Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

41

Sonntag, 20. Mai 2018, 12:33

Danke für eure Tipps!

Also gegenan motoren werde ich nur im Notfall. Aufkreuzen werden wir dann wohl auch lieber nicht all zu lange, denn ich denke, dass ein paar Stunden für meine unerprobten Mitsegler(Urlauber) anstrengend genug sein werden. (für mich vielleicht auch, aber das muss ja niemand wissen.. ) Ein bisschen ausprobieren werden wir, aber sicher keine Strecke auf kreuzen. Auch wenn wir ein sehr segel-fähiges Charterboot haben, liegt für viele an Bord auch der Zielort im Fokus.
Dann werden wir dem Wind folgen ;-)

42

Sonntag, 20. Mai 2018, 13:01

Aufkreuzen werden wir dann wohl auch lieber nicht all zu lange, denn ich denke, dass ein paar Stunden für meine unerprobten Mitsegler(Urlauber) anstrengend genug sein werden. (für mich vielleicht auch, aber das muss ja niemand wissen.. ) Ein bisschen ausprobieren werden wir, aber sicher keine Strecke auf kreuzen.


Eine Frage: Wollt Ihr einen Eindruck vom Segeln bekommen oder ein paar schöne Tage auf dem Wasser verbringen. Beides ist legitim - aber verschieden. (Ok, das schreibt jemand, der an den Nordseeflüssen groß geworden ist, wo IMMER eine Kreuz dabei ist.)

43

Sonntag, 20. Mai 2018, 13:31

Eine Frage: Wollt Ihr einen Eindruck vom Segeln bekommen oder ein paar schöne Tage auf dem Wasser verbringen. Beides ist legitim - aber verschieden. (Ok, das schreibt jemand, der an den Nordseeflüssen groß geworden ist, wo IMMER eine Kreuz dabei ist.)
Beides ist richtig. Die Mitsegler freuen sich schon auf das Segeln und greifen auch gerne mit an, aber stundenlange Schräglage ist bestimmt zu viel. Eine nette Mischung, wie sie nun mal in Kroatien möglich ist, ist das Ziel.

44

Sonntag, 20. Mai 2018, 13:42

Probiert's einfach aus. Manche MitfahrerInnen in meinem Umfeld finden das Lagesschieben an der Kreuz klasse (und viel schöner als einen Vorwindkurs), andere mögen es nicht.

45

Sonntag, 20. Mai 2018, 15:41


deshalb rate ich allen Chartercrews: Weniger kann mehr sein. In der Euphorie werden die Ziele oft zu weit entfernt ausgesucht.

Japp. Genau das. In Kroatien ist die Versuchung natürlich sehr groß, weit in den Süden zu segeln. Dann hätte @TrampMuc: natürlich Recht und ich muss mich in der Urlaubhälfte schon mit der Rückfahrt befassen. 200 nmi und ein evtl. Bora können einen sonst ordentlich in die Bredouille bringen. Womit wir wieder beim Thema 8 Stunden Motoren wären.


Da muss man halt rechtzeitig an die Rückfahrt denken, diese planen und rechtzeitig einleiten. Dann kommt man ganz entspannt an :)

Und nicht vergessen, beim segeln, ist der Weg das Ziel :)

Schöne Grüsse
DSP

dolphin24

Offizier

Beiträge: 331

Wohnort: Hannover

Bootstyp: Jolle (Vaurien); HR 352

Heimathafen: zuhause und Flensburger Förde

  • Nachricht senden

46

Sonntag, 20. Mai 2018, 19:19


deshalb rate ich allen Chartercrews: Weniger kann mehr sein. In der Euphorie werden die Ziele oft zu weit entfernt ausgesucht.

Japp. Genau das. In Kroatien ist die Versuchung natürlich sehr groß, weit in den Süden zu segeln. Dann hätte @TrampMuc: natürlich Recht und ich muss mich in der Urlaubhälfte schon mit der Rückfahrt befassen. 200 nmi und ein evtl. Bora können einen sonst ordentlich in die Bredouille bringen. Womit wir wieder beim Thema 8 Stunden Motoren wären.


Da muss man halt rechtzeitig an die Rückfahrt denken, diese planen und rechtzeitig einleiten. Dann kommt man ganz entspannt an :)

Und nicht vergessen, beim segeln, ist der Weg das Ziel :)

Schöne Grüsse
DSP

Als wir noch gechartert haben, vor allem an der kroatischen Adria, haben wir uns an die allgemein bekannte Regel gehalten:

1/3 der Zeit für die Hinfahrt, 2/3der Zeit für die Rückfahrt.

Das bedeutete für uns erst mal Strecke machen und dann zurückbummeln.

Das hat immer geklappt.

