Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

21

Samstag, 3. März 2018, 11:18

Dagegen spricht die Erschwernis beim Bergen von MOBs mittschiffs. Abwägungssache.
Hast du das schon mal probiert? Ich hab mir mal im Supermarkt für'nen Fünfer ein Anhängernetz gekauft um zu sehen, was man damit und mit dem was man an Bord so hat machen kann, um Mittschiffs jemanden zu bergen. Und habe das auch gleich mit mir selbst machen lassen, weil grau ist alle Theorie. Ich klettere regelmäßig und würde mich auch ansonsten nicht als unsportlich bezeichnen, schwer bin ich auch nicht. Aber mittschiffs aufs Schiff zu kommen ist echt eine Herausforderung, schon bei ruhiger See und bestem Wetter, da wo man sowieso nicht über Bord geht. Es geht, aber man muss es mal gemacht haben und bei Kräften sein. Und wenn du von oben jemanden bergen willst, müssen die an Bord auch wissen, was man machen kann, weil der Hebelarm und die Kräfte sind gigantisch.

Von daher: für die Allermeisten ist das eine theoretische Idee, und wenn man nicht genau weiß wie es gehen kann lässt man es möglichst gleich, weil man vergeudet unnötig eine Menge Zeit. Da gab es vor Kurzem einen Unfallbericht dazu, wo ein Co-Skipper in der Ostsee, glaube da im Fehmarnsund vor Heiligenhafen auf einer Ausbildungsfahrt über Bord ging, lauter SKS-Inhaber an Bord, 6 oder 7 plus der Skipper. Die haben es nicht geschafft, ihn mittschiffs rauszuziehen, sondern haben ihm dabei nur die Rettungsweste ausgezogen. Er hat es am Ende nicht überlebt wegen der Wassertemperatur. Rettungsinsel und Schlauchi wurden nicht angetastet.

Sorry, ich will jetzt den Thread nicht auf ein anderes Thema bringen, weil das Thema Relingnetz schon wichtig ist. Aber wenn "Bergen von MOB mittschiffs" steht, muss in meinen Augen ein Hinweis kommen, dass das nur mit viel Erfahrung geht. Da ist das Relingnetz echt das geringste Problem.

Jetzt zurück zum Thema. Ich hab auch auf einer Ausbildungsfahrt mal miterlebt, wie einem sein brandneues iPhone, zwei oder drei Wochen alt, aus der Hose und über Bord gerutscht ist. Das war allerdings am Heck. Da hätte das Relingnetz auch nichts genutzt. Und ich mag mein Deck gerne aufklariert. Dann geht auch nichts über Bord und ich hab einen viel besseren Überblick.

Wenn ich allerdings mit Netz wirklich immer direkt am Spielplatz anlegen dürfte, wäre das natürlich ein Grund, über den auch ich nochmal scharf nachdenken würde... ;) :D :D

Grüße
Udo

Bruk

Kapitän

Beiträge: 720

Wohnort: Flensburg

Bootstyp: Marieholm 32E

Heimathafen: Augustenborg

  • Nachricht senden

22

Samstag, 3. März 2018, 12:47

Ursprünglich hatten wir das Netz wegen der Kinder installiert. Dabei haben wir festgestellt, dass es uns auch in anderen Situationen nützlich ist. Da das Netz mit der Alu-Fußreling verbunden ist, fällt nichts über Bord. Besonders angenehm ist das Netz beim Vorsegelwechsel. Besonders hilfreich ist es auch beim Bunkern. Man kann an der Reling ordentlich hochstauen, ohne dass die Sachen unterm Relingsdraht oder zwischen den Drähten zu Bach gehen. Auch wir haben bei den Klampen sowie bei den Winschen rechteckige Fenster gelassen.
Damit beim MOB (was hoffentlich nie passiert), die Person auch mittschiffs geborgen werden kann (ob ich das wirklich schaffe?), haben wir achtern nach den Wantenspannern die Verbindung zum Heckkorb mit Dyneema hergestellt. Im Ernstfall lässt sich die gesamte Reling leicht mit dem Bordmesser lösen. Früher, ohne Netz, habe ich bei Montagearbeiten leider durch Unachtsamkeit diverses teure Werkzeug verloren. Das kommt mit Netz nicht mehr vor.

