Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

81

Montag, 6. Mai 2019, 16:09

Herzlichen Glückwunsch ArthurDent,

gebe Dir in allen Punkten recht, so ist es. Ein naturwissenschaftlicher, technischer Hintergrund ist sehr hilfreich für die Astronavi. Und das Selbststudium erfordert schon einige Motivation, für Leute mit Hochschulabschluß aber wirklich problemlos machbar. Für andere natürlich auch bei entsprechender Motivation.

Warst Du in einer Schule?

82

Donnerstag, 16. Mai 2019, 13:15

Herzlichen Glückwunsch erst mal.

Kurzes Feedback von mir zu SSS/SHS:

Zum Bestehen (! nicht können ;)) entscheidend sind viele alte Prüfungen mit guten und v.a. vollständigen Lösungen, damit man weiß, wofür es Punkte gibt. (Im Netz sind teilweise die Antworten zu flach für volle Punkte).

Wenn Du an sowas rankommst gehts prima ohne Schule, ansonsten bekommst Du in guten Schulen Tipps, worauf Du bei Antworten achten musst. Ich hatte mit Unterlagen Glück und hab SSS und SHS alleine gemacht.


Bsp:
Segelboot B in Fahrt mit Fahrt durchs Wasser und Wind von Bb muss nach KVR 12a i (genauso detailliert) meinem Segelboot mit Wind von Stb ausweichen. Ich bin nach KVR 17 Kurshalter und muss Kurs und Geschwindigkeit beibehalten.
- wenn da irgendwas fehlt gibts eben nicht volle Punkte, da kommt man im Selbststudium und schlechten Unterlagen nicht unbedingt drauf. In der Realität reicht zu sagen „ich hab Vorfahrt“ , aber dem Prüfer reicht es nicht, noch dazu reagieren Prüfer allergisch auf den Begriff Vorfahrt. ;)

Ich hoffe ich könnte etwas helfen.
lieben Gruß und weiterhin viel Erfolg

83

Freitag, 17. Mai 2019, 11:08

Kleine Anmerkung: Das Beispiel halte ich sogar noch für zu knapp formuliert. Z.B.Bin ich nicht nach KVR 17 Kurshalter, sondern nach KVR 12a.i. und habe mich deshalb nach KVR 17 zu verhalten: Als Kurshalter bin ich verpflichtett ....., kommt der Ausweichpflichtige seiner Ausweichpflicht nicht nach, kann ich selber ... Im Nahbereich muss ich ausweichen, dann aber nicht nach Backbord wenn Gegner von Backbord..... Dann vielleicht noch den Verweis auf KVR 8. KVR 2 kann ebenfalls noch gezogen werden (... in jedem Fall sind die Erfordernisse der speziellen Umstände zu Berücksichtigen.... Die KVR-Regeln sollten deshalb schon auswendig sitzen, ist aber kein Problem da es ja nur 19 gibt. Bei der Seeschstr. reicht sogar nur §25 auswendig zu kennen.
Immer eine schöne kleine Geschichte schreiben und mit KVR-Kenntnissen glänzen. Wer auch beruflich mit Schriftsätzen zu tun hat ist natürlich klar im Vorteil.

Sehbeer

Leuchtturmwärter

Beiträge: 68 286

Wohnort: Emden

Heimathafen: Emden

  • Nachricht senden

84

Freitag, 17. Mai 2019, 12:30

Meiner Meinung nach ist es nicht erforderlich die Nummern der KVR-Regeln zu nennen um die volle Punktzahl zu bekommen. Die Inhalte müssen natürlich sitzen. Und da müssen die Formulierungen schon stimmen. Wer da im Zusammenhang mit den KVR von Vorfahrt spricht ... da gibt es dann schnell mal deutlichen Punktabzug.
liebe Grüße

Mattze :Kaleun_Sleep:

85

Freitag, 17. Mai 2019, 14:46

Wenn man die KVR-Inhalte gelernt hat, hat man die Nummern automatisch auch im Kopf. Und klar, Vorfahrt gibt es nur in der SeeSchStrO.