47

Montag, 21. Mai 2018, 09:24

Probiert's einfach aus. Manche MitfahrerInnen in meinem Umfeld finden das Lagesschieben an der Kreuz klasse (und viel schöner als einen Vorwindkurs), andere mögen es nicht.
Werden wir machen, ein bisschen Kurse ausprobieren, aber im Großen und Ganzen Ziele die jeweils mit Raumschotkurs erreichbar sind ansteuern. Langes aufkreuzen als Spaß aber nicht muss.

48

Montag, 21. Mai 2018, 10:53

Bei 10 kn Wind kreuzen ist doch saugeil! Kann man doch stundenalng machen...
Das Leben ist die Fülle, nicht die Zeit

49

Montag, 21. Mai 2018, 15:23

Bei 10 kn Wind kreuzen ist doch saugeil! Kann man doch stundenalng machen...
Ja, nur wenn aus 45meilen dann 80 werden, wird’s tagsüber schwer...
Wenn sich dann ein paar Inselchen in knapper Nähe anbieten, wär mir das lieber als 10 Meilen vor der Küste.
Aber super, wenn man als newbie hier von euren Erfahrungen lernen kann!

50

Montag, 21. Mai 2018, 19:58

heute 4+ Stunden bei 14-20 Knoten bei 40-45 Grad am Wind. Das ist für mich Segeln :-) Endorphine wie beim Bungee :-). Bei 10 Knoten ist das doch ein Träumchen!
*es ist immer niedriger als Du denkst!*

Beiträge: 1 587

Wohnort: Pinneberg bei Hamburg

Schiffsname: Lekker

Bootstyp: Dehler 35 SV

Heimathafen: Fahrensodde

Rufzeichen: DA2049

MMSI: 211683610

  • Nachricht senden

51

Montag, 21. Mai 2018, 21:38

Ja, nur wenn aus 45meilen dann 80 werden, wird’s tagsüber schwer...

Aber so ist es doch nicht. Der ungünstigste Fall ist doch der, dass das Ziel genau in Luv liegt. Bei 90° Wendewinkel werden dann aus 45 sm gerader Strecke 63 sm Kreuz, und bei 10 kn Wind ist das herrlich. Liegt das Zie nicht geau in Luv, wird der "Umweg" noch kleiner.

Da ich keine Polaren eures Charterbootes habe nehme ich die meines 35-Füßers. Das Charterboot in Kroatien ist sicher größer und damit potentiell schneller.
Bei 10kn TWS gibt die Polare eine VMG von 4,8 kn an. Das macht weniger als 10 h bei "easy Sailing " für 45 sm Luvgewinn.
Jetzt greife ich willkürlich den "perfekten" Raumschotkurs heraus. Mit der unerfahrenen Crew fährst Du keinen Spi, also gibt die Polare 5,6 kn an. Für die 45 sm brauchst Du also 8 h.
Röhrst Du mit Motor gegenan, so brauchst Du auch etwa 7-8 h, aber das hat mit segeln nichts zu tun. Man sitzt den ganzen Tag auf einem Rappelkahn. Das ist für die Crew mit Sicherheit die am wenigsten angenehmen Variante.

Meines Erachtens ist die Planung mit Etappen von 45 sm fragwürdig und die Vostellung, bei 10 kn TWS geganzumotoren, absurd,

52

Montag, 21. Mai 2018, 23:26

wenn man als newbie hier von euren Erfahrungen lernen kann!
Wenn ich ehrlich bin, bekomme ich das mit dem Newbie, den 40ft als Skipper uns ner offenbar sehr unerfahrenen Crew nicht so ganz unter einen Hut. Da passt was nicht.
Finde den Fehler, bevor´s die See tut...
Das Leben ist die Fülle, nicht die Zeit

53

Dienstag, 22. Mai 2018, 00:03

Meines Erachtens ist die Planung mit Etappen von 45 sm fragwürdig und die Vostellung, bei 10 kn TWS geganzumotoren, absurd,
Wieso ist das für dich fragwürdig?
Das gegen an Motoren plane ich ja auch nicht als ideale Route/Fall ein, sondern habe mir überlegt bis zu welchem Wetter ich bei einer Planänderung gegen an Motoren könnte, ohne mit 1 kn zu „stehen“.

