Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

Mafioso

Moses

  • »Mafioso« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Wohnort: Braunschweig

Schiffsname: Lord Kenterville

Bootstyp: OK-Jolle

Heimathafen: Braunschweig, Südsee

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 12. Juni 2018, 22:28

Verein in Hamburg

Moin zusammen,

mich wird es demnächst beruflich nach Hamburg verschlagen. Momentan rutsche ich mit meiner OK-Jolle über einen kleinen Binnensee. Natürlich würde ich meine Jolle gerne mit nach Hamburg nehmen.

Welches Revier ist denn dort empfehlenswert? Soweit ich es bislang überblicken konnte, gibt es an der Alster kaum bis gar keine freien Liegeplätze und die Elbe, mit der Trainingsmöglichkeit am Mühlenberger Loch, ist tidenabhängig. Zudem habe ich bislang keine Segelerfahrung auf der Elbe und kann somit die Herausforderung nicht abschätzen.
An meinem zukünftigen Revier suche ich auch einen neuen Segelverein, in welchem nach Möglichkeit noch andere OK-Segler aktiv sind.

Hat jemand Vorschläge?

Schonmal vielen Dank!

2

Dienstag, 12. Juni 2018, 22:43

Vorschläge nicht, aber eine Idee:

http://ok-jolle.de/kontakte/reviere/, dort gibt es einen Obmann für HH

Ich selbst komme nicht von der OK; von daher kann ich wenig dazu sagen.

3

Dienstag, 12. Juni 2018, 22:49

Hallo (hier könnte Dein Name stehen) und herzlich willkommen in Hamburg.
Alster und Mühlenberger Loch sind für Deine Jolle gleichermaßen geeignet; das mit einer gewissen Tideabhängigkeit stimmt auf der Elbe natürlich. Mühlenberger Loch und der namensgebende Jollenhafen am Nordufer sind bei Niedrigwasser weitgehend trocken.
Dafür hat die Alster ungünstigere Windbedingungen.
Passende Vereine sind MSC und BSC an der Elbe mit dortigem Jollenhafen in Mühlenberg (in welchem auch andere Vereine Liegeplätze haben!) und dem kleineren Jollenhafen des BSC ; für Jollen wie eine OK sind dort Landliegeplätze auf Slipwagen Usus. An der Alster kommen mehrere in Betracht, u. a. NRV, HSC, SVAOe.
Liegeplätze möglichst direkt erfragen. Das sollte auch an der Alster gehen, wenngleich nicht unbedingt auf Fingerschnipp. In Mühlenberg sind m. W. sofort Plätze frei.
Ein Thema auf der Elbe ist natürlich auch immer der Strom, welcher dort mit 1-2 kn setzt. Trotzdem segeln dort viele Einhandjollen.
Aber eigentlich könnte man auf Sicht ja auch das Boot überdenken, oder? Hier geht mehr als nur ein Stündchen am Nachmittag auf der OK.

Gruß
Andreas

4

Dienstag, 12. Juni 2018, 23:01

Da solltest Du die Alster im Fokus behalten. Ein Landliegeplatz mit Slipp würde ja auch gehen. Auch ist das Segel auf der Alster höchst unterhaltend und mit Badegarantie. Auf der Elbe besser nicht, denn die ist nicht ohne.

just sail

ex-beneteau

Beiträge: 682

Schiffsname: Sunny

Bootstyp: Sunbeam 22.1

Heimathafen: YCvH / FCSP

Rufzeichen: DB 2921

MMSI: 211757030

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 12. Juni 2018, 23:26

FC Sankt Pauli :yippee: der erste und einzige Liga Verein mit Segeln :yippee:

Liegeplätze an der Alster sind schon zu bekommen. Ist immer gut was los. Schau es Dir mal an. Es gibt aber einige Stege die ziemlich verkommen sind :O
First 21.7, Etap 21i, aktuell Sunbeam 22.1

6

Dienstag, 12. Juni 2018, 23:53

Hmm, OKs auf der Alster habe ich bisher nie oder kaum gesehen. Ist evtl. keine artgerechte Haltung.

Orage

Kapitän

Beiträge: 566

Wohnort: Hannover

Schiffsname: Orage

Bootstyp: Bianca 111

Heimathafen: "Hamburg"

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 13. Juni 2018, 00:02

Hmm, OKs auf der Alster habe ich bisher nie oder kaum gesehen. Ist evtl. keine artgerechte Haltung.

Wenn selbst Piraten auf der Alster segeln:

http://alsterpiraten.org/

ist das Revier für eine OK mitnichten "artgerecht" :) .

(Unterelbe/Mühlenberger Loch ist mE zu schwierig für den Anfang...)
Handbreit, Felix

8

Mittwoch, 13. Juni 2018, 00:59

Ich nehme mal an, dass ein Trockenliegeplatz gewünscht wird.
Den haben an der Alster nicht alle Steganlagen.
Frag bei HSC, NRV, SVAOe.
Die meisten Liegeplätze in HH gehören übrigens Vereinen.
Deine Frage nach einem Liegeplatz ist de facto die nach einem geeigneten Verein ;)


Im Hamburger Osten gibt es noch kleinere Reviere auf der Dove Elbe, Oortkatener See, Oberelbe. Falls es Dich in angrenzende Stadtteile verschlägt...