Fazit: Wir haben vor kurzem das Netz erneuert und möchten es nicht missen. Ob das den Stegnachbarn optisch gefällt, oder sich die Gefahr von Augenkrebs einstellt, spielt für uns keine Rolle. Nur wir müssen damit klarkommen.

In diesem Fall muss wohl jeder für sich entscheiden, was besser ist. Eine generelle, allgemein gültige Weisung, gibt es m.E. hier nicht.

Einziger Nachteil aus unserer Sicht: Die Netze halten nicht ewig. Nach 5-7 Jahren müssen wir sie regelmäßig ersetzen. Damit die Ausführung in allen Belangen optimal gelingt, benötigen wir ca. 2 Tage dafür.

Gruß

Klaus

Yachtcoach

St. Lubentius des Forums

Beiträge: 6 344

Wohnort: mittendrin

Schiffsname: wechselt und daher auch nicht wie Frauennamen auf den Arm tötowiert

Bootstyp: Ja ...sagt man von mir....

Im Marktplatz: 2

  • Nachricht senden

23

Dienstag, 6. März 2018, 12:02

ja...der redet und schreibt auch ungefragt....wer wissen will was....liest da :


http://www.my-seaside.net/html/kolumne.html . ... -.....QUERULANT= https://blog650.wordpress.com ... - ......HORIZONTE = https://blog35215.wordpress.com ......-........http://www.wassersport-pool.info ..[/align]

Rottweiler

Salzbuckel

Beiträge: 2 246

Wohnort: Babensham

Schiffsname: fehlt

Bootstyp: in 7/18 verkauft

Heimathafen: Trget

  • Nachricht senden

24

Dienstag, 6. März 2018, 12:25


wieso alternativ, das ist die Anwendung
Liebe Grüße, Walter

there is no tool like an old tool.....

Abyss

Lotse

Beiträge: 1 453

Wohnort: Berlin

Schiffsname: Abyss

Bootstyp: Etap 28i

Heimathafen: Rom/Fiumicino, Italien

Rufzeichen: DC8184

MMSI: 211678190

  • Nachricht senden

25

Dienstag, 6. März 2018, 12:28

Wegen dem Hund ist das Reelingsnetz ein Muss...
»Abyss« hat folgende Datei angehängt:

columbus488

Schief-made

Beiträge: 13 525

Schiffsname: Azurit

Bootstyp: Spirit 28 ( van Heygen )

Heimathafen: Kühlungsborn

Rufzeichen: DD7917

MMSI: 211 625 930

  • Nachricht senden

26

Dienstag, 6. März 2018, 13:09

@Abyss: irgendwie habe ich den von deinen letzten Videos größer in Erinnerung :dntknw:
There's a fog along the horizon, A strange glow in the sky, And nobody seems to know where it goes And what does it mean?
Oh, is it a dream?
(Art Garfunkel; Bright Eyes)

Abyss

Lotse

Beiträge: 1 453

Wohnort: Berlin

Schiffsname: Abyss

Bootstyp: Etap 28i

Heimathafen: Rom/Fiumicino, Italien

Rufzeichen: DC8184

MMSI: 211678190

  • Nachricht senden

27

Dienstag, 6. März 2018, 13:15

Jepp, das war 2012, Jackie 3 Monate alt. Das 1. Jahr mit Reelingsnetz...
Haben immer noch das selbe dran...

Grüße Marian

Beiträge: 289

Wohnort: Odense

Bootstyp: Jeanneau Fantasia 27

Heimathafen: Bogense Marina

Rufzeichen: Serenity

  • Nachricht senden

28

Dienstag, 6. März 2018, 13:34

Ich muss sagen, ich finde Relingnetze eigentlich ganz schön :-)
Und ich würde mir gern auch noch viel mehr Pröttel an die Reling hängen, Leinentaschen, paar Benzin Kanister drantüddeln etc.

Ist halt wirklich Geschmackssache. Ich habe ein relativ altes Boot im 80er Design, ich finds zwar hübsch im Rohzustand, aber ist jetzt auch nichts "klassisch Antikes". Also mache ich daraus eine Überlebens-Kuh für Langfahrt und Autonomie und nicht fürs Schaulaufen.

