Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

ArthurDent

Bootsmann

  • »ArthurDent« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 143

Schiffsname: Big Peat

Bootstyp: Bavaria

Heimathafen: Helgoland

Rufzeichen: DC4403

MMSI: 21116810

  • Nachricht senden

1

Freitag, 5. Januar 2018, 11:49

LRC im Selbststudium

Hallo Freunde der Schifffahrt und "Scheinesammler".
Ich bin auch fleisig am sammeln und würde gerne den LRC noch zum SRC machen.
Das ganze wenn möglich im Selbsstudium, denn mein Geldbeutel muss nicht noch mit diesem "Scheinchen" belastet werden.
Soll heißen, mir fehlt der Sinn bei diesem Schein 300,-€ + Prüfungsgebühren + Anfahrtsgebühren für wenige Fragen und etwas Praxis zu bezahlen, wenn dieser Schein sowieso nur in sehr seltenen Fällen benötigt wird und somit nur Sammlereigenschaften besitzt.
Wie kann ich mein Gefühl bei diesem Schein so verpacken, dass ich nicht gleich "gedisst" werde?
Also, man kann im Prinzip nur vernüftig lernen, wenn man sich 1. die Fragen erarbeitet (Theorie) und 2. die praktischen Aufgaben an einem original Gerät(e) oder der in der Prüfung teilweise verwendeten Software von Transas übt.
Beides ist jedoch nicht für wenig Geld verfügbar und man muss zu einer Schule gehen, die einem für eine "Gebühr" die Möglichkeit bietet an den Geräten zu arbeiten.
Jetzt habe ich viel geschrieben, aber immer noch keine konkrete Frage gestellt :-), kommt jetzt.
Kann mir jemand sagen, mit welcher bspw. Software und mit welchen Buch ich so einigermaßen die LRC Prüfung bestehen kann, ohne gleich eine Schule besuchen zu müssen?
Alle beiträge die ich hier gefunden habe, sind leider schon 5 Jahre und älter. Im IT-Zeitalter ist das eine Ewigkeit.
Vielen Dank und Grüße ArthurDent

jensstark

Salzbuckel

Beiträge: 8 137

Wohnort: Halstenbek

Schiffsname: Moi

Bootstyp: Dehler Optima 98GS

Heimathafen: Nestleweg 8, Kappeln

Rufzeichen: DB8094 / (DB9MOI)

  • Nachricht senden

2

Freitag, 5. Januar 2018, 11:52

Die Frage stellte ich mir auch, habe allerdings gemogelt und erst mal die AFu-Prüfung Klasse A gemacht. Die ist preiswert, Vorbereitung geht im Prinzip kostenlos und man kann wahrscheinlich eher was damit anfangen als mit dem LRC.

ArthurDent

Bootsmann

  • »ArthurDent« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 143

Schiffsname: Big Peat

Bootstyp: Bavaria

Heimathafen: Helgoland

Rufzeichen: DC4403

MMSI: 21116810

  • Nachricht senden

3

Freitag, 5. Januar 2018, 12:06

Das stimmt, die AFu-Prüfung macht natürlich Sinn. Möchte man sein Segel Wissen vervollständigen, ist der LRC jedoch unausweichlich.
Und sind wir ehrlich, spätestens mit dem SHS macht der LRC auch Sinn.
Schliesslich weiß man nie was im Leben noch kommt :-)

MERGER

Kapitän

Beiträge: 729

Schiffsname: MERGER

Bootstyp: Bavaria 32

Heimathafen: Waldeck

Rufzeichen: auf Anfrage

MMSI: auf Anfrage

  • Nachricht senden

4

Freitag, 5. Januar 2018, 12:15

Das stimmt, die AFu-Prüfung macht natürlich Sinn. Möchte man sein Segel Wissen vervollständigen, ist der LRC jedoch unausweichlich.
Und sind wir ehrlich, spätestens mit dem SHS macht der LRC auch Sinn.
Schliesslich weiß man nie was im Leben noch kommt :-)
Auch als Ehrlicher verstehe nicht, welchen Sinn ein LRC in Praxis macht.
Kannst du mir mal erklären, was du mit dem LRC machen willst, außer einen Schein mehr in deiner Sammlung zu haben?

