Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

Orage

Kapitän

Beiträge: 732

Wohnort: Hannover

Schiffsname: Orage

Bootstyp: Bianca 111

Heimathafen: "Hamburg"

  • Nachricht senden

41

Mittwoch, 26. September 2018, 23:23

30 Jahre altes Balsa-Sandwich im Deck? ?(


Schlimmer noch: auch im Rumpf!!!

Worst case: mittlere Rumpf-Havarie, und der Balsa-Kern quillt auf, Totalschaden. Die permanente Angst bei Baltic-Yachten...:zus(5):.
procul negotiis

Der Beitrag von »TrampMuc« (Mittwoch, 26. September 2018, 23:31) wurde vom Autor selbst gelöscht (Donnerstag, 27. September 2018, 04:26).

zooom

Salzbuckel

Beiträge: 2 508

Schiffsname: NANA

Bootstyp: Gib Sea 312

Heimathafen: Trget

Rufzeichen: DH6616

MMSI: 211352760

Im Marktplatz: 2

  • Nachricht senden

43

Mittwoch, 26. September 2018, 23:51

Aber da kommen dann auch viele Ideen zusammen, denn man kann sich ja viel Mühe geben, an Alles kann man nicht denken und deshalb hat @Peterchen: ja auch um Erfahrungsberichte von Eignern gebeten. Da kann ich halt nur mit 31ft. mitreden, das ist den Beiden zu lütt.
Näher an meinem Budget wäre die einzige Bavaria, die ich mir je kaufen würde: https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-auto…ia-ocean/k0c210 Wird aber beim Alterslimit gar nicht in Betracht kommen, wenn sich auch die Ausstattung sehen lassen kann, fehlt eigentlich nur die Waschmaschine.
Gruß Thomas



Passionierter Segelsommerverbastler

Der Beitrag von »TrampMuc« (Donnerstag, 27. September 2018, 01:00) wurde vom Autor selbst gelöscht (Donnerstag, 27. September 2018, 04:26).

45

Donnerstag, 27. September 2018, 03:14

.... und deshalb hat @Peterchen: ja auch um Erfahrungsberichte von Eignern gebeten.......


Danke!

@TrampMuc: Nein, so schwierig ist das nicht. Man braucht die Blicke anderer um seinen Horizont zu verschieben bis man am Ende eben noch ein paar Kandidaten bleiben. Eine Wunsch-Ausstattungsliste ist, wenns dann soweit ist, immer unter Kompromissen zu sehen. Wie die Waschmaschine - die für einige wohl unvorstellbar scheint :-) dabei ist das nur n kleiner Würfel der Wasser und Strom will. BTW, das Waschmittel für WMs schäumt nicht (Waschnüsse googeln!) und so ne Maschine wäscht mit ganz wenigen Litern. Aber die WM einfach mal nicht beachten.

Wie gesagt, echte Erfahrungen sind wichtig und ein Budget hält man ein. Nicht 20% oder 30% nur weil es dann vielleicht DAS Boot gäbe. 220.000,- für das eigentliche Boot inkludiert alle Arbeiten bevor es dann auf die Reise geht. Bei 10-20 Jahren Alter sind das neben meist Segel auch Motorüberholung, Rumpf, fallendes und stehendes Gut, Elektronik, kleinere Blessuren ausbessern, Toilette überholen uvm.. Deshalb sind viele der Vorschläge als Gebrauchtboot out of scope. Ich bleibe da Realist. 220.000,- in relativ neu oder eben realistisch weniger bei merklich älteren Schaluppen.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Peterchen« (27. September 2018, 08:57)


46

Donnerstag, 27. September 2018, 04:12

30 Jahre altes Balsa-Sandwich im Deck? ?( Und das, wo der TE schon 20 Jahre alte Alu-Dampfer kritisierte ;-)


Die Bandbreite der Offerten für das "optimale Boot" ist ja schon schwer beeindruckend :D


Ich kritisiere 20 Jahre alte Alus nicht. Im Gegenteil. Die sind nur zu teuer wenn man denn meist vorhandenen Rückstau verarbeiten muss.

Erfahrungen?

47

Donnerstag, 27. September 2018, 04:57

Ich kritisiere 20 Jahre alte Alus nicht. Im Gegenteil. Die sind nur zu teuer wenn man denn meist vorhandenen Rückstau verarbeiten muss.

