Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

Marinero

Salzbuckel

  • »Marinero« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 968

Schiffsname: Lilla My

Bootstyp: Omega 42

Heimathafen: Aabenraa Sejl Club

Rufzeichen: DF5010

MMSI: 211391180

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 4. Juli 2018, 13:08

Ich hab zwar keine Vorfahrt - aber das juckt mich doch nicht

Wo bei YACHT online gerade wieder ein Artikel erschienen ist ( vorfahrt und ausweichen diese regeln muessen segler kennen ) .....

Ich beharre eigentlich nie auf etwas. Wenn mir z.B. ein aufkreuzendes Schiff entgegenkommt und ich halben oder raumen Wind habe, fahre ich den Bogen auf der Leeseite des anderen, damit er keine Höhe verschenken muss.

Aber in den vergangenen zwei Wochen ging mir das schon langsam auf den Senkel:

  • zwei mal Entgegenkommer, die es einfach nicht schnallen, dass sie es nicht mehr schaffen werden, vor meinem Bug durchzugehen. Anstatt nur ein paar Grad abzufallen und in Lee vorbei zu fahren, wird immer und immer und immer wieder ein bisschen höher gezogen, bis es in einen Fast-Aufschiesser mündet und ich als Vorfahrtsberechtigter noch zusätzlich abfallen muss

  • einmal hält einer voll drauf. Da habe ich dann erstmal akkurat "Kurs und Geschwindigkeit beibehalten". Er passiert in vielleicht 3 Metern Abstand und glotzt blöd. Dem hätte ich gerne eine reingehauen :gh:

  • ein Entgegenkommer läßt mich ausweichen, obwohl ich Vorfahrt habe. Und nach dem Passieren sehe ich, dass er auch noch die Maschine laufen hat :kez_08:

Erstaunlich, wie bräsig so manche Steuerleute sind. Oder wie dämlich.

Ist das (inzwischen) normal (geworden)? Mir kam's dieses mal jedenfalls sehr gehäuft vor.

IINS

Leichtmatrose

Beiträge: 50

Wohnort: Norddeutschland

Bootstyp: Rethana 27

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 4. Juli 2018, 13:21

Im Zweifel finde ich es gesünder für meinen eigenen Blutdruck, solchen Leuten einfach auszuweichen. Der Zeitverlust überwiegt nicht dem Entspannungsgewinn. Da muss aber jeder seine eigene Philosophie haben, nur eins ist sicher, Idioten gibt es überall.

Gruß
Jochen

grummel

Leuchtturmwärter

Beiträge: 97 754

Schiffsname: Estel

Bootstyp: Albin Vega

Heimathafen: Monnickendam

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 4. Juli 2018, 13:32

Ja, in der Tat, das draufhalten hat dieses Jahr zugenommen. Sehe ich auch auf dem Ijsselmeer.
Und ich glaube nicht, das das alles Charterer sind. ;) :D

Vielleicht erlebt der Segelsport ja eine Renaissance?
Dadurch wären wieder viele ungeübte und Anfänger unterwegs.
von nix Ahnung, aber glücklich.
Mein Marktplatzeintrag

wassergenug

Salzbuckel

Beiträge: 2 609

Wohnort: Zürich

Bootstyp: Charter, mOcean

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 4. Juli 2018, 13:37

Er passiert in vielleicht 3 Metern Abstand

Ich lasse mal die Uhr mitlaufen... :D

Gruss, Michael
Bekennende flaue Flunder :-)

5

Mittwoch, 4. Juli 2018, 13:46

Wird nach meiner subjektiven Einschätzung auch mehr. Zunächst muss man die Regeln überhaupt kennen und dann sogar auch noch umsetzen! Da wird aber auch ganz schön viel verlangt!

Beispiel aus der Gutachterpraxis:

Segler mit Nordkurs unter Maschine. Segler (40 ft.) mit motorlosem Segler (30 ft) im Schlepp auf Südkurs. Länge der Schleppleine ca. 8-10m, also etwa eine Bootslänge des Geschleppten.

Jede Menge Platz, kein Wind, beste Sicht, kein sonstiger Verkehr.

