Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

81

Dienstag, 10. September 2019, 15:29

Ich schau mal nach!

SSS-Ausstellungsdatum: 09.11.2015


Das war noch die alte Prüfungsordnung.

82

Dienstag, 10. September 2019, 15:32

Ups, ihr habt recht. Ich in den Kommastellen verrutscht...


Den Triple-S hättest Du damit wahrscheinlich auch bestanden, weil Du ja das Prinzip richtig verstanden hast :D .

83

Dienstag, 10. September 2019, 15:41

Du hast einen Fehler gemacht und bist durchgefallen.

Anstatt das einzusehen wird im Forum rumgejammert.

Solche Leute sollten gewerblich kein Schiff führen. Sorry, meine Meinung.
Ganz schön pauschal geurteilt..Sorry, meine Meinung!
"To infinity and beyond" (Buzz Lightyear)

Beiträge: 819

Wohnort: Koblenz

Schiffsname: Fuchur

Bootstyp: Dehler 34

Heimathafen: Jachthaven de Pyramide Warns

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

84

Dienstag, 10. September 2019, 16:21

Du hast einen Fehler gemacht und bist durchgefallen.

Anstatt das einzusehen wird im Forum rumgejammert.

Solche Leute sollten gewerblich kein Schiff führen. Sorry, meine Meinung.
Ganz schön pauschal geurteilt..Sorry, meine Meinung!
Ich finde das Urteil auch zum Kopfschütteln , finde es gehört eine Menge dazu in sp einem Forum zu zugeben das man es nicht geschafft hat . Dafür Hut ab von mir.

Grisu100

Offizier

Beiträge: 161

Wohnort: Portsmouth, Virginia

  • Nachricht senden

85

Mittwoch, 11. September 2019, 02:11

Und beim SSS ? Heute Prüfung (mit 20J ) und 40 Jahre später eine Yacht gekauft um meine Rente aufzubessern? Ohne Praxisnachweis?

Da würdest du aber jeztzt eine riesen Baustelle aufmachen und gewissen Leuten die Pfründe streitig machen. Also über Dinge wie Seediensttauglichkeit, laufender Erfahrungsnachweis, gültiges Sicherheitstraining als gewerblicher Skipper (im Ausland, oder in anderen Transportmittel selbstverständliche Dinge) wollen wir lieber nicht reden.

Zitat

u hast einen Fehler gemacht und bist durchgefallen.

Anstatt das einzusehen wird im Forum rumgejammert.

Solche Leute sollten gewerblich kein Schiff führen. Sorry, meine Meinung.
Ein Skipper der keine Fehler macht gibt es nicht. Wichtig ist über den Fehler hinwegzukommen, ruhig zu bleiben und weiterzumachen. Und natürlich aus den Fehler zu lernen. Und wer meine Meinung gewerblich kein Boot führen sollte kann du im vorigen Abschnitt lesen.

Zitat

Man
schreibt ja auch nicht in die Prüfungsordnungen des Abis oder der Uni,
dass bspw. "Punktrechnung geht vor Strichrechnung" geprüft werden soll.
Das wird vorausgesetzt, da früher schon im Lehrplan.
Nachtrag: Der
falsche Rechenweg ergibt in der Klausur auch dann einen Fehler, wenn
sich bspw. zwei Vorzeichenfehler wieder ausgleichen sollten.

Seemannschaft ist aber keine theoretische Mathe-Prüfung sondern eine zutiefst praktische Angelegenheit.. <Ironiemodus> Deshalb legen die deutschen Verbände auch so extrem viel Wert auf Kartenarbeit. Dies zusammen mit der terristischen Navigation, ist ja bis heute das Wichtigste an der Seefahrt und der Garant für Sicherheit auf See. Technische Spielerien wie GNSS kann man deshalb nur oberflächlich behandeln, wird kaum verwendet und ist deshalb nicht so wichtig<Ironiemodus aus>

Den Triple-S hättest Du damit wahrscheinlich auch bestanden, weil Du ja das Prinzip richtig verstanden hast
Ja die Mißweisung wurde eingerechnet und das Prinzip verstanden. Zwischenzeitlich ist das Boot aufgelaufen. Trotzdem bestanden :D

86

Mittwoch, 11. September 2019, 06:46

Seemannschaft ist aber keine theoretische Mathe-Prüfung sondern eine zutiefst praktische Angelegenheit.
Richtig. Man kann drüber streiten, ob man heute noch Kompassarbeit machen muss (ich denke, dass ja), aber mein Kommentar bezog sich auf Deine Äußerung, nach der - so habe ich sie verstanden - jedes Fitzelchen einer vorhergehenden Lernleistung auch für den SSS haargenau in den zu prüfenden Lerninhalten aufgeführt werden müsste. Nein, muss es nicht, auch nicht an schulischen oder universitären Curricula, die Du als Argument heranziehst.