Ja, das ist schon klar. Nur wie verbessert sich diese Situation bei 30 Jahre Rückstau und Balsasandwich?! Aber das geht mich auch nix an. Viel Erfolg!

Erfahrungen?

Klar, mit Sandwichdeck (um kein Fan in diesem Format zu sein), mit nem Stahlrumpf (um es nicht zu präferieren), mit Alu (um ein Fan zu sein), mit GFK, mit Mittelmeer, mit Besan (um am Mehrwert und Deckssetup zu zweifeln). Und den Rest hast Du ja selber schon geschrieben. Aber wie gesagt: Sind ja meine Erfahrungen, die haben mit Deinen Wünschen, Lastenheft, Erwartungen ... erstmal nix zu tun.

PS: 42 Fuß Alu-Kasko von Berckemeyer für nen Drittel Deines Budgets. Da fehlt mir aber ehrlich die Erfahrung in wieweit sowas mit Deinem Budget korreliert. ;)

"What 'n Drama mit dem Karma"
(by me, myself & I)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »TrampMuc« (27. September 2018, 05:08)


sailkoop

Offizier

Beiträge: 218

Schiffsname: Serafina

Bootstyp: Hanse 470e

Heimathafen: Wismar, WeserYachtClub

Rufzeichen: DC 5276

MMSI: 211535270

  • Nachricht senden

48

Donnerstag, 27. September 2018, 07:48

Moin,
bringe mal eine Hanse 470 ins Spiel. Erfüllt deine Anforderungen in Sachen Geschwindigkeit, Haltbarkeit (mit Epoxy-Rumpf) und Platz zum Leben. Segelt sich durch die Cockpitanordnung und die Selftacking Jib auch sehr gut shorthanded! Platz um leben, auch mit Waschmaschine ist auch gegeben....
Ich segel meine auch singlehanded.....
allzeit eine Handbreit

Björn
www.sy-serafina.de

49

Donnerstag, 27. September 2018, 08:04

30 Jahre altes Balsa-Sandwich im Deck? ?(


Schlimmer noch: auch im Rumpf!!!

Worst case: mittlere Rumpf-Havarie, und der Balsa-Kern quillt auf, Totalschaden. Die permanente Angst bei Baltic-Yachten...:zus(5):.[/

Ja, das ist genau die ständige Angst von uns Baltic Eignern :schadenfroh:

50

Donnerstag, 27. September 2018, 19:08

Moin Peterchen,

in einem anderen Thread äußerst Du Dich begeistert über die Segeleigenschaften eines GFK Klassikers....dann würde ich für Dein Langfahrtvorhaben solche doch nicht ausschließen. Ich habe früher auch leichte Boote gesegelt und finde mich jetzt ( zugegeben als Charterer ) immer mehr bei Klassikern wieder.

Schau doch mal auf den Brokerage Seiten der Holländer wie Breehorn, etc.. Davon gibt's auch einen modernen Ableger Sentijn von OceanpeopleYachts.

Und ultimative Fahrtenschiffe MIT var. Tiefgang, allerdings hochpreisig: AtlanticYachts aus Harlingen.

Just my 2 ct für diesen formidablen Winterthread

Squirrel

nuts about boats

Beiträge: 24 395

Wohnort: Hamburg

Schiffsname: Eliza

Bootstyp: Contest 33

Heimathafen: Hamburg

  • Nachricht senden

51

Donnerstag, 27. September 2018, 20:06

in einem anderen Thread äußerst Du Dich begeistert über die Segeleigenschaften eines GFK Klassikers....dann würde ich für Dein Langfahrtvorhaben solche doch nicht ausschließen.


Na, das schließt sich doch nicht aus. Wenn Peter in ein ausgewiesenes Leichtwindrevier reisen möchte, dann ist der Klassiker mit den feinen Starkwindeigenschaften vielleicht nicht die richtige Wahl.

Ich möchte @Peterchen: trotzdem noch mal mein Mantra vorbeten :D : Wenn Du schon bei den Wanten bereit bist, eine Nummer kräftiger zu dimensionieren, dann bedenke das bitte auch beim Boot selber. Leichtbau ist der kleine Bruder der 'geplanten Obsoleszenz'. Wenn man weniger Material verwendet, ist eben auch weniger Reserve für Verschleiß da und der Ausfall kommt früher, daran führt kein Weg vorbei. Es muss ja kein Panzerkreuzer sein, aber Sandwich würde ich meiden und höchstens im Deck akzeptieren.
There's nothing - absolutely nothing - half so much worth doing as simply messing about in boats.