Der Schleppverband weicht bei Annäherung rechtzeitig und deutlich nach rechts aus, was der KVR entspricht. Der Nordfahrer hält stur Kurs. Kurz vor dem Passieren entschließt sich der Nordfahrer, zwischen Schlepper und Geschlepptem durchzufahren, schlägt also einen Haken um nahezu 90 Grad nach links. Verblüffenderweise bleibt er in der Schleppleine hängen und rammt das geschleppte Boot.

Einzige vorgebrachte Erklärung: Der Schleppverband sei als solcher nicht gekennzeichnet gewesen. Eine Kennzeichnungspflicht gibt es aber nicht und ausserdem stellt sich die Frage, wie man versucht sein kann, zwischen zwei mit gleicher Fahrt in geringem Abstand laufenden Seglern hindurchzustechen.
Not on facebook.

gdb

Proviantmeister

Beiträge: 353

Wohnort: Traiskirchen Österreich

Schiffsname: Algedi

Bootstyp: Sunbeam 44

Heimathafen: Marina Sant'Andrea

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 4. Juli 2018, 13:50

Eine der schönsten Begegnungen, die ich mal hatte, war unter Motor in Kroatien.

Der andere, auch unter Motor kam deutlich von links, stehende Peilung.
Ich hab dann kurz vorher Gas rausgenommen und den anderen auch in etwa drei Metern vor meinem Bug passieren lassen.

Danach direkt am Heck vorbei. Als der meinen Motor hört, geht der Kopf aus dem Buch hoch, das der Ausguck gelesen hat während der Autopilot sich um alles weitere gekümmert hat.
Der blöde Gesichtsausdruck war Gold wert :D

lg
gerhard

7

Mittwoch, 4. Juli 2018, 13:52

Was ich umgekehrt auch nicht selten habe sind Wegeberechtigte, die ihren Kurs noch mal geringfügig so anpassen, dass man als Ausweicher reagieren muss, obwohl es sonst noch gepasst hätte. Oft in so ollen Kisten. Arme Kerle ...

Spaßbremse

Offizier

Beiträge: 217

Bootstyp: Bavaria 41

Heimathafen: Kieler Förde

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 4. Juli 2018, 14:01

Ich bin vor ein paar Wochen einem anderen Segler ausgewichen, da der uns sonst übergemangelt hätte. Als der dann vorbei ging, war das Cockpit leer. X(
Gruß, Norman

9

Mittwoch, 4. Juli 2018, 14:20

Marinero,

diese Situationen erlebe ich auch immer öfter.
Ich erlebe das aber auch mit eigenen Mitseglern und bei Manövertrainings unserer Führerscheinaspiranten und sehe diese Szenen, mit zunehmender Verwunderung deshalb auch aus anderer, nämlich quasi der Verursacherperspektive.

Meine Theorie: Unsicherheit, gepaart mit einem Verlust an räumlichen Vorstellungsvermögen, dem Verlust oder der Abwesenheit eines Gefühls für Richtungen, Abläufe, Bewegungen.
Völlig absurd dabei: Es werden Begegnungssituationen produziert, die gar keine wären, wenn man einfach den Ausgangskurs beibehalten würde. Stattdessen landen vermeintliche Ausweichmanöver vor dem Bug des Kontrahenten oder werden so angelegt, dass sie seinen Kurs kreuzen obwohl dies gar nicht erforderlich wäre.

Ein zuverlässiger Test für die Identifikation solcher Kandidaten:
Ihr seid mutterseelenallein auf See. Am Horizont taucht eine einsame Tonne auf. Sie muss nicht mal direkt auf Eurer Kurslinie liegen. 10 Minuten später befindet sich diese Tonne genau vor Eurem Bug und Euer/Eure Mitsegler/in holt Euch dringlich aus der Kajüte mit der Frage, was jetzt zu tun sei. Es gibt unter uns offenbar nicht wenige, für die alles, was man umschiffen sollte, irgendwie magnetisch ist ;(


Manchmal habe ich den Eindruck, unsere Spezies beginnt hinsichtlich bestimmter körperlicher und auch kognitiver Fähigkeiten langsam zu degenerieren.

