Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Hallo Besucher, willkommen im Segeln-Forum! Hier kannst Du Dich registrieren, um unser Forum in seiner vollen Pracht genießen zu können! - Weitere Infos zur Registrierung - Login für Mitglieder -

superlolle

Proviantmeister

Beiträge: 299

Wohnort: Ostsee SH

Schiffsname: Smilla

Bootstyp: Shipman 28

Heimathafen: Lübeck

  • Nachricht senden

41

Mittwoch, 11. September 2019, 12:30

Und dann kommt Fiete unter Segeln und...... kann es
Nach wie vielen Versuchen und Jahren? Nach wie vielen Kratzern und Rammings? Oder vom ersten Tag an 8o Und: Könnte er es nicht, hätte er einen Schein?
Wie dem auch sei: ICH bin froh, dass ich mein verschüttetes Wissen im vergangenen Jahr wieder aufgefrischt habe. Blöder bin ich durch die "Schein-Macherei" bestimmt nicht geworden. Ein Könner natürlich auch nicht, wie auch? Daher gilt bei uns an Bord weiter das Motto: In der Ruhe liegt die Kraft und wir müssen NIEMANDEM was beweisen, sicher Ankommen ist oberstes Gebot. Wenn uns andere - ob mit oder ohne Schein, ob Fiete oder wer auch immer - dafür belächeln oder für Weicheier halten, dann sollen sie, können wir wunderbar mit leben!

LG
Jan

Olaf_P32

Seebär

Beiträge: 993

Wohnort: Steinhagen

Schiffsname: Irrwisch

Bootstyp: 15m² Jollenkreuzer

Heimathafen: Mardorf

Rufzeichen: Hallo

  • Nachricht senden

42

Mittwoch, 11. September 2019, 12:35

der lieben Ina, die jene Küstenbevölkerung als allein heiligmachende und überproportional segelnde Population propagiert,
sei mitgeteilt.... dem ist nicht so !

Richtig. In Ostfriesland (liegt ja bekanntlichh an der Küste) heißt es: Ein Bauer gehört nicht aufs Wasser. Ich hatte vor Jahren mal einen Bauernsohn aus dem Raum Dornum getroffen, der hatte sein Motorboot (zum Angeln) vor seiner Mutter versteckt.

Übrigens: Adolph Bermpohl stammte aus Gütersloh und Felix Graf von Luckner aus Dresden. Zwei Namen die ja doch sehr eng mit der Seefahrt verbunden sind.
Ein Leben ohne Boot ist möglich, aber ist es auch lebenswert ?
:wickie:

foxausrhens

Kapitän

Beiträge: 662

Wohnort: Koblenz

Schiffsname: Fuchur

Bootstyp: Dehler 34

Heimathafen: Jachthaven de Pyramide Warns

  • Nachricht senden

43

Mittwoch, 11. September 2019, 13:24

Kann mir einer mal erklären was nixxe für ein Problem hat mit dem SFB SEE ? Was hat Fiete mit der Frage des Threadstarters zu tun. Und nur das Fiete seit Muttermilch gefühlt segelt heißt noch lange nicht das er es gut kann. Gut Segeln heißt nicht zwangsläufig das er gut anlegen kann. Aber auch das hat mit der Eingangsfrage nix zu tun. :O

nixxe

Ich bin 2 Øltanks

Beiträge: 18 817

Wohnort: S-H

Bootstyp: sevylor fishhunter 210

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

44

Mittwoch, 11. September 2019, 14:14

@Grisu100:, @nixxe: Solche kurzsichtigen und undifferenzierten Aussagen verärgern mich immer wieder. Die Scheine, z. B. SBF See, prüfen Grundkenntnisse der Navigation und Bootsführung ab. Die sind essenziell, wenn man sich auf dem Wasser fortbewegen will (...)
So ist es.
Hübsches Beispiel, vor einigen Jahren bei mir an Bord:

Wir segeln auf der Elbe, kreuzen ein kleineres Nebenfahrwasser auf. Eine alte Freundin, erfahrene Seglerin, Autodidaktin von klein auf an, jedoch nie einen SBF absolviert, steuert.
Und regt sich über entgegenkommende Motorboote auf, die dem Fahrwasser folgen und unsere "Vorfahrt" als Segler nicht beachten würden.