52

Donnerstag, 27. September 2018, 20:13

Bin ja auch schon an Scalar dran :-). Und ich fand die Contest 33 bei leichteren Winden 2-3 Bft jetzt nicht soooo lahm. Unter 2 ging dann aber nix. Aber da macht man dann halt Vesperpause :-).

Die Klassiker haben oft, für uns, viel zu wenig Raum unter Deck. Wir wohnen da dann ein paar Jahre, da sollte ich mich auf dem Klo schon auch mal umdrehen können. :-)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Peterchen« (27. September 2018, 20:25)


53

Donnerstag, 27. September 2018, 20:18

Das wäre meine Wahl:
https://bosswerk.de/sail/

Solide gebaut und mit Decksalon um immer 'mittendrin' zu sein
Damit auch mal 2 Wochen Regenwetter in Stockholm im November o.ä. drinn sind und nicht zum Kellerkoller werden.

Wir selbst haben uns für zukünftig ähnliche Reisen allerdings einen Katamaran gekauft.

54

Donnerstag, 27. September 2018, 20:26

Da spielt mein Sehnerv nicht mit. Kommt nix im Kopp an. Geschmacksache!!!

Orage

Kapitän

Beiträge: 732

Wohnort: Hannover

Schiffsname: Orage

Bootstyp: Bianca 111

Heimathafen: "Hamburg"

  • Nachricht senden

55

Donnerstag, 27. September 2018, 20:47

Wie schon von einem anderem Foristen erwähnt, würde ich auch die hochqualitativen und nicht ganz langsamen Schiffe von Amel in Betracht ziehen (z. B. Santorin, Sharki, Maramu...):

http://sailboatdata.com/view_builder.asp?builder_id=148
procul negotiis

Orage

Kapitän

Beiträge: 732

Wohnort: Hannover

Schiffsname: Orage

Bootstyp: Bianca 111

Heimathafen: "Hamburg"

  • Nachricht senden

56

Donnerstag, 27. September 2018, 21:04

Da spielt mein Sehnerv nicht mit.

Für den N. opticus gibt es dann noch die Swan 48 S&S. Gilt unter Langfahrern als ein optimale Schiff: schnell, extrem seetüchtig, gutmütig und komfortabel:

https://www.yachtworld.com/boats/1975/Na…Source=enhanced listing#.W60oUM9dPIU
procul negotiis

Squirrel

nuts about boats

Beiträge: 24 395

Wohnort: Hamburg

Schiffsname: Eliza

Bootstyp: Contest 33

Heimathafen: Hamburg

  • Nachricht senden

57

Donnerstag, 27. September 2018, 21:10

Damit würdest Du mich auch schwach bekommen... :good2:

Nur zu groß :D
There's nothing - absolutely nothing - half so much worth doing as simply messing about in boats.

58

Donnerstag, 27. September 2018, 21:22

Weit über dem Budget! Amel ist cool aber ne ganz andere Liga. Die gebrauchten die im Budget liegen sind alle über 20 Jahre alt haben mit Sicherheit ordentlich Rückstau..... .

Ja und die Swan, dito. Aber schon sehr geil für ne Kelly Family ;-)

59

Donnerstag, 27. September 2018, 21:27

Moin Peterchen,
wäre dieses Schätzchen nichts für euch?
Auch wenn es ein bisserl älter als die oben genannten 20 Jahre ist, entspricht der Zustand eher einem 10Jahre alten Boot ohne jeden Renovierungsstau (ich weiß, das behaupten leider fast alle Verkäufer, hier ist es aber garantiert der Fall).
Nachteil: Waschmaschine wird schwierig.
Vorteil: Ihr hättet nach den 3 Jahren schon einen Käufer.

60

Donnerstag, 27. September 2018, 21:36

Schönes Boot (was man sieht) und Pinne! :-) Aber wir suchen ja nicht heute sonder sind am Anfang der Vorbereitungen / Auswahl / Findung. Das wird noch ein paar Jahre dauern. Wollen ja auch alle in Frage kommenden segeln und bewohnen (1 Woche min.).

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 1 208   Hits gestern: 2 294   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 4 153 823   Hits pro Tag: 2 339,69 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 7 124   Klicks gestern: 16 783   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 33 665 254   Klicks pro Tag: 18 962,33 

Kontrollzentrum

Helvetia

Novosail

Professionelle Reinigung von Segeln und Bootsplanen