Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

Paul b

Salzbuckel

  • »Paul b« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 653

Wohnort: linker Niederrhein

Schiffsname: Generation X

Bootstyp: Comet 1050

Heimathafen: Stavoren Buiten Marina

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 27. Juni 2018, 11:46

Dalbe oder Pfahl??

Immer wieder lese und höre ich das Wort Dalben und Frage mich ob dessen Verwendung überhaupt richtig ist. Besteht eine Dalbe nicht aus mehreren Pfählen? Also findet man in einem Sportboothafen eher Pfähle und in einem Hafen für die Großschifffahrt findet man Dalben.

Mich interessiert einfach nur mal die richtige Begriffsverwendung, um nicht immer wieder den sprachlichen Fehler zu machen, wer kann aufklären?
:fb: Mitsegeln?
:fb: Mitfahren?

Lerigau

Seebär

Beiträge: 998

Wohnort: Oldenburg

Schiffsname: Slocum

Bootstyp: Segelyacht

Heimathafen: Oldenburg

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 27. Juni 2018, 11:59

ich bin mir ganz sicher, dass wir das Thema hier schon hatten....so richtig mit Bilder und so :D
„kommen sie, Rory, das ist keine Raketenwissenschaft! Das ist nur Quantenphysik“ (Dr. Who)

3

Mittwoch, 27. Juni 2018, 12:24

Wikipedia meint:
Technisch gesehen sind Dalben in der Gewässersohle eingespannte Pfähle oder Pfahlgruppen

PushingTin

Proviantmeister

Beiträge: 415

Wohnort: Raum Frankfurt

Bootstyp: Noch keins.

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 27. Juni 2018, 12:28

https://de.wikipedia.org/wiki/Dalbe

Daraus folgend ist für mich ein Dalben ein Pfahl oder eine Gruppe von Pfählen, die zum Nutzen der Seefahrt gesetzt wurden; beispielsweise ist auch ein Dreierbalben ein Dalben, präziser jedoch als "Dreierdalben" bezeichnet. Die Nennung des Numerus ist demnach nicht notwendig.

Solange der Begriff "Pfahl" für einen Einzeldalben, bzw. "Doppelpfahl", "Dreierpfahl" benutzt wird halte ich das in Bezug auf Kommandos auch für eindeutig, besonders wenn die Crew den Begriff "Dalben" nicht kennt. Die Nennung des Numerus ist demnach notwendig wenn es sich um mehr als einen Pfahl handelt.

Alles klar ?! ?(
Zwei Dinge sind unendlich: das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.
Albert Einstein

Und immer an die Musing denken! :acute:
Nov. 2015: Ich habe meine Profilinformationen up-gedatet.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »PushingTin« (27. Juni 2018, 13:22) aus folgendem Grund: Emoticon hinzugefügt, um klarzumachen, dass die letzte Frage nicht bös gemeint war.


columbus488

Schief-made

Beiträge: 13 353

Schiffsname: Azurit

Bootstyp: Spirit 28 ( van Heygen )

Heimathafen: Kühlungsborn

Rufzeichen: DD7917

MMSI: 211 625 930

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 27. Juni 2018, 13:10

Alles klar ?!

frag mal den Duc d' Alb, der weiß mehr :D
Entspanne dich. Lass das Steuer los. Trudle durch die Welt. Sie ist so schön.
Kurt Tucholsky

Yellow Boat

Salzbuckel

Beiträge: 7 457

Schiffsname: YELLOW DREAM

Bootstyp: Leisure 27

Heimathafen: Schildmeer Holland

Rufzeichen: PG8944

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 27. Juni 2018, 13:40

Der ist aber schon 464 Jahre tod :rolleyes: Und wurde von den Holländern unter Führung von Wileln van Oranje bei Den Briel geschlagen was zum entstehen der Niederlande führte.
Deshalb kenn den jeder richtige Holländer :D
Ad

7

Mittwoch, 27. Juni 2018, 13:56

Wer entscheidet sowas denn höchstrichterlich? Ich mein, Wikipedia ist ja keine "Instanz", das ist ja eher ein Sammelsurium der gepflegten Allgemeinbildung, breiterer Schichten ;)

Für solche existenziellen Fragen in diesem unserem elitären Umfeld hat das doch per Definition schon keinerlei ernsthafte Relevanz :D


Squirrel wo bist Du, wenn man Dich mal braucht! :D :D

PS: Alternativ tuts natürlich auch Neptun persönlich! Ich will da mal nicht so sein :D


