Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

Hanseat70

Offizier

  • »Hanseat70« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 433

Wohnort: Friedrichstadt

Schiffsname: Condor

Bootstyp: Hanseat 70

Heimathafen: Friedrichstadt, Marina Minde

Im Marktplatz: 2

  • Nachricht senden

1

Samstag, 5. Januar 2019, 11:12

Kaskoversicherung bei Pantaenius wird um 14,8% teurer!

Gestern kam Post von Pantaenius. Die Prämie für meine Kaskoversicherung des Hanseaten wird um 14,8% gegenüber dem Vorjahr angehoben! Schäden hatte ich keine. 2015 wurde das letzte Mal um 17.9% angehoben. Die Haftplichtversicherung ist immer gleich geblieben. Die Prämie für das Tuckerboot (auch Pantaenius) ist übrigens nicht angehoben worden.
Ich zitiere aus dem Schreiben der Versicherung: "Steigende Schadenzahlen haben in Verbindung mit der allgemeinen inflationsbedingten Preisentwicklung während der letzten Jahre zu einer erheblichen Kostensteigerung bei der Schadenabwicklung geführt. Konkret bedeutet dies, dass immer mehr Schäden in der Kaskoversicherung gemeldet werden und die Regulierung einzelner Schadenfälle- insbesondere Teilschäden- gleichzeitig teurer wird."
Meine Fragen:
1) Habt ihr auch Post von Pantaenius bekommen?
2) Lohnt es sich ein Angebot eines anderen Versicherers einzuholen oder erhöhen die alle?

Viele Grüße
Axel

unregistriert

2

Samstag, 5. Januar 2019, 11:32

Golden Globe, Route du Rhum, Silverrudder, ... ist das nicht schön, wenn man überall irgendwie "mit dabei ist" :D

(Sorry, für diesen völlig unnötigen, unsinnigen und destrukiven Kommentar)

Brynja

Salzbuckel

Beiträge: 3 505

Wohnort: OWL

Schiffsname: Brynja

  • Nachricht senden

3

Samstag, 5. Januar 2019, 11:46

Eerdmans ist wieder unverändert geblieben.
Gruß, Frank


BLogbuch: https://sybrynja.wordpress.com/

4

Samstag, 5. Januar 2019, 11:49

Vergleichsangebote lohnen immer.

Wir sind nach ca. 25 Jahren bei Pantaenius (ohne einen einzigen Schaden) mit unserer alten Waarschip (Bootswert 10k€) auch quasi durch das Raster gefallen (nachdem wir beim Kauf des damals 15 Jahre alten Bootes nur 3 recht schlechte Fotos eingeschickt haben, das reichte damals). Für das neue alte Boot (selbe Größe) haben wir nur noch eine Totalschadenversicherung (die uns wiederum Pantaenius vor Jahren nicht anbieten wollte) bei der Schweizer National.

Für mich sieht die Lösung bis zum Lebensende wohl so aus, dass ich Boote (und KfZ) für wenig Geld kaufe und dafür auf die normale Kaskoversicherung verzichte. Nur die Totalschadenversicherung bleibt wg. Wrackkostenbeseitigung.

Schoner

Crazy-Ijsselmeer-Skipper

Beiträge: 11 552

Wohnort: Wuppertal

Schiffsname: Crazy

Bootstyp: Schoner, Rijns Oever 34

Heimathafen: 52.851021, 5.68602

Rufzeichen: DD5453

MMSI: 211440140

  • Nachricht senden

5

Samstag, 5. Januar 2019, 11:55

bei Eedrmans ist auch für die Crazy keine Erhöhung gekommen (bis jetzt)
Gruß


Volker


6

Samstag, 5. Januar 2019, 11:57

Inflationsbedingt muss das ja mal passieren. Da hilft ja nichts.
Ein Mensch ohne Träume ist wie ein Schiff ohne Segel..

7

Samstag, 5. Januar 2019, 12:18

Gut, dann sind wir also in Europa auch davon betroffen. Ich weiss dass die USAer da schon seit Wochen jammern. Dies aber nicht nur über Pantaenius.

Handbreit
DSP

8

Samstag, 5. Januar 2019, 12:31

Niemand muss bei Pantaenius versichert sein. Andere Versicherungen/Makler bieten vergleichbare Leistungen, bei denen man nicht den Wasserkopf mitbezahlen muss.
Not on facebook.

Hanseat70

Offizier

  • »Hanseat70« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 433

Wohnort: Friedrichstadt

Schiffsname: Condor

Bootstyp: Hanseat 70

Heimathafen: Friedrichstadt, Marina Minde

Im Marktplatz: 2

  • Nachricht senden

9

Samstag, 5. Januar 2019, 12:34

Niemand muss bei Pantaenius versichert sein. Andere Versicherungen/Makler bieten vergleichbare Leistungen, bei denen man nicht den Wasserkopf mitbezahlen muss.