Ist wie beim Verreisen mit dem Wohnmobil, manche mögen die slicken schnittingen Hymer Teile, andere besorgen sich einen Landrover und ballern ihren kram überall dran wo es gerade hält. Ich tendiere zu letzterem :-)

Aus meinen damaligen Motorrädern, ner Yamaha 600 Fazer und XT habe ich auch "Ratten" gemacht. Mattschwarz, bisl rostig, ein paar Aufkleber sinnlos drangeklatscht, Munitionskisten statt Satteltaschen und schon waren sie viel schöner :-)

Geschmäcker sind verschieden, so wie es die Leute sind :-)

Mac

Offizier

Beiträge: 510

Wohnort: Köln

Schiffsname: Da lang

Bootstyp: Moody 336

Heimathafen: Wolphaartsdijk

Rufzeichen: DF-3155

MMSI: 211590830

  • Nachricht senden

29

Dienstag, 6. März 2018, 15:55

Ich weiß ja nicht, wo ihr eure Fender festmacht, aber MIT Netz lassen die sich kaum verschieben, ebenso tüddelst du mit Leinen viel mehr herum.
Ich hab alles (vom Vorbesitzer) abgeschnibbelt.
Moin aus Köln

facebook | xing | skype

Kassebat

Kap Hornier

Beiträge: 17 112

Wohnort: Mölln

Schiffsname: ERIS

Bootstyp: Gib'Sea 31

Heimathafen: Am Priwallhafen, Travemünde

Rufzeichen: DF7820

MMSI: 211629420

  • Nachricht senden

30

Dienstag, 6. März 2018, 16:49

Fender mach ich am Relingsdraht fest, geht auch mit Netz. Ich persönlich finde es praktisch
Andere mögen’s halt nicht. Muss jeder für sich entscheiden


Gesendet von iPhone mit Tapatalk Pro
Handbreit
Torsten
__________________________________________________________________________________________
Winston Churchill wurde zu seiner Goldenen Hochzeit gefragt, ob er je an Scheidung gedacht hätte.
Antwort: An Scheidung nicht, aber öfter an Mord !

Abyss

Lotse

Beiträge: 1 453

Wohnort: Berlin

Schiffsname: Abyss

Bootstyp: Etap 28i

Heimathafen: Rom/Fiumicino, Italien

Rufzeichen: DC8184

MMSI: 211678190

  • Nachricht senden

31

Dienstag, 6. März 2018, 16:54

Bei einer Etap gibt's das wunderbare durchgehende Reelingsrohr. Auch mit Netz sind die Fender da unten dran, verschiebbar.
Auch mal ein Block für den Genacker ist da schnell befestigt.

Grüße Marian

Bruk

Kapitän

Beiträge: 720

Wohnort: Flensburg

Bootstyp: Marieholm 32E

Heimathafen: Augustenborg

  • Nachricht senden

32

Dienstag, 6. März 2018, 16:56

Da, wo die Fender typischerweise befestigt werden, haben wir schmale Fenster gelassen, jedes ca. 50 cm lang. Damit ist das Befestigungsproblem gelöst. Schwere Lasten, wie Wasserflaschen usw. hängen wir aber nicht an das Netz, sondern in Niro-Halterungen an den oberen Relingsdraht.

Gruß
Klaus

Rottweiler

Salzbuckel

Beiträge: 2 246

Wohnort: Babensham

Schiffsname: fehlt

Bootstyp: in 7/18 verkauft

Heimathafen: Trget

  • Nachricht senden

33

Dienstag, 6. März 2018, 19:32

mein Netz geht nur halb hoch, da kann man am oberen Relingsdraht die Fender verschieben wie man will und unten fällt auch der Hund nicht durch.
»Rottweiler« hat folgende Datei angehängt:
  • foto.jpg (107,14 kB - 24 mal heruntergeladen - zuletzt: 12. September 2018, 13:10)
Liebe Grüße, Walter

there is no tool like an old tool.....

