Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Henning

Salzbuckel

Beiträge: 3 566

Wohnort: Hattstedt

Schiffsname: Fjordsang

Bootstyp: kurzes Patscheboot mit Kinderrigg

Heimathafen: Bordelumsiel

  • Nachricht senden

101

Donnerstag, 8. November 2018, 13:00

Eisgang ist noch nicht in Sicht, so klein kann das Zeitfenster nicht sein, dass ich Leben und Boot riskieren muss. Der monetäre Aufwand, das Boot irgendwo ein paar Wochen liegen zu lassen oder im schlimmsten Fall das Winterlager in einem fremden Hafen stehen doch in keinem Verhältnis zum jetzigen Ergebnis.
Versteckt den Rum! :sparrow:


"Das Dumme an Zitaten aus dem Internet ist, dass man nie weiß, ob sie wahr sind."
(Leonardo da Vinci)

da darf man auch schon mal ein bisschen ein mulmiges Gefühl haben während der Nordfriese noch draußen Uno spielt :-)

102

Donnerstag, 8. November 2018, 13:18

Eisgang ist noch nicht in Sicht, so klein kann das Zeitfenster nicht sein, dass ich Leben und Boot riskieren muss.
Typischer Fall von Forumsbesserwisserei:
Menschen, die mit 99%iger Wahrscheinlichkeit unwissend oder irrtümlich handelten, unverantwortliches Handeln zu unterstellen.
Der Skipper wollte sicherlich weder sein Boot, noch sein Leben riskieren.


Gruß
Andreas

Henning

Salzbuckel

Beiträge: 3 566

Wohnort: Hattstedt

Schiffsname: Fjordsang

Bootstyp: kurzes Patscheboot mit Kinderrigg

Heimathafen: Bordelumsiel

  • Nachricht senden

103

Donnerstag, 8. November 2018, 14:49

Unwissenheit schützt vor Strafe nicht. Hat nichts mit Besserwisserei zu tun. Selbstüberschätzung trifft es vielleicht eher. Nur, weil man einen Schein in der Tasche und ein paar Segelvideos auf YouTube gesehen hat, ist man noch kein erfahrener Seemann. Wir hatten dieses Jahr auch so einen Unbelehrbaren als Gastlieger. Wollte mit seinem 15er Greif JK unbedingt nach Hörnum. Alternativen wurden abgelehnt. Das mit 5-jährigem Kind an Bord. Kind ohne Rettungsweste. Auf dem Hinweg fast gekentert. Kind hat nach seiner Auskunft nur geheult. Zurück dann das selbe Theater. Anders unsere "Jugendgruppe". Die haben zu dritt das Boot eines verstorbenen Vereinsmitglieds übernommen. Erste Saison haben sie fast immer einen älteren Vereinskollegen mitgenommen, Tagestörns vor dem Hafen. Im Winter SBF-See gemacht. Ab der 2. Saison auch mal in andere Häfen, erst mit Unterstützung, dann auch allein. In der 3
Saison waren sie dann flügge.
Versteckt den Rum! :sparrow:


"Das Dumme an Zitaten aus dem Internet ist, dass man nie weiß, ob sie wahr sind."
(Leonardo da Vinci)

da darf man auch schon mal ein bisschen ein mulmiges Gefühl haben während der Nordfriese noch draußen Uno spielt :-)

Rottweiler

Salzbuckel

Beiträge: 2 342

Wohnort: Babensham

Schiffsname: fehlt

Bootstyp: in 7/18 verkauft

Heimathafen: Trget

  • Nachricht senden

104

Donnerstag, 8. November 2018, 14:59

Nur, weil man einen Schein in der Tasche und ein paar Segelvideos auf YouTube gesehen hat, ist man noch kein erfahrener Seemann.

Ja genau, was der Henning alles weiss.
Mit seinen 55 Jahren hat der Havarist möglicherweise ja doch einiges an Erfahrung. Könnte man auch mit "dumm gelaufen" abtun, aber besser man macht gleich ein Fass auf und unterstellt totale Unfähigkeit.
Liebe Grüße, Walter

there is no tool like an old tool.....

Meeresfee

Salzbuckel

Beiträge: 4 060

Schiffsname: Gute Fee

Bootstyp: Winner 9.50

Heimathafen: Heiligenhafen

Rufzeichen: Tel.nummer

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

105

Donnerstag, 8. November 2018, 15:00

Leute, über den Eigner nun den Stab oder den Erhobenen brechen geht nicht. Echt nicht. Ich hasse diese Seemannschaftskeule. Er hatte es ja geschafft bis Grossenbrode. Nur dann die schwer zu findende Einfahrt nicht erwischt. Hier sollten Ortsunkundige mal ganz ruhig sein und sich fragen, hätte ich die Tonne gefunden? Ja klar, die Allesrichtigmacher haben ja alles im Griff, aber sch...sich bei Ost acht vor Grossenbrode die Hose voll.