Deshalb meine Frage, ob andere Versicherungen auch so massiv erhöht haben?

Hanseat70

Offizier

  • »Hanseat70« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 433

Wohnort: Friedrichstadt

Schiffsname: Condor

Bootstyp: Hanseat 70

Heimathafen: Friedrichstadt, Marina Minde

Im Marktplatz: 2

  • Nachricht senden

10

Samstag, 5. Januar 2019, 13:07

So, ich habe mal Angebote von Eerdmanns, Wehring u. Wolfes und Nobby eingeholt!

ugies

Salzbuckel

Beiträge: 7 405

Bootstyp: Bootskümmerer

Heimathafen: Kiel

  • Nachricht senden

11

Samstag, 5. Januar 2019, 13:07

vergleichbare Leistungen, bei denen man nicht den Wasserkopf mitbezahlen muss

a) Vergleichbare oder exakt gleiche Leistungen?
b) Verwaltungskosten gibt es ziemlich sicher auch bei Wettbewerbern.

Ich habe noch keine neue Rechnung und bin schon neugierig, ob ich auch so sehr viel mehr zahlen werde. Ich vernmute mal, dass nein. Dazu rufe ich aber mal am Montag bei Pantaenius an.

Uwe
SF-Stander gibt es so:
PN oder E-Mail an ugies.
Adresse angeben
Stander kommt per Post mit offener Rechnung.
Überweisung und gut ;).

Hanser

Salzbuckel

Beiträge: 4 121

Wohnort: am Bodensee

Schiffsname: Jacaranda

Bootstyp: Küstenkreuzer

  • Nachricht senden

12

Samstag, 5. Januar 2019, 13:16

Firmenich hat die Kasko nicht erhöht. Hab nur noch die Haftpflicht bei P., die wurden mir beim letzten Bootskauf zu teuer.

Beim Auto hat man's ja leicht, mit dem Versicherungscheck. Als da meine alte Versicherung jetzt gegen den Trend massiv erhöhen wollte, habe ich mit Internetpreisvergleich und einem Telefonat gewechselt. Nein, es waren zwei Anrufe: Erst noch bei der alten zum Nachbarhandeln,, war aber nix.
Die Versicherer sollen schließlich merken, dass ihre Kundschaft preissensibel ist. Beim Boot ist das mühsamer, aber 15% Preiserhöhung ist schon heftig.

Volker
*** Bodensee-Boot ist zu verkaufen ***

Beiträge: 1 433

Wohnort: Hamburg

Schiffsname: Sioned

Bootstyp: Amel Maramu 46

Heimathafen: Hamburg

Rufzeichen: DFRL2

  • Nachricht senden

13

Samstag, 5. Januar 2019, 13:42

Mein Beitrag für 2019 bei Wehring & Wolfes ist gleich geblieben.
Michael
SY Sioned

otto_motor

Proviantmeister

Beiträge: 229

Wohnort: Kreis Marburg-Biedenkopf

Bootstyp: Bavaria 32

Heimathafen: Lemmer

  • Nachricht senden

14

Samstag, 5. Januar 2019, 13:49

War mal bei Eerdmanns. Da gefiel mir das Kleingedruckte nicht und bin vor Jahren zu W&W. Keine Erhöhung.
Gruß Easy.
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Mein Name ist Guybrush Threepwood und ich will Pirat werden!

ruben7587

Salzbuckel

Beiträge: 2 138

Bootstyp: Loper Standfast 27

  • Nachricht senden

15

Samstag, 5. Januar 2019, 14:40

Kann es sein ( siehe Textauszug - mehr Schäden - ) , dass es an den 15 PS liegt ? ( Führerschein frei )
Wurde zu viel " Alt gegen Neu " saniert ?
Oder ist es den meisten Menschen egal wer Verursacher ist , wie der Schaden entstand , weil die Kasko eh zahlt ?
Wird der Beitrag über eine Schadenmeldung wieder rein geholt ?

Wie / woher kommt das " Mehr " an Schäden , das im Text genannt wird ?
Diese Aussage bringt mich zum Nachdenken .

16

Samstag, 5. Januar 2019, 14:54

@ugies: Ich meine exakt gleiche Leistungen. Kommt natürlich auf den Anbieter an. Eerdmanns würde ich zB für nicht vergleichbar halten. Aber die klassischen deutschen Alternativen zu P haben alle Feste Taxe (unanfechtbar), keine Abzüge "alt für neu", Rabattretter usw. Auch Sachversicherungen wie die Ergo oder die Allianz bieten vergleichbares.

Mit "Wasserkopf" meine ich die Marketingmaschine und die weltweiten Vertretungen. Letzteres ist für Blauwasserskipper sicherlich ein positiver Aspekt im Schadensfall, aber für den "gemeinen" Ost- und Nordseeskipper nicht unbedingt zwingend.