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Rottweiler« (6. März 2018, 19:50)


HRler

Matrose

Beiträge: 57

Wohnort: Nähe Bremen

Bootstyp: HR39 / Zugvogel

  • Nachricht senden

34

Dienstag, 6. März 2018, 21:39

Genau mein Thema. Ich habe just heute für einen dreistelligen Betrag weißes Netz für "einmal rundum" erworben. Vorab habe ich lange mit mit gehadert ob ich es wirklich will, dann aber doch den Entschluß dafür gefasst. Meine Überlegungen:

Nachteile:
- Montage und Verschiebarkeit Fender und Fenderbrett eingeschränkt
- Schlechtere Leinenhandling
- Höhere Seitenwindanfälligkeit (Wirbelschleppe durch die Maschen)
- Kosten
- Montageaufwand
- "Mögliche" Einschränkung bei MOB Bergung mittschiffs (Ein Notfallmesser hängt aber immer griffbereit in der Pflicht)
- Optik (subjektiv)

Vorteile:
- Kinder können nicht mehr durchrutschen
- Leichters Staplen von Dingen an Deck, z.B. beim Beladen (Taschen, etc.)
- Geringeres Verlustrisiko (Wobi wir sonst auch praktisch nichts versenken, toi, toi, toi...)

Unsere Älteste wird sich mit 3+ Jahren diese Saison zumindest im Hafen an Deck frei bewegen dürfen.
Einmal mit dem Kopf auf dem Steg geknallt oder beim Fallen auf die Klampe angeschlagen und schon ist Not an Bord.

Also, versuchen wir es und wenn es doch stört kommt es wieder weg. Auf die Montage freue ich mich aber auch jetzt schon, weil auch mein Eindruck war das man viel Zeit benötigt wenn es sauber gemacht werden soll.

Gibt es zur Montage Tipps? Erstmal am oberen Draht an bringen und dann unten oder immer parallel arbeiten? Kabelbinder oder klassisch mit Tauwerk und Mastschlag?

Grüße, Oliver

Kassebat

Kap Hornier

Beiträge: 17 112

Wohnort: Mölln

Schiffsname: ERIS

Bootstyp: Gib'Sea 31

Heimathafen: Am Priwallhafen, Travemünde

Rufzeichen: DF7820

MMSI: 211629420

  • Nachricht senden

35

Dienstag, 6. März 2018, 21:48

Hallo Oliver

Ich persönlich bevorzuge die Variante mit Tauwerk und Mastschlag. Erst oben und dann unten. Am einfachsten geht es von Steg aus, wenn Du längsseits rankommst. Viel Spaß beim tüddeln


Gesendet von iPhone mit Tapatalk Pro
Handbreit
Torsten
__________________________________________________________________________________________
Winston Churchill wurde zu seiner Goldenen Hochzeit gefragt, ob er je an Scheidung gedacht hätte.
Antwort: An Scheidung nicht, aber öfter an Mord !

Beiträge: 289

Wohnort: Odense

Bootstyp: Jeanneau Fantasia 27

Heimathafen: Bogense Marina

Rufzeichen: Serenity

  • Nachricht senden

36

Dienstag, 6. März 2018, 22:05

Ich hab so Fenderhalter aus dem Biltema, die hake ich einfach um.
Festmacher gehen vorne am Bug durch, da ist kein Netz und ich hab mein Netz von Maritimworld.dk, hat 30 € gekostet für 30m x 60cm und 4cm Maschenweite.
Ist jetzt aber auch nicht sonderlich Dick, reicht aber für mein kleines Boot.

Noch ein Vorteil für den faulen Einhandsegler, die Fender fallen nicht mehr Außenbords.
Nachteil: Im vorbeilaufen runtertreten geht nicht mehr.

MOB: Bring den MOB nach hinten, da ist ne Badeleiter, keine Reling, genug Platz für 3 Mann zum abstützen, da gehts einfacher und mir kann keiner Erzählen dass der gute jetzt unbedingt 3 Meter weiter vorne durch den Relingsdraht gezogen werden muss.

Naja, muss man jetzt aber auch nicht totphilosophieren.

