Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

1

Sonntag, 27. Mai 2018, 20:51

Elektroroller als Hafengefährt.

Hi!

Nutzt jemand von euch so nen kleinen klappbaren E-Roller? Muss es einer mit 45 Kilo und 45 km/h zu 1000,- sein oder reichen die preiswerten Teile um mal schnell zum Bäcker zu „düsen“?

2

Sonntag, 27. Mai 2018, 20:57

Ich habe dafür einen Neo SXT für 499€. Reicht völlig. Erreicht auch 26kmh, die fahre ich aber kaum. Hat mir schon sehr geholfen, Getränkepaletten und Gepäck vom Auto zum Boot zu transportieren, und auch mal um morgens Brötchen zu holen, wenn der Weg weit ist.

3

Sonntag, 27. Mai 2018, 20:58

um mal schnell zum Bäcker zu „düsen“?

... keine Ahnung, ob man einen Elektroroller für den Weg zum Bäcker, zwischen 400 m und 1500 m (?), benötigt. Egal, ob er 400 € oder 1000 € kostet. Für 1000 € jedenfalls bekommst Du ein ca. 1 Jahr altes second hand Brompton mit 6 Gängen. Weil es rein mechanisch funktioniert ist der Akku niemals leer, wenn Du es benötigst. Außerdem braucht es auch keine Haftpflichtversicherung. Das Gewicht liegt bei ca. 11 kg. Und es staut auch noch recht klein, aber zugegeben etwas größer als der Roller mit Akku. Wenn es sich nicht bewährt kannst Du das Brompton nehezu ohne Verlust wieder in den Markt bringen. Beim Roller sehe ich da schwarz.

Wahrscheinlich wolltest Du das nicht lesen, aber ...

Grüße
Uwe
:S

4

Sonntag, 27. Mai 2018, 21:08

Ich bin ein echter Fan dieser Elektro "Spielzeuge" (Longboard, Hooverboard, Roller,...)

Leider begibst du dich da rechtlich in Deutschland zur Zeit auf sehr, sehr dünnes Eis. Da die Dinger mehr als 6 km/h laufen, bist Du bei Nutzung im öffentlichen Raum im Bereich einer STRAFTAT (nicht Owi (sic!)).

Es gib nur (Sonder-) Regelungen für Pedelics (Elektrofahrräder bis 25 km/H bzw 45 km/H) und Segways.
Es wird an einer EU-weiten Regelung seit Jahren gearbeitet, ergebnislos...

Ich empfehle, da eine anstehende Regelung abzuwarten... ist asap angekündigt...
Hooverboard ADAC:
https://www.adac.de/der-adac/rechtsberat…uge/hoverboard/
AIRWHEEL ADAC:
https://www.adac.de/der-adac/rechtsberat…zeuge/airwheel/

...das trifft imho auch auf Fun-Roller zu...
----

Die Qualität wird nicht unerheblich von der Akkutechnik und dessen Ladegerät bestimmt. Ich empfehle das sauber zu recherchieren.

Bei EGRET lese ich immer mal und habe deren Roller auf der Hanseboot mal ausprobiert, gibt mehrere Varianten... ich würde auf große Räder mit Luftbereifung Wert legen. Das ist auf schlechten Wegen deutlich als Verbesserung spürbar.

Wir nutzen zur Zeit 4 Tretroller (Fuss ;-)) und warten, was da kommt...

Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von »derJakob« (27. Mai 2018, 21:56)


5

Sonntag, 27. Mai 2018, 21:18

Bei den e-scootern gibts ja durchaus auch welche mit Zulassung. Aber das geht dann ab 1.000,- los. Leicht sollte das Teil sein und vor allem klein.

6

Sonntag, 27. Mai 2018, 21:20

Ja, aber die zugelassenen steinschweren Dinger haben einen Sitz, Schutzbleche, Kennzeichenhalter, Bremsen,...

...das ist nicht das ultraleichte Fun Mobil zum Cruisen...
zumindest soweit ich das weiß...