Klar, kann auch einem SBF-Inhaber passieren, der wesentliche Inhalte wieder vergessen hat. Aber ohne Führerscheinkurs hat man manch essentielle Inhalte vielleicht überhaupt niemals gelernt - trägt aber über Jahre verfestigte Fehlmeinungen oder Kenntnislücken mit sich herum und hält sich trotzdem für einen erfahrenen Segler (bis hin zu "Schein brauch ich nich").

Einen Führerschein benötigt man nicht, wenn man dessen wesentliche Inhalte auch ohne Kurs oder Selbststudium nebst Prüfung zumindest mal gelernt hat.
Wie viele von den "Totalverweigerern" haben das mal gemacht? Was meint Ihr?

Gruß
Andreas

In meinem alten Verein (SVWS) hatten wir (freiwiilig) jede Woche 2 Std. Theorieunteerricht. Und Winterarbeit an den Booten .Es ging da um Regattaregeln, Verhalten auf den Gewässern, Kunde der Gewässer, sogar Lichterführung bei Nacht und alle möglichen Szenarien mit Richtfeuern, Berufsschiffahrt. Ohne diese "internen" Kurse hätten sie uns die Vereinsjollen nicht gegeben. Wir hatten (haben) ALLE den Segelschein A1 + Motor binnen und See, war auch Vorschrift für Hamburger Teiche und Bergerfahren auf der Ostsee.
Mein heutiger Verein bietet Ähnliches an. Revierkenntnis, Navigation, Vorschriften. Und das geht bei den Optis los. Es ist nur so: man ist nicht blöd, wenn man das nicht studiert hat, auch nicht in der Freizeit. Prüfungsfragen, Aufgaben, Lehrbücher..... kann man auch so lesen.
Unite behind the science

Kandrzyn

Proviantmeister

Beiträge: 493

Wohnort: Wechselweise an der Ems oder an der Odra /Oder Kłodnica Port / Kędzierzyn

Schiffsname: Kłodnica

Bootstyp: Holzboot ohne Segel

Heimathafen: Kędzierzyn - Kożle Port

  • Nachricht senden

45

Mittwoch, 11. September 2019, 14:39

Es hat offenbar Vieles nix mehr mit der Eingangsfrage zu tun. Die Zahl der Mitwirkenden wäre sonst auch sehr klein.
Jedes Thema wird damit immer sehr tief , vor allem aber auch sehr breit ausgeleuchtet . Somit erfahre ich Sachen, die ich bei einer engen Themenführung nie erfahren würde .
Z.B. die Herkunft von A. Bermpohl oder , dass die Führerscheinfreiheit bis 15 Ps als Schwachsinn empfunden wird . Sollte vielleicht bis 200 Ps angehoben werden .
Es grüßt
Der Janek





:segeln:

Beiträge: 1 516

Wohnort: Hamburg

Schiffsname: Sioned

Bootstyp: Amel Maramu 46

Heimathafen: Hamburg

Rufzeichen: DFRL2

  • Nachricht senden

46

Mittwoch, 11. September 2019, 15:46

, dass die Führerscheinfreiheit bis 15 Ps als Schwachsinn empfunden wird . Sollte vielleicht bis 200 Ps angehoben werden .

?( Das Gegenteil ist der Fall. 5 PS waren vollkommen ausreichend.
Michael
SY Sioned

Olaf_P32

Seebär

Beiträge: 993

Wohnort: Steinhagen

Schiffsname: Irrwisch

Bootstyp: 15m² Jollenkreuzer

Heimathafen: Mardorf

Rufzeichen: Hallo

  • Nachricht senden

47

Mittwoch, 11. September 2019, 15:49

:gooost:
Ein Leben ohne Boot ist möglich, aber ist es auch lebenswert ?
:wickie:

foxausrhens

Kapitän

Beiträge: 662

Wohnort: Koblenz

Schiffsname: Fuchur

Bootstyp: Dehler 34

Heimathafen: Jachthaven de Pyramide Warns

  • Nachricht senden

48

Mittwoch, 11. September 2019, 15:52

+1

49

Mittwoch, 11. September 2019, 16:04

Und dann kommen noch solche, die meinen: Ich habe ja `n Schein also kann ich. :erschrocken:
Es kommt nicht darauf an, dem Leben mehr Jahre zu geben, sondern den Jahren mehr Leben zu geben.
Alexis Carrel