Gruß
Andreas

ruben7587

Salzbuckel

Beiträge: 2 073

Bootstyp: Loper Standfast 27

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 4. Juli 2018, 14:25

Kurshalten gilt für mich bis zur letzten Sekunde , weil ich nie weiß , welchen Abstand mein Gegenüber noch für sicher hält .
Denke eine Kursänderung zwischen 1 - 2 Metern ist dabei ok .

Gerade neue , größere Boote tun sich damit hervor , die Regeln nicht zu kennen . Ältere Skipper haben ihre Freude daran als
Kurshalter auszuweichen , weil sie es genießen , wie der andere Segler dabei Adrenalin ausschüttet und hektisch wird .

Trotzdem gilt für mich als oberstes Gebot : Faires Segeln !
( es sei denn , ich brauche jemand , der meinen alten Schaden bezahlt )

Spaßbremse : Ich hätte gerne die Einlassung des Seglers zum Schadensverlauf gesehen - wenn der unter Deck war .

ruben7587

Salzbuckel

Beiträge: 2 073

Bootstyp: Loper Standfast 27

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 4. Juli 2018, 14:32

Quallenschubser : .... körperlicher und auch kognitiver Fähigkeiten langsam zu degenerieren.

Was das denn wieder für ein historischer Quatsch ?
Sowas braucht man heute nicht mehr , dafür gibt es doch ne Äpp .

12

Mittwoch, 4. Juli 2018, 14:34

Schon 9 Antworten, und keiner hat vorgebracht, dass Du keine Vorfahrt hast, sondern Kurshaltepflicht ...
Die Reflexe des Forums lassen nach :(

windwaerts

Bootsmann

Beiträge: 139

Wohnort: Erolzheim

Schiffsname: PARAMITA

Bootstyp: Kutterketch

Heimathafen: Wismar

Rufzeichen: DCAJ

MMSI: 211623940

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 4. Juli 2018, 14:35

Die KVR spricht nicht umsonst von "Ausweichpflicht", nicht von Vorfahrt!
Und dann war da noch das 'Manöver des letzten Augenblicks', welches wir immer fahren müssen, wenn die Gefahrt eines Zusammenstoßes besteht (Regel 8 f iii).
Viele Grüße
Markus

14

Mittwoch, 4. Juli 2018, 14:49

Mir reicht die Admiralsregel:" Metall vor Holz und Holz vor Plaste".

15

Mittwoch, 4. Juli 2018, 14:50

Ok, stimmt :D


Sagen wir, Marinero wird zunehmend durch andere Verkehrsteilnehmer gegen seinen Willen von seiner Kurshaltepflicht entbunden. Besser?

Sehbeer

Leuchtturmwärter

Beiträge: 61 405

Wohnort: Emden

Heimathafen: 26723 Emden

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 4. Juli 2018, 14:53

Schon 9 Antworten, und keiner hat vorgebracht, dass Du keine Vorfahrt hast, sondern Kurshaltepflicht ...
:good2:
liebe Grüße

Mattze :Kaleun_Sleep:

norbaer

Salzbuckel

Beiträge: 4 256

Schiffsname: Top Job

Bootstyp: J 111

Heimathafen: Colijnsplaat

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 4. Juli 2018, 15:01

Ist doch ganz klar geregelt!

Rote Flagge ziehen und bei bedarf noch Protest rufen.

Dann muss der anderen zur Strafe zwei Kringel drehen.

Yachtcoach

St. Lubentius des Forums

Beiträge: 6 440

Wohnort: mittendrin

Schiffsname: wechselt und daher auch nicht wie Frauennamen auf den Arm tötowiert

Bootstyp: Ja ...sagt man von mir....

Im Marktplatz: 3

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 4. Juli 2018, 15:23

Wie Kurshalte pflicht ?( ...


als ob nicht genügend Kurse abgehalten würden. :schuettel: ..
Vonwegen : "Halt ma eben..." wird keinerlei Angabe zur haltenden Schiffs-Fahrtrichtung (gelegentlich mit Kurs betitelt) vermittelt.
Egal, ob man das Ruder irgendwelchen Mitfahrenden (genderkorrekt !) übergibt, oder den eisernen Gustav (Autopilot - neee nich KFZflieger:zus(10): ) einschaltet.