7

Sonntag, 27. Mai 2018, 21:25

Auf der Angebotsseite für den o.a. Elektroroller steht es auch noch einmal explizit: Nicht auf öffentlichen Wegen einsetzen, weil Bußgeld für fahren ohne Führerschein droht.
»ugies« hat folgende Datei angehängt:
  • Hinweis.JPG (52,76 kB - 14 mal heruntergeladen - zuletzt: 28. Mai 2018, 23:43)
:S

9

Sonntag, 27. Mai 2018, 21:28

und in Brasilien? :-)
... hältst Du Dich zweckmäßigerweise an die dortigen Regeln. :D
:S

Kokopelli

Salzbuckel

Beiträge: 9 330

Schiffsname: LIMANDE

Bootstyp: Ohlson 8:8

Heimathafen: Wassersportgemeinschaft Arnis

Rufzeichen: DK9289

MMSI: 211751940

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 27. Mai 2018, 21:50

und in Brasilien? :-)
Fährst du zum Brötchen holen extra nach Brasilien? Sind die da krosser? Ich mag den morgendlichen Fußweg eigentlich ganz gern.

11

Sonntag, 27. Mai 2018, 22:32

Brötchen war doch nur ein Beispiel. Eine Entfernung die man eben gerade nicht laufen mag. Ich laufe viel aber eben nicht immer. Das es in DE für vieles keine Zulassung gibt..... geschenkt. In anderen Ländern sieht es anders oder ähnlich aus, wissen tu ich es nicht. Erstmal wissen ob die kleineren/leichteren überhaupt was taugen.

Mussi1975

Salzbuckel

Beiträge: 6 487

Wohnort: Frankfurt

Schiffsname: Cristina

Bootstyp: Bavaria 40 New Cruiser

Heimathafen: Valencia

Rufzeichen: DD5282

MMSI: 211512990

  • Nachricht senden

12

Montag, 28. Mai 2018, 07:37

Wir haben für Spanien einen Segway Ninebot ES2 und einen Xiaomi M365.

Der Segway musste nach 2 Tagen etwas nachgefettet werden, das er ein wenig knarzte. Ist nun aber weg.

Ich würden den M365 empfehlen. Gleiche E-Technik wie beim Segway, dafür Luftreifen und Schreibenbremse hinten. Gab es in Spanien offline für 399,- €.

Beide haben 25 KM Reichweite und 25 KM/H VMAX.

https://www.amazon.de/Xiaomi-Ninebot-mij…r/dp/B06ZZLZNHJ
LG und immer eine handbreit Wasser unterm Kiel!

Maik

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Mussi1975« (28. Mai 2018, 09:00)


Kartoffelbrei

Proviantmeister

Beiträge: 517

Wohnort: Zeuthen

Schiffsname: Celia

Bootstyp: Hunter 23

Heimathafen: Zeuthen

  • Nachricht senden

13

Montag, 28. Mai 2018, 08:08

...Eine Entfernung die man eben gerade nicht laufen mag. ....


Wie wärs denn mit einem Roller ohne Elektro? Leicht, schnell und kein Versicherungs/Zulassungsstress. Ein Kollege benutzt so ein Teil als Zubringer zum U-Bahnhof (ca. 10min Fußweg) und ist sehr zügig damit unterwegs. Eine passende Tasche gibts auch dort zu erwerben.
Gruß, Jörg!

14

Montag, 28. Mai 2018, 08:14

...Eine Entfernung die man eben gerade nicht laufen mag. ....


Wie wärs denn mit einem Roller ohne Elektro? Leicht, schnell und kein Versicherungs/Zulassungsstress. Ein Kollege benutzt so ein Teil als Zubringer zum U-Bahnhof (ca. 10min Fußweg) und ist sehr zügig damit unterwegs. Eine passende Tasche gibts auch dort zu erwerben.


Ja, ist auch in der Menge der Möglichen..... ;-)

Leider ist es im Netz fast unmöglich ordentliche Erfahrungserte zu den noStrom Tretrollern zu bekommen weil annähernd alle Seiten, inkl. der Foren, Affiliate-Grütze sind. Ich bin für eine Kennzeichnungspflicht für Affilitate Seiten.

