Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

41

Donnerstag, 13. Juni 2019, 16:26

Was kostet denn ein neuer Heckkorb mit Montage? 2.000 - 3.000 €?

Für die Gebühren, die der RA bei so einem Streitwert erhält, kann er 2 Stunden arbeiten. Danach wird das Spitzenmandat zum betriebswirtschaftlichen Desaster.

Beiträge: 836

Wohnort: Zeuthen

Schiffsname: Celia

Bootstyp: Hunter 23

Heimathafen: Zeuthen

  • Nachricht senden

42

Donnerstag, 13. Juni 2019, 16:37

Du, ich hatte belegbare Erfahrungen dazu geschrieben. ;)
Wie soll das belegbar sein? Das wäre nur möglich, wenn du zweimal exakt den gleichen Schaden mit der gleichen gegnerischen Versicherung erlitten hättest und die Fälle wie von dir beschrieben unterschiedlich gehandhabt wurden.


... es ist einfach müssig hier noch etwas zu schreiben....
Genau. Du gehörst doch zu den Bösen. Also eh unglaubwürdig. :D


Ich hab in den letzten 10 Jahren drei Fälle gehabt, in denen ich immer das gleiche Verhaltensmuster der gegnerischen Versicherung erleben durfte.
Immer wurde eine Sachverständigenorganisation beauftragt, die willkürlich den Schadenswert heruntergerechnet hat. Z.B. sollten die Lackarbeiten (Stoßfänger und Heckklappe ausgetauscht -> Neulackierung) max. 60.-€ kosten, Lohn und Material. Dafür bekommst Du noch nicht mal ein müdes Lächeln vom Lacker, hier kostet die Lackierstunde ab 150,-€. Die Kosten für Aufhängungen von Stoßfänger und Radhausverkleidungen werden ebenfalls gestrichen, obwohl auf den vom vereidigten Gutachter angefertigten Fotos deutlich zu sehen ist, daß die ebenfalls beschädigt sind.
Bei 1x könnte man noch von einem Versehen oder ev. schlecht gelauntem Sachbearbeiter ausgehen, 3x exakt die gleiche Vorgehensweise bei verschiedenen Gesellschaften ist kein Zufall. Ich hab weder Zeit noch Nerven, mich mit der gegnerischen Versicherung herumzuärgern, auf solche Dinge wie Nutzungsausfall oder Mietwagen hab ich von vornherein verzichtet, ich wollte einfach nur ein funktionierendes und halbwegs gut aussehendes Auto vor der Tür haben.

Da gibts auch kein "Gut" oder "Böse", das sind meine Erfahrungen. Und @Marinero und @Mussi1975....Wenns bei Euch anders läuft super, hier läufts genauso wie von mir beschrieben. Ich bezahl auch immer brav meine Versicherungen und hoffe, daß ich sie nie brauche. Mittlerweile ist es ja schon vorgekommen, daß der Versicherungsnehmer (Verursacher) auf Zahlung des ausstehenden Restbetrags verklagt wurde. So einen Mist brauch ich nun wirklich nicht.
Gruß, Jörg!

43

Freitag, 14. Juni 2019, 12:13

Mittlerweile ist es ja schon vorgekommen, daß der Versicherungsnehmer (Verursacher) auf Zahlung des ausstehenden Restbetrags verklagt wurde.


Das ist doch genau der Punkt. Es haftet doch erstmal der Schadensverursacher, und nicht seine Versicherung. Ob der Schadensverursacher versichert ist, ob er richtig versichert ist, ob er ausreichend versichert ist und ob seine Versicherung tatsächlich einspringt, und in welcher Höhe, ist am Ende des Tages irrelevant für die Frage, dass der Schadensverursacher schadensersatzpflichtig ist.
Gruss,
Christof

Bavaria 56 V

Labsklaus

  • »Bavaria 56 V« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 429

Wohnort: Bremen

Schiffsname: Vela

Bootstyp: Bavaria 40 Vision

Heimathafen: Kiel-Stickenhörn

Rufzeichen: DH 3577

  • Nachricht senden

44

Freitag, 14. Juni 2019, 15:58

Vielleicht äußert sich ja Klaus mal wie es ausgegangen ist, dreht sich hier eh alles im Kreis.