Sehbeer

Leuchtturmwärter

Beiträge: 70 715

Wohnort: Emden

Heimathafen: Emden

  • Nachricht senden

50

Mittwoch, 11. September 2019, 16:52

Ich habe ja `n Schein also kann ich.
Bei mir ist es anders herum: Ich kann also habe ich einen Schein. :D ;) oder 2 :macho:

liebe Grüße

Mattze :Kaleun_Sleep:

51

Mittwoch, 11. September 2019, 17:01

Kann mir einer mal erklären was nixxe für ein Problem hat mit dem SFB SEE ? Was hat Fiete mit der Frage des Threadstarters zu tun. Und nur das Fiete seit Muttermilch gefühlt segelt heißt noch lange nicht das er es gut kann. Gut Segeln heißt nicht zwangsläufig das er gut anlegen kann. Aber auch das hat mit der Eingangsfrage nix zu tun. :O

Nixxe schließt offensichtlich von sich auf andere und hat dabei aber übersehen, dass solche Lichtgestalten keinesfalls die repräsentative Mehrheit der Masse sind ;)

Das ist übrigens das zentrale Problem bei jeder Scheindiskussion: schwarz und weiß JA, Graustufen NEIN.
Manche segeln ohne Schein besser als andere mit. Manche haben´s mit der Muttermilch aufgesogen. Manche meinen sie können´s, haben aber versteckte Defizite.
Manche kommen erst später zum Segeln oder wohnen im Hinterland und haben nur begrenzte Möglichkeiten zur Praxis. Die lernen evtl. gerne im Vorfeld und setzen das dann um.
Manche machen mit Schein auf Kapitän, sollten sich aber lieber ein geistiges Kardinalzeichen auf´s Hirn binden.
(Fast) jede Verallgemeinerung führt zur Unschärfe.
Allerdings kann der Staat nicht in die Fähigkeiten einzelner Personen reinschauen und so ist die Grundvoraussetzung für´s See-Segeln eben der SBF See. Ich finde diese "Hürde" richtig und wichtig, um nicht jeden Gashebelbediener blind auf die Seeschifffahrt loszulassen. Die Anforderungen sind eher zu gering, aber gut - die Praxis kann dann ja erlangt werden.

Kandrzyn

Proviantmeister

Beiträge: 493

Wohnort: Wechselweise an der Ems oder an der Odra /Oder Kłodnica Port / Kędzierzyn

Schiffsname: Kłodnica

Bootstyp: Holzboot ohne Segel

Heimathafen: Kędzierzyn - Kożle Port

  • Nachricht senden

52

Mittwoch, 11. September 2019, 19:10

, dass die Führerscheinfreiheit bis 15 Ps als Schwachsinn empfunden wird . Sollte vielleicht bis 200 Ps angehoben werden .

?( Das Gegenteil ist der Fall. 5 PS waren vollkommen ausreichend.


Hier im Ostseeraum/Skandinavien wird das wunderbarerweise völlig anders gesehen und gehandhabt .
Sehr zur Freude aller Skipper . Und es gibt nicht mal Chaos.
Es grüßt
Der Janek





:segeln:

nixxe

Ich bin 2 Øltanks

Beiträge: 18 817

Wohnort: S-H

Bootstyp: sevylor fishhunter 210

Im Marktplatz: 1

  • Nachricht senden

53

Mittwoch, 11. September 2019, 19:28

Püh.
Ich schließe nie auf jemanden.
Es kann aber wohl sein, dass Wassersport dort ausgeübt wird, wo es Wasser gibt? So richtig viel Wasser?

Zweifellos sind viele Marinesoldaten nicht aus dem Norden. Weil sie es wollten. Und so geht's auch Seglern. Trotzdem braucht ihr auch alle mehr als den Teich, den Fluss, die See. Und versteht, dass man hier damit aufwächst.