Henning

Salzbuckel

Beiträge: 3 566

Wohnort: Hattstedt

Schiffsname: Fjordsang

Bootstyp: kurzes Patscheboot mit Kinderrigg

Heimathafen: Bordelumsiel

  • Nachricht senden

106

Donnerstag, 8. November 2018, 15:17

Die "Allesrichtigmacher" wären bei der Wetterlage wohl nicht losgefahren. Dass der Kahn mit dem Muschelteppich nicht richtig Fahrt macht, wird sich wohl auch schon zu Beginn der Fahrt gezeigt haben. Im Spätherbst von Laböe aus gegenan unter Maschine? Muss man auch nicht haben. Dann einen Legerwallhafen anlaufen? Lebenserfahrung hat halt nichts mit Segelerfahrung zu tun. Ich habe deutlich weniger Lebenserfahrung, muss mir aber auf dem Wasser trotzdem nichts beweisen. Im Auto kann ich jederzeit anhalten und rufe dann den Pannendienst. Dummerweise ist das auf See nicht so einfach.
Versteckt den Rum! :sparrow:


"Das Dumme an Zitaten aus dem Internet ist, dass man nie weiß, ob sie wahr sind."
(Leonardo da Vinci)

da darf man auch schon mal ein bisschen ein mulmiges Gefühl haben während der Nordfriese noch draußen Uno spielt :-)

Rottweiler

Salzbuckel

Beiträge: 2 342

Wohnort: Babensham

Schiffsname: fehlt

Bootstyp: in 7/18 verkauft

Heimathafen: Trget

  • Nachricht senden

107

Donnerstag, 8. November 2018, 16:13

ohnehin weiss die Jugend alles besser :|
Liebe Grüße, Walter

there is no tool like an old tool.....

Xtefan

Offizier

Beiträge: 359

Wohnort: Hamburg

Heimathafen: Kiel

  • Nachricht senden

108

Donnerstag, 8. November 2018, 16:17

Nun tu der Jugend mal nicht Unrecht. Hier wissen die vereinzelte Stegkapitäne alles besser. Was keine neue Erkenntnis ist, denn die gibts immer und ein bisschen davon steckt in jedem.

Henning

Salzbuckel

Beiträge: 3 566

Wohnort: Hattstedt

Schiffsname: Fjordsang

Bootstyp: kurzes Patscheboot mit Kinderrigg

Heimathafen: Bordelumsiel

  • Nachricht senden

109

Donnerstag, 8. November 2018, 16:28

ohnehin weiss die Jugend alles besser :|

Du hast vollkommen recht, habe mich geirrt! Der Havarist ist ein total dufter Typ, der alles richtig gemacht und einfach nur Pech gehabt hat. Konnte man ja nicht vorhersehen. Und @Meeresfee: hat natürlich auch Recht. Mit dem Einschei... hast du mich aber überschätzt. Ich bin eher so der Internetsegler, der bereits auf dem Auswandererboot auf dem Steinhuder Meer bei Windstärke 1-2 einkotet - Shit happens! :D

Falls ein Kurzentschlossener jetzt noch ein die Saison vernachlässigtes Boot in unbekanntem Zustand zu einem Ort seiner Wahl überführen möchte - Bitte die gutgemeinten Ratschläge hier und bitte auch die vom Voreigner einfach ignorieren und machen!
Abschließend verbleibe ich freundschaftlich mit den Worten meiner 2-jährigen Tochter, die im Moment auch immer ihren Kopf durchsetzen möchte: "Mädchen kann das!!!" :lalala:
Versteckt den Rum! :sparrow:


"Das Dumme an Zitaten aus dem Internet ist, dass man nie weiß, ob sie wahr sind."
(Leonardo da Vinci)

da darf man auch schon mal ein bisschen ein mulmiges Gefühl haben während der Nordfriese noch draußen Uno spielt :-)

Meeresfee

Salzbuckel

Beiträge: 4 060

Schiffsname: Gute Fee

Bootstyp: Winner 9.50

Heimathafen: Heiligenhafen

Rufzeichen: Tel.nummer

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

110

Donnerstag, 8. November 2018, 16:57

Nochmal, es geht nicht darum, dass der Havariekaptain alles richtig machte, geht ja gar nicht, sonst wäre es ja nicht auf Ymole gerndet. Es geht darum, es ihm nun in seinem Unglück nicht noch schulmeisterleich aus warmer Stube vorzuhalten, als wären wir das Seeamt.