Ich geh heute Abend mal in den Fahrradladen....... .

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Peterchen« (28. Mai 2018, 08:36)


Mussi1975

Salzbuckel

Beiträge: 6 487

Wohnort: Frankfurt

Schiffsname: Cristina

Bootstyp: Bavaria 40 New Cruiser

Heimathafen: Valencia

Rufzeichen: DD5282

MMSI: 211512990

  • Nachricht senden

15

Montag, 28. Mai 2018, 09:03

Klassisches Kickboard geht auch. Aber! Auf langen Strecken auch recht anstrengend, wenn man zügig unterwegs ist, und meist eine sehr einseitige Belastung. Wir hatten eins mit großen Rädern, ca. 150,- €. Lief super...auf kurzen Strecken.
LG und immer eine handbreit Wasser unterm Kiel!

Maik

16

Montag, 28. Mai 2018, 09:36

ich fahre einen Revoluzzer, zugelassen
»bluemoon« hat folgende Datei angehängt:
  • 012.JPG (598,16 kB - 10 mal heruntergeladen - zuletzt: 2. Juni 2018, 16:39)
:lol: Uwe

Stör

Proviantmeister

Beiträge: 305

Wohnort: Itzehoe

Schiffsname: Kairos

Bootstyp: Maxi 84

Heimathafen: Arnis

  • Nachricht senden

17

Montag, 28. Mai 2018, 09:51

Aber für den bräuchte man doch schon einen Stellplatz in der Dingigarage, oder?

18

Montag, 28. Mai 2018, 10:44

...Eine Entfernung die man eben gerade nicht laufen mag. ....


Wie wärs denn mit einem Roller ohne Elektro? Leicht, schnell und kein Versicherungs/Zulassungsstress. Ein Kollege benutzt so ein Teil als Zubringer zum U-Bahnhof (ca. 10min Fußweg) und ist sehr zügig damit unterwegs. Eine passende Tasche gibts auch dort zu erwerben.


Ja, ist auch in der Menge der Möglichen..... ;-)

Leider ist es im Netz fast unmöglich ordentliche Erfahrungserte zu den noStrom Tretrollern zu bekommen weil annähernd alle Seiten, inkl. der Foren, Affiliate-Grütze sind. Ich bin für eine Kennzeichnungspflicht für Affilitate Seiten.

Ich geh heute Abend mal in den Fahrradladen....... .

Wir nutzen seit längerem diese Kickroller, die "alten" zu Hause am Haus.

Wir haben seit 2015 4Stück neu davon an Bord:
https://www.amazon.de/gp/product/B001OC6…0?ie=UTF8&psc=1

zak

Offizier

Beiträge: 232

Schiffsname: Fandango

Bootstyp: Feeling 346Di

Heimathafen: Warns

  • Nachricht senden

19

Montag, 28. Mai 2018, 11:09

'Moin
]Wir nutzen seit längerem diese Kickroller, die "alten" zu Hause am Haus.

Wir haben seit 2015 4Stück neu davon an Bord:


Wir nutzen auch gerne die normalen City Roller, nur haben wir nach etlichen verschlissenen Hudora und ähnlichen Rollern gemerkt,
dass das Klapp-Gelenk durch die Vibrationen extrem leidet und ausschlägt. Wir haben dann etwas mehr Geld in die Hand genommen
und vollgefederte Roller von einer großen französischen Sportkette gekauft, mit dem Effekt, dass man nicht nur leiser und rückenfreundlicher
sondern auch langlebiger durch die Gegend rollert.

Wer's googlen möchte das Ding heißt TOWN 7

VG

Zak
Whatta Feeling!

s/:phil_04:/:segeln:/g

Ähnliche Themen

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 467   Hits gestern: 2 596   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 3 742 302   Hits pro Tag: 2 343,37 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 3 213   Klicks gestern: 18 515   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 30 791 263   Klicks pro Tag: 19 281 

Kontrollzentrum

Helvetia