Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

andre1979

Seebär

  • »andre1979« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 188

Schiffsname: Mettje

Bootstyp: Sirius 26

Heimathafen: Lübeck - Am Stau

Rufzeichen: DG6852

  • Nachricht senden

1

Samstag, 9. Februar 2019, 14:37

Containerschiff rammt Fähre

Quelle NDR
https://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/B…llision212.html

Was für eine Seemannschaft ist das denn wenn einer der Beteiligten einfach weiter fährt.....
Klar das der Dicke nicht Mal schnell auf der Elbe ankert, aber doch bei der nächsten sich bietenden Gelegenheit und nicht erst wenn die Waschpo einen stoppt?

Erinnert mich an meinen Urlaub letztes Jahr als mir die Helge aus Svendborg meinen Bugbeschlag verbogen hat und einfach weiter gefahren ist......

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »andre1979« (9. Februar 2019, 14:50)


2

Samstag, 9. Februar 2019, 14:46

... hab ich direkt aus dem Küchenfenster gesehen.
Was genau hast du vom Containerschiff erwartet? Das der seine 400m einfach mal vor Sherryisland einparkt?

Gernegroß

Aluschüssel Segler

Beiträge: 9 464

Schiffsname: ist geheim

Bootstyp: 9 Meter Alu aber nur 0,5m Tiefgang

  • Nachricht senden

3

Samstag, 9. Februar 2019, 14:51

Das der seine 400m einfach mal vor Sherryisland einparkt?

Das natürlich nicht Aber er hätte ja am Anleger Wittenbergen wenigsten warten können bis die WP ihn verhört haben:. Also wirklich :D:D:D

:verstecken:
Legastheniker sind auch nur Menschen (mit Rechtschreibproblemen)


Zitat Helmut Schmidt:"Der Terrorismus hat auf Dauer keine Chance, denn gegen den Terrorismus
steht nicht nur der Wille der staatlichen Organe, gegen den Terrorismus
steht der Wille des gesamten Volkes.
Dabei müssen wir alle trotz unseres Zornes einen kühlen Kopf behalten"

andre1979

Seebär

  • »andre1979« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 188

Schiffsname: Mettje

Bootstyp: Sirius 26

Heimathafen: Lübeck - Am Stau

Rufzeichen: DG6852

  • Nachricht senden

4

Samstag, 9. Februar 2019, 14:51


Was genau hast du vom Containerschiff erwartet? Das der seine 400m einfach mal vor Sherryisland einparkt?


Habe den Beitrag korregiert/vervollständigt

5

Samstag, 9. Februar 2019, 15:37

Na ja, so ein paar hundert Meter Eisen lassen sich schwer stoppen.
Wenn in der Revierfahrt die Maschine nicht mehr will oder die Rudermaschinen oder die Elektronik in ein Blackout gehen, dann kann der Platz knapp werden.
Bitter ist hingegen, wenn, wie bei dem Fall im Segelreporter die Geschädigten auf ihrem Schaden sitzen bleiben.
Ein wesentlicher Grund für eine passende Kaskoversicherung.
Jan

Beiträge: 631

Bootstyp: Haber 800

Heimathafen: Hamburg

  • Nachricht senden

6

Samstag, 9. Februar 2019, 15:57

Moin!
In Hamburg ist es heute heftig windig. Auch so ein großes Containerschiff ist anfällig gegen Seitenwind. Soweit ich sehen konnte ( auf dem Video) lag das beschädigte Schiff in Lee des Container-Schiffes. Genaues wird aber die BSU ermitteln.
Der Unfallverursacher hat auf der engen Elbe kaum eine Chance aufzustoppen und zu ankern. Der kann nur weiterlaufen um weitere Unfälle zu verhindern. Würde er stoppen würde er schnell treiben und auf Schiet gehen.
Gewendet wird erst, wenn die Möwen am Strand auffliegen ;)

7

Samstag, 9. Februar 2019, 17:08

Die Kursänderung war jetzt nicht wirklich abrupt.
»jackwidu« hat folgende Datei angehängt:

8

Samstag, 9. Februar 2019, 17:11

Oh, das kommt mir bekannt vor.
Seitenwind in der Boxengasse, einen Tacken zu weit in Lee, beim Anluven schubbert das Heck schon an den Leepfählen.
Hier nur eine halbe Nummer größer und in Lee der Bulln nebst Fähre und kein Heckpfahl.
Man mag sich gar nicht ausmalen wie das hätte aussehen können, wenn die Fähre ablegebereit mit gut besetztem Oberdeck gewesen wäre.
Und wie viele von den Touris wann gemerkt hätten, dass es gleich gewaltig schief gehen wird...