"What 'n Drama mit dem Karma"
(by me, myself & I)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »TrampMuc« (27. Juni 2018, 14:25)


Kaie

Proviantmeister

Beiträge: 466

Wohnort: Radewiger Feldmark

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 27. Juni 2018, 14:08

Die Ostwestfalen habens gut: da heisst alles, was nach Pfahl, Dalben, Pfeiler, Stiel oder auch nur ansatzweise phallusähnlich aussieht, einfach nur "Pömpel".
Also... egal ob Pfahl oder Dalbe, das ist alles nur ein Pömpel. (nicht zu verwechseln mit dem Pümpel fürs WC)
:D

columbus488

Schief-made

Beiträge: 13 353

Schiffsname: Azurit

Bootstyp: Spirit 28 ( van Heygen )

Heimathafen: Kühlungsborn

Rufzeichen: DD7917

MMSI: 211 625 930

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 27. Juni 2018, 14:30

Ich mein, Wikipedia ist ja keine "Instanz", das ist ja eher ein Sammelsurium der gepflegten Allgemeinbildung, breiterer Schichten

ja nee .... iss klar... :D

aber es gibt auch Fachlektüre, die sich damit befasst :whistle2:
Entspanne dich. Lass das Steuer los. Trudle durch die Welt. Sie ist so schön.
Kurt Tucholsky

10

Mittwoch, 27. Juni 2018, 15:08

Moinsen, Fragen gibts.

Nun gut, ist ja nicht so schwer. Ich kenne es so:

1. Den/die/das "Dalbe" gibt es nicht. Nur den oder die "Dalben"


2. Pfahl oder Dalben werden häufig synonym verwendet. Ein Dalben besteht aus einem oder mehreren verbundenen Pfählen. Aber nicht jeder Pfahl ist ein Dalben.

Streng genommen dürfte es auch einen inhaltlichen Unterschied geben: Ein Dalben ist so beschaffen, dass sich Schiffe an ihn legen können (weshalb er häufig zur besseren Stabilität aus mehreren Pfählen im Verbund besteht).
Ein Pfahl dient meist anderen Zwecken. Er trägt eine Laterne oder ein Zeichen. Oder man bindet eine Leine dran fest. Man legt sich aber normalerweise nicht dran.


Gruß
Andreas




Yachtcoach

St. Lubentius des Forums

Beiträge: 6 099

Wohnort: mittendrin

Schiffsname: wechselt und daher auch nicht wie Frauennamen auf den Arm tötowiert

Bootstyp: Ja ...sagt man von mir....

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 27. Juni 2018, 15:46

wie Andreas so richtig schrub... :ueberlegen:

Erstens ist Dalbe und Pfahl maskulinum (weswegen der Gomez bei uns nur "de Paal" oder "de Dalben" heißt :D )

und überhaupt sind es in der Mehrzahl, wenn sie zusammen stehen bzw. miteinander verbunden sind,

eben keine "Pfähle", sondern "Dalben" !


Pfähle gibt es als Boxeneingang an Fingerstegen, als Kompensier-Pfosten, als Laternenhalter etc etc..
Dann soll es da noch den berühmten "Vollpfosten" geben.... ;(

Übrigens gibt es Unterschiede zwischen "Pfosten!" und "Posten" (groß geschrieben !)

:rolleyes:
ja...der redet und schreibt auch ungefragt....wer wissen will was....liest da :


http://www.my-seaside.net/html/kolumne.html . ... -.....QUERULANT= https://blog650.wordpress.com ... - ......HORIZONTE = https://blog35215.wordpress.com ......-........http://www.wassersport-pool.info ..[/align]

Kokopelli

Salzbuckel

Beiträge: 9 369

Schiffsname: LIMANDE

Bootstyp: Ohlson 8:8

Heimathafen: Wassersportgemeinschaft Arnis

Rufzeichen: DK9289

MMSI: 211751940

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 27. Juni 2018, 16:08

Wie der gemeine Segler sein Sechsmeterbötchen gern als Schiff tituliert, nennt er den simplen Pfahl auch gerne Dalben. Er neigt halt gern zu Übertreibungen, besonders in Hafenkneipen und Foren ("dem Teufel ein Ohr abgesegelt" = 5Bft).
Ich hab mal einen Marineoffizier sich über unsere "Schiffe" amüsieren hören, fahren die doch ganz andere Kaliber unter der Bezeichnung Boot (U-, Schnell- und Minensuch-).

x-molich

Seebär

Beiträge: 1 205

Schiffsname: Martha

Bootstyp: Molich-X-Meter

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 27. Juni 2018, 17:23

Hi,

Zitat

Wie der gemeine Segler sein Sechsmeterbötchen gern als Schiff tituliert,
nennt er den simplen Pfahl auch gerne Dalben. Er neigt halt gern zu
Übertreibungen, besonders in Hafenkneipen und Foren ("dem Teufel ein Ohr
abgesegelt" = 5Bft).

