Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

21

Freitag, 29. Juni 2018, 18:36

Ich weiß zwar nicht warum diese Frage im Segeln-Forum und nicht den Arzt gestellt wird aber bitte:

Die Augen sind biologisch betrachtet Vorstülpungen des Gehirns, verbunden mit dem Sehnerv. Ein sehr komplexes und bisweilsen empfindliches Sinnesorgan.
Ich kenne keinen plausiblen Grund, warum man sich dem stets vorhandenen Restrisiko einer invasiven Augenbehandlung aussetzen sollte außer es wäre medizinisch notwendig.
Brille Tragen zählt für mich nicht als Grund - es sei denn es belastet jemanden seelisch so sehr, dass er psychische Problem bekäme.

Auch das Tragen von Kontaktlinsen (hier speziell so genannte Mehrtageslinsen) ist bedenklich. Ich habe im Verlauf meiner Arbeit als Augenoptiker und Hörgeräteakustiker mehr als einen Fall gesehen in dem es zu Einwachsungen von Äderchen in die Honhaut (Neovaskularisation) gekommen ist weil solche Linsen - warum auch immer - länger getragen wurden als empfohlen bzw. erlaubt. Das Ergenis sind irrevesible Schäden in der Hornhaut.
Bei Laserbehandlung wird ein massiver Eingriff an der Hornhaut vorgenommen. Mit 99,x% zufriedenstellenden Ergebnissen.
Nur wer ist zufrieden gestellt. Nur zu oft habe ich die Aussage gehört "Mein Arzt ist sehr zufrieden mit mir."
Und anders rum?

Wenn man irgendwo "Material" wegnimmt stellt sich doch die Frage "ist ausreichend Materialstärke vorhanden?"
Das kann dein Augenarzt mit einer Hornhautdickenmessung (Pachymetrie) feststellen. Danach kann er eine individuelle Aussage bezogen auf deine Hornhaut und Fehlsichtigkeit treffen die er als Prognose abgeben wird.
Liebe Grüße
Stefan

www.segeltrainer.org
Jeder Hafen ist ein Tor zur Welt. Eine Segelyacht ist der Schlüssel, der uns dieses Tor öffnet.

22

Freitag, 29. Juni 2018, 19:33

Ich weiß zwar nicht warum diese Frage im Segeln-Forum und nicht den Arzt gestellt wird aber bitte:

Die Augen sind biologisch betrachtet Vorstülpungen des Gehirns, verbunden mit dem Sehnerv. Ein sehr komplexes und bisweilsen empfindliches Sinnesorgan.
Ich kenne keinen plausiblen Grund, warum man sich dem stets vorhandenen Restrisiko einer invasiven Augenbehandlung aussetzen sollte außer es wäre medizinisch notwendig.
Brille Tragen zählt für mich nicht als Grund - es sei denn es belastet jemanden seelisch so sehr, dass er psychische Problem bekäme.

Auch das Tragen von Kontaktlinsen (hier speziell so genannte Mehrtageslinsen) ist bedenklich. Ich habe im Verlauf meiner Arbeit als Augenoptiker und Hörgeräteakustiker mehr als einen Fall gesehen in dem es zu Einwachsungen von Äderchen in die Honhaut (Neovaskularisation) gekommen ist weil solche Linsen - warum auch immer - länger getragen wurden als empfohlen bzw. erlaubt. Das Ergenis sind irrevesible Schäden in der Hornhaut.
Bei Laserbehandlung wird ein massiver Eingriff an der Hornhaut vorgenommen. Mit 99,x% zufriedenstellenden Ergebnissen.
Nur wer ist zufrieden gestellt. Nur zu oft habe ich die Aussage gehört "Mein Arzt ist sehr zufrieden mit mir."
Und anders rum?

Wenn man irgendwo "Material" wegnimmt stellt sich doch die Frage "ist ausreichend Materialstärke vorhanden?"
Das kann dein Augenarzt mit einer Hornhautdickenmessung (Pachymetrie) feststellen. Danach kann er eine individuelle Aussage bezogen auf deine Hornhaut und Fehlsichtigkeit treffen die er als Prognose abgeben wird.