87

Mittwoch, 11. September 2019, 08:00

Wenn ich als 10-Klässler den Pythagoas anwenden soll, aber die Grundrechenarten nicht beherrsche, dann kann ich doch nicht ernsthaft erwarten den MSA zu erreichen?? ;(

Anwendung und Einbeziehung der MW ist "Grundrechnen"...ob die dadurch nicht bestandene Prüfung hätte weitergeführt werden müssen...tja...bestanden wäre sie ja so und so nicht mehr....


:S
(Nick)namen werden überbewertet. :nono:

88

Mittwoch, 11. September 2019, 08:38

So ist es. Es gibt Regionen auf der Erde mit 20 Grad Missweisung. Beachte ich die dort nicht gibt es Schiffbruch.

Oder wozu wird der Schein denn gemacht, wenn es ja eh nicht wichtig ist ? Zum damit posieren ?

Oder gilt das Erlernte dann nur bei Sonnenschein und ohne Stress und auf der Ostsee ?

Oder sollen nur Inhalte geprüft werden, die man als IPadsegler auch später braucht ?

Niemand muss sich das antun mit dem SSS.
Ein Mensch ohne Träume ist wie ein Schiff ohne Segel..

Grisu100

Offizier

Beiträge: 161

Wohnort: Portsmouth, Virginia

  • Nachricht senden

89

Donnerstag, 12. September 2019, 00:59

Niemand muss sich das antun mit dem SSS.

Doch, derjenige der gewerblich Segeln will. Und das muss keine Ausbildertätigkeit sein. Ich halte aber eben diese Verquickung von Verbandschein und staatlicher Genehmigung für unglücklich. Man wird sie aber beibehalten, weil anonsten das deutsche Segel-Scheinwesen IMHO tot wäre. Das war ja auch der Grund warum man bei der letzten Novellierung den SKS gewerblich gemacht hat.
Ich würde z.B. gerne mal wissen wiviele deutsche pro Jahr den Yachstmaster Offshore oder Ocean machen und das im Verhältnis zum SSS und SHS setzen.
So ist es. Es gibt Regionen auf der Erde mit 20 Grad Missweisung. Beachte ich die dort nicht gibt es Schiffbruch.
In 99.9 % nicht, weil man schlicht ein GNSS zur Ortsbestimmung nutzt, Ansonsten, ein großes Fehlerdreieck wenn ich eine Kreupeilung richtig machen und eben drei Standlinien mit möglichst versetzten Peilojekten nehme.

90

Donnerstag, 12. September 2019, 21:15

Ich halte aber eben diese Verquickung von Verbandschein und staatlicher Genehmigung für unglücklich. Man wird sie aber beibehalten, weil anonsten das deutsche Segel-Scheinwesen IMHO tot wäre.
Solche "Verquickungen" sind in Deutschland nicht gerade unüblich, man denke an die Hauptuntersuchung nach § 29 StVZO durch Vereine usw. Die Scheine SBF, SKS, SSS und SHS sind keine Verbandsscheine wie der BR, sondern amtliche Führerscheine, wie der für Kraftfahrzeuge. Beim Auto musst du bei gewerblichen Schulen Stunden in Theorie und Praxis nehmen, geprüft wird durch einen getragenen Verein, dem TÜV. Zwar ist die Neigung unter großstädtischen Jugendlichen nicht mehr so hoch, mit 18 Jahren den B-Schein zu machen, aber dass der Autoführerschein ohne "Verquickungen" tot wäre, kann wohl niemand behaupten.

Niemand wird davon abgehalten, den CE und D zu absolvieren. Damit darf man 40.000 kg und/oder 50 Menschen durch die ganze Welt kutschieren. Und dann sollte man die wichtigsten Dinge beherrschen. Auch wenn man nur vorhat, mit dem ausrangiertem LKW der freiwilligen Feuerwehr von Güllerup am Wochende zum Kaffeetrinken fahren möchte.
Mache die Dinge so einfach wie möglich, aber nicht einfacher.