Wenn es ausgegangen ist melde ich mich.

Aber es ist noch nicht einmal angefangen, denn die Crew ist noch unterwegs,der schriftliche Schadenbericht kommt erst heute b.z.w morgen zum Verchaterer.

Ich habe mein Boot ,,Alt für Neu`` versichert , mit der entsprechender Prämie, und das erwarte ich auch von einer anderen Versicherung.

Gruß Klaus
Konzept für ein gutes Leben : Ein schlechtes Gedächtnis und eine gute Gesundheit.

Sander 850

Proviantmeister

Beiträge: 449

Wohnort: Weißenthurm

Bootstyp: Sander 850

Heimathafen: De Kuilart

  • Nachricht senden

45

Freitag, 14. Juni 2019, 16:07

Alt für neu :D :D :D

Beiträge: 836

Wohnort: Zeuthen

Schiffsname: Celia

Bootstyp: Hunter 23

Heimathafen: Zeuthen

  • Nachricht senden

46

Freitag, 14. Juni 2019, 16:18

Alt für neu :D :D :D

Hab ich morgens immer im Spiegel. :D
Gruß, Jörg!

Bavaria 56 V

Labsklaus

  • »Bavaria 56 V« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 429

Wohnort: Bremen

Schiffsname: Vela

Bootstyp: Bavaria 40 Vision

Heimathafen: Kiel-Stickenhörn

Rufzeichen: DH 3577

  • Nachricht senden

47

Freitag, 14. Juni 2019, 16:29

Alt für neu :D :D :D


Nee, umgedreht.
Aber Du hast ja wenigstens gelacht

Gruß Klaus
Konzept für ein gutes Leben : Ein schlechtes Gedächtnis und eine gute Gesundheit.

beduine

Offizier

Beiträge: 265

Wohnort: Klütz

Schiffsname: Honey Pie

Bootstyp: Aprem

Heimathafen: Tarnewitz

  • Nachricht senden

48

Freitag, 14. Juni 2019, 16:37

Die Anwendung der Aggregatetheorie ist bei einem erheblichen wertbildenden Teil wie zb Motor möglich, aber nicht bei einem Anbauteil.Versichert ist das Boot als Ganzes und nicht 110 Einzelteile. Ich sehe keinen Ansatz für Kürzung des Rep. Betrages

49

Freitag, 14. Juni 2019, 17:22

Alt für neu hat was mit der eigenen Kasko, nicht mit der Haftpflicht zu tun

Gruß Odysseus

Beiträge: 79

Bootstyp: X342 Bj.1993, Top-Rigg

  • Nachricht senden

50

Freitag, 14. Juni 2019, 22:22

Hier mal mein Erlebnisbericht:

Vor 4 Jahren ist mir einer in Burgtiefe seitlich ins Heck gekracht, während ich angebunden in der Box lag. Der Heckkorb wurde komplett aus der Verankerung gerissen und stark verbogen. Außerdem schrammte der "Experte" mit seinem Ankergedöns seitlich entlang und legte dabei noch 2 Relingsstützen um.

Ich habe unmittelbar darauf Pantaenius angerufen, bei dem sowohl er als auch ich versichert waren, bzw. noch sind. Die meinten, ich solle ein paar Fotos machen, das würde reichen, denn angebunden in der Box . . . wäre die Schuldfrage klar.

Meine Werft solle einen Kostenvoranschlag schicken, und nur falls der unglaubwürdig hoch ausfallen würde, käme vor der Reparatur ein Gutachter vorbei.

War wohl alles okay, denn die Arbeiten begannen zügig; es wurde ein komplett neuer Heckkorb geschweißt, der übrigens, und damit hätte ich nie gerechnet, eine perfekte Kopie des alten geworden ist, was bei den vielen Schrägen und Winkeln an so einem Ding schon eine Kunst ist, finde ich. Der Metallbauer (Herr Guttau) ist ein Könner auf seinem Gebiet.

Alles jetzt wieder "wie neu" - und keinen Pfennig dazu gezahlt.

