstyp: H43

Heimathafen: Lübeck - am Stau

Rufzeichen: DH7239

MMSI: 211 503 440

  • Nachricht senden

10

Freitag, 9. Februar 2018, 18:58

Die besten Spleissnadeln sind die von Egmont Friedl, sie arbeiten auf Zug, man ist deutlich schneller damit die Arbeit geht viel besser von der Hand.
Seit ich diese habe, benutze ich die Hohlnadeln gar nicht mehr.
im Zweifel geht man besser segeln

Beiträge: 1 788

Schiffsname: Lilla My

Bootstyp: Omega 42

Heimathafen: Aabenraa Sejl Club

Rufzeichen: DF5010

MMSI: 211391180

  • Nachricht senden

11

Freitag, 9. Februar 2018, 19:14

siehe Anlage
»Marinero« hat folgende Datei angehängt:
  • takel gedöns.jpg (296,15 kB - 83 mal heruntergeladen - zuletzt: 22. Oktober 2018, 12:59)

12

Freitag, 9. Februar 2018, 23:07

Hallo,

danke noch mal für die weiteren Hinweise und den Tipp zum Selbstbau. Typ 1 ist jedenfalls mit Alu-Rohr passendem Durchmessers, einer kleinen Säge und ein bischen feilen innerhalb einer halben Stunde gemacht. Das war meine Abendbeschäftigung.

Gruß Ralf

Ed

Proviantmeister

Beiträge: 302

Schiffsname: Mary-Jane

Bootstyp: Reinke EURO

Heimathafen: Bremerhaven

  • Nachricht senden

13

Samstag, 10. Februar 2018, 00:12

Ich weiß ja nicht, wie Eure Küchenutensilien bestückt sind - aber mit einem Versuch mit einer Spicknadel ( weiß nicht, ob das der richtige Ausdruck ist) könnte es auch klappen.

Gruß Eddi

Käpt'n Flint

Steuermann

Beiträge: 372

Wohnort: Stockholm

Bootstyp: IF-Båt / Gaffelketsch

Rufzeichen: SF4698

  • Nachricht senden

14

Samstag, 10. Februar 2018, 00:47

Draht + Ikea-Möbelteil

Ok, etwas kurz geraten, funktioniert für 6mm Augspleiße und Softschäkel jedoch gut.
Den Nächsten mach ich 5cm länger und aus unbeschichteten Draht, falls man "weiß" spleißen will... ;)
»Käpt'n Flint« hat folgende Datei angehängt:
  • IMG_5897.jpg (843,49 kB - 28 mal heruntergeladen - zuletzt: 14. August 2018, 13:25)
Err is human - Arr is pirate!

horstj

Lotse

Beiträge: 1 722

Wohnort: D - Meer - Berge = Münster

Bootstyp: Jeanneau Microsail

  • Nachricht senden

15

Samstag, 10. Februar 2018, 10:13

Hallo,

danke noch mal für die weiteren Hinweise und den Tipp zum Selbstbau. Typ 1 ist jedenfalls mit Alu-Rohr passendem Durchmessers, einer kleinen Säge und ein bischen feilen innerhalb einer halben Stunde gemacht. Das war meine Abendbeschäftigung.

Gruß Ralf


Hast Du auch den kleinen Widerhaken am hinteren Ende eingestanzt? Ohne Haken kann man längere Stücke nicht in das Hohlgeflecht einziehen.

Das oben schon abgebildete Buch von Jan-Willem Polman: Splicing modern ropes ist wirklich gut. Das sind die selben Leute, die auch hinter den vielen guten Youtube Videos stehen (Premiumropes, Lijnenspecialist).
Bootslog und Refitblog Jeanneau Microsail https://microsail.wordpress.com/

holztoeter

Proviantmeister

Beiträge: 357

Schiffsname: withe ghost

Bootstyp: Rommel Sportster

  • Nachricht senden

16

Samstag, 10. Februar 2018, 10:50

Die 3 ist aber mit 10-12mm etwas oversized für Sportboote. Da tuns 3 Nummern kleiner

Gruß Odysseus

Da es das erste Modell in verschiedenen Größen gibt sehe ich keinen Grund das es die 3 auch in der passenden Größe geben sollte.
Man kann über alles mit mir reden nur Kritik vertrage ich nicht.

17

Samstag, 10. Februar 2018, 10:56

Hallo,


ich nutze auch einen Schweißdraht bzw eine dünnere Gittarrenseite welche ich in einen Jollen Trapez Griff befestigt habe.
https://www.segelservice.com/Trapezgriff-schraubbar.html


Macht im ganzen eine ähnliche Kombi wie diese von Käpt'n Flint.

Bisher konnte ich nahezu alle Varianten damit bearbeiten.

18

Samstag, 10. Februar 2018, 11:04


Die besten Spleissnadeln sind die von Egmont Friedl, sie arbeiten auf Zug, man ist deutlich schneller damit die Arbeit geht viel besser von der Hand.
Seit ich diese habe, benutze ich die Hohlnadeln gar nicht mehr.

Guter Hinweis, die Nadeln habe ich mir angeschaut, das Prinzip leuchtet ein.


n Widerhaken am hinteren Ende eingestanzt? Ohne Haken kann man längere Stücke nicht in das Hohlgeflecht einziehen.

Das oben schon abgebildete Buch von Jan-Willem Polman: Splicing modern ropes ist wirklich gut. Das sind die selben Leute, die auch hinter den vielen guten Youtube Videos stehen (Premiumropes, Lijnenspecialist).

Das ist jetzt einen Fangfrage ;) Nein, Stanzen kann ich nicht. Ich habe mich mal mit zwei kleinen Löcher begnügt. Mit Takelgarn sollte das doch ausreichend halten ? Probiert habe ich es noch nicht.
Das Buch ist schon unterwegs zu mir, Marinero hat es ja angemessen präsentiert.

Gruß Ralf

19

Samstag, 10. Februar 2018, 11:25

Hm. Die selbst gemachten Röhren sind bestimmt auch cool. Ich würde statt des Fadens (das ist ja noch umständlicher als der Haken) eher ein Tape nehmen? Die Empfehlung bekommt man bei den Widerhaken auch manchmal.

Ich habe aber nach den Quälereien ;-) mit meinen Röhrchen (das gleiche Set wie Marinero in der Orangen Kappen) das Gefühl, dass das "Durchziehen" mit dem Draht einfacher vonstatten gehen könnte. Käptn Flint hat ja auch da eine "Selbstkonstruktion" gezeigt.

VG

"What 'n Drama mit dem Karma"
(by me, myself & I)

20

Samstag, 10. Februar 2018, 11:47

siehe auch hier:Spleissnadel für Hohlgeflecht
Edelstahldraht gibt es un unterschiedlichen Stärken, dann entsprechend gebogen.

Gruß Odysseus

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 2 616   Hits gestern: 2 575   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 4 095 473   Hits pro Tag: 2 339,45 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 18 774   Klicks gestern: 18 124   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 33 261 696   Klicks pro Tag: 19 000 

Kontrollzentrum

Helvetia

Novosail

Professionelle Reinigung von Segeln und Bootsplanen