Ich hab mal einen Marineoffizier sich über unsere "Schiffe" amüsieren
hören, fahren die doch ganz andere Kaliber unter der Bezeichnung Boot
(U-, Schnell- und Minensuch-).
das wundert mich jetzt bei einem Marineoffizier. Bei der deutschen Marine gibt es Schiffe und Boote, wobei Boote größer als Schiffe sein können. Schiffe habe einen ersten Offizier, Boote haben keinen. Wenn es also eine zweite Person an Bord gibt, die die unterste Ebene der Disziplinargewalt ausübt, dann darf sich auch eine seegehende Einheit von nur 8m Länge als Schiff bezeichnen.

And now for something completely different:

Zitat

Wer entscheidet sowas denn höchstrichterlich? Ich mein, Wikipedia ist ja
keine "Instanz", das ist ja eher ein Sammelsurium der gepflegten
Allgemeinbildung, breiterer Schichten ;)



Für solche existenziellen Fragen in diesem unserem elitären Umfeld hat
das doch per Definition schon keinerlei ernsthafte Relevanz :D
Sicher ist Wikipedia keine Instanz, aber hat sich jemals jemand die Frage in der älteren Generation gestellt, wenn er zum Brockhaus oder Duden griff. Das sind doch auch keine Instanzen.
Gerade den Hinweis auf das Sammelsurium und breiterer Schichten finde ich vermessen. Als jemand, der umfangreiche Universitätsausbildung genossen hat, habe ich großen Respekt vor den Artikeln, die mit den Dingen zu tun haben, die ich ganz gut kenne. Sowohl sprachlich als auch Gliederung und Struktur betreffend sind die Artikel durchweg sehr gut und man muß sich schon ziemlich zur Decke strecken, um so etwas hinzubekommen. Bei den anderen Themen kann ich es naturgemäß nicht beurteilen, aber das könnte ich auch beim brockhaus nicht.
Breitere Schichten meint vor allem, daß sie durch die elektronische Verbreitung vielen zugänglich ist, hat aber m.E. nix mit der Qualität zu tun.

Ich mag das Schlechtreden von Wikipedia nicht, denn Wikipedia ist besser als gar nichts. Und zu meiner Jugend gab es Brockhaus auch nur in wohlhabenden Häusern. Ich mußte mich mit dem einbändigen Meyers Weltlexikon herumschlagen. Beim Brockhaus z.B. weiß man auch nicht, wie gut die Artikel wirklich sind. Das schöne an Wikipedia ist ja, daß Fehler gefunden werden können und das auch öffentlich wird. Weil das beim Brockhaus nicht öffentlich passiert, entsteht vielleicht der Eindruck, daß Wikipedia mehr Fehler hat.
Dazu ziehe ich es vor vieles 80% richtig zu wissen, als gar nichts, das aber zu 100% richtig.

Und nebenbei gibt es einige Untersuchungsresultate, daß open source sich leichter damit tut "richtige" und "gute" Software hervorzubringen, weil die, die daran arbeiten oft kein Geld bekommen, die Arbeit öffentlich gereviewt wird und möglicherweise die intrinsische Motivation höher ist, gute Arbeit zu leisten, als wenn man jeden Tag in eine Firma schlappt und sich darüber Gedanken macht, wie man den Tag rumbekommt.
Das würde ich auch so auf Wikipedia übertragen.

Ausgenommen politisches und Propagandazeugs. Aber welches Interesse sollte es z.B. geben, einen Artikel wie den über die Vakuumfluktuation schlecht zu schreiben?

Insofern wird auch der Wikipedia Artikel über Dalben nicht so schlecht sein.

Grüße
Sascha
Umwege erhöhen die Ortskenntnis!