Die Aufwändungen für die Schadensregulierung steigen wegen a) komplexerer und empfindlicherer Bootstechnik, b) Naturereignissen wie Karibikorkane oder die drei Herbststürme bei uns letzten Winter und c) steigenden Kosten bei den Werften.

Insbesondere b) haut natürlich bei einem weltweit operierenden Versicherer besonders rein.
Not on facebook.

dolphin24

Kapitän

Beiträge: 583

Wohnort: Hannover

Bootstyp: Jolle (Vaurien); HR 352

Heimathafen: zuhause und Flensburger Förde

  • Nachricht senden

17

Samstag, 5. Januar 2019, 14:57

Gestern kam Post von Pantaenius. Die Prämie für meine Kaskoversicherung des Hanseaten wird um 14,8% gegenüber dem Vorjahr angehoben! Schäden hatte ich keine. 2015 wurde das letzte Mal um 17.9% angehoben. Die Haftplichtversicherung ist immer gleich geblieben. Die Prämie für das Tuckerboot (auch Pantaenius) ist übrigens nicht angehoben worden.

1) Habt ihr auch Post von Pantaenius bekommen?


Viele Grüße
Axel

Guten Tag
Vorgestern bekam ich von Pantaenius, neben ihrem Jahresheftchen, auch die Rechnung für 2019.
Haftpflicht und Kasko sind bis auf den Cent identisch mit der Rechnung vom vorigen Jahr.
Im Jahr 2016 hatte ich eine Erhöhung der Kaskoprämie von gut 12%.
Möglicherweise erwartet mich dann nächstes wieder eine Erhöhung. (|
Möglicherweise gehen die so vor......kaufmännische Taktik....Augenwischerei??

18

Samstag, 5. Januar 2019, 15:10

Wie / woher kommt das " Mehr " an Schäden , das im Text genannt wird ?
Diese Aussage bringt mich zum Nachdenken .


Das ist wie beim Auto, wo der heute übliche Außenspiegel in Wagenfarbe auf einmal 5x so viel kostet, wie einer in Naturschwarz...

Nur ein paar Gründe: Die Boote werden generell größer (und schwerer), damit werden Schäden tendenziell teurer.* - Die Ausstattung wird aufwändiger, damit wird die Schadensbehebung teurer: Ein Schaden an der Furlex ist halt deutlich teurer, als einer an der Stagreiterfock; ein Laminatsegel ist teurer zu reparieren (falls überhaupt) als ein Dacronlappen, eine Anlage mit 2 Steuerrädern ist aufwändiger zu reparieren, als eine einzelne gebrochene Pinne. - Wo beim Holzboot beim leichten Ramming vielleicht etwas Schleifpapier, ein halber Pott Lack und ein paar qcm Holz reichten, hast man heute ggf. einen Strukturschaden (Thema "Abhalten an Reling"). - Früher wurde mehr selbst gemacht, bei selbst verursachten Schäden ohnehin. - Die Boote werden schneller größer, als die Häfen (= weniger Platz zum Manövrieren). - Technische Helferlein erhöhen die Risikobereitschaft bzw. suggerieren die Beherrschbarkeit (wie bei der ABS-Einführung beim Auto; wurde in den Foren aber schon hinreichend diskutiert...)

*Nachtrag: Auch, wenn der Neupreis nicht so immens gestiegen oder sogar gesunken ist: Die Optimierung der Serienproduktion geht häufig mit einer Erschwerung der Reparaturarbeiten einher. (Hier war irgendwo auch noch der Trööt mit der Innenschale...)

Kokopelli

Kap Hornier

Beiträge: 9 979

Schiffsname: Ich bin Mitsegler

Bootstyp: Keins

  • Nachricht senden

19

Samstag, 5. Januar 2019, 15:13

Wie / woher kommt das " Mehr " an Schäden , das im Text genannt wird ?
Daher:
Steigende Schadenzahlen haben in Verbindung mit der allgemeinen inflationsbedingten Preisentwicklung während der letzten Jahre zu einer erheblichen Kostensteigerung bei der Schadenabwicklung geführt.
Aber diese Allerweltsbegründung steht wortgleich auch in Schreiben von privaten Kankenversicherungen oder anderen.
Denken ist wie googeln - nur krasser!

unregistriert

20

Samstag, 5. Januar 2019, 15:49

Gibt es irgendwo eine ausführliche Statistik der Versicherer zu Bootsversicherungen? Statista hat nix :-(

Ich frag mich auch immer, warum haben die keine unterschiedlichen Tarife? Oder haben sie das? In meinen Unterlagen ist das nicht wirklich ersichtlich. Als Freizeit-Bootseigner hat man wenig Lust mit Charterfirmen in einem Topf zu schwimmen.

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 1 400   Hits gestern: 2 238   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 4 593 223   Hits pro Tag: 2 344,4 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 10 443   Klicks gestern: 14 048   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 36 618 526   Klicks pro Tag: 18 690,21 

Kontrollzentrum

Sailsquare

Mitsegler finden bei Sailssquare