Beiträge: 204

Wohnort: Köln

Bootstyp: Kleinkreuzer oder Charter nach Bedarf

  • Nachricht senden

86

Freitag, 17. Mai 2019, 21:56

die KVR hat schon 38 Regeln

Die KVR-Regeln sollten deshalb schon auswendig sitzen, ist aber kein Problem da es ja nur 19 gibt. Bei der Seeschstr. reicht sogar nur §25 auswendig zu kennen.


Hallo MT-Runner,

die KVR hat 38 Regeln. Ich beschäftige mich auch gerade mit der SSS-Theorie ... bin aber noch nicht durch alle Übungsaufgaben durch.

Meinst Du, die Teile C,D und E der KVR werden in der Prüfung nicht benötigt? ... Oder anders herum: Muss man bei Schall- oder Lichtsignalen keine Regel-Nummern zitieren? Wie sind da Deine Erfahrungen?

Danke und Gruß
Ralf

87

Samstag, 18. Mai 2019, 08:22

Zahllose Leute haben diese Prüfung bereits bestanden, ohne die Nummern KVR-Regeln aufzusagen.

unregistriert

88

Samstag, 18. Mai 2019, 10:21

Es ist ein Ammenmärchen, dass man beim SSS die Paragrafennummern der KVR können müsse.
Andererseits ist es kaum zu viel verlangt, wenn man die drei, für uns Segler entscheidenden, Paragrafen 12 a) i) ii) iii) kennt, benennt, und richtig zuordnet.
Aber gerade in Seerecht ist absolute Präzision in der Wortwahl angezeigt.
Schließlich geht es darum, dass der Absolvent gewerblich fahren kann (JA, ich verwende den Begriff "kann" an dieser Stelle absichtlich; und nicht nur "darf"!)
Ich erleb(t)e es immer wieder, dass angehende SSS´ler von Dingen wie "den Großen muss man ausweichen" etc schwafelten .... und sich anschließend wunderten.

Es wird diskutiert, lamentiert, mit "ja, aber in der Praxis" oder "bei uns im Verein" herumexperimentiert.
Bringt nix!
Die Prüfer beim SSS/SHS sind gestandene Fahrensleute denen man so schnell nix vormacht. Entweder, der Prüfling KANN eine Yacht und seine Crew führen oder eben nicht! Wobei "führen" nicht zwangsläufig "fahren" bedeutet.
Wenn man sich als SF´ler auf den Bereich Seerecht des SSS/SHS im Selbststudium vorbereitet, dann empfehle ich immer :

Die KVR - Fälle, Übungen und Aufgaben aus Praxis und Theorie
näher an die Fragen und Musterantworten kommt man nicht (legal) ...

89

Samstag, 18. Mai 2019, 10:50

Nachzuweisen ist Regelkunde der KVR, das geht mit oder ohne Regelnummer.
Allerdings - das glaube ich - tut man sich bei den Antworten mit Bezug auf die Regelnummern zumindest bei Teil A und Teil B leichter.
Bei Teil C/D bleiben die Regelnummern wahrscheinlich so oder so beim Lernen hängen, denn eine gewisse Struktur ist hilfreich.

Gruß Ralf

Beiträge: 204

Wohnort: Köln

Bootstyp: Kleinkreuzer oder Charter nach Bedarf

  • Nachricht senden

90

Samstag, 18. Mai 2019, 14:27


Wenn man sich als SF´ler auf den Bereich Seerecht des SSS/SHS im Selbststudium vorbereitet, dann empfehle ich immer :

Die KVR - Fälle, Übungen und Aufgaben aus Praxis und Theorie
.


Danke für den Link!

Die KVR sind mir wohl im Großen und Ganzen geläufig. Beim Yachtmaster Offshore wurde das ja auch geprüft. Das ist aber bei mir auch schon fast 10 Jahre her.
Den SSS nutze ich jetzt mal als Auffrischung. :)

Gruß
Ralf

91

Donnerstag, 30. Mai 2019, 14:06

Zahllose Leute haben diese Prüfung bereits bestanden, ohne die Nummern KVR-Regeln aufzusagen.