91

Donnerstag, 12. September 2019, 21:50

Du hast einen Fehler gemacht und bist durchgefallen.

Anstatt das einzusehen wird im Forum rumgejammert.

Solche Leute sollten gewerblich kein Schiff führen. Sorry, meine Meinung.
Ganz schön pauschal geurteilt..Sorry, meine Meinung!
Ich finde das Urteil auch zum Kopfschütteln , finde es gehört eine Menge dazu in sp einem Forum zu zugeben das man es nicht geschafft hat . Dafür Hut ab von mir.

Hallo an alle,
ich finde sehr interessant, wie unterschiedlich hier die Meinungen vorgetragen werden.
Erstens werde ich die SSS Praxisprüfung wiederholen und wenn ich dafür noch mehrere Versuche benötige. z.B. Weil bei der nächsten Prüfung mir ein anderer Fehler passiert.... Ich bin nicht der fehlerlose Mensch.

Zitat



Es geht nicht um die schlappen 3° Rechengenauigkeit, sondern um das Wissen der Zusammenhänge.
Das sehe ich auch so.

Zweitens habe ich dem Prüfer, nachdem er meinen Fehler entdeckt hat, erklärt, was Missweisung ist und erklärt, wie ich die Berechnung richtig durchführe. => Leider hat ihn das nicht mehr interessiert.
Drittens war das mit dem Stress von Seiten der Prüfer nicht so extrem schlimm gewesen. Sie haben uns unsere Arbeit in Ruhe machen lassen haben. Sie haben uns nicht gehetzt und auch nicht abgelenkt. Mir hat das Fingerspitzengefühl gefehlt.

Vielleicht gibt es Segler, die haben in ihrem Seglerleben schon bei vor jeder Hafenausfahrt so viele Sachen nicht beachtet, dass sie auf See ständig Schwierigkeiten haben und sich bei Prüfungen nicht aus der Ruhe bringen lassen. Deswegen haben sie schon sooooo viel Erfahrung.

Aber eigentlich soll man sich doch vorbereiten und dann gerät man gar nicht erst in kniffiligen Situationen bzw. Stress, sondern handelt überlegt.

Ich will hier im Forum nicht herumheulen, sondern vielleicht habe ich hiermit einen SSS Lehrer oder einen künftigen SSS Prüfling darauf aufmerksam gemacht, dass die Missweisung ein zentraler Punkt bei der SSS Praxis ist. (Egal ob +3° oder -7°)
Viele Grüße
Tom

Grisu100

Offizier

Beiträge: 161

Wohnort: Portsmouth, Virginia

  • Nachricht senden

92

Freitag, 13. September 2019, 01:52

Beim Auto musst du bei gewerblichen Schulen Stunden in Theorie und Praxis nehmen, geprüft wird durch einen getragenen Verein, dem TÜV.

Sehr schönes Beispiel: Für den Prüfer beim TüV gelten aber strenge Anforderung. Fahrerlaubnis aller Klassen, Ingenieur oder Meister, keine gewerblicher Fahrllehrer. Und der Schein wird von der Kreisbehörde ausgestellt und verwaltet, nicht vom ADAC. Darüber sind DEKRA und TÜV reine Prüforganisationen und kein Autsportverband. Mit dem DSV und Motoryachtverband wäre wohl der ADAC vergleichbar. Und der darf keine Prüfungen abnehmen und Scheine verwalten. Und das wird wohl seinen Grund haben.
Übersetzt auf Sportboot hieße das. SHS, LRC, kein gewerblicher Bootsausbilder, Patentinhaber.. Prüfer müssen Angestelle eines anerkannten technischen Prüorganisations für Schiffe sein z.B Klassifizierungsgesellschaft wie DNV GL. Schein wird von der WSV ausgestellt und verwaltet. Also ich könnte mich damit anfreunden, würde die Qualität der Prüfungen sicherlich heben.

Und deshalb spreche ich von Verbandsscheinen, auch wenn sie amtlich und für gewisse Tätigkeiten notwendig. Zumindest hat man es ja mach Jahrzehnten mal geschafft eine Regelung aufzunehmen, das der Prüfer nicht von der gleichen Segelschule kommen darf.