Martin
Schau mal rein bei merger & friends und SY MERGER. Da findest du Tipps und Tricks rund ums Boot.

jensstark

Salzbuckel

Beiträge: 8 137

Wohnort: Halstenbek

Schiffsname: Moi

Bootstyp: Dehler Optima 98GS

Heimathafen: Nestleweg 8, Kappeln

Rufzeichen: DB8094 / (DB9MOI)

  • Nachricht senden

5

Freitag, 5. Januar 2018, 13:04

Auch als Ehrlicher verstehe nicht, welchen Sinn ein LRC in Praxis macht.
Kannst du mir mal erklären, was du mit dem LRC machen willst, außer einen Schein mehr in deiner Sammlung zu haben?


Ich habe da mal etwas geforscht. Wer nicht so groß oder beruflich unterwegs ist, daß er die seltenen Anlagen an Bord hat, hat wenige Vorteile, soweit ich das verstanden haben - Sailmail statt Winmail ist für kommerziellen Email-Verkehr offen, man kann auf GW/KW DSC machen und ähnliches. Aber: Die Grundlagen bei der AFu-Prüfung gehen etwas weiter, wie bei allen Scheinen gilt allerdings, daß das Ganze einen guten, strukturierten Einstieg bietet. Man kommt nicht umhin, einiges zu lernen - auch wenn man das Ganze praktisch noch nicht durchblickt. (Ich erinnere mich noch an eine im Rückblick vollkommen logische Erleuchtung zum Thema Antennenkabel... :) )

Wenn es nur um Scheine um der Scheine willen geht, ist der LRC sicherlich einfacher.
Dafür ist er aber nicht viel anderes als der SRC.
AFu hingegen macht einen nicht zum Hochfrequenztechniker oder gar zum Ingenieur, aber man weiß hinterher einiges, was bei allem im Bereich Funk von Vorteil ist.
Wenn ich in der Lage sein will, mir unterwegs in einigen Bereichen selber helfen zu können (und das war für mich auch ein Grund), ist der LRC hervorragend - um eng gefaltet eine Schapptür zuklemmen zu können. :D


Aber Martin hat in seiner Bescheidenheit einen Link nicht erwähnt, der der Entscheidungsfindung dienlich sein könnte.
(Der hat auch, anders als ich, mit beiden Bereichen praktische Erfahrungen.)

Solltest Du allerdings vorhaben, als Skipper auf sehr großen Yachten Dein Geld zu verdienen, ist der LRC wahrscheinlich interessanter.

Spi40

Salzbuckel

Beiträge: 3 067

Wohnort: Wildau

Schiffsname: Antares

Bootstyp: Kielschwertkreuzer Mahagoni auf Eiche

Heimathafen: Bootswerft Freest

Rufzeichen: DG4103

MMSI: 211591600

  • Nachricht senden

6

Freitag, 5. Januar 2018, 13:24

Ich hatte mich seinerzeit mit der Software vom Dreipunktverlag auf die Prüfung zum SRC im Selbststudium vorbereitet. Den LCR benötige ich nicht mit meinem Equipment und meinem Fahrgebiet.
Für den LCR gibt es das hier
Gruß Torsten

kis
keep it simple

ArthurDent

Bootsmann

  • »ArthurDent« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 143

Schiffsname: Big Peat

Bootstyp: Bavaria

Heimathafen: Helgoland

Rufzeichen: DC4403

MMSI: 21116810

  • Nachricht senden

7

Freitag, 5. Januar 2018, 14:25

Danke schon mal für die Antworten.
@Spi40, hast du mit dem LRC 3.0 schon gearbeitet? Ich hatte jetzt schon sehr oft gelesen, dass diese Software nicht wirklich gut ist.
@Merger, ja der Sinn und Unsinn ist immer schwer zu erkennen. Mir auch nicht immer.Aber so ist das mit der Frage nach einem SSS oder SHS genauso.
Grüße ArthurDent

8

Freitag, 5. Januar 2018, 14:45

ich habe auch vor Jahren das Lehrbuch LRC vom DSV Verlag und die Software bei Ebay erstanden, damals hatte ich einige Projekte, die mit langen Bahnfahrten verbunden waren.