Axel

51

Freitag, 14. Juni 2019, 23:49

P ist als Versicherung zu empfehlen. Ist zwar ein bisschen teuer, aber nicht nur ein bisschen besser. Ich war dort in den 90'gern versichert und hatte einen Kasko-Schaden, Diebstahl des AB-Motors. Nach 14 Tagen war das Geld auf meinem Konto. Auch sitzen dort Sachkundige am Telefon und keine bayrischen Diplom-Jodler
Nun habe ich einen Kasko, Sturmschden und war bei der Axa über Wengert versichert. Den ganz Schmutz habe ich gekündigt bin nur wieder bei P versichert. Die Sache mit der AXA geht nach der Saison an einen sachkundigen RA.
Bei der Auswahl der Versicherung solte man sich beraten lassen und nicht durch einen vermeidlichen günstigen Traif täuschen lassen.

Mussi1975

Salzbuckel

Beiträge: 6 808

Wohnort: Frankfurt

Schiffsname: Cristina

Bootstyp: Bavaria 40 New Cruiser

Heimathafen: Valencia

Rufzeichen: DD5282

MMSI: 211512990

  • Nachricht senden

52

Samstag, 15. Juni 2019, 12:31

Ich kann P überhaupt nicht empfehlen. Finger weg!
LG und immer eine handbreit Wasser unterm Kiel!

Maik

fiete-34

Seebär

Beiträge: 1 488

Wohnort: Nähe Frankfurt

Bootstyp: klassische 34´- SY

Heimathafen: Kieler Förde

  • Nachricht senden

53

Sonntag, 16. Juni 2019, 12:33

@Mussi1975: Wer ist P und warum zu Deinem bloßen "Finger weg..." nichts Fundiertes dazu ?(
Handbreit...! F.

nixxe

Ich bin 2 Øltanks

Beiträge: 18 081

Wohnort: S-H

Bootstyp: sevylor fishhunter 210

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

54

Montag, 17. Juni 2019, 09:36

Ich empfehle P. Ausdrücklich.
Gedanken sind nicht stets parat,
man schreibt auch, wenn man keine hat. (WB)

Beiträge: 79

Bootstyp: X342 Bj.1993, Top-Rigg

  • Nachricht senden

55

Montag, 17. Juni 2019, 12:13

Ich hatte außer dem oben geschilderten Fall (#50) noch einen weiteren, bei dem die Hauptschuld aber dieses Mal leider eindeutig bei mir lag.

Anruf bei Pantaenius, anschließende eMail mit Schilderung des Unfallherganges (ohne meinen Anteil zu beschönigen) und ein paar angehängte Fotos mit den Schäden an meinem und dem "gegnerischen" Boot.

Dann der übliche Kostenvoranschlag (alleine an meinem Boot rund 5000 €)

Bis auf den Eigenanteil wurde alles bezahlt, ohne weiteren Hickhack.

Axel

Bavaria 56 V

Labsklaus

  • »Bavaria 56 V« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 429

Wohnort: Bremen

Schiffsname: Vela

Bootstyp: Bavaria 40 Vision

Heimathafen: Kiel-Stickenhörn

Rufzeichen: DH 3577

  • Nachricht senden

56

Freitag, 21. Juni 2019, 19:25

So stand der Dinge.
Bis jetzt nix gehört, nur E-Mails zwischen Rügen und Flensburg.
Herr XY sollte sich mit mir in Verbindung setzten, Nachricht von 18.6. ob Reparatur duchgeführt werden kann.
Schadens eingeständniss ist vorhanden. Kostenvoranschlag vorhanden.
Aber keine Meldung dirkt an mich.
Habe die Reparatur in Auftrag gegeben, und gleichzeitig einen Anwalt.

Gruß Klaus
Konzept für ein gutes Leben : Ein schlechtes Gedächtnis und eine gute Gesundheit.

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 69   Hits gestern: 2 673   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 4 615 216   Hits pro Tag: 2 344,27 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 514   Klicks gestern: 16 658   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 36 760 672   Klicks pro Tag: 18 672,32 

Kontrollzentrum

Sailsquare

Mitsegler finden bei Sailssquare