Überhaupt ist man sich eigentlich garnicht so im klaren, wo das Ganze hinführten bzw. hinsegeln soll :wacko3: ? ..

Und ausweichen :nono: nööö, erst komm ich... dann kommt erstmal garnix... und dann vielleicht du ? ..
Manchmal kommt man sich in befahrenen Revieren der Freizeit-Bootsbeweger, wie auf der shoppingmeile und /oder im passenden Parkhaus vor.

Da wird man auch über den Haufen gerannt und abgedrängt. Was bedeutet, dass offensichtlich dieselben Leute da auch auf dem Wasser unterwegs sind ? ..

Wer sich über Massen aufregt und selbst Teil derselben ist, sollte sich bei dem Püscholooogen seines Vertrauens beraten lassen,

evtl. direkt an Land bleiben, oder eben ein dickes Fell und immense Geduld mitbringen.

Warum sollte es auf dem Wasser (zumindest im nahen Küstenbereich bzw. den Binnenmeeren) anders zugehen, als auf der Strasse ?

:rolleyes:
ja...der redet und schreibt auch ungefragt....wer wissen will was....liest da :


http://www.my-seaside.net/html/kolumne.html . ... -.....QUERULANT= https://blog650.wordpress.com ... - ......HORIZONTE = https://blog35215.wordpress.com ......-........http://www.wassersport-pool.info ..[/align]

Marinero

Salzbuckel

  • »Marinero« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 968

Schiffsname: Lilla My

Bootstyp: Omega 42

Heimathafen: Aabenraa Sejl Club

Rufzeichen: DF5010

MMSI: 211391180

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 4. Juli 2018, 15:31

Schon 9 Antworten, und keiner hat vorgebracht, dass Du keine Vorfahrt hast, sondern Kurshaltepflicht ...
Die Reflexe des Forums lassen nach :(

Mir ging verständliche vor regelkonformer Ausdrucksweise :whistle2:

Und, wie ich eingangs schröbte, bestehe ich keineswegs auf meiner Vorfahrt Kurshaltepflicht, sondern gebe frühzeitig und klar zu erkennen, was ich vorhabe.

Klappt ja auch in 9 von 10 Fällen.



Kurshalten gilt für mich bis zur letzten Sekunde (...) Ältere Skipper haben ihre Freude daran als Kurshalter auszuweichen , weil sie es genießen , wie der andere Segler dabei Adrenalin ausschüttet und hektisch wird

:fragen: Kapier ich nich.

Wenn ich mit / trotz Vorfahrt die Situation durch eine leichte Kursänderung schon vorzeitig entschärfe / auflöse, das löst dann Hektik beim anderen aus?


die Kommentare der Hardcore-Regattasegler, die da üblicherweise lauten: "Stell Dich nicht an, drei Meter sind eine Menge Platz!" :)

Ich weiss das. Aber ich weiss nicht, ob der andere das auch weiss.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Marinero« (4. Juli 2018, 15:44)


jensstark

Salzbuckel

Beiträge: 8 154

Wohnort: Halstenbek

Schiffsname: Moi

Bootstyp: Dehler Optima 98GS

Heimathafen: Nestleweg 8, Kappeln

Rufzeichen: DB8094 / (DB9MOI)

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 4. Juli 2018, 15:37

Mensch, Mensch, Mensch...

Es ist echt Sommer - und zu heiß!

Nicht nur, daß es ewig dauerte, bis "Vorfahrt" bemängelt wurde, es fehlen auch noch die Kommentare der Hardcore-Regattasegler, die da üblicherweise lauten: "Stell Dich nicht an, drei Meter sind eine Menge Platz!" :)

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 1 190   Hits gestern: 2 114   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 4 157 764   Hits pro Tag: 2 339,49 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 7 664   Klicks gestern: 12 195   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 33 689 247   Klicks pro Tag: 18 956,22 

Kontrollzentrum

Helvetia

Novosail

Professionelle Reinigung von Segeln und Bootsplanen