Gleich die Antwort, Nein, die Prüfung habe ich nicht gemacht. Damals erwarb ich einen Fastnet Wetterempfänger, der hatte 2182 kHz zur Hörwache, aber die Frequenz war ziemlich tot!
Da heute kaum noch jemand mit Grenzwelle oder Kurzwelle auf See funkt, stattdessen zum Satellitentelefon greift, sehe ich auch keine höhere Bedeutung für den LRC, aber man kann ja nicht wissen.
ciao

Andreas

9

Freitag, 5. Januar 2018, 15:01

Moin,

vor der Frage nach dem Wie? habe ich letztes Jahr auch gestanden (nachdem das Ob? positiv beantwortet war..). Von dem erwähnten Simulator war ich schwer enttäuscht, besser und billiger sind die Simulatoren von Inmarsat-C und HC-4500 über die Seite des PA Bremen zu nutzen. Ich hatte im PA Rhein-Ruhr die Prüfung abgelegt, verwendet wurde das Transas-System und obwohl ich die Plattform vorher nicht gesehen hatte, war die Prüfung eigentlich kein Problem.
Für die Theorie hatte ich mich mit dem Buch "Seefunk (LRC)" von Andreas Braun und vor allem vieler Quellen aus dem Internet beschäftigt. Sehr gut sind die Ausführungen von Joachim Venghaus von der FH Stralsund (gilt übrigens auch für den SSS und SHS).

Grüße
Micha

10

Freitag, 5. Januar 2018, 15:14

Ich hatte seinerzeit das Allgemeine Sprechfunkzeugniss. Da es leider nicht mehr ausreichte, Stichwort GMDSS, habe ich das SRC und das LRC zusammen gemacht. Im nachhinein ist das LRC wenn nicht beruflich benötigt eher nutzlos. Kaum ein Sportboot hat ein KurzwellenSEEfunkgerät. oder ein Inmarsatgerät. Allein Kostengründen ! Ich halte das Amateurfunkzeugniss A für die richtige Wahl.

Sehbeer

Leuchtturmwärter

Beiträge: 58 623

Wohnort: Emden

Heimathafen: 26723 Emden

  • Nachricht senden

11

Freitag, 5. Januar 2018, 16:23

Ich hatte in vorangegangenen Threads schon ein paar Punkte zum LRC aufgeführt:
https://www.segeln-forum.de/board1-rund-…um/#post1681847
diesen Thread und die dort verlinketen Threads möchte ich als lesenswert empfehlen. (Gemeint sind nicht nur meine Beträge sondern auch die meiner Mitschreiber.)
liebe Grüße

Mattze :Kaleun_Sleep:

Spi40

Salzbuckel

Beiträge: 3 067

Wohnort: Wildau

Schiffsname: Antares

Bootstyp: Kielschwertkreuzer Mahagoni auf Eiche

Heimathafen: Bootswerft Freest

Rufzeichen: DG4103

MMSI: 211591600

  • Nachricht senden

12

Freitag, 5. Januar 2018, 17:08

Danke schon mal für die Antworten.
@Spi40, hast du mit dem LRC 3.0 schon gearbeitet? Ich hatte jetzt schon sehr oft gelesen, dass diese Software nicht wirklich gut ist.
@Merger, ja der Sinn und Unsinn ist immer schwer zu erkennen. Mir auch nicht immer.Aber so ist das mit der Frage nach einem SSS oder SHS genauso.
Grüße ArthurDent


Nein, mit der Version 3.0 habe ich nicht gearbeitet. Es war eine Vorgängerversion. Diese war ohne einen Vergleich zu anderen Anbitern zu haben für mich sehr gut.
Gruß Torsten