JürgenG

Salzbuckel

Beiträge: 3 550

Wohnort: Kiel

Schiffsname: Skrållan

Bootstyp: Lady Helmsman II

Heimathafen: Kiel

  • Nachricht senden

111

Donnerstag, 8. November 2018, 17:18

Für mich bodenloser Leichtsinn, schlechte Vorbereitung und Selbstüberschätzung.

So alt war der Skipper ja wohl noch nicht, da kann das Zeitfenster schon mal ein kleines sein.

Unwissenheit schützt vor Strafe nicht. Hat nichts mit Besserwisserei zu tun. Selbstüberschätzung trifft es vielleicht eher. Nur, weil man einen Schein in der Tasche und ein paar Segelvideos auf YouTube gesehen hat, ist man noch kein erfahrener Seemann. Wir hatten dieses Jahr auch so einen Unbelehrbaren als Gastlieger.

Die "Allesrichtigmacher" wären bei der Wetterlage wohl nicht losgefahren.

Endlich ist es mal wieder so weit. Dieser Trööt hatte sich beruhigt, die besonders schweren Bedingungen von Wetter und Navigation wurden diskutiert und die Person und das Handeln des Seglers wegen Nichtwissen von Fakten ausgeklammert. So sollte es sein. Eine sachliche Betrachtung. Mit einem neuen Foto geht´s wieder los. Da wird "bodenloser Leichtsinn" unterstellt, und @Henning: macht den Moralisten. Sag´ mal: Wie würdest Du Dich fühlen, wenn sich Dir vollkommen unbekannte Personen ohne Kenntnis Deiner Person oder irgendwelcher Fakten zum Hergang anmaßen, über Dein Handeln zu urteilen. Das ist keine Frage des Lebensalters, sondern eine Frage des Respekts gegenüber anderen Menschen. Ein anderes Wort dafür ist soziale Kompetenz. Die hast Du gerade nicht bewiesen.

Grüße Jürgen

Tamako

Leuchtturmwärter

Beiträge: 52 862

Wohnort: Tief im Südwesten der Republik

Schiffsname: TAMAKO

Bootstyp: Hanse 411

Heimathafen: Heiligenhafen - Ortmühle

Rufzeichen: DNQN

  • Nachricht senden

112

Donnerstag, 8. November 2018, 17:23

an den Punkten von Henning ist was dran, in die Nacht reindampfern und bei zunehmenden Wind sich in eine Legerwallsituation zu manövrieren ist schon etwas mehr als nur Pech. Mindestsorgfalt wäre es doch gewesen dass Boot vor der Überfahr auch im UW Bereich zu inspizieren (1x mit stehendem Mast aus dem Wasser lupfen)
Mens sana in Campari Soda

JürgenG

Salzbuckel

Beiträge: 3 550

Wohnort: Kiel

Schiffsname: Skrållan

Bootstyp: Lady Helmsman II

Heimathafen: Kiel

  • Nachricht senden

113

Donnerstag, 8. November 2018, 17:28

Das mag alles so sein, vielleicht auch ganz anders. Hier wurde die ganze Zeit gemutmaßt, der Havarist sei aus der Lübecker Bucht Richtung Laboe unterwegs gewesen. Die Route war aber genau entgegengesetzt. Niemand weiß, was wirklich passiert ist. Ohne Fakten keine Vermutungen, vor Allem keine erhobenen Zeigefinger.

Grüße Jürgen

114

Donnerstag, 8. November 2018, 17:35

In der 3. Saison waren sie dann flügge.


Ganz schön lahmarschig, der Haufen, da waren sie auch keine Jugendlichen mehr. :mosking:

Wenn es denn wirklich so war...hört sich nach der Vorsicht und der Umsicht von über siebzigjährigen an, die Ihre Knochen schonen müssen. Keine geeigneten Vorbilder, die Du da vorgibst. Da finde ich Jüngere besser, die sich überschaubar auch mal was trauen und sich auch mal nass machen.

jade

Seebär

Beiträge: 1 138

Wohnort: OH-Küste

Heimathafen: Großenbrode

  • Nachricht senden

115

Donnerstag, 8. November 2018, 18:21

Alles "Spekulatius" ... die wahren Gründe kennen wir nicht und werdens wohl auch nicht erfahren.

Warum der Skipper, bei schon reichlich Verspätung, im Dustern, noch im Schutze von Fehmarn, bei hier noch moderaten Seegang, nicht einen der sicher erreichbaren Häfen angelaufen hat, wird wohl sein Geheimnis bleiben. Spätestens nach Querung der Sundbrücke, hätte er merken müssen, dass hier nicht der richtige Ort für ihn ist.
Das er überhaupt bei dem vorherschenden Strom im Sund, mit dem Handicap unterm Boot, heil durch die Brückenpfeiler gekommen ist, ist schon als glücklich zu bezeichnen. Er ist zu diesem Zeitpunkt vermutlich > 9Std. unterweg, es ist kalt und stockdunkel, psychisch/physisch sicher schon angenockt.