Nach dem Klimawandel müssen wir alle zu euch. Da kommt das Meer denn auch mit. (|
Unite behind the science

54

Mittwoch, 11. September 2019, 20:08

Wichtiger wäre es in meinen Augen, 1.Hilfe Scheine zu machen, oder Feuerwehrmitglied zu werden, oder THW.
Achwas?! Provoziermodus an Auf einmal sind Scheine was ganz tolles? 1. Hilfe kann ich ohne Schein, Feuerlöschen auch und umgefallene Bäume säge ich mit meiner Stihl klein, und rate mal? Ohne Scheine! Schulbildung, Berufsausbildung, Studium, ja selbst Kindererziehung werden maßlos überschätzt. Geht alles bestens ohne. Nach einem Unfall mit gebrochenen Gliedmaßen und Schädel-Hirntrauma geht man nicht zum Arzt mit 10-jähriger Ausbildung. Ein Heilpraktiker macht das mit links.(| Provoziermodus aus
Mache die Dinge so einfach wie möglich, aber nicht einfacher.

55

Mittwoch, 11. September 2019, 20:17

Und auf der Alster gilt rechts vor links.
Und wieder etwas gelernt! Wegem meiner blöden Scheine hatte ich bis jetzt geglaubt, dass "Wind von Steuerbord vor Wind von Backbord" gilt.
Mache die Dinge so einfach wie möglich, aber nicht einfacher.

Bruk

Admiral

Beiträge: 905

Wohnort: Flensburg

Bootstyp: Marieholm 32E

Heimathafen: Augustenborg

  • Nachricht senden

56

Mittwoch, 11. September 2019, 20:22


Wir wachsen in Booten auf und ..... wundern uns nur.


Na, na, nicht so stürmisch! Ich habe in Jahrzehnten ca. 8000 Schüler unterrichtet. Eine Handvoll von ihnen war Segler. Vor dem Hintergrund unserer begnadeten Verhältnisse für das Segeln, fällt die Begeisterung dafür eher sehr mager aus. Fast 100% der Schülerschaft wächst in Häusern auf, auf Booten: Eher Fehlanzeige.

Was die Scheine angeht:

Ganz allgemein: Sie schmerzen nicht und bringen auch kein Unheil über den Inhaber. In Skandinavien gilt: Es muss funktionieren. Fertig.

Bei uns gibt es nun mal Scheine und in einigen Fällen sind sie gefordert, auch wenn sie nicht Pflicht sind. Da ich eine Zeitlang mit Überführungen und Schiffsführung mein Studium finanziert hatte, war es gut, alle Scheine zu machen. So bekam ich auch alle Jobs. Heute haben die Scheine Erinnerungswert.

Nutze ich also stets nur das eigene Boot und mag keine Regatten, ist es mir freigestellt, ob ich die Scheine mache oder nicht (Segelscheine).

Wer im Bereich der BRD segelt, muss sich an die Gesetzeslage halten und den entsprechenden Sportbootführerschein machen. Wenn es ihm nicht passt, kann er sein Boot nach Skandinavien legen und nie mehr in deutsche Hoheitsgewässer einlaufen. Und gut ist.

Die immer wieder aufflammende Polemik zu dieser Thematik kann ich nicht nachvollziehen.

Gruß

Klaus

Bruk

Admiral

Beiträge: 905

Wohnort: Flensburg

Bootstyp: Marieholm 32E

Heimathafen: Augustenborg

  • Nachricht senden

57

Mittwoch, 11. September 2019, 20:34

Ich überlege gerade, wer in meinem Wohnort KEIN Boot hat.


Bevor ich nach Flensburg beruflich umzog, wohnte ich in einem Dorf, 5 km von der Schlei entfernt. Ich war der einzige Bootseigner. Frag doch mal nach, wie viele Bewohner vom Schleswiger Holm über eine eigene Segelyacht verfügen. Du wirst Dich sehr wundern!

Bei Dir klingt es so, als ob in Deinem Dorf auch Asterix und Obelix am Stammtisch erscheinen: "Ein kleines Dorf wehrt sich erfolgreich gegen die allgemeine Bootseignerlosigkeit angelitischer Dorfgemeinden."