Kokopelli

Salzbuckel

Beiträge: 9 518

Schiffsname: Ich bin Mitsegler

Bootstyp: Keins

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

37

Dienstag, 6. März 2018, 23:22

mir kann keiner Erzählen dass der gute jetzt unbedingt 3 Meter weiter vorne durch den Relingsdraht gezogen werden muss.
Das Argument habe ich in dieser Diskussion sowieso nicht verstanden. Wer will denn das arme Schwein, das unfreiwillig gebadet hat, durch die Relingsdrähte zerren? Der hat wahrscheinlich noch dicke Klamotten und Ölzeug an und eine aufgeblasene Rettungsweste.
Wichtiger beim seitlichen Anbordnehmen wäre eine Möglichkeit (griffbereiter Wantenschneider z. B.) um schnell achtern die Drähte zu lösen, damit sie mittschiffs durchhängen. Das tut dann allerdings auch das Netz.

Rottweiler

Salzbuckel

Beiträge: 2 246

Wohnort: Babensham

Schiffsname: fehlt

Bootstyp: in 7/18 verkauft

Heimathafen: Trget

  • Nachricht senden

38

Dienstag, 6. März 2018, 23:37

Zitat

Genau mein Thema. Ich habe just heute für einen dreistelligen Betrag weißes Netz für "einmal rundum" erworben. Vorab habe ich lange mit mit gehadert ob ich es wirklich will, dann aber doch den Entschluß dafür gefasst. Meine Überlegungen:

Nachteile:
- Montage und Verschiebarkeit Fender und Fenderbrett eingeschränkt
- Schlechtere Leinenhandling
- Höhere Seitenwindanfälligkeit (Wirbelschleppe durch die Maschen)
- Kosten
- Montageaufwand
- "Mögliche" Einschränkung bei MOB Bergung mittschiffs (Ein Notfallmesser hängt aber immer griffbereit in der Pflicht)
- Optik (subjektiv)

Vorteile:
- Kinder können nicht mehr durchrutschen
- Leichters Staplen von Dingen an Deck, z.B. beim Beladen (Taschen, etc.)
- Geringeres Verlustrisiko (Wobi wir sonst auch praktisch nichts versenken, toi, toi, toi...)

Unsere Älteste wird sich mit 3+ Jahren diese Saison zumindest im Hafen an Deck frei bewegen dürfen.
Einmal mit dem Kopf auf dem Steg geknallt oder beim Fallen auf die Klampe angeschlagen und schon ist Not an Bord.

Also, versuchen wir es und wenn es doch stört kommt es wieder weg. Auf die Montage freue ich mich aber auch jetzt schon, weil auch mein Eindruck war das man viel Zeit benötigt wenn es sauber gemacht werden soll.

Gibt es zur Montage Tipps? Erstmal am oberen Draht an bringen und dann unten oder immer parallel arbeiten? Kabelbinder oder klassisch mit Tauwerk und Mastschlag?

Grüße, Oliver
Oben Tauwerk, unten Klettband. Damit ist man flexibel. Klettband gibt es beidseitig flausch und klett
für kleines Geld i. Verschiedenen Farben als Meterware

Gesendet von meinem SM-P600 mit Tapatalk
Liebe Grüße, Walter

there is no tool like an old tool.....

Trailerfux

Kapitän

Beiträge: 594

Schiffsname: Molly

Bootstyp: Bavaria 35H

Heimathafen: Koudum, De Kuilart

  • Nachricht senden

39

Dienstag, 6. März 2018, 23:55

iltema, die hake ich einfach um.
Festmacher gehen vorne am Bug durch, da ist kein Netz und ich hab mein Netz von Maritimworld.dk, hat


@S/V Serenity:
Kannst Du mal bitte einen Link einstellen? Ich finde den Shop nicht.
Danke
-- Fehlende Praxis ist theoretisch kein Problem.--

nordwind32

Bootsmann

Beiträge: 120

Bootstyp: Winga 78

Heimathafen: ASC Kappeln

  • Nachricht senden

40

Mittwoch, 7. März 2018, 00:00

Ich auch nicht

Ähnliche Themen

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 128   Hits gestern: 2 618   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 4 024 558   Hits pro Tag: 2 337,35 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 1 030   Klicks gestern: 18 360   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 32 755 721   Klicks pro Tag: 19 023,6 

Kontrollzentrum

Helvetia