Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

61

Samstag, 26. Mai 2018, 21:57

Für eine Törnplanung scheint es mir wichtiger einen Tag zu haben an dem man bei ungünstigem Wind nicht raus muss, als sich drauf zu verlassen, dass man das per Motor ausbügeln kann. Ansonsten können die Boote immer mehr ab, als die Crew...
~sx

62

Sonntag, 27. Mai 2018, 21:39

Wenn ich ehrlich bin, bekomme ich das mit dem Newbie, den 40ft als Skipper uns ner offenbar sehr unerfahrenen Crew nicht so ganz unter einen Hut. Da passt was nicht.
Finde den Fehler, bevor´s die See tut...
Ok, vielleicht ist newbie etwas tief gestapelt... mein erster Törn als Skipper ist das nicht aber ich bezeichne mich dennoch als Anfänger da ich meinen Schein erst seit 2 Saisonen habe. 1000sm hab ich schon und etwas Blauwasser-Erfahrung. Aber danke für deinen Hinweis, ich weiß ihn dennoch zu schätzen!
Ich htte meinen Hinweis sehr ernst gemeint. Du willst ein 40-ft-Schiff führen, und fragst, was Du bei 3 bft tun sollst. Das geht nicht.
Das Leben ist die Fülle, nicht die Zeit

63

Montag, 28. Mai 2018, 07:20

Wenn ich ehrlich bin, bekomme ich das mit dem Newbie, den 40ft als Skipper uns ner offenbar sehr unerfahrenen Crew nicht so ganz unter einen Hut. Da passt was nicht.
Finde den Fehler, bevor´s die See tut...
Ok, vielleicht ist newbie etwas tief gestapelt... mein erster Törn als Skipper ist das nicht aber ich bezeichne mich dennoch als Anfänger da ich meinen Schein erst seit 2 Saisonen habe. 1000sm hab ich schon und etwas Blauwasser-Erfahrung. Aber danke für deinen Hinweis, ich weiß ihn dennoch zu schätzen!
Ich htte meinen Hinweis sehr ernst gemeint. Du willst ein 40-ft-Schiff führen, und fragst, was Du bei 3 bft tun sollst. Das geht nicht.

@Pusteblume: Ich glaube, es ging hauptsächlich um gegenan Motoren bei ~ 10 Kn. Klar, ich würde natürlich auch - wie fast jeder hier - Kreuzen. Mega-Spaß garantiert! :segeln: Aber vielleicht gibt es bei Lukas andere Gründe, nicht zu segeln.
Mario Falko

Glück ist kein Ziel, sondern eine Reise.
:segeln:

64

Montag, 28. Mai 2018, 07:31

Er wollte bei 3 bft gegenanmotoren, weil er sich bzw der Crew eine etwas längere Kreuz bei so viel Wind nicht zutraut. Und hat Sorge, dass 3 bft auch unter Motor zu ruppig sein können. Bei 40 ft und entsprechend Gewicht.
Das Leben ist die Fülle, nicht die Zeit

65

Montag, 28. Mai 2018, 07:35

Mein Ihr ernsthaft so ne Kompetenzdiskussion macht hier Sinn?


"If you want to keep a secret, put it in the sailing instructions."
(Unbekannt)


66

Montag, 28. Mai 2018, 07:45

Er wollte bei 3 bft gegenanmotoren, weil er sich bzw der Crew eine etwas längere Kreuz bei so viel Wind nicht zutraut. Und hat Sorge, dass 3 bft auch unter Motor zu ruppig sein können. Bei 40 ft und entsprechend Gewicht.

Achso.
@Lukas: 3 Bf auf der Kreuz ist eigentlich knapp über Kaffeesegeln... ;)

Mein Ihr ernsthaft so ne Kompetenzdiskussion macht hier Sinn?

Für mich ist das kein Kompetenzgerangel. Nur Ansichtssache. Muss jeder selber wissen und auch eine unerfahrene Crew wird sicher ausprobieren und herantasten, was sie sich zutrauen. :)
Mario Falko

Glück ist kein Ziel, sondern eine Reise.
:segeln:

67

Montag, 28. Mai 2018, 08:11

Probiert's einfach aus. Manche MitfahrerInnen in meinem Umfeld finden das Lagesschieben an der Kreuz klasse (und viel schöner als einen Vorwindkurs), andere mögen es nicht.
Werden wir machen, ein bisschen Kurse ausprobieren, aber im Großen und Ganzen Ziele die jeweils mit Raumschotkurs erreichbar sind ansteuern. Langes aufkreuzen als Spaß aber nicht muss.