Gruß
Andreas

9

Mittwoch, 13. Juni 2018, 01:04

Hmm, OKs auf der Alster habe ich bisher nie oder kaum gesehen. Ist evtl. keine artgerechte Haltung.

Wenn selbst Piraten auf der Alster segeln:

http://alsterpiraten.org/

ist das Revier für eine OK mitnichten "artgerecht" :) .


Nee, das ging mir um das soziale Umfeld. Eine OK alleine könnte zur Vereinsamung neigen... (wenn man schon Einhandjollen fährt...)

Orage

Kapitän

Beiträge: 566

Wohnort: Hannover

Schiffsname: Orage

Bootstyp: Bianca 111

Heimathafen: "Hamburg"

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 13. Juni 2018, 10:18




Nee, das ging mir um das soziale Umfeld. Eine OK alleine könnte zur Vereinsamung neigen...
Ist doch kein Haustier ?! :D
Handbreit, Felix

beautje

Seebär

Beiträge: 1 447

Schiffsname: Livv

Bootstyp: Winner 10.10

Heimathafen: Workum NL

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 13. Juni 2018, 10:20

Alster hätte den Vorteil, dass du dort jeden Mittwoch regattieren kannst. Das bringt Spiel, Spannung und sehr nette Kontakte. Habe mich dort in meiner Hamburger Zeit als "Springer" verdingt und fand es sehr nett!! (War eigentlich immer beim HSC).
Ist aber auch ein paar Jahre her, wie das heute aussieht, weiß ich nicht...

12

Mittwoch, 13. Juni 2018, 10:28

Du meinst sicher die Känguruh-Regattaserie. Die gibt es weiterhin - 22 Mittwochsregatten pro Saison. Start/Ziel vor dem HSC.
Gut um in Kontakt zu kommen - das geht mit dem eigenen Boot im Verein/an der Steganlage jedoch ebenso.

Gruß
Andreas

Mafioso

Moses

  • »Mafioso« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Wohnort: Braunschweig

Schiffsname: Lord Kenterville

Bootstyp: OK-Jolle

Heimathafen: Braunschweig, Südsee

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 14. Juni 2018, 11:24

Vielen Dank für die vielen Antworten.

Im Ergebnis scheint es am sinnvollsten zu sein, einen Platz an der Alster zu suchen, da diese tideunabhängig ist.

Zollstocks

Salzbuckel

Beiträge: 2 607

Wohnort: Hitz- Jöstinghausen

Schiffsname: Segelnummer GER433

Bootstyp: Intern. Contender

Heimathafen: Lembruch

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 14. Juni 2018, 12:15

Hmm, OKs auf der Alster habe ich bisher nie oder kaum gesehen. Ist evtl. keine artgerechte Haltung.

Zumindest beim Eispokal segeln sie mit, sind also nicht völig unbekannt.
Eine OK alleine könnte zur Vereinsamung neigen... (wenn man schon Einhandjollen fährt...)

Wenn du mal beim HSC schaust, wirst Du einige Contender liegen sehen. Auch ein Einhandboot, aber mit großem Spaßpotential - und hat da recht vielen Mitseglern am Gewässer.

15

Donnerstag, 14. Juni 2018, 13:21

Vielen Dank für die vielen Antworten.

Im Ergebnis scheint es am sinnvollsten zu sein, einen Platz an der Alster zu suchen, da diese tideunabhängig ist.
Ja, das ist ein nachvollziehbarer Grund. Aber weißt Du denn schon, in welchem Stadtteil Du wohnen wirst?
Aus dem Hamburger Westen zur Alster ist es weit; die Elbe viel näher.

Abgesehen von der Tide hat die Elbe/das Mühlenberger Loch die weitaus schöneren Segelbedingungen - weite Flächen, wenig Verkehr, weitgehend freier Wind.
Und man kann auch einfach mal auf die Sandbank rübersegeln und sich in die Sonne legen.
Jedenfalls - mit einer OK bist Du in guter Gesellschaft - siehe hier die Belegung der Landliegeplätze (Boote auf Slipwagen) im Jollenhafen Mühlenberg , der auch sofort freie Plätze hat.

Gruß
Andreas

Xtefan

Offizier

Beiträge: 307

Wohnort: Hamburg

Heimathafen: Kiel

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 14. Juni 2018, 13:32

Es gibt OKs auf der Alster. Schaust du in die Ergebnisliste des HSC-Känguruhs, dann weisst du wer. Die angegebenen Vereine abtelefonieren. Schnapper sind die kleineren Vereine und Betriebssportgemeinschaften, die meist offen sind für firmenfremde Segler.
Weiter gibt es kommerzielle Liegeplatzanbieter: Bobby Reich, Kajüte, Bodos Bootssteg und mehr. Oft Ganzjahresplätze, d.h. Winterhalle ist gleich dabei.
Viel Erfolg, wir sehen uns auf dem Wasser.
Stefan

Ähnliche Themen

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 29   Hits gestern: 2 656   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 3 878 115   Hits pro Tag: 2 336,71 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 275   Klicks gestern: 19 941   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 31 745 261   Klicks pro Tag: 19 127,69 

Kontrollzentrum

Helvetia