Beiträge: 1 399

Schiffsname: Zephyr

Bootstyp: Dehler 34

Heimathafen: Stavoren

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 27. Juni 2018, 20:02

Nun stellt sich bei dieser wirklich alltagsrelevanten Diskussion bezüglich Dalben und Pfählen die Frage, wie es sich mit der Bezeichnung verhält, wenn zwar ein maritimer Bezug des pfostenartigen Gebildes unbestreitbar ist, es jedoch offensichtlich einem anderen Zweck als dem gelegentlichen Anlehnen von Booten oder Schiffen dient?

index.php?page=Attachment&attachmentID=223383
Dietmar


-failure is always an option-

Beiträge: 835

Bootstyp: Albin Express

Heimathafen: Kiel

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 27. Juni 2018, 22:49

Dietmar, das ist zumindest hier in Norddeutschland (und wir wissen ja alle, dass dessen Südgrenze für liberale Norddeutsche etwa auf der Höhe von Hannover ist...) ganz klar "so'n Dödel". Also quasi das gleiche wie der oben genannte Pömpel. :D

Ansonsten gibt es ja oben schon allerbeste Beschreibungen.
Ergänzen würde ich nur, dass der Dalben meist positiv konnotiert ist ("halt dich mal am Dalben fest" / "da ist ein Dalben zum Verholen").
Schlecht ist nur wenn "die Dalben zu eng stehen", womit man das eigentlich zu breit gebaute Boot von jeder Schuld frei spricht.

Pfahl hingegen ist eher abschätzig und klingt nach Jägerzaun. :rolleyes:
Pfosten ist noch schlimmer (Haus- und Gartenbau oder Blödmann) und der Pflock geht nur noch für störrische Tiere und die Beseitigung von Vampiren.

Gibt es sonst noch gewichtige Fragen? :D

Holger

Kokopelli

Salzbuckel

Beiträge: 9 369

Schiffsname: LIMANDE

Bootstyp: Ohlson 8:8

Heimathafen: Wassersportgemeinschaft Arnis

Rufzeichen: DK9289

MMSI: 211751940

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 27. Juni 2018, 23:31

Nun stellt sich bei dieser wirklich alltagsrelevanten Diskussion bezüglich Dalben und Pfählen die Frage, wie es sich mit der Bezeichnung verhält, wenn zwar ein maritimer Bezug des pfostenartigen Gebildes unbestreitbar ist, es jedoch offensichtlich einem anderen Zweck als dem gelegentlichen Anlehnen von Booten oder Schiffen dient?

index.php?page=Attachment&attachmentID=223383
Das ist 'ne Litfaßsäule.

17

Donnerstag, 28. Juni 2018, 00:12


Solange der Begriff "Pfahl" für einen Einzeldalben, bzw. "Doppelpfahl", "Dreierpfahl" benutzt wird halte ich das in Bezug auf Kommandos auch für eindeutig, besonders wenn die Crew den Begriff "Dalben" nicht kennt.

Wenn die Crew den Begriff nicht kennt, dann würde ich denen den Begriff beibringen. Einmal "Diese Pfähle heißen Dalben" sagen, und nach 3" ist die Sache klar. Und die "Mitfahrer" (bei einer "Crew" erwarte ich Fachkenntnisse) haben wieder einen Begriff gelernt und können das zu Hause stolz erzählen.

18

Donnerstag, 28. Juni 2018, 04:56


Gibt es sonst noch gewichtige Fragen? :D
Wo gibt es die besten Wiener Schnitzel?
:S

20

Donnerstag, 28. Juni 2018, 07:23

Wie der gemeine Segler sein Sechsmeterbötchen gern als Schiff tituliert, nennt er den simplen Pfahl auch gerne Dalben. Er neigt halt gern zu Übertreibungen, besonders in Hafenkneipen und Foren ("dem Teufel ein Ohr abgesegelt" = 5Bft).
Ich hab mal einen Marineoffizier sich über unsere "Schiffe" amüsieren hören, fahren die doch ganz andere Kaliber unter der Bezeichnung Boot (U-, Schnell- und Minensuch-).

Auch wenn das jetzt ein Quertreiber ist... Unser El Presidente vom Yachtclub spricht im Zusammenhang mit dem gemeinen uns bekannten, besegelten Wasserfahrzeug auch immer von einem "Schiff". Ich meist von "Yacht" und andere nennen es ein "Boot".
Was ist den nun richtig und - warum?

Achso, noch zum Dalben. Soweit mir bekannt ist gibt es im MM-Raum nur Dalben. Auch zum Markieren von Fahrrinnen im Lagunenrevier. Pfähle... weiß nicht. Vielleicht unter dem Steg?
Mario Falko

Glück ist kein Ziel, sondern eine Reise.
:segeln:

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 1 437   Hits gestern: 1 669   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 3 798 395   Hits pro Tag: 2 339,82 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 9 534   Klicks gestern: 9 142   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 31 176 706   Klicks pro Tag: 19 204,9 

Kontrollzentrum

Helvetia