Ahoi und nichts für ungut! :D

Klaus

Beiträge: 1 516

Wohnort: Hamburg

Schiffsname: Sioned

Bootstyp: Amel Maramu 46

Heimathafen: Hamburg

Rufzeichen: DFRL2

  • Nachricht senden

58

Mittwoch, 11. September 2019, 20:35

Und auf der Alster gilt rechts vor links.
Und wieder etwas gelernt! Wegem meiner blöden Scheine hatte ich bis jetzt geglaubt, dass "Wind von Steuerbord vor Wind von Backbord" gilt.

Weil die Alster der Gärtnereibehörde untersteht...Da hat alles, was von grün kommt, Vorfahrt :D
Michael
SY Sioned

59

Donnerstag, 12. September 2019, 00:14

h hoffe du bist so konsequent und fährtst auch ohne Führerschein Auto. Schließlich weichen ja auch die Führerscheinvorschriften in vielen Länder von einander ab. Es soll sogar Staaten geben wo kein Schein notwendig ist.

Wenn ich den Autoführerschein machen will muss ich aber nicht Kursplanung und Positionsbestimmung in der Straßenkarte nach terrisitischen Merkmalem machen, obwohl ein GPS vorhanden ist.. Und die praktische Prüfung besteht an Teilnahme am Straßenverkehr und nicht Ein- und Ausparken und einmal Ausweichmanöver als Notmanöver. Zudem muss ich für den Notfruf füf die Polizei und die Warnblinkanlage keinen eigenen Schein machen. Das wäre ja das was man übertragen auf den Sprotbootführerschien See + die anderen 2 Scheine macht.
Ich sage nicht das es keine Ausbildung braucht. Im Gegenteil Ausbildung tut not, aber ob es eine theorielastiger Schein ist, bei dem die Schüler Spezialwissen wie Grundlieger bei Nacht lernen müssen und in Zeiten von GPS und elktronischen Seekarte terristische Navigation aber genaus Null über GNSS stell ich halt in Frage. Hier in Osten der USA gibt es die Booters Education Card. Die entspricht einen eintätigen Seminar oder Online-Kurs. Die Leute fahren sich hier nicht über den Haufen und es werden dort Dinge angesprochen, wie verschiedene Arten von Schwimmwesten und deren Anwendung, die ich für Sicherheitsrelevant halte aber im SBF komplett fehlen. Die Leute wissen auch das sie Anfänger sind und machen deshalb die Ausbildung an Segelschulen, ohne das es einen staatlichen Schein gibt.

Konsequent für mich ist, das ich die deutschen Scheine habe die ich brauche, weil sie mir vorgeschrieben sind. Wahrscheinlich muss ich irgendwann sogar noch Richttung SSS und SHS wenn ich als Rentner mal doch das ein oder andere mal gewerblich tätig werden will. Ich bilde mir aber nicht ein damit gut ausgebildet zu sein, die Ausbildung dient der Prüfungsvorbereitung und vieles in den deutschen Prüfungen ist theorielastig und ggf, sogar veraltet . Da mach ich dann lieber eine Ausbildung außerhalb des Scheinwesen bei eiener Segelschule und das kann auch RYA oder US Sailing sein. Ob da dann ein Schein am Enda abfällt ist nicht so wichtig.

60

Donnerstag, 12. September 2019, 00:55

Richtig. Aber den SKS verlangt auch kein Mensch. Wenn du von Hamburg aus die Welt umrunden möchtest, dann ist der Sportbootführerschein See vollkomen ausreichend. Ausnahme, du nimmst zahlende Gäste mit.
Ausnahme, Du möchtest Dein Schiff versichern? Unsere jedenfalls würde Dir weltweit mit SBF vermutlich was husten.
Interessiert mich wirklich: segelt hier jemand offshore mit SBF und die Kasko/Haftpflicht ziehen weltweit mit? Welcher Versicherer?

Gruß
Andreas

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Counter:

Gezählt seit: 4. Februar 2014, 08:39, nur eingeloggte Mitglieder
 Zugriffe:   Hits heute: 1 492   Hits gestern: 2 915   Hits Tagesrekord: 6 218   Hits gesamt: 4 806 699   Hits pro Tag: 2 343,3 
 Seitenaufrufe:   Klicks heute: 10 876   Klicks gestern: 20 413   Klicks Tagesrekord: 154 353   Klicks gesamt: 38 023 546   Klicks pro Tag: 18 536,78 

Kontrollzentrum