Thema Fahrerflucht: ich glaube, der nächste Parkplatz für den Karton wäre Außenelbe Reede. Gernegroß sollte das sicher wissen.
EDIT: Da ist er auch nicht rausgewunken worden. Die Dinge scheinen ja auch einigermaßen klar zu liegen und vielleicht war die WaschPo auch zwischenzeitlich an Bord und ist bei einem Kaffee ein Stückchen mitgefahren.

Gruß
Andreas

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Quallenschubser« (9. Februar 2019, 17:34)


Beiträge: 631

Bootstyp: Haber 800

Heimathafen: Hamburg

  • Nachricht senden

9

Samstag, 9. Februar 2019, 17:26

Die Kursänderung war jetzt nicht wirklich abrupt.
Der Plot zeigt nur den Weg der GPS-Antenne, die vermutlich auf dem Mast sitzt. Die Lage des Schiffs lässt sich daraus nicht erkennen. Z.B. könnte das Heck deutlich nach Lee ausgebrochen sein. War der Heckschlepper noch angeleint? Ist das Schiff im Video tatsächlich der Unfallverursacher oder nur ein Schiff war gerade passierte, als der Film gemacht wurde?
Gewendet wird erst, wenn die Möwen am Strand auffliegen ;)

10

Samstag, 9. Februar 2019, 17:36

Ja, der (oder ein) Schlepper war am Heck noch dran.
Auf NDR hieß es, der habe vermutlich Schlimmeres verhüten können.

Gernegroß

Aluschüssel Segler

Beiträge: 9 464

Schiffsname: ist geheim

Bootstyp: 9 Meter Alu aber nur 0,5m Tiefgang

  • Nachricht senden

11

Samstag, 9. Februar 2019, 17:39

Das ist h ist schon klar, Andreas. Ich könnte nur wegen der Fahrerflucht Aussage nicht anders. :D

Und Jens, es war das Schiff. Das ist unstrittig.
Legastheniker sind auch nur Menschen (mit Rechtschreibproblemen)


Zitat Helmut Schmidt:"Der Terrorismus hat auf Dauer keine Chance, denn gegen den Terrorismus
steht nicht nur der Wille der staatlichen Organe, gegen den Terrorismus
steht der Wille des gesamten Volkes.
Dabei müssen wir alle trotz unseres Zornes einen kühlen Kopf behalten"

12

Samstag, 9. Februar 2019, 18:03

Uli, das war als Frage von mir an Dich gemeint, damit Du es bestätigst oder ggf. korrigierst - nicht als Belehrung oder sowas in der Art ;) .
Das @: hatte ich weggelassen, weil Du hier sowieso mitliest.

Gruß
Andreas

13

Samstag, 9. Februar 2019, 18:48

Sicher Navigationsfehler wegen der gerade festgestellten Magnetfeldverschiebung......
Hab ich vor langer Zeit auch mal in Holyhead erlebt. Unsere kleine 33"-Yacht liegt bei beachtlichem auflandigen Wind längsseits an der Hafenmauer. Bis auf den Smut alle Mann an Deck. Ein schwachbrüstiger Schlepper zieht einen hochbordigen Frachter durchs Hafenbecken. Die Geschwindigkeit des Schleppers wird immer kleiner, und irgendwie treibt der Frachter nur noch auf uns zu. Im ersten Moment glaubt man es nicht. Dann kommt die schreckliche Erkenntnis: Wenn wir nicht sofort handeln, dann sind wir platt! Also sofort die Leinen losgeworfen, und die Yacht über die Fender nach vorn "gerollt". Letztlich war an unserem alten Liegeplatz noch ein Abstand von ca. 2m zwischen Hafenmauer und Frachter.
Natürlich hat sich keiner für den Vorfall entschuldigt. Unser Smut hat nichts bemerkt, und in aller Ruhe weitergekocht. Hat sich nach Aufklärung aber heftig beschwert. Irgendwie verständlich....
Grüße vom Kugelblitz

smurfi

Salzbuckel

Beiträge: 2 436

Wohnort: Hamburg

Bootstyp: Sigma36

Heimathafen: Hamburg

  • Nachricht senden

14

Samstag, 9. Februar 2019, 18:59

Die Kursänderung war jetzt nicht wirklich abrupt.
Der Plot zeigt nur den Weg der GPS-Antenne, die vermutlich auf dem Mast sitzt. Die Lage des Schiffs lässt sich daraus nicht erkennen. Z.B. könnte das Heck deutlich nach Lee ausgebrochen sein. War der Heckschlepper noch angeleint? Ist das Schiff im Video tatsächlich der Unfallverursacher oder nur ein Schiff war gerade passierte, als der Film gemacht wurde?