Ich habe schon Erfahrungen mit deutlich Stärker, als prognostiziert, auftretenden Winden gesammelt (als crewmitglied bei verschiedenen vermeintlich erfahrenen Skippern) dass ich schon immer mit Ansage +10/15kn plane. (ich meine keine Böen)

54

Dienstag, 22. Mai 2018, 00:10

Wenn ich ehrlich bin, bekomme ich das mit dem Newbie, den 40ft als Skipper uns ner offenbar sehr unerfahrenen Crew nicht so ganz unter einen Hut. Da passt was nicht.
Finde den Fehler, bevor´s die See tut...
Ok, vielleicht ist newbie etwas tief gestapelt... mein erster Törn als Skipper ist das nicht aber ich bezeichne mich dennoch als Anfänger da ich meinen Schein erst seit 2 Saisonen habe. 1000sm hab ich schon und etwas Blauwasser-Erfahrung. Aber danke für deinen Hinweis, ich weiß ihn dennoch zu schätzen!

StefanL

Kapitän

Beiträge: 652

Wohnort: Wuppertal

Schiffsname: Marlies

Bootstyp: Horizon (24' v.d. Stadt)

Heimathafen: Fahrensodde, Flensburg

  • Nachricht senden

55

Dienstag, 22. Mai 2018, 07:32

90° Wendewinkel...
Auch haben wollen!
:S
--
Stefan

frank_x

Seebär

Beiträge: 1 401

Bootstyp: Rommel 33 / Pogo 40

Heimathafen: Berlin

  • Nachricht senden

56

Dienstag, 22. Mai 2018, 07:48

Wieso - habt Ihr etwa keine 90 Grad über Grund ? Ich habe da ein Schiff, welches von 8kn - 30kn sogar noch kleinere Winkel schafft - auch über Grund ... Davor ist es etwas zu schnell und der AWA würde unter den segelbaren 24 Grad liegen und darüber ist meist zu viel Welle welche das Schiff zurücksetzt und ein extrem hohes Steuern nicht zulässt.

90° Wendewinkel...
Auch haben wollen!
:S

57

Dienstag, 22. Mai 2018, 07:53

Vergleich Go kart mit S-Klasse? :D

Beiträge: 1 587

Wohnort: Pinneberg bei Hamburg

Schiffsname: Lekker

Bootstyp: Dehler 35 SV

Heimathafen: Fahrensodde

Rufzeichen: DA2049

MMSI: 211683610

  • Nachricht senden

58

Dienstag, 22. Mai 2018, 08:07

Aufkreuzen werden wir dann wohl auch lieber nicht all zu lange, denn ich denke, dass ein paar Stunden für meine unerprobten Mitsegler(Urlauber) anstrengend genug sein werden.
Also sind die Mitsegler / Touristen / Passagiere offenbar sehr sensibel, waren noch nie auf einem Boot, sind gebrechlich oder was auch immer.
Zitat von »Robert M«
Meines Erachtens ist die Planung mit Etappen von 45 sm fragwürdig und die Vostellung, bei 10 kn TWS geganzumotoren, absurd,

Wieso ist das für dich fragwürdig?
Sieht Du jetzt das Problem? Mit diesen Mitseglern kannst du unter keinen Bedingungen 45 Meilen planen.

Winterfalke

Salzbuckel

Beiträge: 8 938

Wohnort: Niederösterreich

Bootstyp: gecharterte 30 - 34ft.

Heimathafen: Adria

  • Nachricht senden

59

Dienstag, 22. Mai 2018, 08:30

Jeder Segler hat so seine Vorlieben was den Kurs zur Windrichtung angeht. Ich habe das große Glück, das meine Frau den gleichen am liebsten mag wie ich. Am Wind / hart am Wind. Also richtig fett Lage bis der Kaffee aus der Tasse läuft. :huepf1:
Beim Skippertraining waren wir 6 Mann auf der Bav 39 (mit dem Prüfer 7). Und da war es dann ganz offensichtlich. Der eine liebt den Butterfly inklusive Rollen um die Längsachse, den anderen kotzt das an. Bei einem anderen Skippertraining, bei dem ich nicht dabei war, ist ein erfahrener älterer Segler dabei gewesen mit vielen nmi im Logbuch. Aber bei 5 - 6 Bf am Wind hat er die Nerven weggeschmissen und wollte aussteigen.
Mario Falko

Glück ist kein Ziel, sondern eine Reise.
:segeln:

StefanL

Kapitän

Beiträge: 652

Wohnort: Wuppertal

Schiffsname: Marlies

Bootstyp: Horizon (24' v.d. Stadt)

Heimathafen: Fahrensodde, Flensburg

  • Nachricht senden

60

Dienstag, 22. Mai 2018, 23:04

Vergleich Go kart mit S-Klasse? :D
Vergleich GoKart mit S-Spant! (|
--
Stefan

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 1 291   Hits gestern: 2 274   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 3 949 214   Hits pro Tag: 2 337,87 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 9 387   Klicks gestern: 16 313   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 32 228 063   Klicks pro Tag: 19 078,46 

Kontrollzentrum

Helvetia