Klar zum Bestehen reichts, nur für die maximale Punktzahl nicht, zumindest bei den hochen Scheinen wie SHS oder zT SSS.
Und jeder unnötig verschenkte Punkt fehlt, wenn man bei ner anderen Frage auf der falschen Fährte oder gar blank ist.

Aber noch mal zum Ausgangsthema: Eigenstudium geht gut wenn man die nötigen Unterlagen und vor allem viele alte Klausuren mit richtigen Lösungen hat. Ich hatte zT Musterlösungen, da waren vereinzelt richtige Fehler drin.

Deshalb hat mir geholfen, eine Klausur erst mal komplett alleine zu machen und anschließend mit der Musterlösung solange zu vergleichen, bis ich meine Fehler verstanden habe, teilweise im Gespräch mit Lernkollegen. Und das war anfangs vom Zeitaufwand nicht zu unterschätzen.

92

Donnerstag, 30. Mai 2019, 20:09

Ist jetzt bei mir schion etwas her, hab beim DSV in HH die Prüfung abgelegt: Wir hatten damals auch gehört, dass die exakte Nummerierung erforderlich ist und die Prüfer drauf angesprochen. Sinngemäße Antwort war...Nummern zeugen zwar von Kenntnis, wichtiger ist jedoch der Inhalt und das korrekte zitieren/anwenden, und dann auch kein Punktabzug
Das Leben ist zu kurz, um nur Motorboot zu fahren...deswegen segel ich lieber :-)

Sehbeer

Leuchtturmwärter

Beiträge: 68 286

Wohnort: Emden

Heimathafen: Emden

  • Nachricht senden

93

Freitag, 31. Mai 2019, 13:24

Ich habe ja oben schon mal dazu geschrieben. Meines Erachtens ist es beim SSS und SHS möglich, die volle Punktzahl zu bekommen, ohne die KVR Regelnummer zu nennen. Voraussetzung ist allerdings, dass man den Inhalt der Regel relativ textnah wiedergibt. Das ist meine Meinung. Die weit verbreitete andere dazu Meinung, dass die Regelnummer unbedingt genannt werden müssen ist m.E. eine moderne Legende. Ich mache mir aber auch keine Illusion darüber, diejenigen davon zu überzeugen, die nicht meiner Meinung sind. Das hinschreiben der Nummer schadet ja auch nicht. Und ich glaube auch nicht, dass der DSV seine Bewertungskriterien diesbezüglich öffentlich machen wird.
liebe Grüße

Mattze :Kaleun_Sleep:

Yachtcoach

St. Lubentius des Forums

Beiträge: 6 784

Wohnort: mittendrin

Schiffsname: wechselt und daher auch nicht wie Frauennamen auf den Arm tötowiert

Bootstyp: Ja ...sagt man von mir....

  • Nachricht senden

94

Freitag, 31. Mai 2019, 15:06

Es ist nicht notwendig,um die Prüfung zu bestehen, dass man die KVR-Regelnummern mit Haupt- und Unternummer in seiner Lösung benennt !

Wurde hier auch schon früher gepostet und hat sich auch nicht geändert.

Gilt auch für andere Prüfungslösungen, dass der Inhalt bzw. die kompetente fach- und sachlich richtige Wiedergabe dessen, was erfragt ist...
nicht nur bezeigt, dass sich der Aspirant mit dem Stoff beschäftigt hat - anstatt nur auswendig zu lernen -
sondern es bleibt auch besser im Langzeitgedächtnis und somit ist es gut für spätere Praxis !

Es ist auch, meines Wissens nach, noch niemand durch die Prüfung gefallen, weil er (falls überhaupt) -

die Nummer 1.ii anstatt 2.i genannt hat (nur Beispiel !) - den Text der Regel aber richtig zitiert hat.

Gott sei Dank haben wir keine M-CH :wacko3: bei den großen Scheinen ... gibt sicher bald ne APP dafür.... ;)

95

Freitag, 31. Mai 2019, 22:50

Das hinschreiben der Nummer schadet ja auch nicht.