kis
keep it simple

13

Freitag, 5. Januar 2018, 18:51

Mein LRC liegt jetzt auch schon 2 Jahre zurück, ich habe die Software vom PA Bremen benutzt (Download unter ->Service-> Dokumente
(Software LRC Sailor-HC4500b.zip und Software LRC Immarsat C.zip)).
Leider läuft das nur auf 32 Bit Systemen, eventuell kann man das mit einer virtuellen Maschine ausführen oder man hat noch eine älteren
Rechner unter XP. Die Simulation ist recht gut, nur an und abmelden kann man sich damit nicht. Das Anmelden hat in der Prüfung extrem lange
gedauert, nicht nervös werden... In der Prüfung hatte ich genügend Zeit mit dem System einige Sachen auszuprobieren. Der Prüfer war
sehr geduldig. Man sollte aber eine Vorstellung haben wo die einzelnen Menuepunkte liegen. Solange man das Gefühl vermittelt man weiss
was man tut und muss nicht alle Punkte durchprobieren war das OK.
Die Software LRC vom Dreipunktverlag ist nicht zu empfehlen: die Praxis auf der CD erinnert eher an eine Demoversion, die Prüfungsfragen
gibts kostenlos per app, dafür braucht man kein Geld ausgeben. Leider ist damit die Auswahl an Software erschöpft.
Simulatoren wie beim SRC gibts leider nicht. Eine gewisse Unsicherheit
bringt man schon in die Prüfung mit, da das System des PA doch etwas anders ist.
Literatur gibt es eigentlich nur Seefunk LRC von Andreas Braun. Das reicht auch aus, aber gerade einige Abbildungen sind mit extrem kleiner Schrift,
eine Lupenapp würde ich vorher schon mal testen ;)

Brauchen wirst du das LRC wie oben schon erwähnt in der Praxis nicht, ist wirklich eher was für Scheinesammler. Ich habe seinerzeit das LRC statt SRC
gemacht, war nur ein paar Euro teurer, allerdings mit der Ungewissheit falls man durchfällt dann auch das SRC nicht zu haben, auch wenn man den SRC
Teil bestanden hat, mit all dem Aufwand dann nochmal zum Prüfungsort fahren zu müssen etc.
Das Unbehagen das man als Autodidakt für das LRC war bei mir am größten von allen Scheinen....
Die Prüfer des PA-Rhein-Ruhr haben für eine angenehme Prüfungssituation gesorgt, also lernen und dann anmelden...

Spi40

Salzbuckel

Beiträge: 3 067

Wohnort: Wildau

Schiffsname: Antares

Bootstyp: Kielschwertkreuzer Mahagoni auf Eiche

Heimathafen: Bootswerft Freest

Rufzeichen: DG4103

MMSI: 211591600

  • Nachricht senden

14

Freitag, 5. Januar 2018, 19:01

Danke schon mal für die Antworten.
@Spi40, hast du mit dem LRC 3.0 schon gearbeitet? Ich hatte jetzt schon sehr oft gelesen, dass diese Software nicht wirklich gut ist.


So habe das Programm nochmal gestartet es war doch die Version 3.0, allerdings in der SRC & UBI Ausführung. Auch wenn mein Vorredner das nicht empfiehlt. Ich kann es nach wie vor empfehlen, sowohl in der Simulation wie in den theoretischen Fragen bot es alles was mich dann auch die SRC Prüfung bestehen ließ.
Gruß Torsten

kis
keep it simple

15

Freitag, 5. Januar 2018, 19:35

Die SRC Software vom Dreipunkt Verlag ist etwas besser als die LRC Software, aber kein Vergleich zu SRC- Tutor oder der IC Software.
Dort können die Funkgeräte wie im Original bedient werden. Bei der Dreipunkt SRC Software sind nur die vorgfertigten Schalter zu bedienen,
In meiner SRC-Prüfung war das Funkgerät auf ATIS eingestellt und ich sollte auf DSC einen Notruf absetzen. Nur mit der Dreipunktsoftware wäre
ich vermutlich baden gegangen.

ArthurDent

Bootsmann

  • »ArthurDent« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 143

Schiffsname: Big Peat

Bootstyp: Bavaria

Heimathafen: Helgoland

Rufzeichen: DC4403

MMSI: 21116810

  • Nachricht senden

16

Freitag, 5. Januar 2018, 19:45

Super Vielen Dank für die Infos.
Vor allem das unter PA-Bremen wirklich viel zu finden ist.
Leider wie schon erwähnt nur in einer VM zum laufen bekommen.
@Spi40, für den SRC haben die meisten das Programm als recht gut bewertet. Für den LRC habe ich bisher nur negative Rückmeldungen bekommen. Eigentlich sehr schade.