Ich hatte 2009 eine ganz ähnliche Situation. Überführung von Möltenort nach Grobro, im April. Auch Solo, auch Ost (3 bis 4, später zunehmend). Immer gute 5 Kn unter Maschine. Vor der Sundbrücke schon einsetzende Dämmerung.Mächtig Druck auf der Blase und kein Pipi! Wind war dann auch schon bei 5 bis 6 Bf. Durchhalten, kenne mich aus und bin ja gleich da ... Jungs in Grobro angerufen ... bin gleich da ... waren dann aber noch 2 Std. !! Mit achterlicher fetter Welle und entsprechenden Geschuckel, runter nach Grobro. Meine größte Sorge war der Dieselpegel, den hatte ich nicht genau im Griff. Die Überlegung war ständig present, was zu tun ist, wenn die Maschine die Arbeit einstellt (keine Rollfock, Legerwall).
Im See war's dann schon ziemlich düster, die wartenden Kollegen nahmen die Leinen an .... ich sah ziemlich groggy aus ... sagten die Kollegen ;(
wenn nicht jetzt ... wann dann?? :segeln:

Henning

Salzbuckel

Beiträge: 3 566

Wohnort: Hattstedt

Schiffsname: Fjordsang

Bootstyp: kurzes Patscheboot mit Kinderrigg

Heimathafen: Bordelumsiel

  • Nachricht senden

116

Donnerstag, 8. November 2018, 18:28

Zitat

In der 3. Saison waren sie dann flügge.


Ganz schön lahmarschig, der Haufen, da waren sie auch keine Jugendlichen mehr. :mosking:

Wenn es denn wirklich so war...hört sich nach der Vorsicht und der Umsicht von über siebzigjährigen an, die Ihre Knochen schonen müssen. Keine geeigneten Vorbilder, die Du da vorgibst. Da finde ich Jüngere besser, die sich überschaubar auch mal was trauen und sich auch mal nass machen.
Ich könnt ja darauf anspringen und den Moralapostel raushängen lassen, auf so einen Kinderkram habe ich aber keine Lust. Wenn du es für eine gute Idee hälst, im Tidenrevier als absolute Segelnovizen mit nem 3,5 Tonnen schweren Plastikhaufen einfach drauf loszusegeln, dann bitteschön. Vielleicht hätten es die drei dann auch ins Segelforum geschafft.
Versteckt den Rum! :sparrow:


"Das Dumme an Zitaten aus dem Internet ist, dass man nie weiß, ob sie wahr sind."
(Leonardo da Vinci)

da darf man auch schon mal ein bisschen ein mulmiges Gefühl haben während der Nordfriese noch draußen Uno spielt :-)

Rottweiler

Salzbuckel

Beiträge: 2 342

Wohnort: Babensham

Schiffsname: fehlt

Bootstyp: in 7/18 verkauft

Heimathafen: Trget

  • Nachricht senden

117

Donnerstag, 8. November 2018, 20:02

im Tidenrevier als absolute Segelnovizen mit nem 3,5 Tonnen schweren Plastikhaufen einfach drauf loszusegeln

wo sind wir denn jetzt gelandet?
Liebe Grüße, Walter

there is no tool like an old tool.....

Kokopelli

Salzbuckel

Beiträge: 9 553

Schiffsname: Ich bin Mitsegler

Bootstyp: Keins

  • Nachricht senden

118

Donnerstag, 8. November 2018, 20:09

Meinen Respekt vor dir @jade: hier in diesem Trööt deinen Fehler zu schildern! Du riskierst ganz offensichtlich, dass auch über deinem Haupt jetzt der Jauchekübel ausgekippt wird. Ich wünsche dir Stärke. :D

kielius

Super Moderator

Beiträge: 11 563

Wohnort: Kiel

Schiffsname: Smilla

Bootstyp: Colin Archer

Heimathafen: Kiel Stickenhörn

Rufzeichen: DD4759

MMSI: 211277680

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

119

Donnerstag, 8. November 2018, 22:57


Das müssen wir nicht unbedingt haben. Deshalb mache ich vorübergehend zu. Wenn's neue Infos gibt,
kann ich ja wieder öffnen.
Aus dem Zusammentreffen von Vorbereitung und Gelegenheit entsteht das, was wir Glück nennen.
Anthony Robbins

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 159   Hits gestern: 1 881   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 4 088 309   Hits pro Tag: 2 338,92 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 946   Klicks gestern: 11 073   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 33 211 193   Klicks pro Tag: 19 000,07 

Kontrollzentrum

Helvetia