Es gibt leider Fälle, in denen das Hinschreiben der (falschen) Nummer tatsächlich schadet. Ein Beispiel dafür findet man in diesem Thread. Wenn jemand schreibt "Ich bin Kurshalter nach Regel 17," gibt es Punktabzug. Der Bewerber demonstriert, dass er keine Ahnung hat.

Sehbeer

Leuchtturmwärter

Beiträge: 68 286

Wohnort: Emden

Heimathafen: Emden

  • Nachricht senden

96

Samstag, 1. Juni 2019, 08:39

Das hinschreiben der Nummer schadet ja auch nicht.


Es gibt leider Fälle, in denen das Hinschreiben der (falschen) Nummer tatsächlich schadet. Ein Beispiel dafür findet man in diesem Thread. Wenn jemand schreibt "Ich bin Kurshalter nach Regel 17," gibt es Punktabzug. Der Bewerber demonstriert, dass er keine Ahnung hat.
Korrektur: Das hinschreiben der richtigen Nummer schadet ja auch nicht.
liebe Grüße

Mattze :Kaleun_Sleep:

Yachtcoach

St. Lubentius des Forums

Beiträge: 6 784

Wohnort: mittendrin

Schiffsname: wechselt und daher auch nicht wie Frauennamen auf den Arm tötowiert

Bootstyp: Ja ...sagt man von mir....

  • Nachricht senden

97

Samstag, 1. Juni 2019, 15:53

Das hinschreiben der Nummer schadet ja auch nicht.
Es gibt leider Fälle, in denen das Hinschreiben der (falschen) Nummer tatsächlich schadet. Ein Beispiel dafür findet man in diesem Thread. Wenn jemand schreibt "Ich bin Kurshalter nach Regel 17," gibt es Punktabzug. Der Bewerber demonstriert, dass er keine Ahnung hat.

Da geht der Inhalt ja auch wegen Nennung der falschen Nummer bzw. falscher Definition daneben.

Dann evtl. lieber nur (falls man nicht ganz sicher ist) die Regelnummer nennen und die Unternummer (.1.2 etc) weglassen.

Im hier benannten Falle hätte es besser die komplette Nummer weggelassen und textlich korrekter definiert.

Es schadet nie, etwas mehr (Paragraphen, Regelnummern, Punkte...) hinzuschreiben, wenn es denn richtig ist.Auf jeden Fall wollen die Prüfer Texte lesen, die demonstrieren, dass der Prüfling verstanden hat, was er da schreibt bzw. die nötige Sachkenntnis hat.
Wie, warum, weshalb, wo und wohin etc... ist immer besser als "§ 12.3.2 oder so ähnlich..."

:rolleyes:

98

Dienstag, 11. Juni 2019, 10:14

Betreibt mal nicht so eine Haarspalterei mit den Nummern. Die hat man ohnehin drauf, wenn man die KVR ausreichend gelernt hat. Und dann kann man sie ja auch schreiben. Das ist aber gar nicht das Problem, sondern vielmehr zu verstehen, was für Antworten bzw. Prosa die Prüfer lesen wollen. Und da hilft nur das Studium von Klausuren mit Musterlösungen oder besser noch die Diskussion mit dem Instruktor einer Segelschule. Obwohl ich bekennender Autodidakt bin, habe ich den Besuch einer guten Segelschule für meinen SSS nicht bereut. Manches Wissen kann man einfach nicht so gut aus Büchern lernen und die vielen Tricks und Eselbrücken stehen da eben nicht drin. Ist so wie ein Musikinstrument lernen oder Malen. Zusätzlich lernt man im Unterricht auch einfach nette Menschen kennen. Den SHS kann man dann getrost autodidaktisch angehen, da wird nur noch weiteres Fachwissen in den Trichter gekippt :D .

Zur Zeit sind neben Ihnen 2 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

2 Besucher

Ähnliche Themen

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 18   Hits gestern: 2 500   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 4 609 944   Hits pro Tag: 2 344,09 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 114   Klicks gestern: 16 585   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 36 726 499   Klicks pro Tag: 18 674,93 

Kontrollzentrum

Sailsquare

Mitsegelangebote finden bei Sailssquare