Sehbeer

Leuchtturmwärter

Beiträge: 72 411

Wohnort: Emden

Heimathafen: Emden

  • Nachricht senden

93

Freitag, 13. September 2019, 07:23

:macho: Da lobe ich mir doch die vielen, vielen anderen Länder, wo die Bootsführerscheine direkt durch den Staat ausgestellt/verwaltet/... werden. GB, US, .... :D ;)
Das ganze wir ja auch gleich viel besser, wenn ein Beamter ... :verstecken:

:lalala:
liebe Grüße

Mattze :Kaleun_Sleep:

kielius

Super Moderator

Beiträge: 12 130

Wohnort: Kiel

Schiffsname: Smilla

Bootstyp: Colin Archer

Heimathafen: Kiel Stickenhörn

Rufzeichen: DD4759

MMSI: 211277680

  • Nachricht senden

94

Freitag, 13. September 2019, 10:16

Sehr schönes Beispiel: Für den Prüfer beim TüV gelten aber strenge Anforderung.
Kein schönes Beispiel, so wie in Deutschland über den Tüv geschimpft wird. Außerdem haben und nutzen die mehr oder eben auch weniger ihre Freiräume.
Segelyacht Colin Archer Ketsch "Smilla" zu verkaufen: Marktplatz

nixxe

Ich bin 2 Øltanks

Beiträge: 19 195

Wohnort: S-H

Bootstyp: sevylor fishhunter 210

  • Nachricht senden

95

Freitag, 13. September 2019, 10:41

ach, was solls.

96

Freitag, 13. September 2019, 18:06

Der DSV und der TÜV sind eingetragene Vereine, wie der Gülleruper Kegelklub oder der Förderverein der Hühnerzüchter. Die DEKRA ist keine reine Prüforganisation, sondern ist auch in anderen Bereichen aktiv, zum Beispiel Zeitarbeit. Der TÜV ist weltweit tätig und bekleckert sich auch nicht immer mit Ruhm, siehe Brasilien.
Letztlich ist es schnurzpiepegal, wer wie was macht. Korruption, Unfähigkeit und vorbildliches Verhalten sind überall normalverteilt.
Ich habe viele Prüfer kennen gelernt, die allermeisten, egal ob Verbandsmensch oder beim WSA angestellt, haben vor der praktischen Prüfung klare Ansagen gemacht und fair beurteilt. Das auch Prüfer eine Tagesform haben, darf man nicht vergessen.
Mache die Dinge so einfach wie möglich, aber nicht einfacher.

Beiträge: 1 042

Wohnort: Lübeck

Schiffsname: Berzerk

Bootstyp: Spirit 28

Heimathafen: Teerhofinsel

  • Nachricht senden

97

Freitag, 13. September 2019, 18:19

Du hast einen Fehler gemacht und bist durchgefallen.

Anstatt das einzusehen wird im Forum rumgejammert.

Solche Leute sollten gewerblich kein Schiff führen. Sorry, meine Meinung.
Ganz schön pauschal geurteilt..Sorry, meine Meinung!
Ich finde das Urteil auch zum Kopfschütteln , finde es gehört eine Menge dazu in sp einem Forum zu zugeben das man es nicht geschafft hat . Dafür Hut ab von mir.

Hallo an alle,
ich finde sehr interessant, wie unterschiedlich hier die Meinungen vorgetragen werden.
Erstens werde ich die SSS Praxisprüfung wiederholen und wenn ich dafür noch mehrere Versuche benötige. z.B. Weil bei der nächsten Prüfung mir ein anderer Fehler passiert.... Ich bin nicht der fehlerlose Mensch.

Zitat



Es geht nicht um die schlappen 3° Rechengenauigkeit, sondern um das Wissen der Zusammenhänge.
Das sehe ich auch so.

Zweitens habe ich dem Prüfer, nachdem er meinen Fehler entdeckt hat, erklärt, was Missweisung ist und erklärt, wie ich die Berechnung richtig durchführe. => Leider hat ihn das nicht mehr interessiert.
Drittens war das mit dem Stress von Seiten der Prüfer nicht so extrem schlimm gewesen. Sie haben uns unsere Arbeit in Ruhe machen lassen haben. Sie haben uns nicht gehetzt und auch nicht abgelenkt. Mir hat das Fingerspitzengefühl gefehlt.

Vielleicht gibt es Segler, die haben in ihrem Seglerleben schon bei vor jeder Hafenausfahrt so viele Sachen nicht beachtet, dass sie auf See ständig Schwierigkeiten haben und sich bei Prüfungen nicht aus der Ruhe bringen lassen. Deswegen haben sie schon sooooo viel Erfahrung.