Es geht um Linssenaustausch. Und Augenärzte sind, wenn man mal einen erwischt, grundsätzlich contra. Was Du schreibst ist korrekt, aber nix Neues. Im Gegenteil!! Erfahrungen beim Segeln (Wind, Lichtreflexe, Salz...) kann KEIN Augenarzt aus Erfahrung bewerten. Deshalb! Und weil Ärzte kommerziell abhängige Dienstleister sind, mit immer weniger Ausnahmen.

23

Freitag, 29. Juni 2018, 20:14

Es geht um Linssenaustausch. Und Augenärzte sind, wenn man mal einen erwischt, grundsätzlich contra. Was Du schreibst ist korrekt, aber nix Neues. Im Gegenteil!! Erfahrungen beim Segeln (Wind, Lichtreflexe, Salz...) kann KEIN Augenarzt aus Erfahrung bewerten. Deshalb! Und weil Ärzte kommerziell abhängige Dienstleister sind, mit immer weniger Ausnahmen.


Das hättest du vielleicht Eingangs schreiben sollen. Wenn ich mir andere Antworten (z.B. Korrektur von Kurzsichgtigkeit) durchlese, beschreibt diese Erfahrung auch etwas anderes als du gefragt hast.
Klar sind Ärzte auch medizinische Diestleister und allzufoft fällt bei der Katarakt-OP der Begriff "Premiumlinse". Wenn allerdings die Linsentrübung und nicht die Korrektur einer Fehlsichtigkeit deine Frage ist, stellt sich diese Frage streng genommen gar nicht, denn mit zunehmender Linsentrübung wirst du ohnehin eine Verschlechterung der Sehleistung an sich und eine Zunahme der Blendempfindlichkeit bemerkt haben. Wenn der "Star" soweit ist, bleibt dir streng genommen keine Wahl als die OP.
Hier eine Linse zu nehmen die UV-Filter-Wirkung hat ist nicht verkehrt.
Wie da nun Wind und Salz ins Spiel kommen verstehe ich nicht. Der Linsentausch (Intraocularlinse) erfolgt heute i.d.R. ambulant. Wenn die Öffnung, durch die die Kunstlinse implantiert wird, verheilt ist, ist dese Stelle der Hornhaut so empfindlich oder unempfindlich wie vorher.

Warum Augenärzte grundstzlich contra sein sollen kann ich nicht nachvollziehen. 1. Weil das deren täglich Brot ist und 2. weil es aktueller Behandlungsstandard ist.
Was mich nachdenklich machen würde, wäre wenn sie sich keine Zeit für Aufklärung etc. nehmen. Bei einer Intraocularlinse gehe ich aber zunächst mal von einem Alter > 50 aus, da stellen sich ganz andere Fragen, nämlich ob es eine Einstärkenlinse oder Multifocallinse werden soll und bei Multifocallinsen stellt sich die Frage nach welchem Prinzip diese Linsen arbeiten.
Dann stellt sich noch die Frage ob eine Hornhautverkrümmung (Astigmatismus) vorliegt oder andere Erschwernisse auf die ich aber hier nicht eingehen werde.



Ins Auge kommt davon gar nichts was ja auch klar ist.
Liebe Grüße
Stefan

www.segeltrainer.org
Jeder Hafen ist ein Tor zur Welt. Eine Segelyacht ist der Schlüssel, der uns dieses Tor öffnet.

24

Freitag, 29. Juni 2018, 20:25

Danke für die vielen Stimmen und klasse das es bei euch so toll geklappt hat. Ich bleib trotzdem erstmal bei Brille und Kontaktlinsen.

Finde ich gut.
Liebe Grüße
Stefan

www.segeltrainer.org
Jeder Hafen ist ein Tor zur Welt. Eine Segelyacht ist der Schlüssel, der uns dieses Tor öffnet.

Lucky

Salzbuckel

Beiträge: 1 954

Wohnort: Aachen

Bootstyp: Bianca 360

Heimathafen: Herkingen, Grevelinger Meer

  • Nachricht senden

25

Samstag, 30. Juni 2018, 15:07

Hab nicht alles gelesen. Ein Bekannter hat jetzt arge Probleme mit Dunkelheit. Ein anderer wohl noch mehr, der würde es am liebsten rückgängig machen.

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 52   Hits gestern: 1 576   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 3 810 178   Hits pro Tag: 2 339,46 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 336   Klicks gestern: 10 786   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 31 261 690   Klicks pro Tag: 19 194,73 

Kontrollzentrum

Helvetia