17

Samstag, 6. Januar 2018, 12:10

Kannst du mir mal erklären, was du mit dem LRC machen willst, außer einen Schein mehr in deiner Sammlung zu haben?
Es soll ja Gerüchten zu folge auch Schiffe geben, die ne Inmarsat C, GW, KW o.ä. Anlage an Bord haben.

Ich finde man sieht in Foren (nicht nur hier, sondern allgemein) häufig die Meinung "Brauch ich nicht, also braucht es keiner".

ArthurDent

Bootsmann

  • »ArthurDent« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 143

Schiffsname: Big Peat

Bootstyp: Bavaria

Heimathafen: Helgoland

Rufzeichen: DC4403

MMSI: 21116810

  • Nachricht senden

18

Samstag, 6. Januar 2018, 13:41

@Sailtube, dass ist leider bei allem wo es um Segeln geht im Netz. Ziemlich schön ist das bei der Schein Frage zu sehen.
Da gibt es Personen die schreiben, wofür benötige ich einen SSS oder SHS und keine zwei Threads später wissen die meisten nicht, dass eine moderne Yacht beim kentern auch auf dem Dach liegen bleiben kann.
Damit will ich nicht sagen, dass man mit irgendwelchen Scheinen die Weißheit mit Löffeln zu sich genommen hat, aber eines ist ja ziemlich klar.
Wer sich weiterbildet, hat sicherlich mehr wissen als jemand der es nicht macht.
Und um das ganze einmal aufzulösen, wofür benötigt man diesen Schein? Wer an internationalen Wettfahrten teilnehmen möchte, braucht den LRC.
Viele Grüße ArthurDent

MERGER

Kapitän

Beiträge: 729

Schiffsname: MERGER

Bootstyp: Bavaria 32

Heimathafen: Waldeck

Rufzeichen: auf Anfrage

MMSI: auf Anfrage

  • Nachricht senden

19

Samstag, 6. Januar 2018, 17:53



Es soll ja Gerüchten zu folge auch Schiffe geben, die ne Inmarsat C, GW, KW o.ä. Anlage an Bord haben.

Interessant, und dafür braucht man zwingend ein LRC? Was hört man dann sonst noch so an Gerüchten? Erzähl doch mal...

Und um das ganze einmal aufzulösen, wofür benötigt man diesen Schein? Wer an internationalen Wettfahrten teilnehmen möchte, braucht den LRC.

Braucht man das wirklich oder ist das auch nur ein Gerücht? Bisher habe ich noch nie so etwas gehört. Hast du eine belastbare Quelle?
Schau mal rein bei merger & friends und SY MERGER. Da findest du Tipps und Tricks rund ums Boot.

Kandrzyn

Proviantmeister

Beiträge: 389

Wohnort: Z.Zt. wieder an der Ems , sonst Kłodnica Port / Kędzierzyn

Schiffsname: Kłodnica

Bootstyp: Holzboot ohne Segel

Heimathafen: Kędzierzyn - Kożle Port

  • Nachricht senden

20

Samstag, 13. Januar 2018, 13:37

Moin.
Heißt das jetzt ( im Umkehrschluss ) , LRC ist nicht erforderlich für die o.g.
Funkanlagen an Bord ?
Das wiederum zweifle ich stark an , denn SRC und ähnliche sind sicherlich nicht für
KW , ... ausreichend , sofern natürlich DSC Anlagen und nicht die alten GW/KW Seegurken
gemeint sind , bei denen noch der gelbe Lappen aus der beginnenden Steinzeit reichte.

Erstaunlicherweise weist "Merger" auf seiner Website "SY Merger" selbst darauf hin, dass
bei KW Seefunk ein LRC erforderlich ist.
Es grüßt
Der Janek





:segeln:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kandrzyn« (13. Januar 2018, 13:50)


Ähnliche Themen

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 1 869   Hits gestern: 2 529   Hits Tagesrekord: 5 297   Hits gesamt: 4 017 709   Hits pro Tag: 2 337,99 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 12 448   Klicks gestern: 19 384   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 32 711 371   Klicks pro Tag: 19 035,43 

Kontrollzentrum

Helvetia