Aber eigentlich soll man sich doch vorbereiten und dann gerät man gar nicht erst in kniffiligen Situationen bzw. Stress, sondern handelt überlegt.

Ich will hier im Forum nicht herumheulen, sondern vielleicht habe ich hiermit einen SSS Lehrer oder einen künftigen SSS Prüfling darauf aufmerksam gemacht, dass die Missweisung ein zentraler Punkt bei der SSS Praxis ist. (Egal ob +3° oder -7°)
Viele Grüße
Tom


Nach all der Diskussion ist der TO der Einzige (meine Meinung)! der hier mal ein bisschen Wind aus den Segeln nimmt. Danke @tomSegelnMuc: und in Bezug auf Deine Prüfung ;) Missweisung vergessen - okay, in der Nautikprüfung an der Hochschule liegst Du nach 300nm und 10 Kursen 0,1 Grad daneben und bist raus - das nächste Mal nimmst die Missweisung einfach mit ;)

p.s. Wer in der Prüfung Wachdienst die KVR nicht zu 100% drauf hat ist auch raus - das war bei uns eine Prüfung ohne Fehlerquote. Entweder Alles richtig oder "Nochmal"!
Fragt Fritzchen seinen Vater: „Papa,
ist der Stille Ozean den ganzen Tag still?“
:ueberlegen: darauf der Vater: :kopfkratz: „Kannst du mich nichts besseres fragen?“ Sohn: „Ok, woran ist dann das Tote Meer eigentlich gestorben?“ ?(


Yachtcoach

St. Lubentius des Forums

Beiträge: 7 087

Wohnort: mittendrin

Schiffsname: wechselt und daher auch nicht wie Frauennamen auf den Arm tötowiert

Bootstyp: Ja ...sagt man von mir....

  • Nachricht senden

98

Freitag, 13. September 2019, 18:31

Der DSV und der TÜV sind eingetragene Vereine, wie der Gülleruper Kegelklub oder der Förderverein der Hühnerzüchter. Die DEKRA ist keine reine Prüforganisation, sondern ist auch in anderen Bereichen aktiv, zum Beispiel Zeitarbeit. Der TÜV ist weltweit tätig und bekleckert sich auch nicht immer mit Ruhm, siehe Brasilien.
Letztlich ist es schnurzpiepegal, wer wie was macht. Korruption, Unfähigkeit und vorbildliches Verhalten sind überall normalverteilt.
Ich habe viele Prüfer kennen gelernt, die allermeisten, egal ob Verbandsmensch oder beim WSA angestellt, haben vor der praktischen Prüfung klare Ansagen gemacht und fair beurteilt. Das auch Prüfer eine Tagesform haben, darf man nicht vergessen.



:gooost: so isset :good2:

Till

Lotse

Beiträge: 1 761

Wohnort: Langenfeld Rhld

Schiffsname: Seizh Avel

  • Nachricht senden

99

Freitag, 13. September 2019, 18:54

Nachdem hier wiederholt der Begriff "Verein" benutzt wurde, der kleine Hinweis, dass TÜV Nord, TÜV Süd und TÜV Rheinland Aktiengesellschaften sind,

Sehbeer

Leuchtturmwärter

Beiträge: 72 411

Wohnort: Emden

Heimathafen: Emden

  • Nachricht senden

100

Freitag, 13. September 2019, 19:21

Nachdem hier wiederholt der Begriff "Verein" benutzt wurde, der kleine Hinweis, dass TÜV Nord, TÜV Süd und TÜV Rheinland Aktiengesellschaften sind,
Ja - allerdings: "Der TÜV NORD Konzern gehört folgenden Vereinen: TÜV NORD e.V. (36,1 %), RWTÜV e.V. (36,1 %) und TÜV Hannover/Sachsen-Anhalt e.V. (27,8 %)." https://www.tuev-nord-group.com/de/veran…-und-antworten/
liebe Grüße

Mattze :Kaleun_Sleep:

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 875   Hits gestern: 2 501   Hits Tagesrekord: 12 076   Hits gesamt: 4 978 753   Hits pro Tag: 2 356,14 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 5 115   Klicks gestern: 17 462   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 39 027 915   Klicks pro Tag: 18 469,56 

Kontrollzentrum