Mal sehen wie die raumschots bei ner netten Well aus achtern querab abkönnen..... :-)

68

Montag, 28. Mai 2018, 09:10

Mal sehen wie die raumschots bei ner netten Well aus achtern querab abkönnen..... :-)


Oder bei Flaute, Altdünung und knalliger Sonne auf's Gehirn... Brrrrrrrr, schüttel ....

69

Montag, 28. Mai 2018, 09:14

Mal sehen wie die raumschots bei ner netten Well aus achtern querab abkönnen.....

:kotz:
Mario Falko

Glück ist kein Ziel, sondern eine Reise.
:segeln:

70

Montag, 28. Mai 2018, 10:34

Mein Ihr ernsthaft so ne Kompetenzdiskussion macht hier Sinn?
Ich halte so etwas wie diesen Trööt nicht für eine "Kompetenzdiskussion".
Eigene Erfahrung, persönlich weitergegebene Erfahrung, Fachliteratur wird imho immer häufiger durch eine kurze Anfrage in sozialen Medien ersetzt.
Ich finde es völlig ok, wenn jemand, der damit angesprochen ist, für sich auch eine gewisse Verantwortung erkennt und darauf hinweist, wenn sich jemand möglicherweise übernimmt.

Das muss keiner persönlich nehmen, schließlich kennt man sich ja auch nicht; Irrtümer sind daher möglich. Das wird auch der TO für sich zu werten wissen.

Thats all.

Gruß
Andreas

Till

Lotse

Beiträge: 1 605

Wohnort: Langenfeld Rhld

Schiffsname: Seizh Avel

  • Nachricht senden

71

Montag, 28. Mai 2018, 11:07

Wie angenehm oder unangenehm ein bestimmter Kurs ist, hängt ja nicht nur vom Wind ab, sondern vor allem von den Wellen, und auch vom Boot.

Auf der Nordsee können 5 bis 6 Bft auf einem 40 Fuß-Boot sehr angenehm zu segeln sein, oder eben eine Härteprüfung.

Und auf meinem Boot mache ich bei 5 Bft raumshots und nachlaufender Welle vielleicht gemütlich ein Nickerchen, während sich andere zu Tode schaukeln.


Wenn jemand in ein Forum geht, und solche Fragen stellt, dann ist das doch ein Zeichen, dass er sich Gedanken macht, und wahrscheinlich eher vorsichtig sein wird. Ich sehe das eher positiv.

Wenn man auf passendes Wetter wartet, dann wird das schon klappen. Und 10 Knoten Wind als Grenze anzusetzen, ist doch nun wirklich vorsichtig genug.

72

Montag, 28. Mai 2018, 11:32

Aber wenn Du 10 Knoten Wind als Grenze ansetzt, also Grenze zum Auslaufen, dann kommt man halt u.U. nie aus dem Hafen. ;-)

Ist schon gut sich Gedanken zu machen und ja, Krängung ist für viele die zum ersten Mal auf einem Segelboot sind erstmal etwas das unangenehm ist evtl. sogar Angst macht. Die Angst würde ich den Mitseglern erstmal nehmen indem man den ersten Tag vielleicht bewusst in Hafennähe zeigt warum Krängung eben ist was sie ist und das man am Wind, wenn dieser einigermaßen frei von Böen/Drückern ist, mit Krängung wunderbar stabil und angenehm segeln kann.

Nicht einfach lossegeln und auf Raumschot spekulieren der die Eimer, wenn man nicht grad mit einer Pogo 40 unterwegs ist, schneller füllt als einem lieb ist. Welle macht Kotze, nicht die Krängung :-).

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 1 075   Hits gestern: 2 596   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 3 742 910   Hits pro Tag: 2 343,48 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 8 437   Klicks gestern: 18 515   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 30 796 487   Klicks pro Tag: 19 282,02 

Kontrollzentrum

Helvetia