Naja, da der Dampfer auch den Gyro pflichtmäßig am AIS hängen hat, könnte man den AIS-Positionsdaten schon entnehmen, in welcher Ausrichtung das Schiff gestanden hat bzw. wann sich diese geändert hat.

Nixdestotrotz ist die Möglichkeit, 400m Blech mal eben wegzuschubsen eine geringe ...

Wie sagte der Binnenschipper in der Oste so schön, nachdem er 8 Yachten touchiert hatte - dat har läger warn künn ....

Glück gehabt (für die Bayern übersetzt 8o )
... Das Leben ist zu kurz, um langsam zu segeln ..
(Anm. d. Aut.: ... oder das falsche Boot...)

Beiträge: 631

Bootstyp: Haber 800

Heimathafen: Hamburg

  • Nachricht senden

15

Samstag, 9. Februar 2019, 19:51

Naja, da der Dampfer auch den Gyro pflichtmäßig am AIS hängen hat, könnte man den AIS-Positionsdaten schon entnehmen, in welcher Ausrichtung das Schiff gestanden hat bzw. wann sich diese geändert hat.
Na ja, aber wie willst Du das aus dem Foto von dem Plot rauslesen? Mich würde der Radar-Plot interessieren.
Gewendet wird erst, wenn die Möwen am Strand auffliegen ;)

16

Samstag, 9. Februar 2019, 21:01

liebe Leute, rechnet doch mal
400m lang 50m hoch=20.000m² Windangriffsfläche.Bei SW steht der Wind dwars auf die Fläche.
Normalerweise fahren Schiffe dieser Größenordnung in der Mitte des Stroms, ständig werden 2 Lotsen von der Revierzentrale mit allen Infos versorgt.

Vielleicht mußte es ausweichen , wegen Gegenverkehr. Anhalten geht garnicht, Besser wäre es, die Geschwindigkeit zu erhöhen, es steuert sich besser, auch auf einem Sailer.
:rolleyes: Uwe

17

Sonntag, 10. Februar 2019, 20:38

Abrupt war es nun wirklich nicht - aber rechne mal mit 16.000m²
Dann kommst du auf eine Windlast von 116to bei 5 Bft - mehr hatten wir am Samstag nicht - bei einer 7er Böe sind's 277to
Die Ever Given hat 59.250kw - das sind 80.557 PS - das sind so 790to Trossenzug pluss Hafenschlepper max 50to bp

Also eigentlich kein Problem - das Problem ist halt häufig die Mannschaft, böse Zungen behaupten das die Schiffe eh autonom fahren.

JürgenG

Salzbuckel

Beiträge: 5 624

Wohnort: Kiel

Schiffsname: Skrållan

Bootstyp: Lady Helmsman II

Heimathafen: Kiel

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 10. Februar 2019, 22:34

Also eigentlich kein Problem - das Problem ist halt häufig die Mannschaft, böse Zungen behaupten das die Schiffe eh autonom fahren.

Eigentlich wie immer. Ein Unglück ist passiert, zum Glück sind keine Menschen zu Schaden gekommen, niemand weiß etwas genau, es gibt nur wenige publizierte Informationen. Dann kann´s ja mal wieder so richtig losgehen mit den Vermutungen und Schuldzuweisungen.

Grüße Jürgen

19

Montag, 11. Februar 2019, 09:52

grundsätzlich richtig ... aber warte einfach ab und lies den Bericht ;)

Wilhelm2

Offizier

Beiträge: 269

Wohnort: Hamburg

Schiffsname: Wilhelm II

Bootstyp: Oyster 485

Heimathafen: Hamburg

  • Nachricht senden

20

Montag, 11. Februar 2019, 09:59

Was für eine Seemannschaft ist das denn wenn einer der Beteiligten einfach weiter fährt.....

Der nächste passende Anleger für ein Schiff dieser Größe ist halt in Brunsbüttel. Deswegen hat die Leitstelle ja auch die Anweisung gegeben, dorthin zu fahren. Andernfalls würde es die gesamte Hafenzufahrt blockieren und zu einem weit höheren Schaden sorgen.
--------------------------------------------------------------
One collision at sea can ruin your entire day.

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 3 151   Hits gestern: 2 467   Hits Tagesrekord: 6 218   Hits gesamt: 4 744 077   Hits pro Tag: 2 342,73 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 21 980   Klicks gestern: 17 362   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 37 599 913   Klicks pro Tag: 18 567,69 

Kontrollzentrum